Beiträge von Woran

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Zum Campingplatz. Es ist ein richtiger Stadt Campingplatz, also um dort Zeit zu verbringen für Kinder nicht so ideal find ich (sehe jetzt das Alter der Kinder nicht). Aber gute Anbindung an die Stadt und viel schattige Plätze. Allerdings nicht gerade günstig im Vergleich zu anderen. Aber sehr sauber und freundliches Personal

    Das hört sich doch gar nicht so schlecht an! Die Kinder sind 8&10 und die Zeit wollen wir ja eher in der Stadt verbringen. Und wesentlich günstiger als die Jugendherberge ist es allemal…

    Toll scheint die ja aber echt zu sein!

    mel_kane ist der Bronbachsee ÖPNV-technisch angebunden? Das hatte ich vergessen zu erwähnen: Auto haben wir nicht.

    Aoife danke auch dir für das Angebot! Aber ich denk, ich such eher noch günstigere Angebote #pfeif obwohl ne Küche ja auch bissel was wieder rausholen kann…

    Hallo,

    da nach unserem Umzug das Internet immer noch nicht läuft, hoffe ich von den allwissenden Raben geballte Info ohne langwierige Recherche #super


    Wir haben die nächsten 2 Wichen Urlaub und noch keinen Plan. Die Kinder und ich würden gerne nach Nürnberg und bissel Mittelaltergeschichte/Dürer-Sightseeing machen (haben gerade diese Oskar-Bücher gelesen, falls die wer kennt ;)). Jugendherberge ist wohl sehr teuer und ausgebucht. Ich habe den Camping-Park gefunden, aber ist der wirklich zum Zelten zu empfehlen? Ist da Schatten verfügbar? Der schien mir sehr sehr Wohnmobil-lastig.

    Oder gibt es ein empfehlenswertes Hostel? Wir sind recht bescheiden, Etagenbad oder so ist überhaupt kein Problem. Oder doch was ganz anderes, Ferienwohnung oder so?


    Bin dankbar für Empfehlungen!


    Schönen Gruß #sonne

    Ich hab damals, ähnlich wie Silbermöwe, auch das Kind die leichtgängige Brust antrinken lassen und dann auf die schwerere verlegt. Aus der leichtgängigen hab ich dann ausgestrichen. Fand ich bei mir und den benötigten Mengen wesentlich unstressiger und angenehmer als Pumpen. Kind 1 (auch ab 5,5 Mon.) hat dann über solche Fütterbecher und Trinklernbecher gelernt aus der Nuckelpulle zu trinken. Hat dann aber auch noch länger so Getreidebrei mit MuMi angerührt gegessen, während den 5-6 Stunden die ich täglich weg war. Kind 2, gleiches Allter, gleiche Zeitspanne, hat niemals nicht irgendetwas davon angerührt… wir haben uns damit beruhigt, dass es Kinder in dem Alter gibt, die nachts durchschlafen ( 8o) und so nach und nach kam neben Wasser mal ne weiche Birne, bissel Banane usw dazu.


    Also würde ich sagen, es kommt sehr darauf an, wie lang die Zeiten sind, die ihr überbrücken müsst. Bei längerer Zeit würde ich dringend empfehlen, das Trinken vorher zu probieren/üben, bei unbedenklich kurzen Zeiten das ganze entspannter angehen und einfach mal ausprobieren wie es sich ergibt: abpumpen/ausstreichen wenn es geht, sonst Pre…schauen, ob das Kind trinkt, sonst halt nicht…

    Gerade habe ich mit dem Kind versucht unsere Bande an neuen Mitbewohnern (Ratten) so in den Käfig zu bugsieren, dass alle (!) gleichzeitig (!) drinnen sind.

    Ich „Mensch, die sind ja schlimmer zu hüten als ein Sack…halt, rein da!“

    Kind „…Sack Kartoffeln!!“


    Kind, 10, fleht mich an: „Mama, darf ich bitte den Pfannkuchen mit Messer und Gabel essen? Ich will mir nicht jee-de-n Tag die Hände waschen…!“

    Hier zwei Kindermünder mit-oder-über Corona:


    Das eine Kind (8-Jahre) will mit Freunden ins Schwimmbad. Dafür soll sie einen Schülerausweis mitbringen. Haben wir nicht und überlegen daher, was sonst so als Schulnachweis taugt. Sie kramt gerade die Busfahrkarte aus dem Ranzen als ihr ein anderer Zettel in die Hände fällt „Ich kann ja auch den Läusezettel mitnehmen!“… fand ich einen charmanten Gedanken: mit der Info über einen möglichen Läusebefall die Coronafreihei nachweisen zu wollen#top


