Beiträge von Shevek

    Ich erinnere mich an einen Kiosk-Verkäufer der meiner Tochter so ein rosa Ü-Ei für Mädchen andrehen wollte .....


    Der hat sich erstmal 10 Minuten anhören dürfen, dass das ja wohl total sexistischer Mist ist, ein Mädchen auf Rosa festzulegen, und dann, dass doch wohl auch Jungs Rosa Ü-Eier haben dürfen.

    Ich kenne auch genug Männer die mit denen massive Probleme haben.

    Mein Mann regt sich mehr über die auf als ich.



    Als Scheidungskind finde ich das beängstigend.

    Mein Vater hat damals gesagt, dass ich immer zu ihm kommen kann aber nie muss. Das war perfekt und ist meiner Meinung nach zumindest ab Schulalter das Beste fürs Kind.

    Kann ich mich mal etwas erschöpft dazu setzen?


    Sie ist nun 15, insgesamt haben wir einen guten Umgang mit der Situation gefunden, und es läuft recht gut.

    Aber manchmal, gerade wenn ich müde bin, und hungrig und dabei kochen muss, kann das schon schwierig werden, mit einem Kind, das so genaue Vorstellungen hat.


    Die Kartoffeln sind durch, sind bissfest, und vielleicht ein wenig kürzer gekocht als sonst.

    Aber nein, sie müssen nun neu aufgesetzt und weiter gekocht werden. Ich habe Hunger!


    Und nun haben sie im Laden nicht mehr ihre Schokocreme-Sorte, sondern eine andere.

    Ne, die geht nicht. #hmpf

    Hier ist mir das auch noch nicht passiert.


    Wobei ich nach wiederholtem Hinweiß, dass "verheiratet" bei mir nicht "offen für Seitensprünge" bedeutet, ich schon auf Ignor gesetzt wurde. Zumindest war danach Ruhe.

    Aber das sind dann auch andere Foren. :D


    Hier würde ich, wenn ich das Gefühl habe, dass jemand nicht in der Lage ist sachlich auf mich zu reagieren - sie mich häufig aggressiv angeht - wohl dieser Person eher wenig antworten, aber sie nicht ignorieren.

    Daher ist meine Haltung:

    Weder im RL noch im Forum ist das Ignorieren für mich persönlich (!) eine Option.

    Auch nicht, wenn Userinnen (meine RL-Mitmenschen) mich nerven.

    Ok, ich ignoriere auch sehr selten.
    Wenn dann setze ich Leute auf Ignore, die mich massiv mit PNs belästigen. Das habe ich hier im Forum noch nicht erlebt.


    Wir sind wohl gar nicht so weit auseinander. :)

    dass jedeR selbstverständlich das recht hat (zurück)zuschreiben, auch bei einer beleidigung, deren ziel man selber geworden ist, es dennoch drauf ankommt, wie man zurückschreibt.

    Also, ganz ehrlich, wenn ich beleidigt werde, dann bin ich auch irgendwann sauer und antworte entsprechend. Eher nicht vulgär beleidigend, aber ich kann gemein werden und ich sehe nicht ein, es nicht zu sein, wenn jemand gemein zu mir ist.

    Im RL schieße ich auch mal zurück. In einem Forum würde ich dann eher den Meldebutton anklicken.




    wo denn? ich kann mich nicht dran erinnern.

    Ist schon länger her, damals war Kitkat noch im Forum, da war das Thema.




    Klar, Du wirst dann nicht anfangen, mit denen Diskussionen zu führen, aber was ist, wenn SIE damit anfangen?


    Eigentlich wolltest Du die Elternvertreterin nur fragen, was aus der Sache mit der unangekündigten Klassenarbeit geworden ist und dann kommt sie und erzählt Dir erstmal, wie blöd Dein Kind ist?


    Eigentlich wolltest Du die Arzthelferin nur bitten, dass sie auch den Vitamin-D-Wert mit auf dem Laborzettel ankreuzt und dann fragt sie Dich, ob Du einen Hund hast, weil wenn Du täglich mit dem 10-15 min. spazieren gehst, dann hast Du ganz sicher keinen Mangel.


    Eigentlich redest Du mit Deiner Kollegin nicht viel, weil sie Dir mit ihrer Art auf den Senkel geht, aber Du gehst in den Urlaub und musst deshalb Übergabe mit ihr machen und sie zieht das gespräch permanent auf andere Ebenen?


