Beiträge von ExPat

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Bzw. vereinfacht es:

    – ja, die Vorschriften was Energieverbrauch angeht sind laxer als in D, aber Neubauten sind viel besser gedämmt als noch vor ein paar Jahren. Vorschriften zum Nachrüsten gibt es mWn aber nicht

    – es gibt durchaus ausgebildete / staatlich lizensierte Handwerker, sogar gefühlt mehr (ich habe nie Probleme einen zu finden, während Freunde in D oft bis zum Haare raufen suchen). Genauso wie in D gibt es bessere und schlechtere

    – da ausgebildete Handwerker entsprechend teuer sind, schaffen sich mehr Hausbesitzer DIY Wissen drauf, um so viel wie möglich selber zu machen. Durch die Holzrahmen Bauweise ist es vergleichsweise einfach, an Leitungen ran zu kommen, oder den inneren Grundriss eines Hauses umzustellen


    Die Bauweise hier basiert einfach auf einer sehr anderen Philosophie im Vergleich zu Deutschland, was auch historisch bedingt ist. Das bringt durchaus Nachteile mit sich, aber auch Vorteile.

    Es wurde eigentlich alles schon gesagt: von Warmluft über elektrisch bis Warmwasser mit Heizkörpern wie in D gibt es alles. Die jeweilige Verbreitung dieser Methoden ist regional sehr unterschiedlich. Modernere Sachen wie Fußbodenheizung sind selten, was u.a. damit zusammenhängt dass der Fokus beim Eigenheimbau immer noch darauf liegt, die Kosten niedrig zu halten damit mehr Leute sich ein Haus leisten können.

    Direkt vom Laufrad ohne Stützräder Rad fahren macht schon Sinn, aber bei meiner a Tochter klappte das leider nicht: sie hatte irgendwie ein bisschen Angst und Respekt davor. Ich wehrte mich erst (weil “Rückschritt“), versuche sie zu überreden, was dann zu kompletter Verweigerung bei ihr führte. Also schraubte ich murrend die Stützräder an, Tochter war glücklich, und nur kurze Zeit später durfte ich sie wieder abschrauben :–)

    Ich hab einen, elektrisch, also wenigstens keine Abgase und etwas leiser. Aber ich benutze ihn vielleicht zwei mal im Jahr, nicht jedes Mal wenn 3 Blättchen rumliegen. Spart mir Stunden und viele Laubsäcke, da es auch zerhäkselt und damit komprimiert.

    Hallo, hat jemand Tips/Erfahrungen hinsichtlich dieser Strecke? Unser Hinweg war die direkteste Route via A5 bis Karlsruhe, dann A8 über Stuttgart, A99 um München, und dann wieder A8 bis Österreich . Wir hatten schon einiges an Staus, aber die Gegenrichtung schien noch schlimmer #hmpf Google Maps schlägt folgende Alternativen vor, aber ich habe keine Erfahrungen mit denen und will nicht vom Regen in die Traufe...

    – ab München auf die A9 und dann die A3 über Würzburg bis zum Ziel

    – vor Ulm auf die A7, dann A6 rüber zur A5 und dann zum Ziel


    Seltsamerweise wird die Route A9 bis Nürnberg und dann auf die A6 nicht vorgeschlagen... warscheinlich weil Maps nur 3 Optionen vorschlägt pro Anfrage?

    ainu : Nick Cave ist live der Hammer . Meine Frau ist Altfan, ich nicht (fand ihn prinzipiell cool aber eben keiner meiner faves), und wir waren zusammen vorletztes Jahr auf Konzert. Super venue noch dazu (ein altes renoviertes Theater)... es war beeindruckend.


    Helden der Jugend: ich habe beschlossen, von solchen Konzerten eher abzusehen, stattdessen lieber neue Musik zu entdecken. Ausnahmen werden gemacht, insbesondere wenn es Künstler sind, die ich aus irgendeinem Grund nie zu ihren Hochzeiten live gesehen hatte.


