Beiträge von Schildie

    Ich hatte mittlerweile 3x Windpocken, einmal als 2 Jährige von meiner Mutter aus der KiTa mitgebracht, einmal mit 13 da habe ich es mir bei meinen Babysitterkindern geholt und einmal mit Ende 20, da habe ich es mir in der KiTa geholt. Ich wurde dann nach Überprüfung des Titers vor ein par Jahren geimpft, es hat sich aber leider kein nennenswerter Titer nachweisen lassen.

    Ich hatte bislang immer Glück und die Verläufe waren wohl eher mild, von dem Juckreiz, der mich hat nicht schlafen lassen, mal abgesehen.

    Huch, das kenne ich auch nicht und wurde bislang hier auch definitiv anders geregelt. Wobei wir in den letzten drei Jahren auch keinen Windpockenfall hatten. Bei uns wurde ganz klar gesagt, dass gesunde Geschwisterkinder ganz normal KiTa und Schule besuchen durften, die Kinder mit Windpocken waren auch alle nach wenigen Tagen wieder da, keines war länger als fünf Tage krankgeschrieben. Da müsste ich bei der Arbeit tatsächlich nochmal nachlesen und ggf unsere Handlungsanweisungen verändern.

    Wir dürfen seit Januar 2021 nur noch Anfragen über diees KiTa Portal berücksichtigen, handschriftlich oder telefonisch geht da gar nichts mehr.

    Bei uns sind die Platzzusagen für das KiTa Jahr 21/22 allerdings schon seit Anfang Mai an alle Eltern raus. Zusagen für das kommende Jahr gibt es dann auch erst im Mai ´22 wenn einigermaßen absehbar ist, wie viele Plätze überhaupt frei sind.

    Anrufen und freundlich nachfragen schadet aber nie.

    AGnus Dei ist das Lamm Gottes... Ich habe kurz vorher die Messe für Sonntag geplant, wahrscheinlich war ich noch zu tief im Thema drin, anders kann ich mir das nicht erklären

    Ich habe heute in der Apotheke eine 100er Packung Agnus Dei geordert. Die PTA plinkerte mich irritiert an, ich habe irritiert zurück geplinkert, weil ich das doch immer dort kaufe... Wir haben uns dann auf Agnus Castus geeinigt, das hatte sie vorrätig 8o

    Ich habe nach Genre, Autor, Erscheinungsjahr sortiert.

    Kinder-/Jugendbuch

    Thriller/Krimis

    Historisches

    Belletristik

    Biographien

    Reiseliteratur

    Kochbücher

    Noten

    Fachliteratur

    Und ein Regal voller Lieblingsromane

    (ich habe eine Zeitlang in einer Buchhandlung gearbeitet und helfe ehrenamtlich in der Bücherei aus, das prägt)

    Ich mache das auch #schäm Wenn ich Angst habe (bei Spinnen) oder wenn ich mich serh freue. Dann renne ich im Kreis und flattere mit den Armen, was mir bei der Arbeit den Beinamen Flugdrachen eingebracht hat.

    Ich habe dieses Verhalten einmal sehr wirkungsvoll bei einer Fortbildung zum Thema Trauma und Stress bei Kindern vorgeführt (Eine Kollegin hat mir eine Spinne vor die Nase gehalten). Die Dozentin meinte damals, dass es ein recht normales Verhalten ist, es gibt einfach Menschen, die Stress durch Bewegung abbauen und das Flattern der Arme ist eine sehr wirkungsvolle Methode. Mein Umfeld hat sich daran gewöhnt und mag mich trotz dieser Angewohnheit (und fordert sie oft genug heraus)

    Die O´Keefes Creme hat wohl problematische Inhaltsstoffe und schneidet immer wieder echt schelcht ab. Eben wegen dem Formaldehyd und diversen Minerlölen, ALuminium ist auch drinnen. Ich habe sie ausprobiert und vertrage sie überhaupt nicht, ich finde sie auch recht parmümiert.

