Beiträge von Perach

    Und du hast es sicher nicht im Halbschlaf schonmal weggedrückt auf "Schlummern" und es hat nur eifnach zum zweiten oder dritten mal geklingelt dann? Das passiert mir ganz gerne mal, auch so, dass ich mich hinterher gar nicht richtig erinnern kann.
    Wobei das eh immer mein Horror ist. Ich schaue vor dem Einschlafen noch mehrmals nach ob der Weckton laut genug ist(den hatte ich schonmal viel zu leise), ob die Zeit richtig eingestellt ist, ob ich den Wecker überhaupt eingeschlatet habe und ob mein Handy noch genug Akku hat. #freu


    Ich will mir eigentlich auch schon längst wieder einen "richtigen" Wecker kaufen. Ich glaub das mache ich nachher mal.
    Und wie gut, dass es in deinem Fall nciht so schlimm war. Trotzdem ärgerlich.

    Die Freunde meines Sohnes kommen mittlerweile meist allein. Sonst habe ich aber auch eher selten richtig reingebeten, sondern nur in den Flur. Ich habe auch schon ein paar mal darüber nachgedacht ob das vielleicht unhöflich ist. Aber zum einen befindet sich Wohnzimmer und Küche in einem ganz anderen Wohnungsteil als der Eingangsbereich und das Kinderzimmer in dem die Kinder meist spielten. Zum anderen ist es hier so wie von den meisten anderen auch beschrieben. Beim Abholen ist es dann Zeit für Abendbrot, ich bin meist schon damit beschäftigt dieses zu richten, etc. Beim Bringen woll(t)en die Kinder dann auch meist gern unter sich sein bzw. die Mütter sind eh auf der Durchfahrt und haben nicht selten wartende Geschwisterkinder im Auto.

    Sohn(9): etwa 60 Stunden ( da ist aber abgezogen die Schlafenszeit und die Zeit in der er Nachmittags und am WE draussen, bei Freunden etc. ist)


    Tochter(3): etwa 135 ( abgezogen die zwei Stunden die ich Abends nicht neben ihr liege, 10 Stunden die sie insgesamt an drei Tagen eine Spielgruppe besucht und die Zeit die sie bei dem Nachbarskind ist oder mit selbigem und anderen Kindern draussen im Garten)


    Sohn(12 Monate): etwa 147 (abgezogen die Zeit die er alleine im Bett liegt, bis ich dazu komme)

    Ähnliches durften wir auch schon erleben. Mein Sohn ist vorvergangenes Jahr (also auch etwa gleiches Alter) mit seinem Roller auf dem Heimweg von der Schule ziemlich übel gestürzt und auf den Kopf gefallen. Das Gesucht war aufgeschürft und hat geblutet wie verrückt, er hat erstmal nur gelb sehen können und hatte ziemliches Schmerzen. Auf der anderen Straßenseite standen wohl zwei Frauen die sich unterhielten, auch schauten aber nichts taten. Mein blutender, weinender Sohn ist dann wohl slebst hin und hat gefragt ob man ihm helfen kann. Erst dann hat eine der Frauen sich ihm wirklich zugewand und ihn bis hier an die Hofeinfahrt begleitet.
    Ich war und bin nach wie vor darüber schockiert, wir wohnen hier in einem kleinen Dorf und für mich war das echt unglaublich.
    Gute Besserung deinem Sohn.


    (Und nein, mein Sohn hat trotzdem noch kein Handy. ;) )

    Das ist ja echt der absolut oberhammer. Die Sache an sich, die "Ausrede" von wegen Recycling und dass man sein Rad doch bitte dann nicht im öffentlichen Raum stehen lassen solle und die Drohung am Schluß als absolute Krönung des Ganzen.
    Und ja, ich vermute auch, die wären weggewesen bevor die Polizei eingetroffen wäre.

    Ich weiß nicht wie das bei der Weberschale ist, aber die Hängematte hat in meinen Augen auch den Vorteil, dass sie noch etwas abfedert. Und das finde ich gerade bei so kleinen ganz gut und wichtig.
    (Bei der Croozer-Hängematte ist auch ausreichend Platz, aber das hilft jetzt in dem Fall ja auch nicht weiter. )
    Aber zum testen ist es auf jeden Fall keine schlechte Idee.

    Sitzt er da schon hinten richtig drin, oder ist er da auch noch in einer Weberschale oder Hängematte oder was es da sonst noch alles gibt?


    Ja, er ist in einer Hängematte.
    Was ich vergessen habe zu schreiben: er fährt mit, seit er etwas über vier Monate alt ist.

    Ich fahre meine Tochter (gerade drei) dreimal die Woche zur Spielgruppe. Das sind fast 7km ein Weg (insgesamt (mit Heimfahrt) also fast 28 km). Montags noch 4 km ein Weg zum Musikgarten. Der jüngste (10 Monate) ist immer dabei. Eigentlich sind beide immer sehr zufrieden da hinten. Ganz selten weint der kleinere mal, dann geb ich ihm was zu spielen in die Hand (zweimal bin ich aber auch singend gefahren. :D )
    Es klappt also quasi immer gut und er findet es schön. Im Gegenteil zum Autofahren.

    Ich werfe das Windevlies samt Inhalt ins Klo und wickel dann aus der Bindewindel ein Päckchen(das feuchte nach innen, das Moltontuch liegt auch drin), die Bändel lasse ich raushängen und knote die beiden nebeneinanderliegend zu einer lockeren Schlaufe, damit die dann in der Waschmaschine nicht verknoten. Wenn Stuhl auf der Windel ist spüle ich das kurz mit etwas Gallseife aus.
    Alle zwei Tage kommen die dann in die Maschine, die Päckchen entrolle ich dafür aber zuvor. Waschen bei 60° mit selbst gemachtem Waschmittel und dann auf die Leine.