Beiträge von susling

    Liebe Che,


    wenn Dein Kind Fit ist und weiterhin zunimmt, dann ist es wohl ziemlich wahrscheinlich, dass Deine Milch ausreicht. Vielleicht hat es andere Gründe, dass sie gerade meckert. Vielleicht zahnt sie, oder sie lernt gerade viel und muss nachts viel verarbeiten. Oder sie muss unheimlich dringend Pipi machen (das kommt Dauernuckeln häufig vor).
    Was ich allerdings auch nicht glaube ist, dass Du von Deiner Trinkmenge auf die gebildete Milchmenge schließen kannst.
    Vielleicht rührt Deine Angst, dass die Milch nicht reichen könnte, daher, dass unsere Vorgängergenerationen, was das Thema Stillen angeht, so verkorkst wurden und sich diese Ammenmärchen somit bis heute in der Gesellschaft halten und man damit immer wieder konfrontiert wird. Das kann schon ganz schön verunsichern.


    Deine Sorge nehme ich dennoch ernst und ich möchte Dich ermuntern mit Deinem Stillproblem mal an die Stillberaterinnen im Stillen-und-Tragen Forum zu treten. Die Stillberatung dort ist wirklich nicht zu verachten!

    Wichtig ist beim Tragen auf dem Rücken mit einem Fullbuckle, das der Hüftgurt weiter oben sitzt und somit fast zum Unterbrustgurt wird. Das Kind sieht somit schon mehr (je nach Größe kann es dann schon über die Schulter schauen) und die Haltung des Kindes ist, je nach Statur des Trägers, oftmals auch deutlich besser.
    Wie Du Dein Kind auf den Rücken bekommst ist Geschmackssache, das musst Du ausprobieren. Bei der Varianten des nachträglichen Hochklappens wäre es empfehlenswert, den Popo des Kindes ziemlich nah an dem Gurt zu platzieren, damit nicht so ein "Loch" entsteht und das Kind "hineingehüpft" werden muss. Des weiteren wäre es auch gut die Träger erstmal etwas zu lockern und erst festzuziehen, wenn das Kleine sitzt, das vereinfacht die ganze Prozedur.

    Naja, das ist so ne Sache. Wenn Dein Kind schnell an Gewicht zulegt, dann hast Du davon nicht lange was, denn ab ca. 6-7kg kommen wohl die meisten elastischen Tragetücher an ihre Grenzen. (Auch wenn der Hersteller was anderes schreibt.) Das betrifft vor allem auch den Tragekomfort beim Tragenden.
    Wichtig hierbei wäre, dass das elastische Tuch umsäumte Kanten hat, das gibt wohl insgesamt mehr Stabilität an den Rändern (das neue Hoppe hat das wohl). Tja, ansonsten halt richtig fest vorbinden oder, wie sie SuTler empfehlen, wie eine normale Wickelkreuztrage mit aufgefächerten Seitensträngen binden und festziehen (also nicht vorbinden, sondern mit Baby).
    Zur Stillmöglichkeit kann ich nicht viel sagen, das musst Du wohl ausprobieren, vor allem ob das Baby dann noch ausreichend gestützt ist.

    Huhu, ich meld mich mal wieder.


    Töchterchen (fast 20 Monate) hat gerade die große Toilette für sich entdeckt und möchte da jetzt gerne öfter rauf. Ich halt sie dann natürlich fest beim Sitzen (sonst würde sie ja reinrutschen.. #pinch ).
    Das klappt super. Allerdings sagt sie angezogen echt nicht bescheid, da muss ich immer hinterher sein und fragen (nicht dass ihr denkt, dass ich jedes mal eine Anwort von ihr erhalte...). Wenn wir allerdings bei Freunden zu Besuch sind, die auch ein Windelfreies Kind haben, welches nicht ganz 2 Monate älter ist, und die beiden sich quasi gegenseitig motivieren geht weder bei meinem noch bei dem Freundeskind was daneben. Das ist erstaunlich und enorm witzig, wenn sie ihr Geschäft gegenseitig kommentieren. :D
    Zuhause kann ich sie leider nicht wirklich lange nackisch lassen unten rum... da spielt der Papa nicht mit. Aber da sie halt nicht mehr so oft muss, wie Eure süßen Minipropper, kann man sich gut darauf einstellen (wenn man regelmäßig ans fragen denkt).

    Sieh es mal so, evolutionsbiologisch gesehen ist Dein Kind vollkommen normal. Ablegen bedeutet Gefahr für so ein Würmchen, es kann sich ja noch nicht selber helfen um vorm hungrigen Säbelzahntiger nicht gefressen zu werden. Es kann halt nur schreien, um Mama (oder andere Bezugsperson) begreiflich zu machen, dass es bitte gerettet werden will. ;)



