Beiträge von sage

    Wenn ihr die Möglichkeit habt, dass ein Erwachsener zwischendurch zum Fotos drucken geht/fährt: Wir haben mal bei einem Bowling-Geburtstag für die Gäste Fotostreifen mit 3 Erinnerungsfotos gedruckt. Das ging halt weil ich ca. 30 Minuten mit den Kindern alleine in der Bowlingbahn geblieben bin, während mein Mann schnell zum dm gefahren ist.

    Und englische Bücher würde ich noch empfehlen. Welche Interessen hat sie denn? Schaut nach Leseniveau 2./3./4. Klasse für English native speakers, damit sie schnell Erfolgserlebnisse hat und Sprachgefühl bekommt.


    Mein Sohn hat in der 6. Klasse Gymnasium mit Beast Quest auf Englisch angefangen, da schnell die Bände nur so verschlungen und ist dann zu Rick Riordan (Percy Jackson) auf Englisch übergegangen.



    Ich möchte Dir auch Mut machen. Mein Sohn war die ersten Jahre an einer Montessorischule und musste den bayerischen Probeunterricht fürs Gymnasium bestehen. Er war teilweise so weit zurück, dass ein Nachhilfeinstitut ihn sogar als Schüler abgelehnt hat, da es "unmöglich" und "rausgeschmissenes Geld" wäre. Ich habe dann selbst täglich mit ihm gearbeitet und er ist einige Wochen lang 2x die Woche zu unabhängigen Nachhilfelehrern gegangen. Den Probeunterricht hat er mit Note 2,5 bestanden.

    Wo/wie macht sie denn Nachhilfe? Generell ist individuelle Nachhilfe am Effektivsten. Besteht die Möglichkeit, den ersten Monat 2-3x die Woche eine Nachhilfestunde zu nehmen. Die Grammatik sollte dann schnell wiederholt sein.


    Vokabel pauken ist das A und O. Wie lernt sie am besten? Kennt ihr Phase6? Bei Phase6 kann man am Computer und am Smartphone üben und man kann die Vokabeln passend zum jeweiligen Lehrbuch kaufen. Damit lernen meine Kinder die Vokabeln und können so die Zeit im Bus auch gut nutzen.

    sage : Wie hat sich das bei euch weiterentwickelt? Fühlen sich deine Kinder in der Schule wohl, oder trauern sie immer noch der Alternativschule nach?

    Der 4. Klässler hat 2 Monate nach dem Wechsel (und mit viel Nacharbeiten, Aufholen, etc.) den Probeunterricht fürs Gymnasium bestanden. Dort geht er nun in die 7. Klasse.


    Die 2. Klässlerin hat sich, nachdem sie den Stoff aufgeholt hatte, in der 3. Klasse stark gelangweilt. Nachdem die Lehrerin sehr eigenwillig war, jegliche Differenzierung abgelehnt hat und zu keinen Kompromissen bereit war, ist sie dann zum Halbjahr in die 4. gesprungen. Inzwischen geht sie in die 6. Klasse aufs Gymnasium.


    Beide Kinder haben nach wie vor noch Schwierigkeiten mit der Ordnung und Struktur. Sie sind da irgendwie lernresistent, z.B. Datum oben rechts schreiben, Zeilen freilassen, etc. Da weiß ich aber nicht, ob das wirklich noch Nachwehen aus den ersten Jahren Montessori sind oder ob das andere Gründe hat.


    Der Montessori trauern sie nicht hinterher. Wir haben uns für den Wechsel entschieden, da der Große in einer Mobbingsituation war und die Schule da lange einfach nur zugeschaut hat.

    Meine Kinder sind von einer Alternativschule (Montessorischule auf einem ehemaligen Bauernhof, 1.-10. Klasse, 150 Schüler) auf die Regelschule gewechselt, als sie Mitte 2., bzw. Mitte 4. Klasse waren. Bundesland: Bayern


    Sie waren beide vom schulischen Stand zurück. Das 2. Klasskind musste z.B. die Schreibsift schnellstmöglich nachlernen. Mit dem Stoff hatte das Kind keine gravierenden Probleme, wohl aber mit manchen, dem Kind nicht vertrauten Darstellungsformen, der erwarteten Selbständigkeit in punkto Heftführung und Ordnung,...


    Für das 4. Klasskind war der Wechsel in die gefestigte Klassengemeinschaft so kurz vor dem Übertritt besonders schwierig. Wir mußten wir daheim einiges an Stoff nacharbeiten. Vieles war nicht gefestigt genug und/oder nicht schnell genug gemacht. Besonders im Schreiben fiel das auf. An der Montessorischule wurden ein paar wenige Zeilen akzeptiert, in der Regelgrundschule wurden bei Aufsätzen 1 - 2 Seiten erwartet.

    wie funktioniert in Bayern dann der Elternbeirat?

    Der Elternbeirat ist separat von den Klassenelternsprechern. Klassenelternsprecher sollen pro Klasse 2 gewählt werden. Diese treffen sich bei uns an der Schule 2x im Jahr mit dem Elternbeirat, teilweise ist auch die Schulleitung mit dabei.


    Der Elternbeirat wird alle zwei Jahre gewählt. Pro Kind haben die Eltern/Erziehungsberechtigte eine Stimme. In manchen Schulen wird per Briefwahl gewählt, bei uns gibt es einen Themenelternabend (ca. 1 Stunde) und danach die Wahl. Trotzdem kommen deutlich unter 100 Personen (bei einer Schule mit 1000 Schülern) zur Wahl.

    Mein 4-jährigem spielt gerne Der Lila Wal. Da ist er auch wirklich gut drin. Das ist auch für ältere Kinder und Erwachsene interessant. Auch Dobble steht bei ihm hoch im Kurs. Sonst mag er gerne Spinderella. Tiny Park von Haba. Können Schweine fliegen? Nanu! Kuddelmuddel.