    Zum generellen Thema des Threads: Gehörschutz muss dabei sein. In größeren Hallen oder draußen geht’s je nach Entfernung zu den Boxen u.U. ohne, aber im Zweifel lieber mit. Texte können/Lieder kennen: ja, ist schon besser, aber ich finde man sollte sich da keinen zu großen Druck machen, besonders wenn es sich dann wie „Hausaufgaben“ anfühlt.

    Wir sind im Juli auf Heimaturlaub und haben am Ende noch etwa eine Woche, die wir wenigstens teilweise auswärts verbringen wollten. Erst dachten wir an ein paar Tage in irgendeiner Metropole (im Gespräch: Prag, Wien ...) , aber aufgrund was man so hört (elend heiß und voll im Sommer) sind wir jetzt am Umdenken.


    Mir fiel auf, dass ich noch nie in den Bergen Urlaub gemacht habe. Oft auf dem Weg in den Urlaub durchgefahren, aber nie dageblieben. Ich wandere gerne, meine Frau eher... weniger. Die Kinder (zu dem Zeitpunkt 10 und 12) sind zwar gerne aktiv, aber längere Tageswandertouren sind auch nicht so ihr Ding. Daher dachte ich an irgendwas, wo es Bespassung für Kinder (Schwimmbad? Abenteuerspielplatz?) , Entspannung für meine Frau, aber eben auch die Gelegenheit für mich durch die Natur zu stapfen gibt. irgendein all inclusive resort, aber alpin (oder wenigstens Mittelgebirgig). Gibt es sowas überhaupt? Hat jemand Tips?

    Ich finde die “Parents Guide/content advisory” die es zu jedem Film auf imdb.com gibt ganz nützlich. Da wird ohne Wertung beschrieben, was in dem Film and Sex, Gewalt, Schmipfwörtern, Drogengenuss und Aufregung vorkommt, und dann kann man entscheiden ob das eigene Kind das abkann. Hier z.B. für Die Ritter der Kokosnuss: https://www.imdb.com/title/tt0…ntalguide?ref_=tt_stry_pg


    Auch hilfreich: commonsensemedia.org . Da wird eine eigene , FSK unabhängige Wertung erstellt, und dazu kommen Kommentare von Eltern und Kindern.


    Gibt’s sowas in der Art im Deutschen Netz?

    Hier trifft sich seit einigen Jahren dieselbe Gruppe Freunde bei uns zu Hause. Jeder bringt was zu Essen mit, es wird gequatscht, gespielt, und um 12 wird zur ‘Ball Drop’ Übertragung vom Times Square in NYC angestoßen. Die Kinder der Familien sind zwischen 9 und 14 und beschäftigen sich irgendwie. Sehr nett eigentlich. Alles in allem schon ein spezieller Tag. Ich könnt mir gut vorstellen denn Jahreswechsel mal in einer Hütte in den Bergen zu verbringen.


    Feuerwerk gibt’s nicht und ich vermisse es ehrlich gesagt auch nicht. Mein Bruder erzählt mir es wird in Deutschland gefühlt immer schlimmer, schon in den Tagen vorher– stimmt das?


    Auch unbekannt: Dinner For One. Ich erinnere mich es früher gemocht zu haben, aber als ich es nach vielen Jahren Pause dann mal wieder schaute (wir hatten Besuch aus der Heimat der drauf „bestand“) , fand ich die übertrieben gespielte Trunkenheit mehr albern als lustig.


    Was war Euer lausigstes Sylvester? Meins warscheinlich 1995 als ich nach Mandel OP Komplikationen auf Station lag.

    Ich würde gehen. P&F ist ja jetzt nicht sooo aufregend, das passt doch als Einstieg. Unsere waren jeweils so um die 4 glaube ich, kann mich aber nicht erinnern was der Film war. Ging problemlos.


    Trotzdem kann es natürlich sein dass dein Sohn durch die relativ starken Eindrücke (große Leinwand, Dunkelheit, Lautstärke) etwas überwältigt ist. Aber das wird er auch mit 6 oder 7 sein, wenn er es nie erlebt hat.

    Ich bin da einfach Korinthenkacker. Ich möchte die Sommerzeit nicht, weil es halt nicht die richtige Zeit ist.

    es gibt keine richtige Zeit.. alles künstlich geschaffen.


