Beiträge von luzy

    Bei welchem Anbieter bist Du? Wir sind bei Kabel Deutschland bzw Vodafone und da kann man für 5€ zusätzlich zum normalen Vertrag insg. 3 Hotspotzugänge bekommen für alle Vodafone Homebox und Hotspots, in größeren Städten ist die Abdeckung damit recht gut. Jeder Zugang für ein Gerät.

    Mein Vorschulkigakind und 1. Klasse Kind laufen gemeinsam alleine zu Kindergarten und Schule, ist im selben Gebäude. Geht erstens nicht anders weil es keine vorher Betreuung gibt und mein Zug zur Arbeit genau zum Schulbeginn abfährt und zweitens ist es ok für sie, sie laufen mit anderen Erstklässlern zusammen. Es sind 800 Meter, über einen Zebrastreifen und eine Ampel an einer Hauptstrasse.


    Nachmittags hol ich beide ab, ich finde sie zu müde fürs alleine laufen dann.

    Ich glaube nicht dass man die 45 Millionen Amerikaner da 1zu1 auf die paar Hanseln die hier rechtsaussen wählen umlegen kann, einfach weil auch unsere Systeme gar nicht vergleichbar sind. Wenn man hier seinen Job verliert fällt man verhältnismäßig weich, in den Staaten leben unzählige Familien in Autos und Zeltstädten. Also ich glaube schon dass wenn man sich so verarscht fühlt von der Politik der letzten Jahre und Arbeit wirklich existenzsichernd ist, man eben schon son bisschen locker room talk und so überhören kann.
    Also ich würde mir eher was abhacken als den zu wählen aber ich finde es schlicht zu einfach die Hälfte der amerikanischen Wähler als dumme Rassisten abzustempeln und damit zu erklären dass sie Clinton eben nicht zugetraut haben Jobs zu schaffen.



    43 Millionen Amerikaner sind auf food stamps angewiesen und ich glaube schon dass es einem scheiss egal werden kann ob da nun jemand ne Mauer zwischen Mexiko und der USA bauen will wenn meine tägliche Sorge ist ob meine Kinder morgen was essen oder nicht.

    Das hier finde ich gut geschrieben und mich nervt dieses Jill Stein Wähler Gebashe und das Runterbrechen dieses Dramas auf, das sind eben alles Idioten die den wählen, total.
    https://www.jungewelt.de/2016/11-10/071.php


    Er hat die Leute halt da abgeholt wo es brennt und die haben den Rest einfach ignoriert (oder gehörten eben zu den doch Dummen die das gut finden :P).
    Ich bin gespannt auf die nächste Zeit aber irgendwelche apokalyptischen Ängste habe ich nicht.

    Das sind trotzdem keine no go areas. Und ich hab nicht gesagt Berlin hätte keine Probleme. Es ist aber nicht so dass es aktuell so schlimm ist wie noch nie. Im Gegenteil.
    Die ganze Berichterstattung tut so als wäre hier mit den Flüchtlingen quasi eine vorher spießige Stadt zur Drogen und Antänzerhölle geworden und das ist einfach Quark.


    Ich verstehe auch nicht wie man in "national befreiten" Zonen wie P-berg und Pankow wohnen kann, muss es ja aber zum Glück nicht tun.

    Es gibt in Berlin keine No-go-Areas. Es gab sie mal, in den 70ern bis Mitte der 90er/Anfang 200er Jahre. Was da damals abging in den offenen Drogenszenen am Breitscheidtplatz/Zoo/Bülowstr/Kotti etc etc das kann sich heute keiner mehr vorstellen der nicht dabei war. Du wusstest damals nicht ob Du ne Leiche vorfindest wenn Du ein öffentliches Klo betrittst, der Osten war nach der Wende quasi komplett besetzt von links und rechts und da gab es tatsächlich Gebiete die die Polizei nicht betreten hat.
    Das jetzt ist ein Witz dagegen. Im Görli und in der Hasenheide sitzen grillende Familien neben den Dealern. Das war früher undenkbar.
    Es wird von allen Seiten so getan als wäre es in Berlin so schlimm wie noch nie und das stimmt einfach nicht. Berlin war noch nie so sicher und so geleckt wie aktuell. Schmutzecken hat jede Großstadt und ich würde ohne nachzudenken mit meinen Töchtern durch den kleinen Tiergarten gehen.

    Und wenn Du buchst dann unbedingt in der ersten Berliner Station einsteigen, also nicht erst Hauptbahnhof wenn der vorher Spandau hält. Dann haste noch ne Chance auf einen freien Platz.


    Edit, grad den letzten Beitrag gelesen, ich finde 1,5 Stunden jetzt auch nicht sooo lang, das kannst Du zur Not auch im Restaurant bei nem Kaffee absitzen.

    Was auch die tödlichen Schüsse erklärt. Wenn jemand läuft, dann zielst du nicht auf ein Knie. Das triffst du nicht. Oberschenkel geht - aber eine ungünstige Bewegung und der Schuss geht in den Unterbauch. Kann mit etwas Pech schon tödlich ausgehen. Und wenn man angegriffen wird, hat man eben nur eine gewisse Zeit, Schüsse ins Bein zu versuchen. Bevor du oder deine Kollegin eine Axt ins Gesicht bekommt, schießt du natürlich auf das größte Ziel (Körper).

    Künast ging es glaub ich um den Kopfschuss oder? Also bei nem Schuss in die Stirn besteht im Gegensatz zum Körper keine Überlebenschance.

    Ein Gericht hat übrigens grade entschieden dass die Räumung illegal war da der Hausbesitzer gar keinen Räumungstitel hatte, weder er noch sein Anwalt haben es für nötig gehalten vor Gericht überhaupt zu erscheinen.

