Beiträge von Stina82

    Ich habe immer eine Schüssel mit einer Plastiktüte drübergezogen im Auto - dann hat man das Gefühl von Schüssel (stabiler, leichter zu treffen), kann aber einfach die Tüte hinterher zuknoten und wegschmeißen...

    Ich mag da mal mit ner Frage reingrätschen, an die, die die Kaugummis nehmen...

    Ich hatte die als Kind immer mit (mir wurde auch im Schulbus sehr oft übel), habe mich aber nie getraut, eins zu nehmen, weil ich davor Angst hatte, dass die schlecht schmecken und mir dann erst recht übel wird. Ich habe oft andere Kaugummis gekaut und hatte den Eindruck, dann ist es etwas besser, aber die eigentliche Frage ist, wie schmecken die Reisekaugummis???? Habe ich in all den Jahren nie herausgefunden, lieber habe ich vor mich hingelitten, als zu riskieren, dass es von dem Geschmack schlimmer wird.

    Ich konnte noch nie lesen, hinten wird mir total leicht übel, vorne besser, beim selbst fahren nicht. Heißt, ich fahre halt eigentlich immer. Bei Leuten mit rasantem Fahrstil fahre ich nach dem ersten Mal nicht mehr mit, dieses aus den Kurven heraus beschleunigen und erst spät und dann ordentlich bremsen halte ich nicht mal 5 Minuten aus, ohne dass ich dann ne halbe Stunde Erholung brauche.

    Hat der Papa das denn schon mal versucht? Also, nicht, weil Du gerade keine Lust hattest, sondern weil du wirklich nicht da warst? Bei uns ging bis etwa zu diesem Alter oft auch Papa nicht, wenn ich da war - war ich aber weg, also wirklich nicht da (mit dem Baby spazieren in deinem Fall vielleicht, damit es schläft), klappte es irgendwie. Und meist wirklich auch ohne Gebrüll und Tränen und es dauerte auch nicht länger, als wenn ich das Große ins Bett gebracht habe (was mit Stillen und so auch immer etwa eine halbe Stunde mindestens dauerte). Ich mußte nicht weit weg sein, aber so, dass das große kleine Kind sehen konnte, ich bin nicht da, Papa ist dran.

    Vielleicht geht es bei euch nicht, aber einen Versuch wäre es wert, wenn ihr das noch nicht hattet.

    Es klingt mega anstrengend - vor Allem hilft das alles nichts, wenn es mitten in der Nacht stattfindet, wer will da schon mit dem Baby draußen rumrennen oder so...

    Und wenn das nicht klappt - würde ich mir wohl das brüllende Kind unter den Arm klemmen (so das dann körperlich möglich ist) und nach Hause schleppen... Wird zwar sicher anstrengend für beide Parteien, aber doch sicher nicht noch anstrengender, als 45 Minuten darüber zu diskutieren und zu wüten, dass der Weg zu lang ist?! Zu Hause hätte man dann viel Zeit gewonnen zum Trösten und mitfühlen...

    Es klingt total anstrengend für euch beide...

    Ich habe meine Babys immer mit der Drinnen-Kleidung in den MaxiCosi gepackt - wenn es sehr kalt war selten mal einem Fleeceoverall oder so - und wenn ich angekommen war Kind so wie es war mit Mütze ins Tuch gebunden (das dauert ja nicht lange) und dann das drüber gezogen, was ich anziehen wollte. Meist meine Jacke und dann das Tragecover über das Kind. Wenn ich lange draußen war vielleicht auch dem Kind doch noch eben den Overall an (auf der Rückbank oder im Kofferraum geht das gut) und dann ins Tuch und das Cover drüber. Ging eigentlich immer problemlos. Ich liebe mein Tragecover, vor Allem, weil mir immer sehr schnell warm ist, wenn ich in Bewegung bin, dem Kind aber vielleicht nicht. Dann kann ich meine Jacke ausziehen, das KInd bleibt aber warm unter seinem Cover.

    Kalte Beine und eiskalte Füße hatten meine Kinder im TT auch schnell, wenn es kühler wurde. Erst hat mich das auch sehr verunsichert, bis mir klar wurde, dass da Kind insgesamt aber nicht kalt war und sich auch nicht unwohl zu fühlen schien. Vielleicht ist das bei Euch anders, meinen Kindern war trotz kalter Beine und Eisfüße nicht so kalt, dass sie Unwohlsein äußerten - und das taten sie in anderen SItuationen schon, wenn es ihnen zu kalt war. Ein bisschen älter waren meine KInder Ende Oktober aber schon immer, wenn auch nicht viel.

    Ich habe eine Freundin, die ihre Kinder für mein Verständnis sehr unregelmäßig und quasi nur "wenn es gerade paßte" abgehalten hat. Das größere Kind war total früh (mit nicht ganz 18 Monaten meine ich) sehr zuverlässig trocken und sagte von sich aus total gut Bescheid, wenn es mußte. Das zweite ist jetzt 22 Monate alt und interessiert sie wenig dafür, wann es mal muß und sagt das auch nicht an. Es scheint also auch einfach en bisschen Temperamentssache zu sein.

    Erstmal - keinen Stress. Du hälst dann ab, wenn Du Dich damit wohl fühlst - und wenn nicht, dann nicht. Windelfrei ist nichts, was man schaffen muß;). Das weißt Du sicher, aber es ist schwierig, das im Eifer des Gefechts im Kopf zu behalten!

    Ich habe immer auch draußen beim Pferd abgehalten - wenn es sehr kalt, nass oder windig war halt irgendwo, wo es vielleicht ein bisschen weniger regnete oder windgeschützt war oder was auch immer, Meine Kinder haben sich darüber aber auch nie wirklich beschwert. Normalerweise muß man ja auch nicht stundenlang abhalten, sondern kurz, dann schnell die warmen Klamotten wieder an und dann ist der kalte Popo auch schnell vergessen.

    Vielen Dank schon mal! Mit IKEA haben wir leider sehr schlechte Erfahrung, das letzte Mal (ca 5,5 Jahre her...) das wir mit damals noch einem Kind bei IKEA waren, hat er uns im Auto auf der Fahrt nach Hause die dort notfallmäßig gekaufte Juniortüte oder wie sich das Ding schimpfte komplett ins Auto gek*tzt, das war sehr unschön... Vielleicht sollten wir dieses Trauma mal überwinden, ich behalte das im HInterkopf. Autobahnnah sollte es davon ja einige geben.

    Ach so, habe gerade mir das ganze noch mal bei Google Maps angeguckt, und natürlich soll es Kamener Kreuz heißen #hammer#hammer#hammerHätte ich auch vorher mal nachgucken können, sorry.

    Hallo,

    wir müssen Freitag mittag von Hannover aus in Richtung Köln/Bonn fahren. Der Freitagnachmittag ist ungünstig, ich weiß, aber es geht nicht wirklich anders, leider. Jetzt suche ich an der Strecke (A2 bis Carmener Kreuz, dann A1 bis Leverkusen) Möglichkeiten, gut eine Bewegungspause zu machen. Wo genau weiß ich nicht, das hängt von der Verkehrslage, der Laune und der Schlafdauer der Kleinen ab. Kennt jemand Raststätten, die gute Tobemöglichkeiten bieten oder noch besser direkt an einer Abfahrt gelegene Wohngebiete mit Spielplatz?

    Vielen Dank für Eure Tipps!