Beiträge von Fraklehe

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Wir haben hier den „Arztbesuchs-Grießbrei“. Mein Sohn musste längere Zeit regelmäßig zum Arzt. Da er das meist doof fand, durfte er sich dann aussuchen, was er zum Mittag essen wollte. Das war dann immer Grießbrei (und Mama darf für sich etwas anderes machen). Diese Tradition gibt es immer noch, selbst wenn jetzige Arztbesuche nachmittags liegen. Nach dem Arzt gibt es Grießbrei 😊.


    Freitags ist der „Pizza oder Pommes mit Film“-Abend.


    Und meine Tochter hat den „Wenn-gar-nichts-mehr-geht-Saft“. Der genau so heißt und getrunken wird, wenn sie mal wieder ADHS bedingt völlig über dem Punkt ist. Ich reiche ihn ihr dann wortlos hin. Den Namen hat sie dem Saft verpasst.


    Das sind die von den Kindern eingeführten Rituale, die mir so einfallen.

    Darf ich eine Idee geben? Vielleicht passt sie ja aus diversen Gründen gar nicht zu euch. Bei uns ist es so, dass mein Sohn (auch 8 Jahre) sich die Windel einfach selbst am Abend anlegt und am morgen wieder abmacht und entsorgt. Er ist auch sehr sensibel und redet sehr ungern darüber. Durch diese Lösung müssen wir das aber auch gar nicht viel.

    Liebe Grüße

    Die Busgeschichten gefallen mir auch sehr gut.


    Kindlein (7) ruft seiner Freundin zu; "Jetzt weiß ich, was Reibungshitze bedeutet! Rutsch mal die Rutschstange runter!." Aufgeschrieben wirkt das irgendwie nur halb so witzig. Aber der Tonfall war so genial. Er hatte eine richtige Erkenntnis und war megaerstaunt darüber.

    Hi, hi, hier liegen entsprechende Bücher gaaanz zufällig an strategischen Stellen. Neben dem Klo, auf dem Wohnzimmertisch, neben dem Bett etc. Ich sage dazu immer nichts, sondern sie sind einfach da gewachsen ??. Dann ist die Neugier oft groß ^^.

    Oh ja, selbstgeschriebene Zettel sind hier auch beliebt und die Verwandten bitten Postkarten in Druckschrift zu schicken

    Was hier beim Erstleser noch ganz wunderbar funktioniert hat:


    Es gibt doch diese Bücher zum Mitmachen: Das Buch schütteln etc. Diie waren in der Kleinkindzeit ganz angesagt und eignen sich wieder zum ersten lesen. Das besonders schöne daran ist, dass das Leseverständnis sofort überprüft wird, da die Aktion ja ausgeführt werden sollte.

    Meiner liebt gerade: Das bewegte Buch: Die Zick-Zack-Zeitreise von den Krickelkrackels.

    Das Thema ist für ihn noch interessant, die Bilder lustig und die Dinge, die er tun muss, findet er auch toll.


    Ansonsten mochte meine Große Anfang der zweiten Klasse die Erstleserserien des Moritzverlags:


    Viele Grüße, deine Giraffe - Viele Grüße vom Kap der Wale - Viele Grüße von der Seehundinsel von Megumi Iwasa


    Die Bücher vom Mädchen Dunne: von Rose Lagercrantz, schöne schwedische Bücher über den Alltag eines Mädchen, was in die Schule kommt (Bd. 1 heißt, glaube ich, "Mein glückliches Leben")


    Kommissar Gordon von Ulf Nilsson

    Das Märchencomic, welches Erbsprinzessin genannt hat, mag unser Erstleser auch. Ansonsten gibt es einen Comic von Mama Muh. Den finden wir wirklich genial. Der Text ist auch nicht in Minischrift und nicht zu viel.

    Ansonsten kann ich noch den Moritzverlag und Tulipan empfehlen. Beide haben schöne Erstlesebücher mit wirklich netten Geschichten

    Sohn liest mir ein Erstlesebuch vor. Darin steht, dass auf dem Mond alles sechsmal leichter als auf der Erde sei. Er sieht mich an und grinst: "Auch die Hausaufgaben??"

