Beiträge von Shevek

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Das weiss ich leider nicht. Aber vielleicht hat es ja doch jemand gelesen hier?

    Im anderen Thread hatte ich keine Lust dazu mitzudiskutieren.

    Ich werde besagten Freund wohl mal bitten, mir das Buch zu leihen. Dann lese ich es einfach selbst und weiß hinterher zumindest, was ich kritisiere, wenn ich da was zu kritisieren finde.

    Ich habe es auch nicht gelesen, darum beurteile ich das auch nicht.

    Ein Freund hat mir davon erzählt, der ziemlich begeistert war.


    Laut dem was er mir erzählte, ging es vor allem um eine bestimmte Schicht von gut Privilegierten, die sehr gut darin ist, die Dinge in ihrem eigenen Sinn zu interpretieren und zu beeinflussen.

    Das sind genau die Grünen, die Biofleisch essen, im Biomarkt einkaufen, ein Elektroauto fahren und dann, weil sie ja sonst so toll Bio leben, drei mal im Jahr in den Urlaub fliegen.


    Die Kritik teile ich, ich weiß aber nicht, was sie sonst noch schreibt.


    Und ihr Gerede von "Kapazitätsgrenzen" in bezug auf Flüchtlinge finde ich schon daneben, aber das ist doch deutlich älter als das Buch.

    Geht es darum auch im Buch?

    Humor zu erklären ist immer schwierig... schriftlich auch noch.

    Humor kann man sogar recht gut erklären.

    In diesem Fall ist der "Humor" einfach blanker Rassismus. (Womit ich jetzt nicht dich persönlich meine, sondern den Palmer.)

    Das ist auch etwas anderes, als die Jehowa-Szene in Life of Brian. Palmer ist nicht rumgehüpft und hat ein böses Wort benutzt. Solche Sachen hat mein Sohn mit 3 Jahren gemacht. Das konnte ganz schön nervig sein, hat aber keine Vorurteile bedient und niemanden angegriffen.

    Palmer hat behauptet, jemand anderes hätte dieses Wort benutzt, und dann noch in einem übels sexistischen Kontext.

    Das ist nicht nur rassistischt, das ist auch noch Verleumdung und persönlich beleidigend.


    Das wurde von Zeitmeisterin* und Ohnezahn sehr schön erklärt.



    Und vergiss die K.I.Z.-Anmerkung wie gesagt, nutzt nur wenn man von denen was kennt, war also ungeeignet von mir, das einzubringen

    Ich habe nun nach gelesen, und "Hurrah diese Welt geht unter" ist tatsächlich von K.I.Z.

    Ich habe dann noch ein bischen weiter gelesen, und würde sie als sarkastisch und bissig einsortieren, aber rassistisch sind sie bestimmt nicht.

    Diesen Vergleich, den du hier machst, würden die sicher entschieden zurückweisen.

    Aber das war doch ein Witz... schreib ich jetzt, das hört sich an als wollte ich den Palmer verteidigen, aber ich finde es auch nicht richtig wenn man ihm unterstellt, er habe das "nachträglich" als "ironisch gemeint" bezeichnet, nur weil man den Witz/die Ironie nicht auf Anhieb verstanden hat.

    Wo ist das denn witzig?

    Ich sehe da keinen Witz, aber auch Humor kann rassistisch sein.

    Den Zusammenhang mit K.I.Z. sehe ich nicht.

    Ist "Hurra diese Welt geht unter" von denen? Dann sind sie sarkastisch, aber doch nicht rassistisch.

    Das ist was ganz anderes.


    Wegen der Quotenfrauen fragte ich mich nur... weil es sowas ja gibt. Also es wäre natürlich nicht in dem Kontext zutreffend gewesen. Aber wenn in irgend einem Vorstand, der zu wenig Frauen hat, ein freier Posten mit einer Frau besetzt wird, darf ich über die dann "Quotenfrau" sagen? Ist das dann sexistisch? Ich denke die Frage ist eher rhetorisch, und eigentlich passt sie hier auch nicht hin.

    Kannst du sagen, ist dann halt sexistisch.

    Okay, vermutlich nicht schlau, zu fragen, aber:

    Hat echt keiner kurz lachen müssen?!

    Ne, worüber hätte ich da lachen sollen? Und was hat K.I.Z. damit zutun?

    Ich kenne die nur am Rande.


    Wie wär es dem Lehmann eigentlich ergangen wenn er was von ner "Quotenfrau" geschrieben hätte?

    Wäre auch nicht in Ordnung gewesen, da wären wir dann beim Sexismus.


    Es gibt nun mal Äußerungen, die rassistisches Denken offenbaren.

    Es ist doch auch nicht egal, um was es geht, warum es einen Aufschrei gibt.


    Ich sehe z.B. eine großen Unterschied zwischen dem Ausdruck von Aogo, den ich selbst nicht verwenden würde (auch wenn ich weiß, dass er aus dem 1. Weltkrieg stammt) und dem was Palmer und Lehman von sich gegeben haben.