    Eigentlich bist Du wegen der lieben Oma auf die Familienfeier gegangen, aber dann kommt die Tante und meint Dir schreckliche Erziehungstipps geben zu müssen?

    Ok, aber das ist ja schon eher mit PNs die dir aufgedrängt werden vergleichbar.


    Also, wenn ich gut genug in Form bin (sonst schaffe ich das vermutlich ;)), würde ich die Leute meistens sehr von oben herab abfertigen. Ich meine, eine Arzthelferin die mir etwas über meinen Vitaminbedarf erzählen will? Wenn sie Medizin studiert hat, was ist schief gelaufen, dass sie da vorne sitzt und nicht die Ärztin ist? Die Tante hat nun eine Diskussion mit mir über Erziehung. Die kommt nie wieder.
    Und die Elternvertreterin ist dran. Wer mein Kind runtermacht, hat ein ganz heftiges Problem, den mache ich runter, aber richtig. Das ist echt mein Triggerpunkt. (HIer im Forum ist der zum Glück echt harmlos.:))


    Nur bei der Kollegin würde ich eben immer wieder auf die sachliche Ebene zurückkehren. Das ist beruflich, da ist ein Streit ganz schlecht. Eventuell darauf hinweisen, dass man nun doch bitte sachlich bleiben sollte.



    Ich wüsste nun aber nicht, wie ich diese Leute im RL auf Ignore setzen soll?




    Liegt vielleicht auch dran, dass ichs generell nicht als Beleidigung empfind sondern einfach was über den Schreiber sagt (ist grade extrem sauer oder beleidigt) . Ich meld denjenigem ja auch nicht wenn jemand mit "Ich hab keine Lust das weitee zu diskutieren, ich bin jetzt raus" abrauscht. Und das ust für mich komplett dasselbe. #weissnicht

    Also dieses "Ich lese dich eh nicht" kommt dann schon gerne mal in ganz anderem Zusammenhang, wo die jeweilige Person überhaupt nichts falsches geschrieben hat.

    Das finde ich schon reichlich schräg. Kommt bei mir aber auch eher verzweifelt an.

    Annie . ok in solchen Fällen beschränke ich mich auf das sachlich notwendige.


    Ich werde mit den Leuten aber nicht anfangen Diskussionen zu führen, und dann erwarten, dass sie nicht antworten oder ihre Antwort ignorieren.

    Einer Mutter habe ich mal (ihrer Tochter zuliebe), sehr nach dem Mund geredet und so getan als ob, weil sie sonst die Freundschaft der Mädchen unterbunden hätte. Aber das hätte ich im Internet dann nicht anders gemacht.

    Ansonsten gehe ich mit den Leuten dann sachlich und höflich um (es sei denn jemand macht mich dumm an, das kann schon mal zu einer entsprechenden Antwort führen, manchmal ist das notwendig.)

    Aber ich stelle mich nicht hin und erzähle ihnen etwas, und wenn sie dann antworten, drehe ich mich um, und sage "Ich ignoriere dich".

    Ich minimiere schon den Kontakt.




    dann Shevek hast du es tatsächlich missverstanden, wobei ich mich frage, wie du drauf kommst. Niemand soll eineN andereN hier als dumme kuh bezeichnen, das kann die/der betroffene natürlich melden, evtl. tut es aber auch jemand anders, oder eine von uns liest es aber drauf selber antworten ist natürlich auch völlig in ordnung, es geht ja auch um: wie.


    ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand bei einem schrägen blick zu chef/chefin rennt, aber hier steht das geschriebene nun mal schwarz auf weiß und für alle sichtbar. das ist am ehesten vergleichbar, wenn jemand bei einem meeting mich als dumme kuh bezeichnet. da hätte ich schon gern, dass mindestens chef/chefin reagiert.


    und wenn jemand durch blicke, stimmung der kollegInnen sich sehr unwohl fühlt, würd auch erwarten, dass da eine lösung dafür gefunden wird.


    aber als forenpolizei, die allen "verbietet" sachen untereinander zu klären und alles gemeldet haben will, verstehe ich das team nicht. es ist einer der vorwürfe, den das team gelegentlich zu lesen bekommt.

    Mir ist jetzt ehrlich gesagt völlig unklar, was ich nun soll oder nicht soll.