    Lustigerweise ist dieses Zeitumstellungsthema vor allem ein Thema, das scheinbar die Menschen in Deutschland interessiert. In den meisten anderen Ländern wurde kaum abgestimmt, da stört Zeitumstellung die Leute offenbar nicht. Warum ist das wohl so? sind Menschen, die in Deutschland leben, weniger flexibel in ihrem Denken?

    Fällt mir auch jedes mal wieder auf. Wird hier kein bisschen thematisiert– in den Nachrichten gibt’s eine knappe Meldung „Remember to change your clocks this weekend!“, bei der Umstellung auf Sommerzeit beklagt sich der eine oder andere ob der verlorenen Stunde Schlaf an dem Wochenende, und das war‘s. Vielleicht eine kulturelle Eigenheit wie der mysteriöse „Kreislaufkollaps“ , den es auch nur in Deutschland zu geben scheint ;–)

    Erst mal danke für die diversen Sichtweisen.


    Ja, der Weg ist sicher (es gibt Gehsteige und an den etwas haarigeren Überwegen wie gesagt Schülerlotsen) und es ist auch „erlaubt“. Es gehen durchaus viele der Kinder zu Fuß, wobei ich jetzt nichts handfestes aussagen kann wie das prozentuale Verhältnis zu den mit PKW gebrachten ist.


    Es ist auch nicht so, dass die zwei partout zu faul sind. Wenn ich zB aus irgend einem Grund zu Hause bin, gehen sie mit mir ohne Beschwerden zu Fuß, weil sie wissen dass das Papas Methode ist :–)


    Mit Oma zu laufen wäre mit auch am liebsten, vielleicht kann ich das nochmal freundlich ansprechen, aber wenn sie lieber weiterhin fährt dann auch kein Fass aufmachen... und ich denke auch dass die Selbstständigkeit irgendwann von selber gewollt wird.

    Hintergrundinfo: Wir leben in den USA. Unsere Kinder sind 9 und 11, ab September im jeweils 4. und 6. Schuljahr (selbes Schulgebäude). Meine Frau und ich verlassen Job bedingt früh das Haus, daher hat sich seit jeher meine Schwiegemutter morgens um die Kinder gekümmert und sie in die Schule gebracht (per PKW , obwohl eigentlich in 5–10 min Laufnähe – da sie uns so gerne und viel hilft, wollte ich meiner Schwiegermutter da nicht reinreden. Lauffaule USA eben...).


    Schon lange finde ich eigentlich, dass die zwei alleine den Schulweg bewältigen sollten– einfach weil ich es wichtig finde im Bereich des selbstständiger werdens. Aber: sie wollen nicht, sind zufrieden mit dem derzeitigen Zustand. Meine Schwiegermutter hat keine Probleme damit, weiterhin zu fahren– sie mag es, ist etwas sehr besorgt/gluckenhaft – auch wenn statistisch gesehen fahren gefährlicher ist als laufen. Egal. Meine Frau ist neutral eingestellt, „lass sie doch machen“. Was die Sicherheit angeht: es gibt zwei große Straßen zu überqueren, aber da sind vor und nach der Schule Lotsen.


    Wie gesagt, die Kinder zum alleine Laufen zu bringen würde nicht ohne Konflikt ablaufen: wir Eltern – bzw. ich, da es meiner Frau relativ egal ist– müssten ein Machtwort sprechen. Meinungen?

    Meine Tochter (10) singt gerne. Mein Sohn (8) stört sich daran und wird teilweise richtig sauer. Ich gebe zu, er ist da mMn etwas empfindlich, und sie wiederum weiß das es ihn nervt und setzt daher manchmal noch einen drauf. Ihre Lautstärke ist gemäßigt, den Ton trifft sie in der Regel auch.


    Die eigentlich Frage aber ist: Wer ist in der Pflicht, sich aus dem Wohnzimmer in seine Privatsphäre (eigenes Zimmer) zurückzuziehen, der Sänger oder der, der den Gesang nicht hören will? Ich störe mich eher an dem resultierenden Geschrei, weiß aber nicht, welchen von beiden ich zum aufhören oder in‘s Zimmer gehen anmahnen soll.