    Für ersteres (Aogo) braucht es keine besondere Überzeugung, das ist eine Formulierung, die ich aus meiner Kindheit auch kenne, und bei der ich eher von Gedankenlosigkeit ausgehen würde.

    Das kann passieren, da ist aber die Frage, ob dann als Experte in der medialen Öffentlichkeit zu stehen so eine gute Idee ist. Es war ja wohl seine Entscheidung seine Tätigkeit ruhen zu lassen.


    Zweitere machen eine Haltung deutlich, die rassistisch ist. Das ist etwas völlig anderes. Das passiert einem nicht einfach mal, wenn man nicht so denkt.

    Was nun Palmer angeht: Da geht es auch nicht darum, dass er ein bestimmtes Wort benutzt hat.

    In seinem Posting steckt deutlich mehr. Da werden rassistische Vorurteile über das Sexualverhalten dunkelhäutiger Männer benutzt und Aogo wird verleumdet, da ihm dieses Verhalten direkt vorgeworfen wird.



    Und da sind wir dann da, dass eben nicht alle Meinungen einfach Meinungen sind.


    Es gibt Meinungen, die Menschenverachtend sind, die, wenn man dem nicht entgegentritt, dazu führen, dass Menschen ausgegrenzt und auch ihrer Existenzmöglichkeiten beraubt werden. Sowas führt bis dahin, dass Menschen getötet werden.

    Das ist einfach einge ganz andere Hausnummer, als z.B. die Partei die ich wähle.


    Das es teils absurd ist, worüber sich Menschen aufregen und was zum Shitsturm führt ist noch mal eine ganz andere Geschichte.

    Dann hat der ApplStore die kostenlose Spiele nicht angeboten, ok.

    Du bekommst aber auch die Spiele, für die man offen zahlt und dann ist Ruhe auch bei Android, Ich habe nur keine Lust dafür Geld auszugeben.

    Mein erstes Smartphone war ein iPhone3. Ich weiß nicht, ob das heute noch so ist, aber da gab es nichts mit Werbung und in-app-Käufen. Da hat man das Spiel gekauft und dann war gut.


    Man müsste sich natürlich informieren, ob das immer noch so ist, aber vielleicht wäre es dann besser, ein gebrauchtes iPhone für die Kinder zu besorgen, statt ein Android-Gerät

    Das sind keine auf den Handy installierten Spiele, sondern Spiele die man sich aufs Handy holt.

    Sie sind erstmal kostenlose, man kann meistens auch einiges damit machen, ohne zu bezahlen, aber dann gibt es eben immer wieder Erleichterungen oder ähnliches für Geld.


    Ich denke mal, dass man sich solche Spiele auch mit einem I-Phone holen kann.


    Spiele für die man ganz offiziell Geld ausgibt, weil man sich das Spiel kauft, sind was anderes.

    Das geht um Cent-Beträge je Umfrage. Über 10 Euro ist es bei mir nie gekommen, das dauert dann aber auch schon ein paar Monate.

    Erwachsene haben ja niemanden, der ihnen wohlmeinende Vorschriften macht.


    Zu den Appkäufen: Es gibt so eine Umfage App, mit der man virtuell Geld sammeln kann, das man dann wir richtiges Geld in Spielen ausgeben kann.

    Ich habe die auf meinem Handy, für meine Daddelspiele.

    Mit ihrem Geld können sie machen was sie wollen.


    Läßt du dir von deinem Arbeitgeber vorschreiben, was du von dem Geld, dass du bei ihm verdienst kaufst?

    Auch wenn er dich doch nur beschützen will.

    Die Schule für die ich arbeite sucht eine neue Lehrkraft, für den anstehenden Alphabetisierungskurs.

    Also, wenn wir denn mal wieder unterrichten dürfen, und damit neue Kurse beginnen sollen.


    Es geht um einen Integrationskurs mit Alphabetisierung, und die entsprechende Zulassung vom BAMF ist notwendig.

    Die Schule gibt Festverträge, erstmal begrenzt, aber es kommt dann auch zu Folgeverträgen.

    Ich bin sehr zufrieden an der Schule und unterrichte schon den zweiten Kurs.

    Während des Lockdowns war ich z.B. keinen Tag in Kurzarbeit, was sehr angenehm ist.

    Insgesamt ist das Arbeitsklima super.

    Die Schule ist groß, mit mehreren Standorten in Hamburg.


    In Hamburg-Wilhelmsburg wird aktuell gesucht. Dort arbeite ich auch.

    Und keine Sorge: Dort bin ich bei der Arbeit, und sicher nicht darauf aus, das Betriebsklima durch Diskussionen zu belasten.


    Ich weiß, dass das hier ein Elternforum ist, aber ein sehr großes, und da dachte ich, dass ich hier einfach mal rumfrage.

    Vielleicht bin ich ja nicht die einzige DaF-Dozentin hier.


    Ach ja: DaF = Deutsch als Fremdsprache.

