Beiträge von Nussbaum

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich schreibe ja nur noch selten im Forum. Unsere Kinder haben ja hochgradige Skoliosen und fahren einmal im Jahr nach Bad SObernheim zur Reha. Das ist die beste Klinik im Land für Skoliose bei Kindern uns Jugendlichen. Entfernung von zu Hause: 600 km. Letztes Jahr war unsere Mittlere 11. Die Reha wurde erst ohne Begleitung bewilligt und ich habe dann nahträglich einen Antrag als Begleitperson gestellt, der von der RV bewilligt wurde. Unser Kleiner war als Begleitkind mit. Wenn du also Fragen zum Ablauf hast, kannst du mich gern fragen.


    Bad Salzungen hat 2 Reha-Einrichtungen, die Asklepios-Klinik ist die Schwesterklinik von Bad Sobernheim und nur für Skoliose. Soviel ich weiß, werden dort aber nur Jugendliche ab 12 Jahren aufgenommen. Charlottenhall (die andere Klinik) hat ein breites Spektrum an Erkrankungen und ist für Skoliose nicht zu empfehlen.

    Ich war letztes Jahr mit beiden Mädesl als Therapiekinder und dem Kleinen als Begleitkind. Wir haben allerdings auf Bad Sobernheim bestanden und konnten da ohne Probleme hin. Die Große hatte täglich 6h Skoliosetherapie und die Kleine 3 -4,5h. Das war super effektiv und im Herbst hoffen wir erneut auf die Zusage für Sobi :). Aber ich war dort nur Deko und habe mich schrecklich gelangweilt und musste den ganzen Tag den Kleinen bespaßen.... Jetzt im Rückblick denke ich, war doch gar nicht so schlimm. Aber vor Ort wollte ich zeitweise einfach nur flüchten.

    Ich war zu tiefsten DDR-Zeiten in der 3. Klasse auf 86 Versäumtage gekommen. Da chronisch krank und zweimal in dem Schuljahr für 6 Wochen zur Kur. Ich habe nichts nachgeschrieben und einfach weiter mitgemacht, als ich wieder da war. Am Ende nur 1er und 2er auf dem Zeugnis.


    Ich bekam ein Lob in der schriftlichen Beurteilung, weil ich es trotz allem geschafft hatte....


    Alles andere ist einfach nur unfair!!

    ich kann dir nur sagen, wie dein Ausgangsposting auf mich gewirkt hat. Vielleicht war es nicht deine Intention, dann war es auf jeden Fall höchst unsensibel formuliert..


    Bei mir wirkte dein Post so: "Ich habe jetzt mal im Netz gelesen, da gibt es doch tatsächlich Leute, die depressiv/hochsensibel sind und mehr als ein Kind wollen auch wenn sie wissen, dass es schwierig ist. Und dann beschweren die sich noch".


    So und nun bin ich raus hier, da mich die Formulierungen sehr verletzen.

    Mich trifft das Ausgangsposting schon ziemlich. Da kann man ja auch sagen, warum lebt man überhaupt weiter, wenn man eine Depression hat, die kommt ja auch in Schüben immer wieder.


    Ich hatte beim 2. Kind eine wunderbare Hausgeburt und dann eine PPD und ja, ich habe noch ein 3. Kind bekommen und auch das war anstrengend. Und ja, das möchte ich auch aussprechen dürfen, ohne zu hören, dass ich ja selber Schuld bin und alles vorher wußte.

    aber wenn das nicht öfter passiert, ist doch die Konsequenz maximal, dass Fehltage auf dem Zeugnis stehen, oder? Hier haben wir die Situation gerade mit unserer großen. Sie ist jetzt in der dritten Wochen mit paar Tage Schule, 2 Tage zu Hause... Zweimal waren wir beim Arzt aber Gestern habe ich gesagt, wir warten bis Montag ab und wenn es dann nicht besser ist, gehen wir noch einmal zum Arzt. Also haben wir für 2 Tage auch kein Attest und für letzten Montag auch nicht. Ich bin da ganz entspannt....

    Michbeschäftigt das Thema sehr. Es ist meine Heimatstadt, dort habe ich 22 Jahre gelebt. Es erschreckt mich zutiefst aber wirklich überraschen tut es nicht.


    Sachsen ist auf dem rechten Auge blind, politisch wurde das immer ignoriert und die CDU hat die rechten Wählerstimmen in den Nachwendejahren gern genommen. Nun ist die Stadt ohne Perspektive für junge Leute. Ein Mekka für Rentner, da es einen wirklich sehr schönen Stadtkern/Altstadt gibt aber eben keine Beschäftigung. Viele junge Leute gehen und zurück bleibt zum Großteil der resignierte, perspektivlose Rest. Das soll auf keinen Fall eine Entschuldigung sein, was passiert ist ist untragbar!


    Jetzt den 17jährigen jungen Leuten eine Ausgangssperre ab 19 Uhr zu verordnen bestärkt die, die sie gejagt haben. Aber nur so können die Menschen beschützt werden. Der Mob aus der Platte bestand zu einem Teil aus der üblichen "Offenes-Wohnzimmer-Gruppe", die da schon immer saß und aus Rechten aus Bautzen. Was erschreckend ist, dass wohl einige/viele angereiste Nazis in ihren Autos rumgefahren sind, um einzugreifen, wenn es denn notwendig erscheint.


