Beiträge von Latie

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Unterschiedliche Schulsysteme, unterschiedliche Regelungen ;)

    Ich bin aus Hessen und kannte da durchaus Unterrichtsausfall und Freistunden aus meiner Schulzeit und auch bei meinen großen Töchtern an der weiterführenden Schule. An der Schule wo ich arbeite ist das anders (anderes BL).

    ich bin auch aus Hessen.

    In meiner Schulzeit gab es ggf. Ausfall, bei meinen Kindern bis inkl. 8 Klasse nicht. Null, niente, nada. Aber es wird ggf. nur durch eine U-Plus-Kraft vertreten, d.h. beaufsichtigt. Da kann es dann passieren, dass das Kind um 7:55 in der Schule sein muss, um 90 Minuten beaufsichtigt zu werden, dann hat es 3 Stunden regulären Unterricht und die letzte Stunde ist wieder Vertretung/Aufsicht.

    Ausfallen tun nur Nachmittagsstunden, 5 Zeitstunden sind verlässlich betreut (aber eben nicht unbedingt fachlich unterrichtet). Das passt also zumindest zu Fahrzeiten und der Vormittag ist für Arbeitszeiten der Eltern verlässlich nutzbar.

    Erst ab der 9. Klasse fällt ggf. die 1. Stunde und die 6. Stunde (und der Nachmittag) aus. Da kann es dann passieren, dass mit 2. Stunde Vertretung begonnen wird. Oder die 5. Stunde Mittagspause ist, die 6. Stunde ausfällt (man aber offiziell das Schulgelände erst nach der 5. Stunde verlassen darf #stumm.

    Ab der Oberstufe fällt dann alles aus, wenn die Lehrkraft nicht anwesend ist. Die SuS dürfen in Freistunden auch das Schulgelände verlassen (das dürfen sie vorher nicht und teils wird an den Toren und in umliegenden Supermärkten auch kontrolliert)

    bei mir auch - Aciclovir hilft mir am besten, ich habs aber nur an der Lippe.

    den xl Combo als 7Sitzer hatten wir im Herbst 2019 bestellt und hätte ihn Mai 2020 bekommen.

    Hätten, weil: Opel war leider nicht in der Lage das bestellte Auto korrekt zu bauen, Neubestellung im Mai ging nicht da die bestellte Kombination nicht mehr gebaut wird.

    Wir haben das Auto beim Händler stehen lassen und alles rückabgewickelt.

    Am Ende sind wir bei einem Seat Alhambra gelandet. 2 Jahre alter Leasingrückläufer mit unter 30.000 km für den gleiche Preis, den wirfür den Combo bezahlt hätten und ich bin Opel bei jeder Fahrt dankbarfür den Murks, den sie gemacht haben denn der Seat fährt sich um Längen komfortabler für alle (und man hat Sitz 6 und 7 immer dabei und muss die Sitze nicht ein- und ausbauen).


    Magorma ich würde ein kleines e-Auto nehmen und den Dacia und für den Urlaub einen Bus leihen. Ein Bus im Alltag (Ausflug etc.) wäre mir schon alleine wegen der Parkerei zu nervig und für den Preis, den du genannt hast, kann man lange leihen....

    Das Nasenöl als Spray mit Orange ist von Gelomyrtol. Das hatte mein Sohn schon, aber eher wegen häufigem Nasenbluten. Ich fand das nicht so hilfreich.

    zum Entzug oder zum abschwellen nützt mir das auch nichts. Aber bevor die Nase wider häufiger zu geht merke ich bei mir wir trocken alles wird und irgendwie weniger geschmeidig.

    Wenn ich dann Öle , dann wird es meist besser.

    Ansonsten würde ich schnell wieder mit abschwellendem Spray anfangen

    So weit ich weiss, heisst das Spray Gelositin.

    Meine Tochter hats vom HNO empfohlen bekommen, weil sie immer total trockene Schleimhäute und davon Krusten/Popel in der Nase hatte. Das Öl hält die Schleimhäute feucht. Hat sehr gut geholfen!

    Ich nutze es mittlerweile auch (alternativ dazu Augen- und Nasensalbe, die kommt aber nicht hoch genug). Wenn die Schleimmhäute zu trocken werden (Winter, Klimaanlage im Auto), hilft mir das Spray. Ich habe den Eindruck, es verhindert das Anschwellen der Schleimhäute (wegen Trockenheit - nicht bei Schnupfen!).

    ich würde zum (zugelassenen, bewegbaren!) Wohnwagen mit Stellplatz auf einem Dauercampingplatz tendieren.