    Ich bin da ganz bei meinen Vorschreiberinnen.

    Über das Buch bin ich gestern Abend im Internet gestolpert, wüsste aber nicht, was daran so spannend sein sollte. Ich kenne diese Einstellung von konservativen Religiösen. Ich sehe diese Strömung im Islam auch recht weit rechts. Das passt auch zu dem was ich von Muslimen höre. die selbst ihre Probleme mit Islamisten haben - ähnlich wie wir Probleme mit Pegida haben.


    Die Art wie du es hier reinbringst derFabian ist aber schon seltsam.

    Du stellst ja nicht nur einfach das Buch hier rein, als Beispiel für Genderkacke, sondern unterstellst gleich mal allen möglichen Leuten, dass sie doch aus Angst, oder irgendwelchen anderen Gründen, das Buch nicht erwähnen.

    Und da schwingt sehr viel mit, was eben doch wieder Rechte benutzen um mit Andeutungen Stimmung zu machen.


    Nur auch damit wirst du hier im Forum nicht weit kommen.

    Das hatten wir doch schon mal: Eine große Anzahl der hier Schreibenden sind linksgrünversiffte Gutmenschen.


    So ein Buch finden wir Kacke, vom Islamismus halten wir genauso wenig wie von entsprechenden christlichen (oder sonstwelchen) Strömmungen und wenn irgendwelche Personen irgendwelche Bücher nicht erwähnen, vermuten wir dahinter erstmal Desinteresse oder, dass sie das Buch nicht kennen, und wittern noch lange keine islamistischen Bedrohung oder irgendwelche seltsamen Bündnisse, oder was immer du da andeuten willst.

    Wo kommt eigentlich dieses Denken her, dass man sich was überlegt und dann ein Anderer kommt, das nachmacht und dann hört man: Überleg dir halt was anderes.

    Irgendwie lustig.

    Das habe ich auch nicht geschrieben.



    Beides hat blau als Hintergrundfarbe, die Kartons sind ziemlich gleich groß. Ich bin keine Designerin, aber man es könnte einfach komplett anders gestalten. Format der Verpackung, ein wirklich auffälliges Firmenlogo, andere Farben in den jeweiligen Themengebieten. Ich habe mich da vorhin ein wenig durch die Internetseite geklickt. Die pinke Version sieht Lego-Friends auch sehr ähnlich.

    Du findest aber auch Lego in anderen Farben und Formaten, das wird die Leute nicht davor bewahren es für Lego zu halten.

    warum du so offensichtlich das was ich schreibe ignorierst

    Das tu ich nicht. Aber ich habe den Eindruck, wir finden bei diesem Thema nicht zueinander.

    Das hast du dann wohl überkesen:


    Es geht nicht um zu langweilig, sondern darum, dass sie eben auf besonderes Design verzichten.

    Lego bildet ihr Produkt möglichst cool ab und setzt noch das eher kleine unscheinbare Logo drauf.


    Das Bild des Produktes findest du auf so ziemlich jeder Packung, meistens kombiniert mit einem Alleinstellungsmerkmal.


    Wenn du z.B. eine Holzeisenbahn verkaufst und um das Bild einen grünen Rahmen machst, wäre das eine Ähnlichkeit mit Brio, wenn du einfach nur ein Bild der Eisenbahn nimmst, hat Brio schon mal dafür gesorgt, dass ihr Aussehen anders ist.


    Schützenswertes Design muss eben mehr bieten, als nur das Bild des Produktes.

    Eventuell kann man als Wiedererkennungsmerkmal nehmen, dass Lego kein weiteres Design auf seinen Verpackungen hat.

    Aber Qman hat ja diese weiße Fläche.

    Seht ihr die echt nicht?


    Wenn man sich nicht auskennt besteht immer die Gefahr, dass man etwas verwechselt.

    Wenn sich das Kind ne Brio-Eisenbahn wünscht, müsste ich auch genau hinschauen, was das ist und was da drausteht, weil ich den Unterschied nicht kenne.

    Bis ich für diese Diskussion gegoogelt habe, hätte ich nicht gewusst, woran ich Brio erkenne.

    huehnchen69


    Ich könnte jetzt ja anfangen darüber zu spekulieren, warum du so offensichtlich das was ich schreibe ignorierst, halte aber allgemein nicht viel von solche Spekulationen und lasse es darum.


    Ich mache mir auch keine weiteren Gedanken über die Motive von Lego oder Qman.


    Bei Lego sehe ich einfach kein Merkmal, abgesehen von dem Logo, das man kopieren könnte.

    Wie gesagt, hat Brio z.B. grüne Flächen in seinen Design, die es dann als Brio markieren. Ein ähnliches Grün zu verwenden (auch in abgewandelter Form) wäre ein Plaggiat.


    Bei Qman sehe ich diese weiße Fläche und auf der weißen Fläche sehe ich deutlich den Namen.

    Ich weiß nicht, wie man das verwechseln kann.