    Dann durften die Kinder in den Ferien mal ein bisschen Guadians of the Galaxy mit uns gucken. Da kam eine Szene, wo das Baumwesen Groot seine Zweige einem echsenartigem Alien durch die Nase ins Hirn wachsen lässt#angst. Ist recht brutal dargestellt und ich überlege gerade fieberhaft, dass das wohl doch zu heftig ist und wie ich das pädagogisch sinnvoll kommentiere, als vom dem (empfindlicherem) Kind ganz trocken kommt „Ach, guck mal, wie beim Testen…“

    Ich habe hier eine gerade 10 Jährige und eine 8 Jährige. Die große wünscht sich ganz viel von Harry Potter! Der Kleinen fällt auch selber nichts ein...Zum Geburtstag haben sich beide sehnlich ein Skateboard gewünscht und auch bekommen. Auch ein Addict-a-ball kam gut an. Und uns allen werden wir wohl einen Ausflug in ein Jump-House schenken. Als Kompromiss. Eigentlich wäre Ninja-Worrier-Halle ein Herzenswunsch gewesen. Die, die es hier in der Gegend gab, hat aber leider zugemacht :(

    Oh, wir hatten auch letztens so ein Winkelspinnen-Vieh in der Badewanne sitzen. Das darf hier jetzt in einem Glaskasten leben und hat immer mal eine Fliege bekommen. Einmal auch eine Wespe - das war vielleicht ein Krimi!!

    Jetzt haben wir sogar aus Mangel an anderem Fliegviechern extra Heimchen besorgt#ja


    Schon sehr spannend, die Tierchen

    on topic:


    E. beim samstäglichen Ausmisten des Kaninchenstalls: "Wieso können die eigentlich nicht ganz normal aufs Klo gehen? Ich würde ihnen auch ein Toilettenhäuschen hierhinbauen, das wär viel weniger Arbeit."

    Off topic:

    Unsere Karnickel laufen frei auf dem Hinterhof rum und machen auch “von alleine” nur in ihr Klo. Beigebracht haben wir da nichts, aber ich finde das enorm praktisch, dass hier nicht alles voll ist#ja

    Ich habe mir und meinem langhaarigen Sohn am Wochenende die Fußnägel lackiert. Man muss dazu sagen, dass er meist mit Sporthose, Fußballtrikot und Turnschuhen in die Schule geht und auch heute niemand seine Fußnägel gesehen hat. Aber offenbar hat er es erzählt, denn er meinte, L. (sowas wie der "Chef" unter den Kindern (1. Klasse!)) sagte, dass nur Mädchen Nagellack tragen würden. Aber das stimme ja wohl gar nicht, schließlich sei ich ja auch ein Mädchen und trage nur selten Nagellack und an den Fingern ja sowieso nie und der L. Habe ja wohl gar keine Ahnung und ob ich ihm auch die Finger lackieren würde?! Klar mache ich das. Nur mir selbst lackiere ich sie nicht, ich arbeite zu viel mit den Händen, das hält nie lange.

    Und hier wurde mein 3.Klässlerin die Tage von einem Jungen aus der ersten darauf aufmerksam gemacht, dass sich nur Jungs das T-Shirt ausziehen können.

    #rolleyes Dabei hat er ja eigentlich gesehen, dass es ja anscheinend doch geht:P

    Auf den Weg zum Bahnhof kommen wir an einem Schornstein mit einem Storchennest vorbei. Heute früh habe ich den Kindern erzählt, dass ich da gestern "die Störche vögeln gesehen" habe... Daraufhin gab es eine längere Unterhaltung, dass die jetzt bestimmt schauen, ob alles bereit und das Nest auch wirklich gut ist usw. und dass ja die Züge immer so laut sind.

    Ich "Ach, ich glaub, die Züge stören die gar nicht so sehr"

    Kind (7): "Nee, weil das sind ja eh Zugvögel!"

    Isofix#super


    Hier saß das Kind (1.Klasse) ewig mit den Schulsachen auf dem Boden und hat sich um die wirklich sehr sehr überschaubaren Hausaufgaben rumgedrückt.

    Ich irgendwann genervt: „Ach komm, jetzt bring es doch einfach schnell hinter dich!“

    Keine 3 Sekunden später grinst mich das Kind breit an „Okay, ich hab’s hinter mich gebracht“.


    Dass es dann wirklich gar so schnell ging hat mich auch nur so lange erstaunt, bis ich registriert habe, dass die Hefte jetzt hinter dem Kind lagen#hammer

    Unaussprechlich für meine Bulgarin war allerdings die Schlange, die hartnäckig eine Schlang-ge bleibt. Also trotz Nasal ein hörbares G enthält.

    Oh ja, das habe ich auch mal versucht mit einer Kollegin aus Polen zu üben. Nachdem ich mal mitbekam, wie sie (Dr.-Ing.) in sonst ziemlich einwandfreiem Deutsch mit dem Prüfingenieur diskutierte: "Nun seien Sie da doch nicht so pinkelig!"


