Beiträge von Latie

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    hier wurde der Backenzahn 2 oder 3x versucht zu schließen inkl. behandelter Wurzel, was jedes Mal bald zu neuen Fisteln führte, also offen lassen, anfangs mit Watte die verhindern sollte dass Essen drin bleibt.

    Das mit der Watte funktionierte nur schlecht so dass wir ihn am Ende offen gelassen haben aber abends mit Pinzette und H2O2 in einer Spritze (ohne Nadel) gesäubert haben.

    Eine kurze Zeit später ging der Zahn auf der anderen Seite auch kaputt, der wurde dann gleich offen gelassen.

    Beide Zähne sind irgendwann durchgebrochen, dann wurden sie vom Zahnarzt gezogen.

    Durchgebrochen sind sie jeweils weil der bleibende Zahn drunter sie schon raus schob.


    Platzhalter am Nachbarzahn befestigen ging nicht, denn es war der 5er, am 6er wollte man natürlich nichts ankleben. Wenn es mit dem Drinlassen als Platzhalter nicht geklappt hätte, hätte es eine Spange als Platzhalter gegeben.

    Meine Große war bei einee Piercerin.

    Die fand Stechen eigentlich total überflüssig, hat schießen angeboten (30 €), ich wollte es lieber gestochen haben.

    Hat 100 € gekostet und ist ewig nicht verheilt, hat monatelang geeitert und gesuppt.

    Wenn ich nichts gesagt hätte beim Anzeichnen hätten sie total außermittig gesessen, so sind sie nur etwas schief. #crying

    Kontrolltermin war "sieht alles gut aus" #blink und sie soll Tyrosur statt Octenisept drauf machen.

    Wir woll(t)en in 1,5 Wochen in die Toskana.

    Nun liegt die Vorhersage bei 35+ Grad für die ersten 2-3 Tage (weiter geht sie noch nicht), ähnlich wie in den letzten Tagen/Wochen und wir überlegen zu stornieren und umzuplanen.

    Alle städt. Einrichtungen hier im Ort (Kita und Hort) haben 4.-6. Ferienwoche zu.

    Mittlerweile auch die beiden ev. Kindergärten (früher haben die im Wechsel zugemacht), die beiden kath. Kindergärten haben im Wechsel zu.

    An je einem ev. und einem Kath. Kiga sind noch die 2 Krippen mit angebunden.


    Meine Kids waren in den ev. Kigas und da gab es eine Umfrage ob lieber im Wechsel oder passend zum Hort.

    Die deutliche Mehrheit war für Synchronisation mit dem Hort. Die Option das Kind im Notfall in den anderen Kiga zu geben wurde zum Zeitpunkt der Umfrage schon 3 oder 4 Jahre nicht mehr von den Eltern genutzt/angefragt.


    Zusätzlich zum Hort gibt es Ostern, Herbst (Weihnachten: die Januar-Hessenwoche) und 1.-3. Ferienwoche noch Ferienspiele der Stadtrat für alle Kinder die nicht in dem Hort gehen.


    Im Kiga hatte ein Teil der Erzieher nur 2 der 3 Wochen Urlaub, die erste Schließwoche wurde zum durchsortieren und desinfizieren gebraucht. Auch etwaige Reparaturen fanden wenn möglich in der Zeit statt.


    Personalmangel gab's schon als meine "Kleine" noch im Kiga war (die kommt jetzt in die 7. Klasse), da hat die Schließzeit eben zu weniger Notschließung/Notbetreuung in der Restzeit geführt weil eben ein Teil des Urlaubs nicht in Betreuungszeit fiel.

    caribita

    der Stamm meiner Tochter ist mit normalen Rucksäcken und Isomatten unterwegs.

    Weder Felle statt Isomatte noch Affe statt Rucksack sind in ihrem Stamm üblich.


    Bin gespannt was sie erzählt wenn sie zurück kommt. Gestern zur Ankunft dürfte es ziemlich geregnet haben...


    Sie sind doch nicht Zug gefahren sondern Reisebus mit anderen Stämmen aus der Umgebung.

    Schlafsack: Aldi Süd hatte Donnerstag gaaaanz dünne Schlafsäcke im Angebot.