    Bei offenen und rissigen Händen nehme ich eine Creme mit Silberanteil (von SOS) und ansonsten bei der Arbeirt immer wieder die Neutrogena ohne Parfüm, die braucht allerdings lange zum Einziehen. Bei der Arbeit habe ich jetzt auch meine eigene Seife, Neutrogena hat eine die recht gut nachfettet und das viele Waschen erträglicher macht.

    Ich habe beides, eine Patientenverfügung und eine Vorsorgevollmacht die auf zwei Schultern verteilt ist (jemand aus dem neurologischen Bereich, der die Lage fachlich gut abschätzen könnte und jemand der nicht zur Familie gehört, mich und meine Wünsche aber kennt und dem ich in diesem entscheidenden Moment zutraue rational und in meinem Sinn zu handeln)

    Meine Patientenverfügung ist so formuliert, dass es immer darum geht lebensverlängernde Maßnahmen/Wiederbelebung nicht fortzuführen, wenn keine Aussicht auf Heilung/Genesung gegeben ist. Dann darf nur Schmerzlindernd gearbeitet werden. Genauso lehne ich künstliche Ernährung ab.

    Da Im Zweifelsfall sowieso die Angehörigen nach den Wünschen befragt werden war mir wichtig neutrale Ansprechpartner zu haben. Beide Nummern und Namen sind als Erstkontakte in Portemonnaie und Handy.

    Bei einer Coroninfektion gehe ich davon aus, dass die Beatmung nicht von jetzt auf gleich notwendig ist (wie z.B. nach einem Unfall/Schlaganfall/Hirnblutun) und ich die Möglichkeit habe meine Wünsche anzubringen. Korrigiert mich bitte falls ich falsch liege. Ich gehe tatsächlich davon aus, dass meine Patientenverfügung nur zum Tragen kommt wenn ich akut in eine lebensbedrohliche Situation komme, in der ich mich nicht äußern kann.

    Ich habe es endlich geschafft und mich durchgerungen beim Handyanbieters meines Papas anzurufen und die Verträge zu kündigen. Ich hasse Kundenservice und noch mehr hasse ich es, wenn ich mein Problem kompliziert zu umschreiben ist. Wir wussten nicht genau, wie viele VErträge über ihn laufen und ich hatte auch nur einen Bruchteil von Handynummrn, aber mehrere Beträge die im Monat abgebucht werden. Gott sei Dank bin ich an eine ganz liebe und geduldige Mitarbeiterin getroffen, die mit mir alle Verträge aufgedröselt hat, mir alle Nummern und Kundenummern geben konnte und Dank Sonderkündigungsrecht kommen wir aus allen jetzt ganz fix raus. Ein Anruf, 20 Minuten Zeit und meine Mutter hat knapp 100€ Fixkosten wneiger im Monat.

    Ich bin seitdem ich 8 Jahre alt bin bei ein und derselben Zahnärztin. Ich war einmal beim Notdienst, weil meine Zahnärztin im Urlaub und danach sollte ich zu einer 3 Wöchigen Kanu Tour in Schweden aufbrechen, mit abgebrochenem Zahn war mir da doch etwas mulmig. Obwohl ich kurz vorher zur Vorsorge war hat der Notdienst angeblich erschreckende Mängel an meinen Zähnen entdeckt, wollte diverse Füllungen aufbohren und mindestens drei Zähne wurzelbehandeln, bevor man sich dem angebrochenen Zahn annimmt. Ich bin dann quasi vom Stuhl geflüchtet. Vier Wochen später bei meiner Zahnärztin war nichts von irgendwelchen Löchern zu sehen, an den beanstandeten Zähnen ist bis heute, 10 Jahre später, nichts gewesen.

    Meine Schwester hatte das gleiche Phänomen, neuer Zahnarzt und direkt ein Kostenvoranschlag für diverse Füllungen, Kronen, etc.

