Beiträge von Corva

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Vieles in deiner Beschreibung klingt nach Migräne. Bei mir ist es auch so, dass mit dem ersten Mal Übergeben die Übelkeit besser wird, Geräuschempfindlichkeit ist auch ein klassisches Ding bei Migräne. Ich will mich dann verkriechen ins Bett und nicht bewegen, aber diese blöde Krankheit gibt's nicht nur in der Standardvariante aus dem Lehrbuch.

    Ich zum Beispiel möchte dann keine absolute Stille, sondern mag das Fernsehen oder ein Hörbuch leise laufen haben. Meine Mutter hat sich darüber immer sehr gewundert.

    Einen Termin beim Augenarzt zu bekommen ist hier echt Geduldssache. Ich würde morgen früh die Arztpraxen abtelefonieren, bei Doctolib ist in Münster nichts zu machen.

    Bei dieser Praxis steht, dass man bei akuten Erkrankungen und Notfällen auch mit Wartezeit vorbeikommen kann.

    https://rothenburgpraxis.de/termine-und-kontakt


    Gegebenenfalls würde ich damit auch zu einer Allgemeinärztin gehen, gelbe Augen können ja auch von Lebergeschichten usw. kommen. Das sollte schneller gehen.

    Alles Gute der Tochter!

    Mit meiner Mutter gibt's ein schwieriges Ritual... Als Tochter der Frauenbewegung findet sie den Muttertag natürlich doof - aber wehe, ich vergesse ihn. Also melde ich mich "satirisch" oder so.

    Hier hat sich ein Kaffeeklatsch zum Muttertag eingebürgert, die Tocher hat getextet, aber ich erwarte weder Glückwünsche noch Geschenke.

    Mathe, tja sie hat es 10 Jahre lang gehasst, kann weder das kleine 1x1 noch Kopfrechnen, aber hat es dann als Prüfungsfach genommen. Mir völlig unverständlich, sie ist begeistert bei den Buchstaben eingestiegen, der Moment, in dem ich ausgestiegen bin. 🙈

    An mein Herz! Das ist doch ganz normal. Ich bin auch gut in Mathe, kann aber echt nicht rechnen. Das das nicht das Gleiche ist, muss ich vielen Menschen erstmal erklären.

    Eine Zeitlang habe ich ihr einen Obstteller gerichtet, bevor ich zur Arbeit gefahren bin, aber wenn sie aus der Schule nach Hause kommt, ist das Obst einfach nicht mehr schön. Sie nutzt ihr Taschengeld, um Süßes und Chips zu kaufen, und das kann ich vom Job aus nicht regulieren.

    Obst ist nicht wirklich hilfreich, wenn man Hunger hat. Süßes und Chips sind keine gute Alternative.

    Oder das Obst zumindest mit Joghurt o.ä. kombinieren, irgendwas, was ein bisschen sättigt (Eiweißanteil und Fett).

    Ich vermute das Obst sollte Ersatz für Chips und süßes sein und nicht eine richtige Mahlzeit ersetzen.

    Und ich bin mir sicher, dass Miss Ellie das genau weiß und versucht, einen gangbaren Weg für sich und ihre Tochter zu finden.


    Mein Bsp: Ich habe fürs letzte Klassentreffen eine 10km Wanderung vorgesehen über 5 Std mit 2x Einkehren und Pause. 10 Menschen aus meinem Jahrgang 1973 waren dazu körperlich nicht mehr in der Lage - nicht immer aus Gewichtsgründen übrigens. Ich weiß das jetzt und habe das Programm umgestellt, aber das lag tatsächlich außerhalb meiner Vorstellung.

    Es ist aber auch nicht immer leicht, immer diejenige zu sein, die die anderen ausbremst. Ich (Jahrgang 1974, stark übergewichtig und mit Arthrose in Knien und Hüften) kann keine zwei Kilometer am Stück laufen und gehe damit nicht gern hausieren. Es ist ein total blödes Gefühl, Programme immer danach scannen zu müssen, ob da für andere selbstverständliche Laufstrecken dabei sein könnten. Kommunikation hilft sehr, aber eine gewissen Empathie und Feinfühligkeit eben auch.

    Darf ich mal fragen, ob jemand von euch, die ihr das Wiegen-und Sumoprojekt eine tolle Sache findet, selbst dick ist oder dicke Kinder hat?

    Keine noch so einfühlsame Lehrkraft kann verhindern, dass öffentliches Wiegen maximal schambehaftet ist. Fatshaming ist so stark gesellschaftlich verwurzelt. Es reicht doch schon ein Kichern oder verstohlene Blicke der Mitschüler*innen, wenn es überhaupt dabei bleibt. Viele Erwachsene schämen sich davor, ihrer Ärztin ihr Gewicht zu nennen oder sich wiegen zu lassen.

    Ich kann gar nicht sagen, wie unpassend ich Hinweise darauf finde, dass Miss Ellie ihrer Tochter beim Abnehmen helfen soll oder die Information, dass Bewegung ja gegen Adipositas hilft. Meint ihr im Ernst, das wissen dicke Menschen nicht selbst?

    Danke.

    In Münster am Freitag 16.2. ab 17:00 Uhr auf dem Prinzipalmarkt:

    "Keinen Meter"

    Aus Protest gegen den Neujahrsempfang der AFD am selben Abend.

    #gruebel

    Neujahrsempfang? Mitte Februar?! Es sind halt ewig-gestrige...

    30.000 Menschen waren da, die Stimmung war toll - und von 170 angemeldeten AfDler:innen haben nur 100 das Rathaus erreichen können. :)

    Danke, du Liebe. Das fand ich auch richtig gut, aber einige von den Parteien waren wohl ziemlich vergrätzt, weil sie nicht reden und mit Fahnen auftreten sollten. Ich fand auch gut, dass ein breites Spektrum da war von den autonomen Busters bis zur evangelischen Pfarrerin und dem katholischen Pastor. Die einen waren den einen zu radikal, die anderen den anderen zu fromm. Und trotzdem haben alle zusammen das gleiche Ziel und ich hab mich mittendrin sehr wohl gefühlt.

    So, gestern war nun die Kundgebung bei mir im Vorort vor der Buchhandlung. Es waren über 500 Menschen da und mein Redebeitrag hat ganz gut geklappt, auch wenn ich wirklich nervös war. Aber es war schön, ein tolles Gefühl.

    PS Den Redebeitrag gibt's sogar auf YouTube, aber ich bin nicht sicher, ob ich den Link hier posten darf.

    Danke Spinosa

    Storytelling kann ich, Bücher verkaufen funktioniert ja genauso. Vielleicht erzähl ich den Leuten einfach die Woche über, warum sie zur Demo kommen sollen (mach ich ja eh schon) und destillier das dann zu nem Redebeitrag. Und ich steh da ja als Buchhändlerin, also sollten die Geschichten und Emotionen aus dem Laden kommen. #gruebel

    Am nächsten Samstag um 14:00 Uhr in Münster-Gievenbeck.

    Ich darf/muss/will! als örtliche Buchhändlerin einen Redebeitrag halten und bin ziemlich nervös. Schreiben zum lesen trau ich mir zu, aber schreiben, um vor Leuten zu reden - schwierig.