    Vorteile:

    - Wenn man im Sommer mal woanders hin will, hängt man nicht wegen Ferienwohnung an einem bestimmten Ort fest.

    - Wenn was defekt ist, kann man den Wohnwagen "mitnehmen" und sich unter der Woche drum kümmern. Bei einer Wohnung muss alles am Wochenende oder im Urlaub laufen.

    - Die Kosten sind wesentlich niedriger als mit einer festen Wohnung.

    Du sagst es doch selbst, ich habs mal fett gemacht:

    Wenn man in einem "nicht besonders netten" Ton probiert, Menschen zu überzeugen, erreicht man idR das Gegenteil.

    ich habe meiner Klasse angeboten, dass wir was machen können, aber die kommen nicht in die Pötte. Wollten heute während der Notenbesprechung eigentlich was überlegen, Ergebnis hab ich keins bekommen....

    da muss ich jetzt auch nicht zwangsweise was organisieren.

    hast du eine Adresse für Escape Room? Das fände ich total klasse.


    Hier wurde heute zwischen Paintball und Zoo abgestimmt, bisher hat Paintball gewonnen, ich glaube aber das erlaubt die SL nicht (an der Schule meiner Kids ist es verboten)

    Mal schauen, was es am Ende wird...


    Geocaching war die Große in der 8. Klasse, die Klasse fand es nur mittelmäßig....


    Bubble Fussball ist ev. ein Problem der Menge? Aber lustig ists auf jeden Fall, waren meine Mädels schon bei Kindergeburtstagen.


    Schwimmbad ist eine Definitionsfrage obs Schwimmen oder Baden ist. #zwinker

    Bei zweiterem reicht ev. der Bademeister im Bad.

    Meine 8. Klässlerin geht am Montag ins Freibad.

    Preschoolmum Ich weiß ja nicht, wie alt dein Sohn ist - aber heute ist der Standard bei Babies/Kleinstkkindern doch MMRV in einer Spritze dachte ich? Ich habe noch nie gehört, dass das jemand getrennt gemacht hätte in dem Alter. Vielleicht wirkt die Kombi da ja auch noch mal anders als 2 getrennte Spritzen?

    Die Chilischote (geboren 2005) hat damals schon die MMRV in einer Spritze bekommen, das war 2006. Ich kannte/kenne es gar nicht anders.

    uns hat die Kinderärztin gerade vor kurzem gesagt, dass bei größeren Kindern (das "Kind" war 14 #zwinker) all-in-one optimal ist, bei den Einjährigen gibts 2 getrennt Spritzen in 2 Arme. Sie hatte auch einen Grund genannt, habs mir nur nicht gemerkt....

    Vielleicht sollten die Erwachsenen ihren Impfschutz überprüfen - da wird die Krankheit doch dann Ärger und gefährlicher.

    Ich fürchte vor allem das weitere Zunehmen von Gürtelrose dadurch, dass man als Erwachsener nicht mehr wie früher regelmäßig damit in Kontakt kommt. Für wirkliche Ausrotten reichen die Impfquoten nicht.


    Kann man WiPo-Impfung eigentlich einzeln machen lassen? Unsere haben beide MMR-Impfung ohne Windpocken.

    ja.

    Meine Mittlere hat gerade letztens MMR+V bekommen, weil der Masernschutz der 1. Impfung nicht reichte, in ein paar Wochen wird es dann die 2. Windpockenimpfung geben, ohne MMR.

    Medien, ja. Oder: "Das werde ich nie zu meinen Kindern sagen"...

    den Vorsatz habe ich bis heute halten können. #freu

    Es war "ich wünsche Dir einen Stall voll Kinder, wie Du es bist!",

    "Die Kinder in Afrika hungern und Du wirfst Essen weg!" und

    "Du bist wie die Großmutter!" (meine Mutter hatte kein besonders gutes Verhältnis zu ihrer Schwiegermutter, die die Schwiegerkinder deutlich unterschiedlich - je nachdem wie sie mit deren Art zurecht kam - behandelt hat.)



