Beiträge von Leslie Winkle

    Ein Erstklässler-Mund


    Wenn grundschulkinder mich über Fehlverhalten anderer Kinder informieren und ich nicht ganz die Motivationslage überblicke, frage ich oft: "was wünschst Du Dir von mir?"


    Erstklässlerin: "der Paul hat das Spiel nicht weggeräumt"

    Ich: "was wünschst Du Dir von mir?"

    Erstklässlerin: "ach nix" und geht weg.... Kommt nach einigen Augenblicken wieder zurück

    "Eigentlich wünsche ich mir einen Hund von Dir!"

    Kappla-Steine

    Fahrzeuge (Roller usw.)

    Geräte für die Turnhalle (Rollbretter z.B.)

    Kickertisch

    bewegungsbaustelle für die Turnhalle/Bewegungsraum


    In meinem hort hat eine Gruppe so große Möbelelemente, die die Kinder selbst zu Höhlen, Bewegungsbaustellen usw. Umbauen können. Jeden Tag entstehen neue Landschaften

    Cuboro Murmelbahn


    Gartenschlauch, rasensprenger, autoplane, große Eimer, kleine Becher.... Wasserspaß garantiert


    Den Wehrfritz und den Betzoldkatalog durchforsten - die wecken bei mir immer begehrlichkeiten ;)

    Ich bin immer wieder erstaunt, wiesehr die Haltung von Kindern hin zu menschenfreundlichem Repektvollen Blick führt.


    Duracellmädchen hat sich gestern bei mir über die Handywerbung beschwert "es ist zum kotzen, dass es scheinbar spiele gibt, wo Frauen als Objekte benutzt werden"

    Der erste Gedanke von mir war: wo hat sie das denn her, der zweite Gedanke war, sie hat recht und der dritte war - verdammt, wann hab ich damit angefangen, solche Dinge resigniert mit "was Solls, Sex sell's" abzutun!

    Der letzte Gedanke war dann, duracellmädchen Empörung muss ich unbedingt unterstützen!!!!!

    Wir Frauen müssen deutlich unsere Haltung klarmachen und unbedingt zusammenhalten

    Duracellmädchen hatte vor drei Jahren vom Piercer Ohrlöcher gestochen bekommen.


    Ende vom Lied: jetzt hat sie zwei zugewachsene Löcher.


    Zweimal sind ihr kurz nach der Heilung Stecker in der Nacht rausgefallen und waren am Morgen bereits zugewachsen. Beim ersten Mal, hat der Piercer nachgestochen. Beim zweiten Mal haben wir das gelassen, das ist im Alltag schwierig, wenn sie nach Stunden Angst haben muss, dass die Ohrlöcher zuwachsen.


    Der Piercer hat vermutet, dass das an guten körperheilungskräften liegen muss.

    herr winkle hat meinen Impfpass gefunden YAY!!!!


    also ich erinnere mich richtig: ich bin 2mal gegen Masern geimpft worden. für die zweite Masernimpfdokumentation war gar kein Feld vorgesehen - das wurde bei den Pockenimpfungen eingetragen :D (ich habe keine Pockenimpfungen bekommen - meine 4 Jahre ältere Schwester schon)

    ich bin impfpflichtig - Masernimpfung und Erzieherin.

    ich bin als Kind zwei mal gegen Masern geimpft worden.

    ich muss jetzt bei meinem Arbeitgeber den Nachweis erbringen. Ich finde aber verdammt nochmal meinen Impfpass nicht


    Was ist eigentlich, wenn ich meinen Impfpass nicht finde?

    Ich habe keinen anderen Nachweis - ist ja auch mehr als 3 Jahrzehnte her.

    ich fürchte, ich muss mich dann impfen lassen, was ich absolut unsinnig ist, zumal es ja wohl nur MMRW gibt... Mumps und Windpocken hatte ich gehabt, gegen Röteln habe ich mich im Zuge der Familienplanung impfen lassen.


    Mehrere Kolleg*innen von mir haben jetzt erzählt, dass ihre Ärzte lieber impfen als eine Titertestung zu machen.


    ich kann doch aber auf einen Titertest bestehen, oder?

    Es ist leider so, da lässt sich so schnell nichts dran ändern: Es gibt Hauptzielgruppe Mädchen und es gibt Hauptzielgruppe Kinder.

    Kinder teilen sich dann noch mal in "Kinder" und "Kinder steht drauf - gemeint sind aber Jungs": Das sind dann oft klassische Fußballbücher.


    Und am schwersten zu vermarkten sind Bücher für KINDER, die laufen entweder als mega Bestseller (Sylvia Englerts Woodwalker z.B.) oder gar nicht.

    Die Kundinnen schieben es auf die Autorinnen. Die Autorinnen schieben es auf die Verlage. Die Verlage auf die Vertriebler, die Vertriebler auf die Buchhändler, die Buchhändler auf die Kundinnen. #n8

    Ist ja logisch, das Drama den Kundinnen zu schieben, warum kaufen sie auch keine genderkackefreien Bücher? #stirn Achso man kann ja nichts kaufen, was es nicht gibt!



