Beiträge von Arashu

    Ich habe letztens mal wieder Sims4 gespielt und ich weiß nicht ob es mit dem "Auf der Arbeit" Addon zusammenhängt das ich gekauft habe oder ob sie das Spiel im Allgemeinen geupdated haben oder ob es vielleicht schon immer so war, aber ich konnte beim Erstellen meines Sims nicht nur wählen ob der männlich oder weiblich sein sollte sondern auch "männlich identifiziert mit weiblicher Grundfigur" usw.
    Alle Kleider und Frisuren (typische männliche und weibliche) können für alle Geschlechter verwendet werden. Auch ob der Sim schwanger werden kann, andere schwängern oder keine Kinder bekommen/zeugen kann war wählbar. Romantische Beziehungen können ja schon lange zwischen gleichgeschlechtlichen Sims gespielt werden. Ich fand es jedenfalls ganz überraschend und sehr angenehm. Habe mir gleich erstmal einen körperlich femininen Sim mit neutralem Namen und männlicher Erscheinung (flache Brust, Bart) gemacht. Da sind die Geschlechterklischees in den Möglichkeiten zur Erstellung eigentlich kein Thema mehr, abgesehen von den Kategorien. :D

    Also ich hab ja letztens schon nervöse Zuckungen bekommen, als ich die Kolumne von Fleischhauer angelesen habe, in der er Feministinnen und diese grassierende Political Correctness die ihn so ankäst für den Rechtsruck in Deutschland und die AfD verantwortlich gemacht hat. Natürlich, wenn immer alle verlangen so freundlich zu Frauen und Ausländern zu sein, dann wehrt sich der Bürger halt, dann kommt halt der Gegenschlag.
    Dafür versöhnt mich gerade Margarete Stokowski wieder ein bisschen mit dem Spiegel, so gefällt mir das schon besser: http://www.spiegel.de/kultur/g…mt-kolumne-a-1091851.html

    Alle klassischen Reitkappen (die ich ohnehin höchstens für Dressur oder Turniere oder sowas geeignet finde) hatten mindestens Schleifen hintendran. Dann hat mein Sohn einen insgeamt recht neutralen, gut passenden Helm für schön befunden, der immerhin nur ein winziges aufgedrucktes rosa Schleifchen hatte, woraufhin die Verkäuferin ihn dann noch von so einer klassischen Samtkappe zu überzeugen versuchte ("da kann man die Schleife ja auch abtrennen"). Mein Sohn wurde dann erneut skeptisch beguckt, als er dann selber verkündete, dass es in Wirklichkeit sowieso keine Mädchenfarben gebe und ihm die schwarzen Kappen zu schwer, zu heiss und zu schwarz seien. Wir haben dann den leichten gut belüfteten Helm mit rosa Schleifchen gekauft und er wird jetzt auch gern getragen :)

    Wenn ich an meine Reiter-Zeit zurückdenke dann hatten wir irgendwie alle, Mädels wie Jungs die klassischen schwarzen Samt-Reitkappen mit dem schwarzen Schleifchen hintendran. Ich hätte die überhaupt nicht als gegendert wahrgenommen, die waren einfach so. Ich erinnere mich auch nicht an besonders große Auswahl diesbezüglich beim Kappenkauf. Ich finde es dann doch toll, dass man heutzutage auch besser belüftete Alternativen kriegt, warm waren sie ja schon, das gebe ich zu. Komisch wie auch im Pferdesport der Kinder-Hobbybereich auf Mädchen-Konsum zugeschnitten ist, so wie Rosa Spielküchen und dergleichen, sogar wenn's eben ein Bereich ist, in dem die Weltspitze (Springreiter oder Starköche) männerdominiert ist.

    Jetzt habe ich hier ne Weile nicht mitgelesen, aber zu der Tragetuchwerbung möchte ich dann doch nochmal was sagen.
    Ich finde es ganz unangenehm, wenn Babytragen mit derart sexualisierter Optik verknüpft wird.
    Das Artipoppe-Bild stößt mir dabei interessanterweise noch weniger auf, als ein anderes Werbefoto,
    dass ich vor einer Weile bei Kokadi gesehen habe. Die haben ja allgemein immer so hippe, schick, sexy, modern Optik,
    aber die Schuhe ausgezogen hat mir ehrlich gesagt ihr "Mr. Wunderland".
    Auch wenn es hier ein Mann ist, der sich halbnackt räkelt fand ich das irgendwie einfach schlimm.
    Wo ist der Bezug zum Produkt, warum muss da nackte Haut sein? Ich kann mich hier nichtmal über "ausgleichende Gerechtigkeit" freuen.