    ... dafür hat das dritte Kind mit 7 1/2 Monaten und eigentlich noch vollgestillt, Stückchen von Gummibärchen bekommen. #angst


    Bevor ich Kinder hatte, fand ich es immer ganz furchtbar, wenn ich sah, dass Eltern ihre Kinder mit Essen im Buggy ruhig stellten. Das würde ich niiiieee machen ..,




    ... bis ich dann hochschwanger mit dem 2. einen absolut lauf- und kletterbegeisterten Einjährigen hatte, der am liebsten auf und aus dem fahrenden Buggy kletterte. Mit einer Reiswaffel oder Brötchen in der Hand blieb er im buggy sitzen und ich konnte relativ entspannt schieben, ohne Kind retten, fangen oder so zu müssen. 8o

    Kein Saft fürs Kind. Und schon gar kein Trinken "so nebenbei" im Kinderwagen/Buggy!


    Dann kam das erste Kind.

    und trank ab Beikoststart so gut wie gar nichts, schon gar nicht das geplante Wasser.

    Als sie gut 1 Jahr war, empfahl eine Bekannte diesen Baby-Apfelsaft: pappsüß ohne Zuckerzusatz.

    Diesen also genommen, reichlich verdünnt --- und das Kind trank endlich mehr als 2 Schlucke!


    Genauso mit dem Trinken im Kinderwagen/Buggy. Da hatte sie endlich die Ruhe und Zeit, zu trinken. Also bekam sie, wenn wir unterwegs waren, teils so eine Nuk-Flasche mit tropfsicherem Trinkschnabel. Die trank sie binnen kürzester Zeit leer, so ganz nebenbei während sie sich umschaute (wir wohnten in der Fussgängerzone, da gabs immer reichlich zu bestaunen)

    Latie, ja, ich bin schon ab und an einige der Hochdachkombis als Leihwagen gefahren und war auch alles andere als zufrieden damit, eben wegen Lieferwagenfeeling. Wobei wir damals viel gefahren sind und auch viel Langstrecke, da hat ein Van deutlich mehr Komfort.

    Aber unsere Nachbarn z. B. Sind mit ihrem Peugeot sehr zufrieden und die kosten halt schon deutlich weniger neu.

    wie gesagt, der neue Opel Combo (und Peugeot Rifter und Citroen Berlingo, die gehen sich fast nichts aus dem Weg beim Preis) war gleichteuer wie der 2 Jahre alte Alhambra.

    Ich fahr jetzt seit 15 Jahren den kurzen Caddy mit 7 Sitzen. Den gibt es aber selten gebraucht, das will kaum einer außer uns#freu

    Wenn ich den mal austausche, wird s wahrscheinlich ein Nissan eNV. Wir überlegen ja immer mal wieder wegen der Prämie, aber der Caddy funktioniert noch prima#zwinker

    wir haben letztes Jahr unseren damals 15 Jahre alten kurzen Caddy mit 7 Sitzen ausgetauscht.

    Bedingung für den neuen: Schiebetüren und auf der Rückbank genug Platz für 3 Personen (Kindersitz bzw. vom Platzbedarf "erwachsen").


    Der neue Caddy war uns zu teuer.

    Deshalb sollte es ein Peugeot Rifter werden, da waren wir zu langsam und am Ende beim Opel Combo gelandet. Dann war Opel zu blöd das bestellte Modell zu liefern und hat das falsche gebaut. Zum Auslieferungszeitpunkt gabs aber die gewünschte Ausstattung nicht mehr (genaus wie beim Rifter und Berlingo, Opel war einfach etwas langsamer mit dem Wechsel der Ausstattung gewesen). Also haben wir das bestellte Auto beim Händler erst gar nicht mitgenommen und alles rückabgewickelt ... nachdem wir 6 Monate auf das Auto gewartet hatten. #sauer



    So sind wir beim Alhambra gelandet. Den hatten wir ursprünglich schonmal angesehen (im Jahr 2019 - ein Modell von 2017, neu ist der uns zu teuer) aber verworfen, weil die Gurtführung des mittleren Gurtes bei den Kids viel zu eng war am Hals.

    Durch das lange hin und her (anderes Auto suchen, zusammensuchen was man will, bestellen, warten und dann das falsche geliefert bekommen) waren nun die 2018er Modelle bezahlbar auf dem Markt und dort ist die Gurtführung eine andere. #applaus

    Der 2 Jahre alte Alhambra als Leasingrückläufer hat gleichviel wie der neu bestellte Combo gekostet und es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.


