Beiträge von Latie

    zu 2

    um in der Nähe zu sehen, muss sich die Linse zusammenziehen, also quasi runder werden.

    Damit kommt der Brennpunkt/ Focus näher.

    Zum in-die-Ferne-sehen entspannt sich die Linse wieder und wird flacher.


    zu 4

    ich bin kurzsichtig und habe bereits seit ich 44 bin +1,5 fürs Lesen als Korrektur in der Brille. Angefangen hats mit ca. 42/43... #kreischen

    Daraus kann man allerdings keine allgemeine Aussage machen #zwinker

    Ich suche derzeit ein bestimmtes Weihnachtsgeschenk.

    Und finde es über idealo, billiger.de, preis.de, meta-preisvergleich.de (sucht auf 18 Preisvergleichsportalen) nur bei Ama*on oder

    auch bei Ebay aber dann zum fast doppelten Preis!

    Ich habe gerade bei Tagesschau.de gelesen, dass überlegt wird, die Ferien schon am 16. beginnen zu lassen.


    https://www.tagesschau.de/news…lativ-gut-durch-die-Krise

    16.12. erster Ferientag?

    #kreischen

    Das würde mir meine gesamte Planung schrotten.

    Und zwar so dass ich eine Klausur verlegen muss und dafür dann eine Fortbildung canceln. #sauer

    Die SuS werden kot*en weil sie die Klausuren, die sie sonst in 1 Woche geschrieben hätten, dann in 2 Tagen schreiben.


    Ich hoffe ehrlich gesagt nicht, dass das so beschlossen wird.

    Super! So viele Tipps!


    Die Idee mit dem nicht so warmen Wasser ist mir auch schon gekommen. Da kommt dann doch das Hau(p)tproblem Teenager durch... "Meine Hände sind eh schon immer kalt, dann auch noch mit kaltem (kälterem) Wasser waschen??? IIIhhh!"

    zum Hände wärmen am Ende, wenn die Seife runtergespült ist, auf warm drehen?

    Es geht ja nur darum, offene Poren (warm) + Seife zu vermeiden.


    Vielleicht kannst Du ja über den Rabenflohmarkt oder hier über die routinierten Seifensiederinnen ( Gra ?, Kit ? ... da gibts aber noch mehr) ein Stück hautschonende, gut überfette Seife bekommen?

    Zu Punkt 2: In allen Schulen mit Klassenlehrerprinzip ist das nahezu das ganze Kollegium.

    Für die Grundschulen ja. Für eine Haupt- oder Realschule 1/3 aller Klassenlehrer, also max. 1/3 des Kollegiums.

    Berufliche Schulen nahezu das gesamte Kollegium, manche mit 2 Klassenlehrerschaften.

    bei uns durchaus 3 oder 4 Klassenleitungen. 2 hat eigentlich jedeR der/die mehr als 50% arbeitet.

    allerdings würde ich davon ausgehen, dass an beruflichen Schulen keine reine Betreuung am 21. und 22.12. stattfinden muss #zwinker

    gaagii Hier in Niedersachsen sind nur die beiden Zeugnistage, also im Januar und der letzte Schultag vor den Sommerferien verkürzt, da sind es nur 3 Stunden. Vor allen anderen Ferien wird am letzten Schultag ganz normal nach Stundenplan unterrichtet.

    Ach stimmt, den Zeugnistag habe ich vergessen, an dem sind auch nur 3 Stunden...... Also, zusammengefasst fällt in Hessen ziemlich oft, meistens Freitags, ab der 4. Stunde die Schule aus....:D

    in meiner Schulzeit (Hessen) waren am Dienstag nach Pfingsten "Pfingstferien", auch da hatten wir Freitags nach der 3. Stunde Schluss #super


    Ach ja, und an der weiterführenden Schule meiner Kids gibt es an diesen Freitagen kein Mensaessen und der "Hort" für die Fünft- und Sechstklässler fällt auch aus.

    Vielleicht kann doanka was dazu sagen?


    Keine Creme-Empfehlung, aber ich würde keine Flüssigseife nehmen sondern eine klassisch gesiedete Seife mit ausreichend Überfettung.

    Außerdem würde ich die Hände möglichst mit kaltem Wasser waschen denn warmes Wasser öffnet die Poren und Seife wäscht dann das Hautfett leichter raus.

    die dritte zeigt 1N,

    die anderen beiden je 1/2 N.

    die Federwagen "verschlucken" ja kein Gewicht. Sie werden von dem Gewicht ausgelenkt, das ist alles.

    Kräftebilanz bzgl. y an beiden Enden der Waagen wäre der Ansatz zum Rechnen.

    Also erst Bilanz um die untere Waage.

    Dann Bilanz um die Stange mit Kraftpfeilen wo die Waagen angreifen.