    Naja gut ich mag befangen sein aber ich sehe schon noch einen Unterschied ob sich meine Wut gegen Symbole einer Politik richtet die ich verabscheue oder ob ich finde alle andersaussehenden Menschen, nicht-weiße, behinderte, homosexuelle gehören abgeschoben oder noch schlimmeres und danach handle.


    Und der Autovergleich ist Schwachsinn hoch 10, wenn ich mir ein Auto kaufe dann leben darin keine Menschen. Und auch als Autofahrer kann ich mich im Strassenverkehr nicht benehmen wie es mir passt sondern habe mich an Gesetze zu halten zum Schutz aller anderen Verkehrsteilnehmer und kann nicht jeden der versucht sich auf diese Gesetze zu berufen aus dem Weg räumen lassen.

    Die hatten/haben aber Mietverträge.


    Meiner Meinung nach ist das Henkels persönliche Vendetta die er da fährt. Und dieses ich möchte da Flüchtlinge reinsetzen aber die linken lassen das nicht zu, das ist doch Schwachsinn hoch 10 und nichts ausser Meinungsmache. Klar ein Investor der seit Jahren dafür kämpft und entsprechend Geld dafür ausgegeben hat an dieses Haus zu kommen möchte gern an Flüchtlinge vermieten.


    Ich verstehe wirklich nicht warum ihm zB nicht das Land Berlin das Haus abkaufen kann und ganz normal an die Bewohner vermieten?


    Und nein ich habe nichts legitimiert, aber es besteht für mich ein Unterschied zwischen brennenden Autos und brennenden Menschen.

    Nachtrag, leider zu spät zum editieren. Ich glaube man kann das wenn man ganz normal lebt auch nicht verstehen was so ein Leben mit einem macht, die Bewohner leben teilweise seit Jahren/Jahrzehnten in dem Wissen dass jeden Moment das Haus gestürmt werden kann, man hat nie Sicherheit im eigenen Zuhause, es können immer Menschen kommen die Dir alles nehmen, Dein ganzes, weniges Hab und Gut zerschlagen, entsorgen, Dich wie das letzte Stück Scheisse behandeln, man ist immer in Lauerstellung. Meine aktive Zeit ist lange vorbei und ich kenne wirklich nette Polizisten mittlerweile :D aber ich habe aus dieser Zeit bis heute Adrenalinschübe wenn ein Fahrradkurier oder irgendwer mit knatschendem Funkgerät an mir vorbeifährt, ich gehe nie an die Tür wenn es klopft.
    Also dieses ausgeliefertsein das macht einfach auch was mit einem.


    Das gilt natürlich nicht für jeden der da Flaschen wirft, jede linke Szene hat Probleme mit Krawalltouristen, mit so zuhause wohnenden Punks die gern mal auch mal action sehen wollen und dann wieder zurück zu Mutti gehen aber ich habe für die Wut der Bewohner Verständnis. Mir tut es um jeden Verletzten leid, aber ich verstehe woher diese Eskalation kommt.

    Der Hass auf die "Bullenschweine" hat da aber auch ne lange Vorgeschichte, für mich wäre das heute auch nichts mehr, weder würde ich irgendwas werfen noch irgendwem den Tod wünschen aber die Rigastr gibt es ja schon länger wer in den 90er Jahren nicht dabei war kann das nicht verstehen.
    Ich habe Räumungen in Friedrichshain miterlebt wo die Polizei mit Wasserwerfern Menschen von Balkonen gespritzt hat, viele, viele verprügelte Menschen gesehen, bin selber schon drei Tage ohne Essen oder Info eingesperrt gewesen, wurde mit 14 auf einer Wache gefilzt, inkl komplett ausziehen und analer Untersuchung durch einen männlichen Beamten. Also dieser gegenseitige Hass hat lange Tradition.
    Was das Autos anzünden soll hab ich auch noch nie wirklich verstanden, man zieht sich nur den Unwillen der Bevölkerung zu :/. Und lockt jede Menge Trittbrettfahrer an, da gibts auch Zahlen zu wieviel davon Versicherungsbetrüger sind, es werden ja doch immer mal welche erwischt.


    Zum Thema Links und Rechts ist dasselbe, von Links sind in den letzten 20 Jahren in Deutschland nicht über 100 Menschen ermordet worden, totgetreten, in Schlafsäcken angezündet, mit Brandsätzen in Kinderzimmer... ich habe damals in der Pfarrstr in Lichtenberg gewohnt als die Weidlingstrasse durch Nazis besetzt war und die ticken anders, es hat damals da auch Tote gegeben, mehrere tote Punks und einen toten Polizisten (danach wurden die auch geräumt), also wir haben da alle gewusst wenn wir einem von denen alleine begegnen dann stirbst Du.
    Linke schlagen Dich in der Regel nicht tot nur weil Du nicht in ihr Weltbild passt.

    Wo hätten die Menschen denn alternativ hingesollt? Gekommen wären sie ja trotzdem. Man hätte natürlich auch weiterhin wie die letzten 10 Jahre das Problem auf Griechenland und Italien abwälzen können. Das stimmt wohl. Aber bei diesem ganzen Angela hat die reingelassen fehlt mir immer irgendwie wie die Variante was denn die Alternative gewesen wäre? Lager wie in Calais? Vor unseren Grenzen?

    Ich bin da bei Pony Hütchen, am wichtigsten ist das was Du vorlebst in Deiner Partnerschaft und im Alltag, das Kind kann auch in rosa Tütü selbstbewusst und unabhängig werden, wenn Du Dich zuhause unterordnest hilft es auch nicht wenn sie blaue Latzhosen trägt.