    Didymos hat auch eine Eltern-Kind-Jacke im Sortiment. Wir hatten sie schon für unser erstes Kind und sie ist definitiv geschlechtsneutral. Ist eher eine Herbstjacke, aber wenn man sich im Winter drunter etwas wärmer anzieht geht sie auch bei richtig kalten Temperaturen finde ich. Wenn man vorne trägt ist eine Öffnung zwischen Hals und Baby, da kann ein Eltern-Kind-Schal helfen, aber ich hab einfach immer einen normalen Schal genutzt. ;)
    Besonders elegant ist die Jacke nicht, aber sowohl der sehr dünne Vater der Kinder als auch ich mit etwa 20kg mehr können sie bequem tragen.

    Ich habe selbst ziemlich große Brüste und habe eigentlich mit dem Känguruh recht gute Erfahrungen gemacht. Eventuell lohnt es sich da nochmal zu probieren. Ansonsten würde mir eigentlich nur einfallen auf der Seite oder im einfachen Rucksack hinten zu tragen, das habe ich mich allerdings auch immer erst getraut wenn die Babys ein klein wenig größer waren.
    Aus welcher Ecke von Leipzig kommst du denn? Man könnte sich ja auch zusammen nochmal (verschiedene) Ringslings anschauen und nen Didytai oder eine Emei-Baby hätte ich auch da um mal zu probieren ob das vielleicht was ist. Ist ja auch jeder unterschiedlich gebaut und verschiedene Sachen bequem. :)

    Meine Freundin hat das gestern erst erlebt.
    Der Vater hat einen Pseudo-Krupp-Anfall beim 2-jährigen Sohn nicht erkannt. Zum Glück kam die Mutter noch rechtzeitig heim und konnte das Notfallmedikament geben...


    Ok, ist Mist, aber kann man wohl kaum auf's Geschlecht zurückführen oder daraus schließen, das Väter grundsätzlich solche Fehler machen.

    Immerhin kann man der Sache zugute halten, dass sie ohne blaue Flüssigkeit und fröhlich frohlockende Frauen in weißer Kleidung auskommt. Mich stört das Bild der fetten, irrational gewalttätigen Menstruierenden aber trotzdem. Frauen bleiben soweit ich weiß auch ganz normale Menschen (mal besser, mal schlechter gelaunt), auch wenn sie menstruieren, ich habe es ehrlich gesagt auch nie jemandem angemerkt. Und das mitschwingende "dick sein ist ekelhaft" stört mich doch ziemlich.

    Und was sonst noch so in der Werbung zu sehen ist: Menstruation macht Menschen charakterlich eklig. Und weil das nicht reicht noch ein Löffelchen fatshaming obendrauf. Also so stellt man sich das in Australien vor wenn Frau menstruiert: Werbung für Damenbinden.
    Ich versteh allerdings auch nicht wie mir eine Einlage im Unterhöschen noch helfen soll, wenn ich schon in der Stimmung bin mir aus dem Pizzaboten eine Jacke zu nähen. #hammer

    Was kommt von dir?


    Vermutlich mehr mansplaining darüber wie weltfremd und naiv es ist zu erwarten du allein könntest was ändern? #weissnicht
    Irgendwie fand ich die Diskussionskultur hier im Thread ganz gut, angefangen mit "dann wird man Nazi genannt" oder "Nazikeule rausholen" haben eigentlich nur Leute die bitte nicht Ziel dessen werden wollten, quasi präventiv, was ich immer schwer nachvollziehbar finde. Man kann doch wenigstens abwarten ob man falsch verstanden wird bevor man sich beschwert immer falsch verstanden zu werden.
    Ich finde es jedenfalls wunderbar wie viele hier sich eben auch persönlich engagieren. Ich bin ja auch eine, die sich angesprochen fühlen darf, wenn es darum geht (noch) nichts handfestes geholfen zu haben. Ich bin nur naiverweise grundsätzlich erstmal dafür Leute die unter Einsatz ihres Lebens hier hin kommen und auch nirgendwo anders hin können doch unter menschenwürdigen Bedingungen unterzubringen. Trotzdem finde ich auch das immernoch besser als blind zu hassen. Dass es Probleme gibt leugnet hier ja keiner, aber nicht alle davon lassen sich nunmal leicht beseitigen. Und ganz ehrlich, wäre es nicht schön wenn wir tatsächlich in einer haben-uns-alle-lieb-Bilderbuchwelt leben würden? Ein bisschen vielleicht? Kann man ja wenigstens von träumen...

