Beiträge von Elchmama

    Mainau finde ich auch echt toll... der Wasserspielplatz wenns heiß ist, das Schmetterlingshaus wenns kühler ist.

    Allensbach ist toll wegen des Spielplatzes, die Tiere fanden wir weniger spannend.

    Vergesst Mückenmittel nicht, diese Tierchen (und auch Zecken) sind hier dieses Jahr eine Plage!


    Gute Besserung dem Finger und einen schönen Urlaub am See!

    Ich kann dich sehr gut verstehen, ich kenne diese bleierne Müdigkeit auch.

    Machst du denn regelmäßig Sport? Das ist -zumindest für mich - ganz wichtig um wach zu werden und fit zu sein für Hausarbeit.

    Mir haben auch feste Wochentage für gewisse Aufgaben geholfen. Zum Beispiel am Donnerstag wird das Wohnzimmer geputzt. So kann ich es die restliche Woche ignorieren und damit der Druck ist nicht mehr so groß. Und ich freue mich am Donnerstag es endlich mal wieder ordentlich zu hin zu bekommen :D

    Danke für die Hinweise, Talpa! Kann mir jemand sagen wie das in D aussieht?


    Manchmal versteht ich die Welt nicht. So Punkte wie Wachstumskontrolle leuchten mir ja ein. Aber warum sollte mein Kind in der Schule oder im Krankenhaus Weizen essen müssen, wenn es ihm ganz klar nicht gut tut. Ob es nun Zöliakie oder eine Allergie oder was auch immer ist?


    Wie leicht schlägt denn so ein Antikörper Test nun an? Ich habe gehört, dass man vor so einem Test viel Gluten essen muss, damit er auch aussagekräftig ist. Dann würde man aber doch eingeschlichene Fehler übersehen, oder?

    Danke für die Antworten ^^. Essen im Kindergarten umstellen war gar kein Problem. ansonsten ist das hier gerade auch ein Lernprozess. Aber bei groben Schnitzern (wie die Cornflakes) bekommen wir sehr schnell Rückmeldung von seinem Darm. Das ist für ihn auch gut, da er merkt wie wichtig es ist sich an die Regeln zu halten.

    Das mit Krebsrisiko etc. ist gut zu wissen. Danke!

    Wir haben festgestellt, dass es unserem Sohn ohne Gluten viel besser geht. Durchfall und Bauchschmerzen sind weg, er hat viel mehr Appetit und man sieht ihm die Umstellung auch an der Gesichtsfarbe an.

    So, ich habe den Kinderarzt wohl zu spät drauf angesprochen und im Blut konnte nichts mehr nachgewiesen werden.

    Jetzt meine Frage, weil hier in anderen Threads immer wieder darüber gesprochen wird, was alles für eine gesicherte Diagnose notwendig ist. Aber - was bringt mir diese? Mehr als Ernährung umstellen kann ich ja nicht machen, oder?#gruebel

    Mein 8jähriger beim gemeinsamen Blättern durch einen Straßenatlas: Kann man in die Karte auch reinzoomen? (Er wollte einen detaillierten Maßstab)

    Ich wollte noch mal berichten, wie es weiter ging. Die Hausärztin könnte mir nicht helfen. Dafür habe ich Fr bis So zwei unfreiwillige Nächte im Krankenhaus mit unserem Jüngsten gehabt. Stressbedingt war ich eigentlich am Anschlag, und an schlafen kaum zu denken. Ich zusammen Mit dem Kleinen im Gitterbettchen der alle Halbe Stunden genervt von seiner Sauerstoffmaske oder dem Zugang geweckt wurde. Aber sobald er schlief war auch ich weg in einem tiefen, ruhigen Schlaf. Ganze anders als zuhause.

    Jetzt, zuhause geht es auch wieder, passend zum Rückgang der Pollen in der Luft. Scheint für mich ziemlich klar allergiebedingt zu sein. Und ich hoffe das die Hasel ausgeblüht hat für dieses Jahr ^^

    Hm, ich glaube ich muss noch mal ein kinderfreies Wochenende testen, wenn ich euch so lese. Jetzt schaue ich mal was die Hausärztin sagt. Zu allem übel habe ich jetzt auch noch ein krankes Kleinkind :(

    Ich schlafe leicht, und wenn mich wer aufweckt (also z.B . Der kleinste neben mir den Schnuller sucht) bin ich sofort hellwach und schlafe nicht mehr ein. Träumen tu ich nichts. Das Athen Wochenende hat aber meiner Ansicht nach unter Beweis gestellt, dass es eigentlich äußere Umstände sein müssen. Psyche evtl. noch, aber selbst dafür war mir der Unterschied eigentlich zu krass.

    Fiawin , ist echt nur Schlafzimmer, da mein Mann und ich beide mit Allergien kämpfen ist das Zimmer Tags in normaler Kleidung ziemlich Tabu.

    Essen und Trinken- dafür ist mir der Unterschied zu schwarz-weiß gewesen.

    Und es ist ja nicht nur das einschlafen, ich wache ja auch um 3 auf, bin total hibbbelig und schlafe nicht mehr ein.


    Madrone was nimmt du als Alternative?

    Großes Blutbild wurde im Herbst gemacht. Gegen was Hormonelles oder Schilddrüse spricht, dass ich das WE in Athen so gut geschlafen habe. Die Ursache scheint mir hier eher Örtlich verankert zu sein. Deshalb der Ansatz mit den Allergien.

    Morgen habe ich Termin beim Hausarzt, vielleicht habt ihr schon mal Gedanken, die ich dorthin mitnehmen kann?

    Hintergrund ist, dass ich früher eigentlich einen total guten Schlaf hatte. Seit meiner dritten Geburt vor 2 Jahren leider nicht mehr. Da war dann eine Hausstauballergie schuld, eine Desensibilisierung die ich letztes Frühjahr gestartet habe hat sehr gut angeschlagen. So, nach einem anstrengenden Sommerurlaub kam ich dann wieder heim und hatte - so wie es aussah - stressbedingte Schlafstörungen, v. a. wenn viel Druck auf mich lastete. Das ist u. a. ein Grund warum ich bald auf Kur gehe.

    So, jetzt wurde der unruhige Schlaf irgendwie schleichen zum Dauerzustand. Wirklich bewusst wurde mir das als ich vorletztes WE 3 Tage mit meinem Mann in Athen verbrachte, nachts tief schlief, im Konzert, beim lesen und im Flugzeug andauernd einnickte. Zurück zuhause schlafe ich nicht mehr.


    So, was ist das Problem? Mein Ansatz sind gerade die starke Hasel und Erlenblüten. Ich hab’s jetzt mit Cetericin Tabletten versucht, da schlafe ich, bin aber den ganzen Folgetag total gereizt und stehe neben mir. Loratadin zeigt hingegen keinerlei Wirkung.


    Habt ihr vielleicht noch einen anderen Ansatz? Oder Idee wie ich zumindest den Alltag halbwegs bewerkstelligen kann?