    Gleiche Kollegin, anderes Lautverbindungsproblem:

    Im Winter. "...und dann muss ich ja gerade immer erst noch mein Auto enteisen. Wie sagt man dazu?"

    "Scheiben kratzen?"

    "Ah, ja. Nur habe ich halt keinen Katzer, sondern ich nehm dafür immer die Brüste!"#super

    Auch nach mehrmaligen langsamen und deutlichem Vorsagen, war da für sie der Unterschied kaum rauszuhören. Das finde ich immer total spannend, wie unterschiedlich sich das Gehör ausbildet!

    Das Kätzchen hat das noch nicht so raus. Trotz aller Bemühungen spielt sie manchmal Arzt und ihr kleiner Bruder ist ihre beste Freundin... *hachz

    Na, im Spiel ist halt alles möglich!


    Hier hat das Kind heute was wichtiges gelernt :

    Im Halbschlaf "ich lass die Augen zu, Mama, dann schlaf ich besser ein..."

    Gerade Mal 9 Jahre hat es gedauert bis zu der Erkenntnis#yoga

    E. war sehr zufrieden mit dem Müsli: "Das ist schon okay, ich würde eh sehr gerne morgens, mittags und abends Müsli essen."

    Müsliessen scheint echt was tolles zu sein#freu


    Hier verkündete meine damals 5-jährige mal sehr theatralisch:

    „Mama, wenn ich Müsli esse fühle ich mich immer so frei!“

    - kurze Denkpause -

    „Ja! Beim Müsliessen und beim Kacken“

    Das 1.KlassKind hatte als (mündliche) Aufgabe sich ein Tier zu überlegen, was mit L anfängt. Da ihr erstmal nichts einfiel, habe ich sie überlegen lassen, während ich kurz in der Küche war. Als ich wiederkomme hällt sie mir freudestrahlend einen Zettel hin:




    LIBE ERTMÄNSCHEN

    Ich hätte jetzt auf Masha und Bär (heißt as so?) getippt

    Woran ist es das?


    Ich wär auch nicht drauf gekommen. Erdt jetzt wo ich das hier les

    #super

    Ja genau (ist mir nur bei den lustigen Pow-Patroll-Interpretationen eingefallen - hatte aber eigentlich nichts damit zu tun).


    Undermined neueren Datum vom gleichen Kind:

    Wir haben für den Geburtstag der Schwester 9er aus Hefeteig für die Schule gebacken. Das war langwieriger als erwartet, die Würste zu formen und so. Da meinte ich, wenn wir genug haben, backen wir aus dem restlichen Teig aber was einfacheres. Das Kind schaut mich verschmitzt an und meint „Hm, wir könnten ja z.B. 6en machen“ #hammer


    Die benannten Vierecke gefallen mir auch total gut!#top

    Meiner Schwester gings auch nciht viel besser. Sie hat auf Netflix sämtliche Bauernhof-Filme durchgeschaut und alle waren falsch "Mama, dasist AUCH nicht Bauer Toll!"

    Hier standen mal wir Eltern mitsamt den Großeltern vor dem verzweifelten Kleinkind und konnten uns nicht erklären, warum es so vehement nach „Wasser und ein Bier“ verlangt. 8o
    Zum Glück konnte uns irgendwann die große Schwester retten#applaus

    Supereinen#super


    Gestern haben die Kinder (7&9!), nachdem sie etwas knautschig waren, dass sie keine Süssigkeiten sammeln konnten, in ihrem Zimmer gespielt. Irgendwann kamen sie runter: mit Taschenlampe und verkleideten Kuscheltieren. Mit gruseliger Stimme wurde dann gefordert:

    „Äpfel oder Möhren! Oder was gesundes...!“

    Öh, ja...zusätzlich hab ich sogar ne Runde Mandeln ausgeben#freu da waren sie happy#applaus


    Hat mich an einen Kindermund von früher erinnert:

    Da waren sie ca 2&4, echt müde und wir mussten nochmal raus. Ich habe sie gelockt, damit, dass sie sich in den Bollerwaden setzen dürfen. Und meinetwegen noch was süßes haben können. Sofort war gute Stummung:

    „Au ja, Apfel! Oder...darf ich ne Birne?“


    Dazu muss ich sagen, dass hier auch „echte“ Süßigkeiten überhaupt nicht verpönt sind und die Kinder das schon auch kennen#rolleyes

    Wir sind mit dem Zug unterwegs. Aus dem Lautsprecher kommt die obligatorische Ansage, die ich nur noch so halb wahrnehme:

    „...bitte bedecken Sie Mund und Nase mit einer Maske, einem Schal oder einem Tuch!...“

    „...oder einem Pfannkuchen...“ kommt trocken der Kommentar von links unten neben mir#hammer