    Isomatte: uns wurde eindringlich von den selbstaufblasenden abgeraten, da die mit ggf. Loch dann unbrauchbar sind. Wir haben die faltbare von Decathlon, Empfehlung von den Pfadis, da angeblich (ich habs nicht ausprobiert) durch die Wabenstruktur Unebenheiten auf dem Boden nicht so durchdrücken.


    Transport: ich würde klären, wie sie fahren. Meine Tochter fährt Freitag mit ihrem Stamm vom Rhein-Main-Gebiet bis in die Nähe von Bad Tölz. Mit dem Zug. Ich vermute, mit Regionalbahnen #zwinker

    Ich weiss nicht, bei uns kamen die meisten Sachen (Ersatzwäsche und so) unbenutzt zurück, anderes dafür nie mehr. Ich meine eine Zipp-Hose ist klasse, aber wenn ein Kind so ähnlich ist wie mein Sohn, da wäre es vorprogrammiert, dass max. ein Hosenbein zurückkäme.

    Meine Tochter lässt die Beine um die Knöchel hängen #cool


    Und: Decathlon hat so Zippo-Hosen wo das Bein nicht komplett abgezippt wird sondern hängen bleibt, aufgerollt werden kann und in der dazu passenden "Tasche" an der Hose verstaut werden kann. Da kommt nix weg #top

    Meine "Kleine" startet Freitag aufs Bundeslager.

    Pfingstlager war sie auch und hatte viel zu viel Zeug dabei. Sie kam die 3 Tage mit 1 T-Shirt und 1 Hose aus....

    Für den Sommer wird sie 2-3 T-Shirts für die 10 Tage mitnehmen und muss dann halt ggf. auswaschen.


    Was mir zu der Liste einfällt:

    - Zippo-Hosen.

    Bericht des Kindes: die Beine werden abgezippt und einfach um die Knöchel hängen gelassen, sonst müsste man ja unnütz die Wanderschuhe ausziehen #cool


    Und von wegen Powerbank, Taschenlampe und Co: klären ob das erlaubt ist, bei uns sind jegliche Elektro-Artikel verboten.

    Dafür brauchen sie sinnvollerweise ein Feuerzeug damit sie die Kerzen für nachts aufs Klo anmachen können. Die liegen am Zelteingang.


    - ein Regencape, idealerweise ein rechteckiges, was seitlich mit Druckknöpfen geschlossen wird, das dient dann im Zelt ggf. noch als Unterlage.


    - Kochgeschirr aus Edelstahl, dann kann man vergessene Essensreste mit Sand abreiben.

    Geschirr und Besteck beschriften


    - T-Shirt statt Kluft ist bei uns nur in Pfadi-Art erlaubt, also eher gedeckt und ohne bunte Aufdrucke.

    meine Mittlere fährt im September/Oktober für 5 Tage nach Berlin. Kostet 300€.

    Die "Anmeldung" mussten wir schon Anfang des Jahres (Februar/März?) unterschreiben.

    Das Geld MUSS hier angespart werden, ich glaube in 3 (?) Raten.

    (Ich hab den Elternabend im März verpasst #angst da gab's diesbezüglich Infos).

    Ich denke, es ist wohl auch Halbpension, das ist die einzige Möglichkeit um die offiziellen Kosten etwas zu drücken.


    Ich erinnere mich, dass die Große im September 2020 nach Lübeck fahren sollte. Da hatten wir sogar die erste Rate schon angezahlt bevor die Fahrt abgesagt wurde.

    Da hätte die Fahrt auch 300€ gekostet, allerdings mit Vollpension denn die Lehrerin hatte genau die Familien im Blick für die es finanziell knapp ist und sie wollte daher dass max. noch ein Taschengeld für ein Eis benötigt wird und nicht ein Kind aus finanz. Gründen vor dem Pizzabrot sitzt und sieht wie die anderen gut belegte Pizzen essen etc.

    Ihr war es eben sehr wichtig, dass es klar kalkulieren ist und daher wäre es eben nicht nach Berlin gegangen (wie der Rest des Jahrgangs), denn das war unter diesen Bedingungen nicht möglich, sondern "nur" nach Lübeck.

