Beiträge von luzy

    Geplant ist es zumindest, mein großes Kind macht in 4 Jahren Abi und die erste meiner kleinen Töchter wird genau dann eingeschult. Sprich, wir wollen genau zu dem Zeitpunkt umziehen so dass sie dort eingeschult werden kann.


    Wir gehen zurück nach Schleswig-Holstein, ich sehe sie hier einfach nicht in der Schule. Mir blutet bei dem Gedanken echt das Herz.


    Ich möchte gerne ein bisschen mehr Natur und saubere Wiesen und Spielplätze. Hier ist alles so zugeschissen und dreckig :(.


    Und ja, ich denke ich werde vorallem die Anonymität vermissen, hier kann man theoretisch in Hausschuhen und Schlafanzug zum Bäcker gehen und es interessiert niemand, wo ich geboren bin wäre das nach 20 Jahren noch Dorfgespräch :D.



    Zum Thema, kann sein dass es ne normale Entwicklung ist und man als "armer" Mensch immer eher am Rand von Großstädten wohnt, das Problem ist, in Berlin ist jeder 2. "arm". Sprich, die Entwicklung geht am Großteil der Menschen hier vorbei.
    Berlin bräuchte große Firmen die hier Produktionsstätten aufbauen, Arbeit für normale Leute eben, normal bezahlte Arbeit.


    Berlin kann ja gerne ne Kunst und Kulturszene haben aber erstmal brauchen die Menschen Jobs !

    Naja, Wohnungen mit WBS gibt es ja, aber auch da können sich die Vermieter natürlich die solventesten raussuchen.


    Und Zwang dem Wohnungsmarkt günstige Wohnungen zur Verfügung zu stellen gibt es auch, durch das geschützte Marktsegment, allerdings gibt es a) keine Strafen wenn der Soll durch die Wohnungsbaugesellschaften nicht erfüllt wird und b) auch die Wohnungsbaugesellschaften suchen sich von den Bewerbern für eine Marktsegmentwohnung den potentiell ungefährlichsten Bewerber aus.


    Mit der Entmischung sehe ich das wie merin, ich mag Prenzlberg, ich laufe da gerne durch und wäre auch gerne eine "Latte Macchiato Mutter", manchmal, aber dieses rein deutsche, abgehobene, das will ich für meine Kinder nicht, ich möchte Multi-Kulti. Aber das gibt es nicht oder wenn dann nur in kleinen Ecken im unbezahlbaren Kreuzberg.


    In 4 Jahren ziehen wir hier weg und ich zähle schon die Tage *seufz. Berlin war jahrelang meine Wahlheimat, aber dieser ganze Dreck und die Armut und die Leute, diese ganze Scheissegalhaltung machen mich fertig. Ich bin echt zu alt für den Mist.

    Jaja, Berlin, arm und sexy.


    Die Wohnungsämter die Klienten ins geschützte Marktsegment vermitteln haben mittlerweile Wartezeiten von 6 Monaten bis zu einem Jahr. Frauenhäuser, Zufluchtswohnungen und Wohnheime sind übervoll.


    Dass die Jobcenter in Berlin die Mietobergrenzen angepasst haben (und das will schon was heissen !!) ist nur ein Tropfen auf den heissen Stein.


    Es vermieten an Hartz4 Empfänger nur noch die ganz großen Wohnungsbaugesellschaften und dann auch nur noch mit sauberer Schufa und nur am Rand. Sprich Hellersdorf, Marzahn und die Platten in Lichtenberg, Spandau und Neukölln.


    Der Rest fällt durchs Raster.


    Ich stehe dem Ganzen sehr zwiegespalten gegenüber und sehe für den doch sehr großen armen Teil Berlins nur eine Abwärtsspirale. Da hilft auch kein Länderfinanzausgleich, Image(haha)Projekt Großflughafen oder die nächste Proseccoveranstaltung Wowereits.


    Berlin braucht Jobs !! Echte, gutbezahlte Jobs und keine 400 € oder Untermindestlohntagelöhnerarbeiten.


    Über ne halbe Million Menschen in Berlin beziehen Hartz4, packt da die (Früh-)Rentner, Billiglöhner, Obdachlosen, Strafgefangene, Ausländer ohne Arbeitserlaubnis (also die Leistungen nicht vom Jobcenter sondern von der Ausländerbehörde bekommen) ALG 1 Bezieher und Studenten drauf wer bleibt denn dann übrig ?


    Ein paar Schwaben und die Beamten die Berlin verwalten.


    Was Berlin braucht sind keine hippen Künstlerviertel und modernisierte unbezahlbare Altbauwohnungen sondern Industrie ! Berlin braucht Arbeit !

    Nicht dass Ihr jetzt denkt ich klaue Sandspielzeug ^^, aber kennt Ihr das wirklich nicht ? Diese Förmchenfluktuation ?


    Also dass Sandspielzeug im Laufe der Zeit wechselt ? Ich habe vor über 2 Jahren einen Grundstock gekauft, davon ist noch der orginal Eimer und eine Schaufel vorhanden. Die anderen Schaufeln und Förmchen haben gewechselt.


    Das mache ich garnicht bewusst, das passiert einfach. Mal packt man aus Versehen ein Förmchen zuviel ein, mal vergisst man eins.


    Aber ich sitze auch nicht auf unserem Spielzeug, das verteilt sich oft quer über den Spielplatz und wenn wir gehen sammeln wir ein was wir finden. (und wo wir fast sicher sind dass es uns gehört)


    Und ja, Haarspangen, Murmeln, Kleinkruscht der unterwegs rumliegt, im Bus unterm Sitz liegt etc, dürfen meine Kinder behalten. Nicht dass das täglich passiert :).

    Ja dürfen sie.


    Hier in Berlin weiß ich aber mit Sicherheit dass ansonsten der nächste sie mitnehmen würde. Aufm Dorf würde ich das vielleicht anders sehen.


    Und ich sehe das Ganze als Kreislauf, wir haben definitiv schon mehr Sandspielzeug, Haarspangen und anderen Kruschtkram in diesen Kreislauf verloren als bekommen.


    ------


    Bei teuren Dingen wie guten Kleidungsstücken oder Geld / Schmuck sieht das nochmal anders aus.

    Ich denke das ist ein schlechter Witz, besonders wegen dem chinesischen Gastronom.
    Selbst wenn in D Hunde zu Essen verarbeitet werden dürften, würde wohl niemand auf die Idee kommen tote Tiere irgendwo her zu nehmen. Schlachtereien sammeln ja auch keine überfahrenen Tiere von der Autobahn.


    Gibt es auf der Seite irgendwo einen Meldebutton ? Ich würd die Anzeige melden und gut ist. Und lösch mal bitte in Deinem Eingangsposting die Emailadresse des Anbieters, die muss ja hier nicht öffentlich stehen.