Beiträge von Mandelbaum

    enfj-a : Das klingt wirklich rund und ich hätte auch nicht mit diesen Eventualitäten und Fragezeichen in eine Geburt gehen wollen. Bei mir war es sich so, dass die Hebammen viel Verständnis gezeigt haben. Mir wurde ein Blick in OP und Aufwachraum gestattet, so dass ich schon wusste, wo ich sein werde und wo mein Kind sein wird. Allein das ließ mich ein wenig beruhigter an der Sache rangehen.

    Hier das gleiche mit den Eisenwerten. Ich habe jetzt nochmal zwei Wochen Frist bekommen, zu versuchen die zu verbessern. Ferritin ist quasi nicht mehr vorhanden und der Hb auch unter 10.


    Außerdem habe ich heute erfahren, dass unser Krankenhaus immer noch keine Besucher auf die Wochenstation lässt. Mich macht der Gedanke fertig, meinen Mann nach dem geplanten Kaiserschnitt verabschieden zu müssen und dann vier Tage mit Baby und den ganzen Schmerzen allein zu sein. 😢 Von meiner Zweijährigen ganz zu schweigen, die ich noch stille und die bis auf ihre Anfangszeit auf der Kinderintensivstation noch nie von ihrer Mama getrennt war.

    Ach, mir gehts voll mies gerade.

    Schluesselblume : Ich überlege auch hin und her, wie wir das mit Zweijähriger und Baby machen. Wir werden es wohl auch so machen, die Zweijährige im Wagen und Baby wird getragen. Ich fand es sonst halt manchmal praktisch, zumindest zum Wickeln das Baby ablegen zu können. Sonst haben alle meine Kinder auch so gut wie nie drin gelegen.

    Schluesselblume : der zweite Organultraschall war auch in Ordnung. Ich bin so happy. Allerdings sind die Beine nun zwei Wochen voraus. Da aber der Bauchumfang eher schmal ist, meinte die Ärztin, dass nichts auf ein Diabeteskind hindeutet. Ich habe auch selbst lange Beine.


    Am nächsten Tag war ich gleich in der Diabetologie. Mein Nüchternzucker war noch knapp im Rahmen. Ich soll weiter messen und wenn er mehrfach über 100 geht, mich wieder melden. Ich bin allerdings fast jeden Morgen bei 100 oder sogar einmal 110. Langzeitzucker war in Ordnung.


    Mit den Blitzen vor den Augen, Schluesselblume , klingt ja gar nicht gut. Ich hoffe, man kann wirklich das Wetter dafür verantwortlich machen.

    Ich hätte meine Brust mit weiterstillen trotz Schwangerschaft ab. 😁 Ich hoffe, dass macht mir den Einstieg diesmal leicht, denn ich muss beim Stillen momentan öfter die Zähne zusammen beißen.


    Zephyr : Kontrolltermin war in Ordnung. Am Dienstag bin ich nochmal zum Organultraschall und hoffe, dass alles in Ordnung ist wie beim letzten Mal.


    Einen harten Bauch habe ich auch häufiger. Das ist bei mir ein Zeichen, dass ich mich mal wieder hinlegen sollte und Zuviel mache. Nicht so leicht bei drei Kindern.

    Polarlicht : Eigentlich soll man jede Nadel laut Apotheke nur einmal verwenden. Soll besser für Haut sein. Wusste ich vor zwei Jahren nicht. 😁

    Die Nadeln sind aber echt günstig. Deswegen wechsle ich fast jedes Mal. Stimmt, die Streifen sind das teure und ich ärgere mich jedesmal, wenn ein Streifen nicht geht, weil ich zu wenig Blut aufgetragen habe.

    Polarlicht : Meine Frauenärztin hätte automatisch den Test gemacht, fand aber das Vorgehen mit Nüchternzucker messen gut. Ist ja eigentlich genauer und über einen längeren Zeitraum. Sollte so ein Test auffällig sein, würde man genau das Gleiche machen.


    Ich dachte zuerst auch, die Geräte seien teuer. Aber zehn Euro für Gerät, ein paar Streifen und Nadeln ist okay. Ich habe das Akkuchek Guide. Als ich mir vor ein paar Tagen die App auf dem Handy installiert habe, hat es sogar automatisch alle Werte von vor zwei Jahren importiert. Genial, vor allem, weil ich mein Büchlein mit den alten Werten nicht mehr wiedergefunden habe.