    Der 9. Klässler fährt auf Lateinfahrt....innerhalb Deutschlands, 5 Nächte. 300€. 8o

    Das finde ich eigentlich nicht teuer, auch wenn es für die einzelne Familie viel Geld ist.

    hier kampfen die Lehrkräfte damit bei den Abschlussfahrten 10. Klasse die 300 Euro einzuhalten. Es ist wohl echt schwierig geworden, aber mehr genehmigt die Schulleitung nicht.


    Für die 6. Klasse (5 Tage halbgroße Stadt, ÖPNV - erreichbar) durften es nur 150 EUR sein. Am Ende haben diw Lehrkräfte die Stadtführung selbst gemacht um Geld zu sparen etc.


    30 € für den Märchenpark, der 5€ Eintritt kostet, ist teuer.

    Allerdings hat z.B. vor 8 Jahren eine Bustour des Kindergartens in den Zoo (20 km?), 2 Busse, 60 Kinder, 600 € gekostet. Die Busse warteten vor Ort.


    Kosten senken lassen sich ev. indem man kein Busunternehmen anfragt sondern den Betreiber der örtlichen Buslinie fragt. Die machen solche Fahrten manchmal günstig direkt nach der Hauptverkehrszeit.

    Der Kiga konnte damit seine Waldwoche günstig möglich machen. Ich glaube wir haben für 5 Tage hin- und zurück 15 Euro bezahlt.

    Generell finde ich es eine gute Sache, meine Kinder laufen aber auch gerne, im ersten Grundschuljahr gab es noch keine Obergrenze und ich hab naiverweise einen Euro pro Runde eingetragen. Jo, waren kleine Runden und ein motiviertes Kind und ich war einen 50er los. Mein Kind war aber sooo stolz, tja. Allerdings werden hier nur die Eltern eingetragen und auch nicht dazu angehalten andere zun überreden.

    Erster Sponsorenlauf in der Grundschule (also nicht erster Sponsorenlauf meines Kindes sondern an dieser Grundschule wurde das erst mal - oder das erste mal seit vielen Jahren? - ein Sponsorenlauf veranstaltet für ein Spielgerät und keiner hatte da Erfahrung mit Rundenzahlen etc.)

    Genau das was Du beschreibst ist einer Familie auch passiert, dass sie auf gut 50 EUR kam, weil keine Rundenlängen dabei standen und keinerlei Anhaltspunkte und keine Obergrenze.

    Da hat die Lehrerin sehr deutlich gesagt, dass die Familie absolut nicht verpflichtet ist, diese (auch für die Lehrerin unerwartet hohe Summe) zu bezahlen, sie mögen so viel geben wie sie ursprünglich kalkuliert hatten!

    Warum ich das weiss: die Lehrerin hat am Elternabend ganz offen angesprochen, dass da teils unerwartete Summen zusammen kamen weil eben die Randbedingungen unklar waren. Dass es einmal sogar 50 EUR wären. Und das sich da bitte keiner verpflichtet fühlen möge, weil es nun so unerwartet viel sei, mehr als die (nicht eintragbare) Obergrenze zu geben!

    dieses Jahr gibts hier einen.

    Die Kinder laufen Stufenweise, eine Rund ist 505 m lang und es darf max. 35 Min. gelaufen werden. Auf dem Anmeldezettel waren auch Erfahrungswerte der letzten Jahre angegeben (im Durchschnitt 5-6 Runden, max. 14 Runden oder so ähnlich), außerdem kann man einen Maximalbetrag angeben.

    Soweit. Und das Geld geht an den Förderverein per Überweisung oder kann direkt abgegeben werden.


    Bisher liefen einfach alle Kinder, manche mit Sponsoren, manche ohne. Da wurde niemand ausgegrenzt. Dieses Jahr laufen nur die Kinder, die Sponsoren haben (das sind teils wenige, meine Mittlere meinte, in ihrer Klasse sind sie zu zweit *gg). Für den Rest ist regulärer Unterricht.

    Das war zumindest für meine Große der Anlass zu sagen "ich laufe mit", sie plant, die 35 Min. aber eher gemütlich zu spazieren.