    Dann Bilanzen jeweils um die 2 Waagen oben.

    Und das, was da an den Enden nach unten wirkt, ist das, was die Waage anzeigt.


    Wenn Du nur 1 Waage an der Decke hängen hast und 1 N dran hängst , muss der Haken in der Decke ja dieses 1 N halten, egal was zwischen Decke und Gewicht ist. Und wenn das nun keine Decke, sondern eine Stange ist, dann muss die das Gewicht halten.

    Die Stange leitet also das was ankommt dann einfach an die 2 oberen Feder weiter.

    Bei Waagen, die parallel hängen, verteilt sich das Gewicht.

    So als ob Du statt der 2 Waagen 2 Seile oder Stäbe hast.

    Wichtig in Deiner Beschreibung oben ist das "mittig"! Wenn die untere Waage nicht mittig hängt, d.h. die Kraft nach unten an der Stange nicht mittig zwischen den 2 Kräften nach oben (die 2 Waagen) sitzt, dann muss man die Verteilung mithilfe einer Momentenbilanz ausrechnen.


    Die Waagen könnten einfach Stäbe/Seile sein, dass es Waagen sind, dient mMn nur zur Visualisierung der Stabkräfte.

    Die Aufgabe könnte auch einfach mit Seilen gestellt werden mit "bestimmen Sie die Kräfte, die in den Seilen wirken"

    Nebelung auch bei täglichem Wechsel kann man die Stundenpläne beibehalten, denn am Ende kommen innerhalb von 2 Wochen alle SuS 1x am Montag, 1x am Dienstag, 1x am Mittwoch usw.


    Die LuL müssen noch besser notieren, was sie genau in welcher Klassenhälfte gemacht haben, ähnlich wie wenn eine Lehrkraft 2 Parallelklassen im gleichen Fach hat.

    Ja, ich finde das ganz schön verwirrend #angst

    ich hab regelmäßig 2-3 Klassen parallel. 2 in den gleichen 2 Wochen, die dritte mit 14 Tagen Verschiebung dazu hatte ich auch schon.

    Ist anstrengend und fordert noch mehr Organisation und Struktur, definitiv.

    Nebelung auch bei täglichem Wechsel kann man die Stundenpläne beibehalten, denn am Ende kommen innerhalb von 2 Wochen alle SuS 1x am Montag, 1x am Dienstag, 1x am Mittwoch usw.


    Die LuL müssen noch besser notieren, was sie genau in welcher Klassenhälfte gemacht haben, ähnlich wie wenn eine Lehrkraft 2 Parallelklassen im gleichen Fach hat.

    ich bin bei älteren SuS für wöchentlichen Wechsel wegen der Ansteckungsgefahr, denn tageweiser Wechsel bedeutet, dass bei Syptombeginn Mittwoch bis Samstag definitiv ein Schultag davor lag, an dem verteilt werden konnte.

    Und die LuL können bei wochenweisem Wechsel auch nur 1 Gruppe anstecken, bei tageweisem Wechsel sinds beide Gruppen.

    Obwohl, Ansteckungen in der Schule gibts ja gar nicht, wie konnte ich das vergessen. #finger

    d. h. wenn die ladeenergie größer ist als die gewichtskraft (wie kann man das vergleichen?!), dann fährt die achterbahn ohne absturz, gell?

    Naja... fast #zwinker

    Energie = Kraft * Weg

    Wenn die Zentrifugalkraft (die Kraft, die wegen der Zentrifugalbeachleunigung die Person/den Wagen gegen die Schienen nach außen drückt) mindestens so groß ist wie die Gewichtskraft, dann fällt nix runter.

    Immer Kraft mit Kraft und Energie mit Energie vergleichen und nicht mischen #zwinker

    Aufg. 1

    a)

    für den höchsten Punkt die Kräfte gleichsetzen, die Zentrifugalkraft nach außen muss mindestens so groß sein wie die Gewichtskraft nach unten, sonst fällt die Kugel (*) runter.



    edit:

    ****

    (*) "Kugel"

    Damit lässt sich berechnen, wie schnell eine Kugelmühle HÖCHSTENS drehen darf, damit eben die Kugeln runterfallen und das Gut mahlen, wenn die zu schnell dreht, dass die Mahlkugeln am Rand höngen bleiben, mahlt sie nicht mehr.

    Daher kam bei mir als erstes der Begriff "Kugel" in den Kopf

    Tausche Kugel=Achterbahnwagen

    ****


    Fzentr=FG

    m*v^2/r = m * g

    v^2 = g * r

    v = wurzel (g*r)

    (v = 9,09 m/s am höchsten Punkt ->b1) gelöst )


    dann

    Rechnung über Energien.