    Ich finde es in meinem Beruf blöd, dass es nicht so viele Bücher mit Zielgruppe Kinder gibt.

    ich zeichne mich ja damit aus, dass ich grundsätzlich von den meisten Schülern meiner schule (um die 500) die Namen zu kennen und auch der Klasse zuordnen kann. aber ich habe immer mal wieder so Kinder, wo ich die Namen Jedesmal durcheinander haue.. ich hoffe ja inständig, dass diese Kinder nicht denken: "Also die Frau winkle konnte alle Namen der Schüler, aber mich hat sie immer mit dem blöden Paul verwechselt"

    der Witz ist doch, dass ein Mädchen dass ne größe 128 trägt, und mit röhrenjeans sich nicht bewegen kann, kann ja nicht einfach ne nummer größer nehmen....


    heute aufm Klettergerüst ein Kind mit knöchellangem rock gesehen.... ist voll blöd zu klettern, wenn man seinen Fuß nicht sieht. das ist keine frage der GRöße

    Leslie Winkle "Bis zur Vergasung" ist älter als der Holocaust, aber natürlich völlig indiskutabel, es zu verwenden.

    Ein interessantes Buch, wie ich fand, ist "LTI" von Viktor Klemperer. Es gibt sehr viele Begriffe, die ungestört weiterleben.

    ich weiß, dass der Begriff Vergasung älter als der Holocaust ist. Als ich mal mit ca. 16 überlegt habe, was eine Vergasung ist, hatte ich nur schreckliche Bilder aus dem Geschichtsunterricht vor Augen - eine damalige informelle Umfrage in meiner Peergroup hat meine Assoziation bestätigt und dann wollte ich das wort nicht mehr verwenden.... erst seit kurzem weiß ich von hier, dass das ein Irrtum ist. Ist aber egal! Das Hakenkreuz ist auch älter, als die Nazis und dennoch ist inzwischen die Assoziation untrennbar.

    ich erschrecke mich, wenn ich lese, was ihr so im pädagogischen Kontext so erlebt.


    ich kenne einige Kolleg*innen die die N...Kuss debatte total albern finden, und sich nicht vorschreiben lassen würden, was sie zu einem Gegenstand sagen, was sie seit Jahrzehnten so nennen. ABER wenn Eltern sie ansprechen würden, würden sie sich schämen und darauf achten, dass sie während der arbeit nicht gehört werden, wenn sie "N...kuss" sagen.

    ABER die Mehrzahl der Leute, mit denen ich mich umgebe, haben eine Haltung, die mit "N...kuss" nicht vereinbar ist.


    ich fürchte, ich lebe in einer Blase, aber so wirklich wahrhaben will ich das nicht.



    ich finde, man kann ruhig auch mal reflektieren:


    als Kind und Jugendliche nutzte ich die Begriffe "Vergasung" und "dann ist Polen offen" ohne mir darüber klar zu werden, dass da schwierige Assoziationen kommen.... ja, dann sag ich halt was anderes... ich möchte doch, dass mein Gegenüber mir gerne zuhört

    duracellmädchen hatte wohl das gleiche Arbeitsmaterial damals. aber eine nicht so offene Lehrerin. ich erinnere mich, wie meine tochter sich furchtbar aufgeregt hat, weil ihre Lehrerin nicht verstehen wollte, was meine tochter meinte mit: "solche Einteilung nach Junge und Mädchen ist schwierig, weil man so gar nicht selbst entscheiden kann, was man will und mag"

    eine Erstklässlerin - nennen wir sie Marie:


    Ich: "Du sag mal Marie, hast Du eigentlich noch einen zweiten Vornamen?"

    Marie: "Ja, ich heiße Marie Sophie Anna"

    Ich: Oh, cool, gleich drei Namen, das ist ja toll"

    Marie: "Ja, meine Mama, wollte mich Sophie nennen, mein Papa wollte mich Anna nennen, darum habe sie sich auf Marie geeinigt"

    :D:D:D

    Ich: "Und Lea (die Zwillingsschwester) hat sie auch mehrere Vornamen?"

    Marie: "Nöö, sie heißt einfach nur Lea!"



    das fand ich so witzig und schräg zugleich, erstens, wie Marie das so sagte, und dann aber auch, dass die Eltern zwei Namen hatten, zwei Kinder, und dann die Kinder ganz andere Namen bekommen haben


    8o8o8o8o


    ich erzählte das meiner Kollegin. Sie schreibt gerade Zeugnisse und war ganz verwirrt und meinte, dass sie von den anderen Vornamen von Marie nichts wusste (alle vornamen müssen aufs Zeugnis) das Kennt die Lehrerin aber schon.

    Also hat sie in der Schülerakte gründlich nachgeschaut:




    Marie hat mir einen wundervollen Bären aufgebunden - das stimmt gar nicht, dass sie mehrere Vornamen hat.


    #super#super#super#super#super

    Herrlich!!!!