    Deutlich besserer Sitzkomfort, mehr Fahrkomfort, mehr "Auto-Gefühl" und nicht so viel "Blechkisten-Lieferwagen-Gefühl" wie bei unserm alten Caddy (und auch beim neuen Rifter/Berlingo/Combo und Caddy) und vor allem: die 2 Zusatzsitze sind im Kofferraum versenkt! Keine Sitzbank mehr einbauen, kein voller Kofferraum wenn man die 3. Reihe dabei hat aber gerade nicht braucht. Oder man will spontan noch 2 Kinder mitnehmen, hat aber eben keine Rückbank dabei und damit auch keine 2 freien Sitze.

    Kein Lagerplatzbedarf mehr für die Sitzbank!


    Genial!

    ICH wollte so eine Uhr nicht, aber meine Fünftklässlerin.

    Smartphone wird sie wie ihre Schwestern erst zur 7. Klasse bekommen, bis dahin hätte sie ein Tastenhandy zur Verfügung - ist uncool, will sie nicht.

    Es gab zähe Diskussionen, am Ende kaufte sie eine günstige (mit unserem Einverständnis) vom Taschengeld. Ob man die Tracken kann, weiss ich nicht und will ich nicht.

    Beim Elternsprechtag wurden wir von Lehrern drauf angesprochen, weil wohl Spiele darauf sind und sie in der Schule spielt....#haare

    Da konnten wir aber klären, dass die Uhr nicht unser Wunsch ist sondern zäher Verhandlungsgegenstand und dass sie die bei Spielen im Unterricht auch einsammeln dürfen.

    Mit Töchterlein gabs ein klares Gespräch über Spielen auf der Uhr in der Schule und wir haben ihr auch klar gemacht, dass wir die in der Schule nicht abholen werden, wenn sie bei der Benutzung erwischt wird.

    Seitdem scheint zumindest das Thema Spiele in der Schule durch zu sein...


    Sie ruft damit ab und zu an, z.B. wenn sie bei einer Freundin länger bleiben möchte oder nach der Schule zu jemand mitgehen möchte.

    In dem Rahmen finde ich es okay, denn erstens verliert sich die Uhr schwerer als ein Handy und zweitens würde sie sonst jemand fragen, ob sie telefonieren kann, da ists natürlich gut dass sie da autark ist.


    Etwas blöd ist, dass das ausgewählte Modell keine SMS empfangen kann, aber auch das ist überlebbar.

    wenn es um Klassenausflüge geht, dann finde ich einen Mittelweg gut. Und hoffe, dass die Klassenleitungen wissen, wo es so knapp ist dass Hilfe nötig ist.


    Wenn es um private Klassentreffen geht, finde ich die Wanderung/Radtour und anschließendes gemeinsames Grillen toll. Anschließennder Besuch im Biergarten endet ggf. darin, dass einige Kinder (und Eltern) entweder gehen (müssen) oder mit einem Pflicht-Getränk dabei sitzen und den anderen beim Essen zusehen. Das könnte man leicht vermeiden. Und das läuft für mich auch nicht unter "vieles nicht mehr möglich".

    Ja, genau diese Wanderung mit Biergarten habe ich erlebt. Meine Tochter kam dann vorsichtig auf mich zu "Mama, ist es okay wenn ich der y die Hälfte von meinem Essen abgebe?" Ys Eltern waren auch dabei, mit je einem Getränk. Wir haben später dann nochmal drüber gesprochen, das Kind hatte meiner Tochter gegenüber gesagt, dass es für sie zu teuer ist und sie Essen daheim geplant hatten. Sie hätten nicht damit gerechnet, dass es in den Abend rein geht. Die Eltern sagten was von "später noch eingeladen".

    Ich selbst habe mich als Elternbeirätin immer sehr dafür eingesetzt, dass die Klassentreffen möglichst nicht in irgendwelchen Lokalitäten stattfinden sondern eben auf dem Spielplatz, auf dem Schulhof, etc. wo man selbst was mitbringen konnte.

    sorry das ich da reingrätsche, aber gerade der Tetanus-Impfstoff ist da das ungeeignetste Beispiel meiner Meinung nach denn es geht ja um inaktivierte Virusimpfstoffe und

    a) Tetanus ist kein Virus sondern ein Bakterium und

    b) die Tetanus-Impfung erfolgt nicht gegen den Erreger selbst sondern gegen das durch ihn gebildete Gift, das Tetanus-Toxin.