    Epot = m*g*h

    Ekin= 1/2*m*v^2


    darüber bekommst Du die Höhe,

    indem Du am obersten Punkt eine Energiebilanz machst (Energieerhaltung)

    EpotStart = EkinOben + EpotOben


    m*g*h = 1/2*m*v^2 + m*g*2r -> v^2 von oben einsetzen

    m*g*h = 1/2*m*g*r + m*g*2r m und g kürzen sich raus

    h = 1/2 r + 2 r = 5/2 r


    h =50 m


    b2)

    Epot = Ekin am untersten Punkt

    v = Wurzel (2gh) =31,3 m/s

    c) am untersten Punkt ist FKörper = Fzentr. + FG

    darüber müsste sich das lösen lassen

    Fk = m*v^2/r + m * g = m*(v^2/r + g) = m * (2 * g * h/r + g) = m * g (2h/r+1) = 4500N (ungefähr, mit g=10 m/s^2)


    http://schulen.eduhi.at/riedgy…/9/achterbahn/looping.htm

    da ist auch die d) gelöst


    zur zweiten Aufgabe

    Kräfte sind Vektoren und lassen sich über Trigonometrie zerlegen. #top


    diese ganzen Aufgaben sind idR durch Kräfte - oder Energiebilanzen lösbar.

    Knackpunkt ist meist alle Kräfte und Energien an den einzelnen Punkten einzuzeichnen und eben die "richtige" Bilanz, also Kraft oder Energie zu nehmen....

    okay, Du hast es deutlich kürzer geschafft zu schreiben. #freu

    Ich habe jede Woche engen Kontakt zu 300 Menschen. Jede Woche 300 andere. Sehr nah, mal mit und mal ohne Maske. Und erkältet sind die auch gerne mal. Dennoch ist mein Arbeitsplatz noch nie als potentieller Superspreader-Ort benannt worden.


    da hier ja gerade so schön aufgewogen und auf gerechnet wird.

    Wie lange siehst Du diese 300 Personen in der Woche? Wenn ich mal davon ausgehe, dass das meist ein 1:1-Kontakt ist und Du 40 Stunden insgesamt mit diesen Personen verbringst, dann sind das 8 Minuten pro Person.

    War da nicht was, dass Kontaktzeiten <15 Minuten mit Maske nicht als kritisch angesehen werden?


    Eine Lehrkraft, die an meiner Schule Vollzeit arbeitet, hat jede Woche idealerweise nur Kontakt zu ca. 180 SuS, die alle vom Alter und dem Ansteckungsrisiko her zur Gruppe der Erwachsenen zu zählen sind.

    Diese 180 SuS kommen immer 14 Tage, in 6 Wochen sind das also 540 unterschiedliche Personen. Idealerweise.

    (Ich kam im letzten Schuljahr mit einer nicht-mal-halben Stelle auf 390 (!) SuS.)

    Erst dann kommen die ersten 180 wieder, die in der Zwischenzeit in ihren Betrieben waren und mit verschiedenen Leuten ggf. ohne Abstand gearbeitet haben. Sollte einer dieser kurz nach seinem Schulblock positiv getestet werden, bin ich nicht sicher, dass die Schule sofort informiert wird. Unsere SuS haben teilweise weite Schulwege und verbringen pro Tag mehrere Stunden im ÖPNV.

    Und mit diesen 540 Personen verbringt die Lehrkraft jeweils 90 Minuten am Stück. Auf einer Fläche, die als eher knapp zu bezeichnen ist und (um mal den nächsten Vergleich ranzuziehen: im Einzelhandel sind es derzeit soweit ich weiß 10qm/Kunde) auf der sich in einem Laden gerade mal 5-6 Personen befinden dürften, in der Schule befinden sich auf dieser Fläche über 30 Personen.


    ich kann Vukodlacri gut verstehen, dass sie sich als Kanonenfutter empfindet.

    solche Zettel unterschreibe ich genauso wie Klassenarbeiten.

    Meine Unterschrift bedeutet ja nicht, dass ich das gut finde oder so, sondern nur, dass ich informiert wurde. #weissnicht


    Als ich in Kunst mal so einen Zettel wg. Schwätzen bekam, hab ich nachdem Töchterchen mir die Situation aus ihrer Sicht schilderte, auch einmal draufgeschrieben: zur Kenntnis genommen aber nicht einverstanden.

    Gab einen Anruf der Lehrerin bei mir, eine Erklärung meinerseits "bei meiner Tochter kam ... an, außerdem berichtete sie", dann hat die Lehrkraft nochmal mit dem Kind geredet und dann wars okay.


    Bei Hausaufgabenzetteln und entsprechenden Noten:

    Kurzes Gespräch warum sie die Sachen vergessen hat / warum die Arbeut so lief und wie/ob sie das in Zukunft ändern möchte. Und ob sie meine Unterstützung braucht. Wenn ja, jederzeit gerne. Wenn nein: nicht mein Job.