Beiträge von Schlumpii

    Die Wunde ist immernoch absolut reizfrei. Die Strips halten nicht und das ganze Ding könnte man wohl aufklappen. Aber das ist erstmal keine großes Problem, weil irgendwie "nur" obere Kappe vom Zeh.

    Strips mach ich trotzdem weiter drauf, weil das sonst bestimmt unangenehm aufklappt.


    Gleich geht's an den Strand.

    Wir haben uns jetzt für "sanddicht aber wasserdurchlässig" entschieden. Also Kinesiotape überlappend in mehreren Schichten drüber. Wenn wir zurück sind, wird gründlich gereinigt und wieder gestript. Wird hoffentlich klappen.

    Wasserdicht nur für den Strand (weil er dann eh ständig im Wasser ist) - ich würde auch keinen Stress machen, wenn das nicht hält. Wunde sauber halten scheint mir aber sinnvoll. Sonst ist ein normales Pflaster drauf und es ist ja auch nichts wirklich offen - durch die Strips ist alles komplett verschlossen.


    Heute waren wir dann eben Minigolf spielen. Auf dem Rückweg bin ich fett umgeknickt ... Knie ist auch angeschrammt #rolleyes. Mal sehen ob ich morgen noch laufen kann. Wäre echt zu blöd, wenn wir dann nur noch hier in der Bude hocken müssten. Obwohl, es sind ausreichend Daddelgeräte vorhanden ... Und mindestens den Großen würde es sehr freuen :P.

    Ich hab gerade nochmal geschaut.

    Die Haut ist tatsächlich ziemlich komplett abgehoben gewesen. Die Wunde ist aber reizfrei und tut auch nicht weh (außer man fasst drauf)

    Ich hab jetzt Strips drüber geklebt (aus Fingerpflaster selbst geschnitten), dass die Ränder sich nicht abheben können ... und ein Pflaster und dann noch Kinesiotape drüber, dass das Pflaster wenigstens einigermaßen hält. Das muss ein paar Tage so draufbleiben.

    Für Strand werden wir den Zeh oder Fuß möglichst wasserdicht einpacken (Plastetüte drüber und dann Tape drumrum, oder so #gruebel).

    Heute erstmal nicht an den Strand ...


    Wassertemperatur hier gerade kuschelige 17- 18 Grad. Allerdings gut benutzter Hundestrand ... Das dürfte die Keimbelastung nochmal ein bisschen erhöhen.

    Also Strand und Kind darf nicht ins Wasser wäre Folter. Wenn, dann geht keiner an den Strand. Heute scheint das Wetter auch nicht so wirklich strandtauglich zu werden. Vielleicht gehen wir dann ne Runde Minigolf spielen ^^

    .

    Kinesiotape hab ich sogar da. Danke für den Tipp. Dann kommt vielleicht nicht so viel Sand in die Wunde.


    Schrammen hatte ich auch im Sommer immer. Aber nen ziemlich großer Hautschnitt, bei dem ich schlecht abschätzen kann, wie tief er ist, ist für mich nochmal ne andere Hausnummer.


    Ich werde gleich nochmal genau schauen, wie es heute aussieht und dann entscheiden.

    Wasserdichtes Pflaster ist aussichtslos. Das hält sicher nichtmal den Weg vom Strandlager zum richtigen Wasser aus (durch 2 kleine Prile und über 2 Sandbänke).

    Infektionsrisiko sehe ich auch. Ich kann nur schlecht einschätzen wie hoch das ist.

    Wenn die Wunde noch offen ist, sollte das im Salzwasser ja ziemlich stark brennen, oder? Wäre das vielleicht ein guter Test um abzuschätzen, ob baden schon geht, oder nicht?

    Nach dem Baden mit sauberem Wasser abzuspülen fällt mir noch ein (Sand runter). Ob das hilft?

    Wir sind gerade im Urlaub an der holländischen Nordsee.

    Vorhin hat sich der Mittlere den großen Zeh angehauen. Keine Ahnung wie er das geschafft hat, aber es sieht aus wie ein fetter Schnitt. Etwa 2-Cent Stück groß war die Haut vermutlich abgehoben, liegt jetzt aber wieder gut an (ganz alleine, wir mussten quasi nix dran machen). Etwa 3/4 vom runden Wundrand sind angeritzt, darunter war etwas Blut.

    Wir haben erstmal mit Wasser oberflächlich gereinigt und dann ein normales Pflaster drüber geklebt.


    Gerade scheint es ihn nicht zu stören und normalerweise würde ich es so lassen und einfach abwarten.

    Dummerweise sind wir aber gerade im Urlaub am Meer und der Kerl ist ne echte Wasserratte.


    Würdet ihr das Kind damit morgen oder übermorgen wieder ins Meer lassen? Vorausgesetzt natürlich, dass sich das nicht entzündet oder sonst irgendwie schlimmer wird?

    Es wäre für ihn ziemlich schlimm, wenn er sich nicht mehr in die Wellen werfen dürfte #hmpf.

    Hört sich für mich nach viel Panik um nichts an.

    Aber bei der Arbeit haben wir das tagtäglich, dass Eltern panisch werden, wenn die Kinder sich verschlucken, spucken und kurz schwierigkeiten beim Atmen haben.


