Beiträge von Latie

    Nun habe ich den Typografen-Gatten gefragt. Uhrzeiten mit Punkt, Zeitspannen z.B. Im Sport mit Doppelpunkt.

    Es gibt aber wohl keine DIN-Norm dafür, aber im Schriftsatz ist das eigentlich so die Regel. Schulbuchverlage entscheiden sich dann sicherlich für eine einheitliche Darstellung.

    es gibt sogar eine DIN-Norm (schreckliches Wort, da Dopplung....)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Uhrzeit

    und einen internationalen Standard

    https://de.wikipedia.org/wiki/ISO_8601

    und beide sehen den Doppelpunkt vor.

    ich hab vor 4 oder 5 Jahren mal einen Büro-Aushilfsjob gemacht und meine Chefin sagte damals, dass der Doppelpunkt seit Neuestem üblich sei und man nicht mehr 15.00 Uhr schreiben würde.

    Woher sie die Info hatte, weiß ich leider nicht....

    vielleicht hilft in dem Ausgangsfall Wikipedia etwas weiter? Übers Saarland steht da aber leider nichts konkret drin....

    https://de.wikipedia.org/wiki/Leistungsbeurteilung_(Schule)

    Aber vielleicht kannst Du mit Begriffen aus Wikipedia was übers Saarland ergoogeln?


    Ich habe "mitarbeitsnote Hessen" in google eingegeben und da kam als erster Treffer die "Verordnung zur Gestaltung des Schulverhältnisses", das ist hier (Hessen) quasi die 2. Instanz nach dem Schulgesetz und die maßgebliche Grundlage für den Schulalltag. Dort findetman fast alles, was man wissen soll/muss/will/kann.

    Vielleicht gibt "Mitarbeitsnote Saarland" auch brauchbare Treffer.


    Hier wäre es nach meinem Infostand so, dass (Zitat)

    Inhaltliche Qualität der Mitarbeit: ist zufriedenstellend (da konnte man das Kreuz auf einer Linie vorne, mittig oder hinten setzen und es ist ganz vorne, also nahe an "ist vorbildlich")

    Sorgfalt und Zuverlässigkeit beim Erledigen von Aufgaben: ist vorbildlich

    Arbeitsverhalten in Partner- oder Gruppenarbeit: ist vorbildlich

    Mitarbeitsaktivität: muss besser werden (vorne angekreuzt, also nahe an "ist zufriedenstellend")

    so zerpflückt würde:


    Inhaltliche Qualität (ist zufriedenstellend) die Mitarbeitsnote darstellt und

    Sorgfalt und Zuverlässigkeit.... Arbeitsverhalten ... und Mitarbeitsaktivität ins Arbeits- und Sozialverhalten (Kopfnoten) zählen und nicht in die Mitarbeitsnote.


    Wobei ein "ist zufriedenstellend - gaaanz vorne" wohl eher 9 als 5 Punkte wären, wenn man "zufriedenstellend" mit "befriedigend" (=8P) gleichsetzt. Wenn allerdings "zufriedenstellend" mit "ist okay, reicht aus" interpretiert wird, wäre man bei "ausreichend" (=5P).

    auch wenn der KiA den Pari nicht verordnet, kann man ihn überzeugen, das yearpack unddie Kochsalzlösung zu verordnen. #zwinker

    Wenn dein Kind so obstruktiv ist, wie du beschreibst, wäre Salbutamol und Atrovent als Pulver über einen Babyhaler verabreichen und 10 min hinterher mit 0,9% NaCl vernebeln vielleicht sinnvoller. Muss man aber ausprobieren.


    So lautete auch die allgemeine Empfehlung einer Kinder-Pneumologen an meine Freundin:

    Salbutamol direkt (oder bei kleineren Kindern über den Aero-Chamber), ggf. auch Atrovent. Und wenn die Lunge dann "offen" ist, ab an den Pari mit reiner NaCl-Lsg.


    Meine 11-jährige hat immer noch 1-3 obstruktive Bronchitiden im Winter und wir halten es wie oben geschrieben.