    Mein Beispiel war ja eine offene Beleidigung, das muss ja nicht die dumme Kuh sein, aber es wird hier schon mal offen beleidigt, und dann kommen auch öfters Reaktionen vom Team.

    Ich bin also davon ausgegangen, dass das gemeldet werden soll.


    Das wurde auch früher mal so kommuniziert, dass wer beleidigt wird, das dem Team melden soll, anstatt zurückzuschießen, weil das besser für das Klima im Forum ist.


    Nun schreibst du, ich hätte es falsch verstanden, im nächsten Satz aber, dass ich eine Beleidigung natürlich doch melden soll.


    Was denn nun?

    Mit den Mods ist das was anderes. Die sagen auch immer, das man Unstimmigkeiten melden und nicht selbst austragen soll.

    #confused wie ist der satz gemeint?

    Nun, wenn mich jemand im Forum z.B. als dumme Kuh bezeichnet, soll ich nicht zurückschnauzen, sondern es melden.

    Oder habe ich das falsch verstanden?





    Der Chef ist auch nicht für das soziale Klima in der Firma zuständig

    #blink Ich hoffe doch.

    dito.

    Ich kenne keinen Chef, der es gut findet, wenn ich hin gehe, und mich beschwere, weil Kollegin A micht immer so komisch anschaut.

    Gewöhnlich ist denen doch ganz lieb, wenn ich das mit der Kollegin selbst regel.

    Auch wenn sie mich beleidigt, kriege ich das schon selbst hin.


    Das sie natürlich freundlich sind und selbt als gutes Beispiel voran gehen ist was anderes, das kenne ich auch so.

    Aber meine privaten Probleme im Kollegenkreis kläre ich selbst.

    Also müsste ich nach der Logik auch mit Leuten diskutieren und interagieren, die ich nicht ausstehen kann. Das würde sehr schnell ziemlich unschön werden, da bin ich mir relativ sicher.

    Irgendwie bilden hier viele Posts nicht meine Realität ab. Im RL, wenn ich jemanden nicht leiden kann - und da mein ich die Person, nicht das, was er hier oder da mal sagt,dann versuch ich ihr aus dem Weg zu gehen.

    Im RL hat man dann auch wenig Kontakt mit den Leuten, die man nicht leiden kann.

    Man ist in keiner gemeinsamen Gesprächrunde, und stellt auch nicht Meinungen und Thesen in den allgemeinen Raum, an dem diese Person beteiligt ist.

    Eine solche Art von Raum gibt es ja im RL nicht.

    Das ist ja das besondere am Internet. Ich schreibe hier etwas, behaupte eventuell etwas, und das steht dann da für alle sichtbar die im Forum aktiv sind.

    Darauf können andere reagieren.


    Wer mich ignoriert ließt das mit geringer Wahrscheinlichkeit und kann eventuell nicht darauf reagieren. Ich habe das erst einmal bewusst gelesen, dass A schreibt, sie würde B eh nicht lesen. Da dachte ich nur, Pech für A, was B geschrieben hat, war sinnvoll und du hättest es besser mal gelesen. Nun wirst du es nicht erfahren.


    Im RL habe ich solche Situationen nicht. Wenn ich eine Person meide, werde ich auch eher selten mit ihr in einer Runde zusammensitzen, ich werde ihr also auch nicht mitteilen, was ich denke. Die Person wird mich ebenso eher selten sehen und hören wie ich sie.

    Das ist schon anders, als im Internet.



    Ich habe den Eindruck, es würde vielen Nutzern mehr bringen, einzelne Threads ignorieren zu können. Das ist technisch aber nicht möglich, oder?

    Das denke ich auch.


    falls ich selbst blockiert werde, will ich das AUF KEINEN FALL wissen. wenn ich lese, dass userin A einer userin B öffentlich (!) mitteilt, dass sie sie blockiert, habe ich das gefühl, zeugin zu werden, wie sie der userin auf dem matktplatz ins gesicht spuckt, das finde ich schlimm und auch demütigend.

    Jein.

    Ich habe mal im RL erlebt, dass ein Typ erklärte, er wolle nichts mehr mit uns zutun haben, und wir waren nur froh, dass wir ihn los waren.

    Hätte er das dann öffentlich in einem Forum geschrieben, wäre meine Reaktion wohl eher ein "Ja, danke, bleib weg" gewesen.