    Ich kenne beide Probleme :D. Bei meiner Tochter kamen alle bisherigen neuen Zähne immer bevor die alten draußen waren (bis auf einen). Die meisten hinter dem Milchzahn, einer vor dem Milchzahn. Diese Doppelzahnigkeit (oder was ist das richtige Wort ??#confused) war immer mehrere Monate lang bis zu einem halben Jahr. Unsere Kinderzahnärztin war jedes mal sehr entspannt, obwohl der eine Zahn wirklich total weit hinten kam und bisher sind alle Zähne völlig problemlos in die Lücke gerutscht, egal wie weit hinten oder schief sie waren. meine Tochter hat allerdings auch gut Platz im Kiefer. Vielleicht ist das der Unterschied. Wir haben sie immer liebevoll unser Haizähnchen genannt.:)


    Mein Sohn hat sich einen Milchzahn mit knapp zwei jahren ausgeschlagen. Die zwei daneben hatten sich wieder komplett in den Kiefer zurückgedrückt und sind irgendwann wieder rausgekommen. Hier war die Aussage der Zahnärztin wie bei Runa: Milchzähne vor den Eckzähnen brauchen keine Platzhalter. Die zwei Milchzähne, die es reingedrückt hatte, haben wir jetzt ziehen lassen, das sie durch den Sturz beschädigt waren und nun anfingen auseinanderzubröseln. Nun hat er oben eine riesige Zahnlücke von drei Milchzähnen und kommt super damit zurecht. Es wird nämlich noch dauern bis die bleibenden kommen, da wohl der gegendruck der alten für ie Neuen fehlt.

    Ach herrje, ich verstehe deine Sorgen. Bei unserem Sohn war es sehr ähnlich (nur dass er insgesamt deutlich später dran war plus der Druck im Kindergarten).

    Ich sage jetzt lieber nicht, wass ich bezüglich den Kommetaren deiner Erzieherin und unserer Erzieherin damals empfinde #stumm Ich kann dir nur beschreiben, wie wir damit umgegangen sind:

    Erstens: Ich habe den Druck zu Hause vollkommen rausgenommen. Wenn sie problemlos eine Windel trägt und sie mag, lass sie ihr völlig unkommentiert. Auch unser Sohn ist gern mit aufs Klo gekommen, um zu gucken, wollte aber partout nicht selbst probieren und wollte diesbezüglich auch nichts hören. Also habe ich es gelassen. Das heißt, ich würde, wenn sie fragt, zeigen und sagen, dass die Freundin aufs Klo geht, würde sie bei meinen Klogängen mich auch begleiten lassen, würde ihr aber nicht die Frage stellen, ob sie auch mal will. Nur wenn sie von sich aus fragt, unterstützt ich natürlich gern.

    Zweitens: Ich habe ein Gesprächmit der Erzieherin eingefordert. Ich habe ihr sehr deutlich gemacht, dass Druck für mich gar nicht geht. Ich habe mir wohlwollend ihre Argumente angehört und nochmals deutlich gemacht, das Druck bei einem Thema, bei dem es um das LOSLASSEN geht, gar nicht geht :D. Wir werden uns bei diesem Thema nicht einig. Sie haben ihm dann sehr zähneknirschend die Windel erstmal gelassen. Es gab trotzdem immer wieder etwas Druck oder einen blöden Kommentar im Kindergarten. Das konnte ich nie ganz vermeiden. Ich habe ihn dann einfach getröstet, kommentarlos eingepieselte Hosen gewaschen und immer wieder mit ihm geredet, wie er es im Kindergarten machen kann. Zufriedenstellend war es für mich also nie ganz. Er hat sich aber irgendwie mit den Kommentaren/der Situation arrangiert und zu Hause ruhte das Thema. Wenn ein ganz blöder Kommentar kam, habe ich es immer wieder angesprochen und es war einige Wochen Ruhe.

    So, nun komme ich zum Antworten.

    Als erstes ein Tipp: Auf der Website der Spiele Offensive kann man sich einzelne Spiele ausleihen (der Leihpreis wird bei einem Kauf verrechnet) oder man kann ganze thematische Spielepakete mit 6 Spielen ausleihen. Ich finde das ganze nett. Du kannst online eingeben, welche Spiele ihr schon besitzt und dann wird euch ein Spielepakte beispielsweise zum Thema Familienspiele zugeschickt. Im Moment kostet das wohl auch nur 16€ für 6 Spiele zum Ausleihen für 14 Tage. Wir haben das mal für 2erSpiele gemacht und haben darüber wirklich 2 gefunden, die wir gern spielen. Ich fand nett, dass man sie ausprobieren kann.