    In fast jeder Berufsschulklasse im 1. Lehrjahr (andere Branchen)

    - springen Azubis vorher ab

    - kommen Azubis verspätet dazu (weil die Stellen nachbesetzt werden)

    - kündigen Azubis in der Probezeit (hier: 3 Monate)

    - werden Azubis in der Probezeit gekündigt


    In manchen Klassen springt niemand ab/kündigt niemand/wird niemand gekündigt und es kommt auch niemand dazu. Dafür gibts dann andere Klassen, da sind 4 Azubis nach der Probezeit weg. Oder es fehlen 2 Leute von Anfang an, "Lehrstelle nicht angetreten".


    Fluktuation ist also nicht ungewöhnlich, zumindest in den Branchen, mit denen ich zu tun habe.

    Und es sind auch nicht nur große Firmen, sondern auch welche mit nur 1-3 Azubis pro Lehrjahr.


    Daher würde ich, wenn vertraglich nicht unterbunden, bei Betrieb 1 unterschreiben, dann schauen, ob ich in Betrieb 2 ein Angebot bekomme und anschließend Betrieb 1 kündigen. Im März/April kündigen für September finde ich ausreichend früh.

    Die Bfu (Beratungsstelle für Unfallverhütung) hat eine Checkliste veröffentlicht, die ich recht gut finde:

    - das Kind kann über die Schulter blicken, ohne zu schlenkern

    - das Kind kann situationsgerecht bremsen

    - das Kind ist nicht nur mit dem Fahren beschäftigt, sondern kann gleichzeitig den Verkehr beobachten

    - das Kind kann sich problemlos in den Verkehrsfluss einordnen (Linksabbiegen etc)

    ich habe mal 10 Viertklässler begleitet für die Fahrradprüfung.

    schlenkerfreien Schulterblick hat 1 (!) Kind beherrscht.

    Handzeichen zum Abbiegen ohne Schlenkern konnten immerhin einige mehr. Aber auch nicht alle.

    ich würde direkt bei der Lehrkraft fragen, die für den Verleih zuständig ist. Vielleicht sind die überzähligen, aussortierten Exemplare noch nicht im Müll?

    Wenn die Schulleitung jetzt offiziell ihr okay für einen 2. Satz Bücher gibt, stehen morgen 50. weitere Kinder da .....


    Wenn ihr zu Hause die Option habt, dann würde ich alternativ die nächsten x Seiten einscannen #stumm

    Jede Woche wird dann ein anderes Buch mit nach Hause gebracht und digitalisiert... der Rest bleibt in der Schule im Spind

    wäre für mich / unsere Familie nicht okay.


    Unregelmäßig müssen meine beiden "Großen" (11 und 13) die kleine Schwester (8 - aber teils seeeehr kreativ und mit der Einstellung "wenns kein Erwachsener mitkriegt, gelten Absprachen nicht mehr") mal betreuen, abholen, wo hinbringen.

    Das gehört für mich zum gemeinsamen Familienleben dazu.


    Regelmäßig anwesend sein müssen, damit der 6jährige (und der 9jährige) nicht alleine sind, fände ich nicht okay.

    Spontan verabreden wäre an den Tagen dann ja nicht oder nur mit der Einschränkung, dass der andere Bruder daheim ist, möglich.

    Regelmäßige Betreuungstermine sehen wir als unsere Verantwortung und würden in dem Fall entweder schauen, dass die jüngeren einen Hortplatz haben oder ein Babysitter, Nachbar oder wer auch immer fest engagiert zur Verfügung steht.


    Und da gehts mir weniger um den Fernsehkonsum als um die Verpflichtung für die Brüder zur Anwesenheit.


    Bei einem 16jährigen könnte ich mir allerdings vorstellen, ihn einfach als Babysitter zu engagieren und dann auch zu bezahlen. Und dann (weil Du den Fernsehkonsum angesprochen hast) dafür auch definieren, was ich erwarte (z.B. Hausaufgaben machen / kontrollieren; einen Snack zubereiten; mit den Geschwistern spielen; max. x Min. Fernsehen - eben das, was man mit externen Sittern auch absprechen würde).

    okay, blöd ausgedrückt, dieser Satz bezog sich auf die Grundschule.