    Was mich auch sehr bestürzt ist, dass sich unter den hetzenden Idioten, die keinen Kommentar scheuen auf FB auch Leute befinden, mit denen ich mal in der Clique war....


    Achso was ich noch schreiben wollte. Ja auch die Unbegleiteten haben ihren Anteil an der Situation aus dem selben Grund, Perspetivlosigkeit, lange Weile, Alkohol.....

    Ich habe die Ohrlöcher heute mit einem Antiseptikum behandelt, das werden wir jetzt immer früh und abend machen. Und dann haben wir goldene ganz kleine Creolen gekauft und reingetan, das hat ihr überhaupt nicht weh getan.


    Ich hoffe, wir bekommen das jetzt in Griff...

    @Darujo das ist eine gute Idee nur kenne ich kein Piercingstudio. Hat vielleicht jemand einen Tipp für Dresden??



    Wir haben stechen lassen. Hatte mich vorher belesen und dies als die für uns passende Variante gesehen.


    Zum Schwimm- und Sportunterricht müssen die Stecker raus und nun stelle ich fest, dass abends beim Versuch, sie wieder reinzustecken sich bereits ein kleines Häutchen am hinteren Ohrloch gebildet hat. Das durchzustechen tut sehr weh (und ich beginne deshalb damit zu hadern, ob Stecehn wirklich die zu bevorzugende Variante ist). Wir nutzen ein sog. "Ohlochkosmetikum" auf pflanzl. Basis, um das Häutchen vor dem Reinstecken aufzuweichen, das hilft aber nur bedingt.


    Deine Erfahrung @Nussbaum sagt mir, dass es wohl kein richtig oder falsch gibt. Vllt. hat jemand noch einen Hinweis für uns.

    Die Erfahrung mit dem Häutchen haben wir auch beim Schiessen.


    Ich hatte meine ersten Löcher gestochen bekommen und es war die Hölle... Es war ein Arzt, der sowas noch nie gemacht hatte aber meine Mutter kannte und ihr einen Gefallen tun wollte. Meine anderen Löcher habe ich alle geschossen und hatte nie Probleme.

    Die Befürchtung habe ich auch. Aber Gold haben wir noch nicht probiert.

    Hallo,


    wenn das nicht weiter gehen soll mit stechen und zuwachsen - Stecker raus, Piercing-Ring (Chirurgenstahl) rein! Mehr Platz zum erstmal anschwellen, leichter zu reinigen ohne was rausnehmen zu müssen, leichter in Bewegung zu halten bis es vollständig abgeheilt ist und nicht mehr zuwächst.


    Ich würde also einen entsprechenden Ring einsetzen (möglichst schnell, sonst ist wieder kein durchkommen) und dann fleißig Pflegen, z.B. mit Octenisept. Das hat bei meinen Piercings gut funktioniert.
    Und keine Panik, sowas verheilt meist ganz prima, kein Grund zu #kreischen .
    Wichtig: Kein rein und raus die ersten Monate!

    Ja, an Creolen habe ich Heute auch gedacht, dann vielleicht in Gold. Und das #kreischen war meine Reaktion Heute Morgen als ich diese Wunde gesehen habe, in der der Verschluß vom Stecker verschwunden war. Nicht rein und raus geht als Schulkind nicht... Abkleben im Sportunterricht ist hier nicht erlaubt. Deshalb haben wir die Sommerferien zum Stechen gewählt, da dann 6 Wochen kein Sport ist.


    Danke erstmal!!

    Gleich vorweg, ich mag jetzt keine Diskussion zum Thema Löcher "schießen"!


    Unsere Mittlere hat seit den Sommerferien Ohrlöcher. Es ist schon der 2. Versuch, da beim ersten Mal schief geschossen wurde und das Rein-und Rausmachen war ein Krampf. Nach dem Setzen verheilten beide Löcher gut und ich habe dann als die Schule wieder anfing, die Ohrringe rein und rausgenommen. Dabei zeigte sich immer wieder Grind (Krind?) also Kruste an beiden Verschlüssen. Nun hat F. das selber übernommen und ich hatte die letzten Tage da auch nicht darauf geachtet #angst . Heute Morgen kam sie an und meinte, ich soll mal schauen, das ist so komisch.... Da hatte sich auf der einen Seite der Verschluß in das Ohrloch reingezogen #kreischen . Ich habe dann beherzt zugegriffen und den Ohrstecker entfernt. Fakt ist, dass der hintere Austritt des Loches sehr groß geworden ist. Im Gespräch kam dann raus, dass es bei dem Ohr wohl immer schwerer ging als beim Anderen. Sie hat sich vermutlich immer einen neuen Ausgang gestochen #kreischen #yoga . .


    Ich würde das jetzt erstmal abheilen lassen, bevor wieder Schmuck reinkommt. Also hat jemand die ultimativen Tipps zur Behandlung entzündeter Ohrlöcher?