    Wir haben dann überlegt, wieviel wir max. bereit sind zu geben, haben das dann durch 3 geteilt (3 Kinder auf der Schule) und dann durch den Rundendurchschnitt und das draufgeschrieben. Meine Große ist prompt von einer Freundin gefragt worden, wieviel sie pro Runde spendet und "sooo wenig? Meine Eltern geben das dreifache!" Nun ist das große Kind nicht auf den Mund gefallen und hat die Freundin drauf hingewiesen, dass deren 2 große Brüder schon mit der Schule fertig sind und sie damit nicht gesponsert werden, während bei ihr noch 2 kleine Schwestern mitlaufen. Die Freundin hats verstanden (und sich erinnert, dass sie beim letzten Spendenlauf vor 4 oder 5 Jahren, als ihre Brüder auch noch auf der Schule waren, auch nur 1/3 der heutigen Summe auf dem Zettel hatte :D

    Aber auch sowas wird innerhalb einer Klasse bei den dämlichen Vergleichen gerne vergessen: manche Eltern stehen auf x Spendenzetteln!

    Wenn es irgendwie einen Wettbewerb gegeben hätte, wer hat mehr Leute draufstehen, ich hätte keinerlei Skrupel gehabt, da erfundene Namen draufzuschreiben, je Runde 10 ct (die ich an meiner ursprünglich geplanten Summe abgezogen hätte) dazugeschrieben. Wird wohl keiner das Melderegister kontrollieren und es könnte ja auch Max Mustermann, der Freund der Eltern aus Timbuktu sein, der da spendet!


    Alles in allem finde ich solche Spendenläufe nicht sooo prickelnd, meine Kinder auch nicht. Zumindest in dem Setting dieses Jahr, dass nicht einfach alle laufen und am Ende keiner weiss, ob/wer spendet.

    Dieses Jahr machen sie mit, weil sie dadurch keinen Unterricht haben. Es war ihnen im Prinzip völlig egal, was wir auf den Zettel geschrieben haben. Ich glaube, die 2 kleineren wissen gar nicht was drauf steht, denn deren Zettel (sie wurden an alle Eltern und Kinder gemailt) hab ich ausgefüllt und zurückgemailt. Spendenzettel per Mail einreichen finde ich gut, umgeht die Vergleicherei in der Schule etwas.

    gut dass ihr wieder da seid!


    3 von 4 Kollegen meines Mannes wurden Freitag auch die Flüge storniert. Nicht Düsseldorf sondern Frankfurt.

    Einmal ein Inlalands-Zubringerflug (FRA-MUC). Das kam so rechtzeitig dass ein Ausweichen auf die Bahn zum Weiterflug ab München möglich war.

    Die anderen beiden waren Transatlantik-Flüge nach USA ...

    Der eine Kollege hat nach 5,5 Stunden anstehen umbuchen können. Der zweite Kollege ist dann nach Kanada geflogen (Hauptsache erstmal über'n Teich, der Rest findet sich) und hat kurz vor Abflug auch noch einen Weiterflug von Kanada zum ursprünglichen Flugziel bekommen.


    Ich verstehe den ganzen Schlamassel nicht, ehrlich gesagt.

    Fehlendes Personal bei Fraport wurde bzgl. Frankfurt gesagt. Aber das weiß man doch schon vorher?!? Warum verkauft die Fraport Start- und Landeslots in solchen Mengen wenn sie doch weiß, dass sie die Kapazitäten nicht mehr hat. Das sind doch keine Anfänger. Die wissen doch wieviele Leute sie für wieviele Flugzeuge brauchen?!?

    wir sind vorgestern zurückgekommen.


    Tiger and Turtle: sehr schön, lohnt sich wenn man vorbeikommt auf jeden Fall!


    Landschaftspark Duisburg Nord: Hat mir gut gefallen. An den großen "Attraktionen" waren auch Hinweisschilder (ich hätte gerne ein paar mehr gehabt), allerdings hat in meinen Augen ein "ich gebe mal einen groben Überblick" oder eine sinnvolle Nummerierung gefehlt. War für uns nicht tragisch, da ich beruflich grob in dem Umfeld unterwegs bin und das mittlere Kind in Chemie gerade den Hochofen ausführlich besprochen hatte. Aber wenn man da kein Vorwissen mitbringt, wirds schwieriger, da würde eine Reihenfolge im Verständnis helfen.