    Als er sich wieder eingekriegt hat, wohl vor allem weil seine Frau hartnäckig weiter mit uns befreundet blieb, war ich einfach zu höflich, um ihm zusagen, dass ich sehr gut mit seiner harten "Strafe" leben konnte, und sie gerne wieder hätte.


    Es kommt auch immer auf die Reaktion der anderen an.


    Nö, ist hier anders: Ich führe ein Gespräch mit einer Gruppe von Leuten und die Mtter die mich nervt kommt dazu und mischt sich auf unangenehme Weise ins Gepräch ein oder provoziert bewusst. (Das Problem ist ja nicht das mitreden sondern die Art wie).

    Da geh ich auch nicht einfach weg wenn ich noch mitten im Gespräch bin sondern versuch entweder ihre Kommentarte zu ignorieren

    oder wenn das nicht geht sag ich ihr schon ganz klar, dass ich mit ihr darüber nicht reden möchte / in diesem Ton nicht reden möchte/...


    Da kommen wir zu den unterschiedlichen Empfindungen. Was ist provokativ und was sind einfach mal klare Worte?

    Und was ist, wenn sie einfach ganz normal mitredet? Du kannst ihr ja schlecht untersagen, ihre Meinung zum Thema zu sagen. Die Ignorfunktion unterscheidet ja nicht nach Tonfall.

    Was ist, wenn sie dich einfach mal freundlich fragt, ob du ihr eventuell einen Tipp geben kannst, was sie wegen des ständigen Schnupfens ihres Kindes tun kann, weil A gesagt hat, dass du dich da auskennst.

    Nun bekommt sie aber erstmal keine Antwort von dir.





    Aber ich renn deswegen doch nicht zum Chef und petze. Oder verlang gar noch dass der Chef mit demjenigen redet/ihn dafür bestraft/....

    Der Chef ist auch nicht für das soziale Klima in der Firma zuständig. Mit den Mods ist das was anderes. Die sagen auch immer, das man Unstimmigkeiten melden und nicht selbst austragen soll. Das habe ich bei Chefs noch nie erlebt.



    Gut wäre es, dass dann entweder direkt beide nicht mehr lesen können, was die Andere jeweils schreibt. Oder ich die Andere Person nicht zitieren kann.

    Ne ne, ich will schon lesen was geschrieben wird. Ich antworte nicht nur für die eine Person, aber wenn da eine Diskussion läuft, will ich alle Argumente lesen können. Entweder ich kann sie entkräften, oder ich lerne etwas neues. Beides ist gut.


    Was aber für mich der wesentliche Punkt ist: der wiederholte öffentliche Verweis darauf, jemanden zu ignorieren, hat für mich in der Form etwas demütigendes, wirkt wie unnötiges nachtreten.

    Da hast du allerdings recht. Da geht es dann auch nicht mehr ums ignorieren sondern darum die Ignorfunktion als Angriff zu nutzen.


    Ich meine, stell dir vor, du ignorierst jemanden, und die Person merkt das gar nicht.

    Im Unterschied zum RL kann man hier ja eine Diskussion sein lassen, und sitzt dann nicht gelangweilt daneben.

    Darum diskutiere ich im Internet schon hartnäckiger. Das ist dann auch das Thema des Threads, und ich gehe davon aus, dass wer nicht mitdiskutieren will es eben sein läßt, sondern nebenan an im Plauderstrang schreibt.

    Im RL ist das natürlich schwieriger, weil man zusammensitzt, und diskutieren und plaudern einander deutlich mehr stören, als im Internet.


    Das ist aber kein Grund ausfallend zu werden. Es sind immer noch Menschen an den Computern, und wenn ich jemanden beleidige ist das im Internet ebenso schmerzhaft, wie in der Realität.


    Andersrum sind die beruhigenden Worte im Internet eben auch beruhigende Worte und können echt helfen. Das hat mir auch schon ein paar Mal gut getan.

    Danke, Annie


    Matthias Wariboko wird wohl vortragen, und als ich nach ihm gegoogelt habe, stieß ich auf dieses RIT.


    Wirkt alles nicht so vertrauenserweckend bisher, aber ich lese noch mal weiter.

    Kennt das jemand von euch?

    Oder Matthias Wariboko?


    Ich habe über meine Elternarbeit eine Einladung zu einer Veranstaltung bekommen, und finde so gar nichts über den Mann oder die Methode.