    In der weiterführenden isses hier auch so, dass täglich neue Wünsche, bevorzugt "bis morgen" kommen.....

    #flop

    ... und wenn man für Kind 1 in der 2. Klasse noch bestimmte Hefte mit "Lineatur 2. Klasse, A4, mit farbigem/weißem Hintergrund" besorgen musste und dann dachte, das ist in dieser Schule Standard und man besorgt gleich mehr weil ja noch 2 kleine Geschwister da sind, lernt man bei Kind 2, dass es keinen Schulstandard gibt.

    Bei Kind 2 hats die Lehrerin besorgt, bei Kind 3 teilweise und teilweise war A5 statt A4 gefragt.

    Am Ende hatte ich bestimmt 10 Hefte übrig, die jetzt die beste Freundin mit 2 kleinen Geschwistern geschenkt bekommen hat. Vielleicht kann die Familie sie nutzen.....


    Während Kind 1 sich zum Übergang aufs Gym riesig über die Erweiterung des Pelikan-Farbkastens auf 24 Farben gefreut hat und ihn auch njtzt, braucht Kind 2 (gleiche Schule) seit der 5. gar keinen Wasserfarbkasten mehr ... (und ich hoffe, dass Kind 3 dann die +12 Farben brauchen kann).

    Die Pelikan-Farbkästen auf Vorrat als Farbnachfüller da zu haben, hab ich hier auch schon gemacht und wirklich nur Farben nachgekauft, die dann im Ersatzkasten und im Originalkasten leer waren. Die Kästen hab ichbimmer für 5€ bekommen. Das lohnt zum üblichen Preis.


    Bei Stiften hieß es bei uns nur "gute Qualität". Früher fand ich die dicken Aldi-Stifte gut. Dann hatte Kind 1 dicke Ergosoft-Stifte als Original-Füllung im Mäppchen ... was für ein Unterschied in der Farbe! Und mit Ergosoft sind wir von "besonders toll" noch weit entfernt .... (ich mag die Ergosoft-Stifte weil sie dank des Gummis um die Mine nicht zerbrechen, wenn sie runterfallen).


    Was wir immer brauchen : Schnellhefter in den Grundfarben und in Pastellfarben (gibts bei Lidl am Schuljahresanfang) und Deutsch- und Mathehefte mit 2 Rändern und mit 1 weißem Rand. Die hab ich immer ausreichend da, genauso wie Zeichenblöcke die beidseitig perforiert sind (Wunsch der Grundschule, auf dem Gym auch gerne gesehen weil das Papier beimWasserfarbe weniger wellt).


    Fazit: ich würde abwarten, was die Schule so schreibt. Bei uns wird die Materialliste zusammen mit der Klassenverteilung und vielen anderen Infos kurz vor den Sommerferien schon rausgeschickt, da bleibt noch genug Zeit, nach Angeboten zu schauen.

    Miniaturwunderland:

    "Och Mama, muss das echt sein, ein Modelleisenbahn-Museum? Und dann noch sooo lange?"

    Wir hatten Einlass 15 Uhr gebucht, hatten als Ende so 17 bis 18 Uhr in den Raum gestellt, also 2 bis 3 Stunden.

    Und am Ende wurden wir um 19 Uhr regelrecht rausgekehrt #freu#huepf#lol#dance

    Wir waren gerade diesen Sommer 4 Tage in Hamburg

    Miniaturwunderland (Zeitslot reservieten!)

    Hafenrundfahrt, beginnend auf der Innenalster mit Schleusen

    alter Elbtunnel

    Landungsbrücken

    Hafenfähre (eher abends, tagsüber wars total überlaufen)

    ein Musical


    wir haben in der "Superbude" gewohnt. Zentral, ausgefallen, witzig, bezahlbar (und hatte Zimmer für 5 - für uns das Hauptkriterium)

    noch nicht ausprobiert aber über Paul Camper kann man Wohnmobile und Wohnwagen von Privat mieten. Ich hatte den Eindruck, die sind günstiger als über gewerbliche Vermieter?!?