    Sea Life Oberhausen: War nett und gerade so noch okay in der Menschenfüllung. Würde ich wieder hingehen.

    Centro: der Essensbereich ist schön, der Rest "halt ein Einkaufszentrum" #zwinker


    Zeche Zollverein: Die Führung "über Kohle und Kumpel" (1 Stunde) war sehr nett gemacht, der Rest absolut enttäuschend!

    "Über Kohle und Kumpel" erklärte den Weg der Kohle aus dem Untergrund nach oben und dort grob zur Vorsortierung.

    Die Sortierung bzw. Aufbereitung der Kohle wäre dann Führung Nr. 2 (Kohlenwäsche) gewesen. Vor Corona waren diese 2 Führungen wohl eine 2stündige statt zwei Einstündige. Das war sicher sinnvoller, denn so fehlte eine Menge Infos. Die Kokerei wäre dann Führung Nr. 3 gewesen.

    Die Zeche ist ohne Führung eine undurchschaubare Ansammlung von Gebäuden. Keinerlei Infoschilder, kein Nix an dem man selbst ein bissel rumlaufen und lesen und verstehen kann. Nur alte Gebäude. Ohne Führung geht dort gar nichts. Enttäuschend!

    Da hat der Landschaftspark in Duisburg seine "Hausaufgaben" wesentlich besser gemacht!

    Dazu gibts theoretisch noch eine Zollverein-App die eben das Umschauen theoretisch im Rahmen einer "Führung" noch ein bissel mit Infos aufpeppen sollte. Tja. Auf 3 von 4 Smartphones war die App gar nicht installierbar, auf dem 4. konnte man sie zwar installieren, aber sie funktionierte so überhaupt nicht.


    Bahia Bad, Bocholt: war ein netter Aufenthalt dort. Alles sehr sauber, 2-3 Rutschen, Strömungskanal, Whirlpool und div. andere spassbadtypische Sachen. Uns hats gefallen, wir würden da wieder hinfahren.

    der Herd funktioniert, wurde bei der Übergabe gezeigt :D

    Ich probiere erstmal aus, wie es mit Herd innen geht, dann sehen wir weiter.

    Euch allen schonmal herzlichen Dank!


    Einen Wäscheleinenhalter ( lichtstille) werden wir bauen, fertig gekauft geht nicht, da auf der einen Seite die Griffe im 45°-Winkel stehen. Danke für die Anregung!

    #zwinker


    Müsli Danke für die vielen Ideen, ich werde wohl mal bei Obelink "shoppen" gehen #freu

    Fahrsicherheitstraining wäre ja ein prima Weihnachtsgeschenk. Letzte Woche hat mein Mann erstmal eine Fahrstunde genommen zum Rückwärtsfahren. Das war echt hilfreich.

    Vorzelt ist vorhanden (günstig gekauft), es ist ein Viera 390, also keins über die ganze Breite, dafür aber nicht so schwer und schneller aufbaubar. Hoffe ich jedenfalls... Falls das nicht reicht, denke ich über einen zusätzlichen Faltpavillon nach, zumindest für dieses Jahr, und dann schauen obs nächstes Jahr dann doch ein großes Vorzelt sein muss.

    Schaffell, muss ich schauen wo ich das finde. Bis dahin brauchen wir aber erstmal Stühle, fürs erste haben wir nur Klapphocker. Die sind aber nix zum länger gemütlich sitzen.


    zwergerl2 aufs Reifenalter hat mein Mann beim Kauf geschaut, Danke für den Hinweis!


    huehnchen69 doch, es gibt 3 Kochstellen drin, ich hatte es nur auf Campingplätzen gesehen, dass wohl viel draussen gekocht wird und auch vom Hörensagen, der Gerüche wegen? Daher die Frage.

    Kabel haben wir 20m und werden wohl nochmal 10m dazu besorgen. Jaja, es sind nur 25m zugelassen, aber selbst mein überkritischer Mann in Sachen Kabelquerschnitten findet es bei 2,5 mm² vertretbar... zumal wohl selten 3,6 kW drübergehen werden...

    Türvorhang und Lampe stehen auf der Liste. #super

    Hast Du eine Lampenentfehlung (oder auch jemand anderes)?