    Zum Tragen: Du sagst in der Wickelkreuztrage kann dein Baby nix mehr sehen. Wie bindest Du die denn? Aufgefächert oder eher so, wie auf hetereos Tragebild? Tuch bis zu den Ohren, oder nur bis in den Nacken (mit 3 Monaten hat das kleine bestimmt schon etwas Kopfkontrolle)? Der Vorschlag mit dem Sling ist wirklich gut, aber auch das muss etwas geübt werden (ich bin am Anfang mit dem Teil fast verzweifelt und wollts schon fast zurück schicken, hab aber doch weiter geübt und es als lohnend empfunden). Ansonsten wäre noch eine andere Trageweise mit dem Tuch denkbar. In der Kängurutrage kann ein Kind mehr sehen. Es gibt auch eine Hüftkängurubindeweise für ganz neugierige Kinder. Oder gleich der Rucksack, für ganz verwegene Mamas. ;)
    Wichtig ist, dass Du im Binden Routine bekommst und Ruhe bewahrst. Die Aufregung beim Binden überträgt sich ja auch auf das Kind. Im Zweifel kannst Du ruhig auch erstmal schlampig vorbinden und wenn das Kind sich beruhigt hat/eingeschlafen ist, nachziehen, bzw. Straffen.
    Ansonsten gibt es auch gute Tragehilfen schon für so kleine Würmchen, falls es schneller gehen soll.

    Find ich auch, als Stop-Signal hat es was von so einer albernen düdeldü-Sprache und das mag ich nicht. Ich möchte nicht mit meinen Kindern reden, als wären sie nicht zurechnungsfähig. Natürlich unterstütze ich meine Sprache mit Gesten, damit mein sprechenlernendes Kind mich besser versteht. Und ich versuche mich inzwischen auch arg mit dem Fluchen zurückzuhalten (zumal sie grad alles versucht nachzuplappern :S ).


    Ein Satz wie: "Lass das, das ist Auweia" Würde mir eher nicht über die Lippen kommen...

    Meine Tochter mag auch noch toben, bis sie dann an der Brust einschlummert. Und 18:30 bis 19:00 Uhr?
    HAHAHAHA! Nichtmal, als sie so alt war wie Dein Dechslein.


    Babies sind doch keine Maschinen, die alle um die gleiche Zeit müde werden und alle die gleichen Bedürfnisse haben. Sicher, wenn Euer Tag immer um 6:00 Uhr morgens beginnt, kann es sein, dass Dein Baby auch schon so zeitig in die Nachtschlafphase eintritt, aber nicht wenn Du vielleicht Deinen Tag erst um 9:00 Uhr beginnst. (Wir gehören zur Gattung Eule und schlafen auch gerne mal länger. ;) )
    Kann ja sein, dass es bei Dir ähnlich ist...

    Ich habe eine Anekdote aus meiner Schulzeit (ok, eigentlich noch Kindermund, aber immerhin waren wir schon Tee-nager.. ;) ).


    Es begab sich zu einer Zeit, als CD-Brenner gerade in Mode kamen und wir als Pubertisten noch nicht so viel Geld für CDs hatten.
    Der Vater einer Freundin hatte eben ein solches Gerät. Und somit wandten wir uns des öfteren mit unseren Ansinnen an sie, natürlich für einen gewissen Unkostenbeitrag, denn auch die Rohlinge waren damals noch recht teuer.


    Bei einer Anfrage meinerseits, ob sie mir ein bestimmtes Album brennen könne, entgegnete sie mir vor versammelter Runde:


    "Kein Problem. Für 10 Mark mach ich alles."


    Ich glaube, den Spruch hat sie derbe bereut, denn dieser verfolgte sie tatsächlich noch einige Jahre weiter...

    Susling, was gräbst Du denn da alles aus? Grusel-grusel.


    #schäm
    Ich war eigentlich auf der Suche nach guten gebrauchten Tragehilfen*, allerdings wird einem dabei auch so ein Zeug angezeigt und das nicht zu wenig. Die Mehrzahl besteht wirklich aus Baby Björn, Chicco und Cybex Gruseldingern.


    *und tatsächlich gibt es auch Emeis, Didytais und Storchenwiege Carrier...


    Bryn :
    Dieser Wagenrucksack sieht wirklich skurril aus, allerdings bin ich mir sicher, dass Du da kein Neugeborenes da rein gepackt hast oder? ;)

    Ich schätze das hängt vom Kind und vom Wetter ab


    Dein Kind ist jetzt erst wenige Monate alt, oder?
    Da würde ich es bei Minusgrade nicht über der Jacke tragen, eben wegen der fehlenden Körperwärme (Und auch weil man Tragtetücher dann nicht so gut binden und Tragehilfen nicht so gut anpassen kann)


    Naja, ich hatte die Jacke dann immer offen, beziehungsweise nur ganz unten geschlossen, damit es nicht zwischen Cover und Jacke reinzieht. Das ist ja dann fast wie eine Tragejacke. Aber über der Jacke tragen, wenn sie noch so klein sind, das würd ich auch nicht machen.


    Meine Tochter war im Dezember vorletzten Jahres ein halbes Jahr alt und ich habe sie auf dem Rücken mit Cover getragen. Dabei hatte ich allerdings immer nur einen dicken Pulli und eine Fleecejacke an, da kam die Körperwärme durch. Ansonsten war die Kleine natürlich auch recht eingemummelt dann. Bis ca. -5°C ging das auch ganz gut. (Zum Glück wurde es nicht oft kälter)