    Ansonsten leihen wir uns gern in unserer Bibliothek Spiele, da man auch dort erstmal ausprobieren kann, ob sie der Familie überhaupt Spaß machen. Ach ich sehe gerade, dass dies dein persönlicher Horror ist :D. Die guten Spiele sind in der Regel bei uns auch verliehen, man kann sie aber vorbestellen. Gerade die Spiele des Jahres lohnen sich häufig sie wirklich auszuprobieren.


    Ich kann empfehlen:


    Kingdom Builder von Queen Games - Spiel des jahres 2012 - unsere Große (8) kann es schon gut mitspielen, der Kleine (frisch 6) spielt bei mir mit, sehr variabel im Aufbau, gerade mit den Erweiterungen kann man sehr flexibel festlegen, was man wie spielen möchte und kann es an die Lust und die Fähigkeiten der Kinder anpassen, wir mögen es auch nach vielen Partien


    Azul - das neue Spiel des jahres, hübsches Spielmaterial mit den Mosaiksteinen, aber eher abstrakt, die Große mag auch dieses Spiel sehr


    Magic Maze - macht mit größeren Kindern (meine Empfehlung ab 8) echt Spaß, ist kooperativ, man versucht gemeinsam ein Weg aus einem Labyrinth zu finden und darf dabei nicht reden, sich aber den "Tu-Was"-Pöppel vor die nase stellen, je nach Charakterveranlagung der Kinder kann das echt viel Spaß machen, wir hatten aber auch schon Kinderzusammensetzungen, bei denen es für einzelne dann eher Frust bedeutete, die Mechanik ist aber interessant und anders als in vielen anderen Spielen


    Planet von blueorange - ist ein Spiel einer französischen Firma und hat noch keinen deutschen Spieleverlag, ich weiß nicht, ob man es über blueorange problemlos kaufen kann, tolles Spielmaterial, man hat kleine Planeten, auf die man mittels Magnetismus kleine Fünfecke mit Landschaftsfeldern auflegt, so baut man sich einen Planeten mit Wüsten, Wäldern, Eis und Sumpflandschaften und versucht darauf Tiere siedeln zu lassen, es ist wundervoll gestaltet und wird hier jetzt total gern gespielt


    Meeple Circus - seit diesem Jahr auch bei Pegasus erhältlich, auch das Spiel einer französichen Firma, man hat unterschiedliche Meeple (Spielsteine), die man aufeinander baut und stapelt und versucht durch schöne Zirkuskunststücke Punkte zu bekommen, ein bisschen wie Tier auf Tier von HABA, nur für größere Kinder und Erwachsene, ich liebe das, da ich eh immer gerne Spielsteine aufeinanderstaple, sortiere etc :D#freu


    Queen Domino - das etwas komplexere Spiel zum Spiel des Jahres King Domino -> meine Große liebt es!


    Kodama - wirklich liebevoll gestaltetes Spiel, bei dem man Baumgeister zu seinem Baum locken will


    Für zwischendurch mögen wir auch: Quirkle, Quwixx, Game of trains


    Hmm... ich höre erstmal auf, sonst schreibe ich noch ewig :P


    Wenn dein Kind Descent mag, denke ich, dass die Legenden von Andor wirklich etwas wären. Der Spielaufbau dauert allerdings etwas, finde ich und es ist Fantasy, wenn das gerade gar nicht deins ist, ist das eher schwierig. Ansonsten wäre noch Maus und Mystik eine Idee.

    Lego wird hier eher allein gespielt. Das geht mit seinen Freunden (noch) nicht, da er lieber kreativ bauen möchte und diese lieber spielen wollen. Er sucht eben auch schon mal geduldig 5 Minuten nach DEM einen Teil, dass er jetzt dringend braucht. Da sind seine Freunde meist zu ungeduldig für.

    Gemeinsam mit den Freunden spielt er mit seinen kleinen Autos, mit Palymo, seinen Fillys, Elfen und Einhörnern, seinen Schleichtieren, zum Teil auch sehr durchmischt Es ist total unterschiedlich, je nach dem, welcher Freund, welche Freundin mit hier ist. Manchmal sind es auch Rollenspiele. Oder sie kneten. Am liebsten hört er dabei noch ein Hörspiel. Wenn seine Freunde da sind bauen sie mit den Straßenpuzzles und den Kaplasteinen auch riesige Landschaften zusammen.


    EDIT: Gesellschaftsspiele mag er auch gern spielen. Das gestaltet sich eher schwierig, da er oft mit uns die etwas schwereren Spiele spielt und das dann gemeinsam mit seinen Freunden nicht funktioniert.