    Heizung haben wir bei Übergabe mal laufen gelassen: wurde warm #cool Danke für den Hinweis!



    Eine erste kurze Tour werden wir in den Osterferien Richtung Ruhrgebiet machen. Quasi zum Ausprobieren. Dafür haben wir heute eine zusätzliche Gasflasche (11 kg) besorgt, dazu haben wir noch 5kg vom Grillen. Sollte für 4-5 Tage reichen.

    Wir sind nur noch unsicher, ob wir schon im Vorzelt essen können oder ob wir jedes Mal Betten umbauen müssen.

    Auf jeden Fall brauchen wir noch diese Auffahrkeile. Da hab ich bisher von "schräg weil flexibel" und "mit Stufen, weil standfester" mehrere Empfehlungen gelesen.... Tja, die Entscheidung ist noch offen.

    Danke für die Tipps Mio , Sarah84 , mama5 !


    Fahräder sollen keine mit, da kommen bei 5 Leuten auch schnell über 100kg zusammen...

    Theoretisch dürften wir 350 kg zuladen, ich hätte aber gerne das echte Leergewicht und nicht nur die theoretischen Angaben. #zwinker

    Dann kann man besser kalkulieren was zugeladen werden darf.

    Danke für den Hinweis auf den Wassertank und die Packweise (auf der Achse)!

    Dekra frage ich nach. Wertstoffhof mit Waage ist ein ganzes Stück entfernt aber einen Baustoffhandel mit Waage gibt's im Nachbarort #stirn


    100er Zulassung hat er und das Auto ist leer auch schwerer als der Wowa (Gesamtgewicht) und Antischlingerkupplung sowie Anhänger-ESP ist auch da, d.h. wir dürfen die 100 km/h auch fahren.


    Der Gaskoffergrill hat anschraubbare Füße, passt also. Wie sinnvoll ist ein extra Gaskochfeld? Ich habe vor 30 Jahren mal gecampt, da hatten wir auch so 'nen Koffergrill geliehen, angeblich taugen die Platten oben drauf zum Kochen, wir haben für Wasser immer 1 Stunde gebraucht?!? #blink

    Braucht man so einen Schrank vor dem Wagen im Vorzelt?


    Nach Südfrankreich will ich auch unbedingt mal, aber das ist soooo weit weg #zwinker

    Über 1000 Kilometer....


    notiert:

    - Wäscheleine und Klammern, Danke! #super

    - Spiele

    - Holzplatten #top

    - Verlängerung/Kurbelaufsatz für die Füße zum runterschrauben haben wir mit den Spiegeln etc. gekauft, d.h. der Akkuschrauber kommt mit (und auch ein Kompressor der mit den gleichen Akkus funktioniert).

    - Spülschüssel (reicht eine?), Bürste und Spüli

    - Müllbeutel (die haben wir in Ferienhäusern auch schon einige Male nachkaufen müssen....)

    - ?

    Wir haben uns einen Wohnwagen angeschafft und kreiseln nun ums Zubehör.

    Wir sind zu fünft unterwegs.

    Was brauchen wir unbedingt.... #zwinker ?


    Vorhanden ist:

    - ein großer Campingtisch (80x160 cm) .. der ist allerdings eher schwer.

    - 5,5 kg Gasflaschen

    - einen Gas-Koffergrill können wir ausleihen

    - ein Vorzelt (ca. 4m x 2,4m)

    - 5 Klapphocker

    (Zusatzspiegel fürs Auto, Schloss für die Anhängerkupplung und Stützlastwaage haben wir bereits gebraucht besorgt)


    Was brauchen wir noch damit es Spaß macht?


    Ist ein Vorzeltteppich sinnvoll/nötig? Macht es da Sinn, was günstiges (25 EUR) zu nehmen oder macht sich ein deutlich höherer Preis (60 EUR) bezahlt?


    Wie läuft das mit dem zul. Gesamtgewicht? Alles wiegen, was man in den Wagen lädt oder gibt es andere Wiegemöglichkeiten? Jedes Mal?


    Welche Plätze müssen wir unbedingt irgendwann besuchen? :D


    Und was hab ich noch vergessen? #cool