    Hochnehmen und klopfen und gut ist in der Regel. Wird das Kind blau und erholt sich nicht spontan, ist es was anderes, aber das war hier ja nicht der Fall.

    Genau wegen solcher Meinungen ala "überbesorgte Mutter" wurde die Epilepsie beim Zwerg erst nach einer Woche erkannt und dann behandelt. Er hatte über 10 generalisierte Anfälle in der Zeit ... Ich war fast täglich bei irgendeinem Arzt mit ihm. Immer hieß es Verdauungsprobleme ... Und bestimmt wäre das doch mein erstes Kind.

    Knallrotes Kind, Atemprobleme und steif bzw. Zucken war das beim Zwerg.


    Ich drück die Daumen, dass es ganz bald Entwarnung gibt. Die Sorgen kann ich sehr gut verstehen.

    Ich (geb. 1979 in der DDR) wurde 2x geimpft. Einmal im Kleinkindalter und einmal im Grundschulalter. Das dürfte bei Leslie Winkle genau so gewesen sein.


    Ich hab mich (2008 ?) später nochmal MMR impfen lassen, weil ich nie nachweislich Mumps hatte.

    Stell dich mal vor einen Spiegel und schneid Grimassen ... Lächle. Wenn beide Gesichtshälften sich NICHT gleich bewegen, dann sofort zum Notdienst bzw. RTW rufen.


    Wenn beide Gesichtshälften gleich sind, dann können deine Symptome (taubes Gefühl, Kopfschmerzen und Schwindel) von Verspannungen im Nacken und oberen Rücken liegen. Dann geh damit zum schon ausgemachten Termin zum Doc. Bis dahin - leichte Bewegung und möglichst oft den Rücken dehnen (vorsichtig).


    Gute Besserung

    Ja, je nach Dosierung. Da stimme ich dir zu.

    Aber ICH hab mehrfach die Erfahrung gemacht, dass nach Absetzen von absoluten Minimengen Beta Blockern (1 Augentropfen 0,5% Timolol täglich) unangenehme Unruhe mit erhöhtem Puls und Blutdruck Auftritt.

    Deshalb rate ich zur Vorsicht beim Absetzen.


    Leider bin ich schon mehrfach an Ärzte geraten die systematische Nebenwirkungen und Symptomen beim Absetzen von Augentropfen völlig negieren.

    Wenn ich das gerade richtig gesehen habe, ist Propranolol ein Betablocker. Je nach Dosierung halten Betablocker den Puls und Blutdruck unten. Das Zeug kann müde und träge machen ... dadurch vermutlich den Grundumsatz senken. Vielleicht sorgt die Trägheit zu weniger Bewegung, was dann auch zur Gewichtszunahme führen kann. Ob du durch das Medikament träger geworden bist, kannst du nur für dich selbst einschätzen.


    Zum Absetzen - meine Erfahrungen sagen ... Auf keinen Fall einfach so absetzen. Der Blutdruck kann ganz heftig steigen und der Puls auch ... Und das bleibt dann auch ein paar Tage, bis sich alles halbwegs normalisiert.

    Ich nehme schon ewig Betablocker-Augentropfen und habe diese auch schon mehrmals abgesetzt. Jedes mal hatte ich für 1-2 Woche absolut heftige innere Unruhe. Das fühlte sich an wie Eichhörnchen auf Speed. Und da ging es z.T. nur um einen Tropfen in ein Auge pro Tag ... also wirklich ne Minidosis und das auch noch als Augentropfen. Trotzdem Ruhepuls bei über 80 und Blutdruck bei 140/90 ... Obwohl er sonst eher bei 120/65 liegt.

    Besprich das Absetzen unbedingt mit deiner Ärztin.

    Ich frage mich nur, wo sie sich das jetzt geholt haben soll - man wäscht sich ja eh ständig die Hände ...

    Das holt man sich nicht zwingend über ne Schmierinfektion. Verdorbene Lebensmittel oder irgendwas im Getränk ...


    Gute Besserung

    Ich hab gerne mal das Gefühl der Hals wäre entzündet (incl. heiß), wenn ich ne blöde Verspannung oder Blockade im Nacken habe.

    Das passt ziemlich gut zu den Dehnübungen.

    Weiter bewegen hilft.

    Ich würde also raten einfach abzuwarten. Sollte ganz von alleine weggehen.

    Und beim nächsten Mal vorsichtiger dehnen.

    Ich hab ein Glaukom ... Auch ne chronische Erkrankung.

    Beeinflusst mich im Alltag gar nicht. Ich gehe aller 3 Monate brav zum Augenarzt und das war's. Ich glaube ich hab in der Firma die wenigsten Krankentage, weil ich anscheinend ein sehr robustes Immunsystem hab.

    Also chronische Erkrankung ist nicht gleich zu setzen mit vielen Fehltagen.

    Ich hab Kollegen, die jeden Infekt mitnehmen und häufiger fehlen. Das ist nicht schön für die, die dann Mehrarbeit haben. Wird aber akzeptiert.

    Blutdruck solltest du checken oder checken lassen (Apotheke, oder du bestellst dir ein Gerät).


    Ansonsten kann das aber auch an trockenen Schleimhäuten liegen. Hat der Zwerg im Moment auch. Dagegen hilft Nasensalbe.