    Kuekenmama : Ich habe den Test noch nie gemacht. Ich messe dafür den Nüchternzucker. Bei meiner letzten Schwangerschaft war das Kind ja krank und da wollte ich nicht noch so ne Unmenge Zucker drauf trinken. Ich fand das stress fürs Kind und mich. Das Gerät hat mich zehn Euro gekostet und 50 Streifen so um die zwanzig. Ich messe gerade wieder. Mal schauen, ob die Frauenärztin wieder mich zum Diabetologen überweist. Wie in der letzten Schwangerschaft ist der Nüchternzucker grenzwertig, die Werte nach den Mahlzeiten aber top. Geräte und streifen und Nadeln sind in Apotheken vorrätig. Ich fand die Einweisung beim Diabetologen allerdings hilfreich.

    Zephyr : Ich stille ja noch, aber da merkt man eine deutliche Veränderung. Es ist mir oft richtig unangenehm und scheinbar schmeckt auch die Milch anders. Ich habe es dadurch geschafft jetzt nur noch dreimal am Tag zu stillen - morgens nach dem Aufwachen, zum Mittagsschlaf und abends zum Einschlafen.

    Kuekenmama : Ich hoffe auch, dass sich das wieder bessert. Letztes Mal war ja das viele Fruchtwasser schuld und es war auch erst vier Wochen später. Am Montag muss ich wieder hin. Mein Mann ist die ganze Zeit im Homeoffice und hatte über Ostern noch frei. Danach schauen wir mal.


    enfj-a Ich bin jetzt auch genau Anfang 26. Woche. Ich hab immerhin vier Kilo zugenommen, wobei allein das Kind schon auf 800g geschätzt wird. Am Anfang hab ich abgenommen, weil mir nichts geschmeckt hat und ich keinen Appetit hatte.

    Ich hatte heute Kontrolle bei offiziell 24+5. Dem Kindlein geht es prima, mit eher so mittelprächtig. Heute war der Gebärmutterhals nur bei 2,9 cm. Ich habe wie in der letzten Schwangerschaft körperliche Schonung und Magnesium verordnet bekommen und muss am Montag wieder aufschlagen. Vor einem Monat war der Gebärmutterhals noch bei über 4cm.


    Mich hat das viele Liegen in der letzten Schwangerschaft schon total mürbe gemacht. Und da war es erst ab der 30. Woche. Ich kann mir kaum vorstellen wie das jetzt drei Monate lang mit einer nicht mal Zweijährigen (und den anderen beiden Größeren) klappen soll. Mein Mann meint, er kriegt das hin. Ich finde das neben einem Vollzeitjob und Haushalt doch etwas viel.


    Liebe Grüße Euch!

    Kuekenmama : Deine Gefühle beim Ultraschall kann ich sehr gut nachvollziehen. Es hat mich soviel Kraft gekostet allein hinzugehen. Und in Tränen ausgebrochen bin ich vor der Ärztin auch gleich. Glücklicherweise war sie sehr verständnisvoll, hat am Anfang einmal gleich zu den Nieren geschallt und gesagt, dass die gut aussehen und dann erst den normalen Schall gemacht. Vor Erleichterung bin ich gleich wieder in Tränen ausgebrochen. Wir haben zur Sicherheit einen Termin Anfang mai ausgemacht, so dass ich den dritten Ultraschall auch dort machen werde, damit man die Nieren nochmal anschauen kann.


    Das einzige was auffiel, war die Größe ( eine Woche weiter). Jetzt muss ich doch wieder Blutzucker messen wie in der letzten Schwangerschaft.


    Danke fürs an mich denken an alle!

    Ich habe morgen den Organultraschall und bin sehr nervös. Wegen Corona darf mein Mann mich nicht begleiten. Das ist für mich ziemlich schlimm, denn der Ultraschall in der letzten Schwangerschaft war ziemlich traumatisch.


    Wir haben jetzt auch fünf Wochen frei und das finde ich schwanger mit einer bald Zweijährigen, einer Achtjährigen und einer Vierzehnjährigen eine ganz schöne Herausforderung. Mir gehts da also ähnlich wie dir Zephyr .


    Sonnenblume84 ich habe bis jetzt auch abgenommen. Bei mir ist es auch der psychische Stress, vor allen Dingen wegen der vorangegangenen Schwangerschaft. Ich habe wie du angefangen Saft zu trinken mit B-Vitaminen. Ich hoffe, es hilft was. Meinen Appetit habe ich noch nicht so richtig wieder und ich schaffe es auch nicht eine Portion zu essen, sondern teile das auf zwei kleine auf (wenn meine Kleine es zulässt).