    Ich arbeite in einer evangelischen KiTa, der Pastor kommt regelmäßig in die Gruppen und erzählt Geschichten aus der Bibel und singt auch religiöse Lieder. Wir feiern die hohen Feste wie Ostern, Weihnachten und Erntedank mit Gottesdiensten und auch die Vorschüler werden mit einem Gottesdienst im Sommer verabschiedet. Diese sind aber meist in den Nachmittag gelegt, so dass die Familien selbst entscheiden können ob sie kommen möchten. Ich erzähle einmal in der Woche in der Krippe eine biblische Geschichte (meist über einige Wochen hinweg immer wieder die gleiche) einfach weil es mein Steckenpferd ist. Es gibt aber durchaus auch KollegInnen, die mit Religion und Kirche nichts am Hut haben, so wie es Familien gibt die einer anderen Religion angehören oder eben keiner. Meist sind es tatsächlich die Familien die anderen Religionen zugehören die großes Interesse an unserer Arbeit haben, im Austausch kommt dann auch der Sikh Vater und berichtet wie es bei ihnen läuft, wir thematisieren bei Bedarf Ramadan und Zuckerfest.

    Ich habe früher in einer städtischen KiTa gearbeitet wo es uns Mitarbeitern verborten war über Religion zu sprechen, Ostern und Weihnachten wurde aber natürlich gefeiert, als Feste wo der Osterhase und der Weihnachtsmann kommen, das hat zu mir und meiner Einstellung nicht gepasst und sich für mich nciht richtig angefühlt. Ich denke genauso muss man als Elternteil schauen, was kann ich tolerieren und aushalten. Am besten hilft zur Einschätzung ein Gespräch mit der Leitung oder ein Blick in die Konzeption.

    Wir dürfen keine Kopien von den Impfausweisen machen aus Gründen des Datenschutzes. Theoretisch können die Eltern alle anderen Impfungen abdecken, so dass wir nur die zweite Masernimpfung sehen. Im wahren Leben sah es so aus, dass die Eltern uns einmal den Impfausweis gezeigt haben und wir sie dann in der Liste abgehakt haben. Völlig unproblematisch.

    Der Rechtsanspruch gilt ab dem 1. Geburtstag, sichert einem aber tatsächlich nur einen Platz zu. Wo ist dann zweitrangig, ich meine bei uns ist alles in einem Umrkeis von 20 Minuten vom Wohnort aus ertragbar. Ob der Arbeitsplatz dann vielleicht in die andere Richtung liegt ist zweitrangig.

    Bei uns gilt: Erst mit Unterschrift unter dem Bertreuungsvertrag gibt es einen verbindlichen Anspruch auf einen Platz. Jede Kita hat ein Vergabesystem mit gestaffelten Aufnahmekriterien mit unterschiedlicher Gewichtung. Sofern einm Elternteil zu Hause ist rutscht das Kind (wenn keine anderen Gründe vorliegen) weiter nach unten. Das klingt hart, aber irgendwie müssen wir schauen wen wir nehmen, nach einem möglichst sozialen Gesichtspunkt.

    Kann Kinder sind jedes Jahr aufs Neue Wackelkandidaten, es gibt immer wieder Eltern die sich dann doch dafür entscheiden ihr Kind nicht einzuschulen, die haben dann noch einen gültigen Vertrag mit der KiTa und können natürlich nicht rausgeworfen werden, dementsprechend fehlt dann ein Platz.

    Ich würde trotzdem mit der KiTa in Kontakt bleiben, sagen dass du gerne einen Platz hättest. Manchmal werden auch Plätze frei weil ELtern sich doppelt angemeldet haben oder wegziehen oder oder...

    Manche Städte/Träger haben auch eine zentrale Vergabestelle der Plätze, einfach mal nachfragen. Ich wünsche euch viel Glück