    Und zu den "darf ich ja nicht sagen"-Stimmen: merkt ihr was? Ihr dürft! Ihr habt es getan und ihr lebt, eure FMilie lebt, ihr dürft auch heute Nacht bequem in euren Betten schlafen. Ihr dürft ziemlich viel gequirlte Scheiße von euch geben und ihr werdet dennoch nicht gefoltert, verschleppt, getötet. Die Meinungsfreiheit bewahrt euch allerdings nicht davor, dass andere diese dann auch für sich beanspruchen und die gequirlte Scheiße als das bezeichnen was sie ist.


    Danke. #flehan
    Mich macht dieses geblöke von "Keine Meinungsfreiheit!", "Wir brauchen mehr Demokratie!" so krank. Solche Null-Argumente und die Leute glauben das wirklich. Dabei denken sie Meinungsfreiheit würde bedeuten, dass selbst der größte Mist unwidersprochen bleibt (natürlich nur ihrer, gegen die "linksgrünversifften Gutmenschen" und Menschen anderer Hautfarbe kann man immernoch auf unterstem Niveau hetzen) und sie bitte schön persönlich um ihre Meinung gefragt werden bevor die Politik irgendwas entscheidet, was ihnen nicht in den Kram passen könnte. Das sind vermutlich die selben Leute die dann nicht zur Wahl gehen, weil's "ja eh nichts bringt".
    Wir haben eine Demokratie und eine Verfassung, die unter anderem Meinungsfreiheit und auch das Recht auf Asyl beinhaltet und indem man diesem immer wieder widerspricht und es leugnet geringschätzt man damit diese Werte eines Landes das man angeblich hoch hält.
    Mich macht das Fehlen von Anstand und Empathie so vieler Menschen, das sich in letzter Zeit so offen zeigt in den sozialen Netzwerken wie auch auf den Straßen wirklich traurig.

    Also zumindest einige geschlechtsneutrale Namen darf man wohl vergeben wenn der zweite Vorname das Geschlecht eindeutig festlegt. Das ist immerhin etwas.
    Und das Mädchen ist einfach darauf zurückzuführen, dass das Wort von die Magd kommt und eine Verniedlichung darstellt, so wie die Gans, das Gänschen, der Hans, das Hänschen eben auch die Magd, das Mägdchen. Durchgesetzt hat es sich dann eben irgendwann, das umständliche g in der Wortmitte einfach wegzulassen. Fairerweise wäre es ja auch das Bübchen, Jungs dürfen schließlich auch klein und niedlich sein. :)

    Trin, ich hab ja nen Muttersprachler, mit dem ich theoretisch über Skype oder wenn er hier ist auch Schwedisch sprechen könnte (so ich denn könnte), aber ich bin da auch irgendwie total gehemmt. Die Angst irgendwas falsch auszusprechen und dabei blöd zu klingen ist so groß, da hilft mir auch x-mal wiederholtes "I won't judge you, I think you're doing fine" nicht und so sprechen wir dann doch die ganze Zeit Englisch. :P

    Sag mal Trin, welches PC-Programm yum systematisieren nutzt du da? Mir geht's nämlich nicht schnell genug wenn ich nur Duolingo nutze und versuche mir mit Wörterbuch und Geduld Texte zu erschliessen (Ich habe mir das ebook "Mormor hälsar och säger förlåt" gekauft weils angeblich einfach geschrieben ist, aber ich kämpf mich eher zäh durch). :P

    Noch eine Stimme für Duolingo. Für Englisch bringt es mir nichts, und Französisch ist die Motivation auch nicht groß (die beiden Kurse gibt es in der deutschen App), aber ich benutze es seit ein paar Monaten um mir ausgehend von Englisch Schwedisch beizubringen. Es macht wirklich Spaß und dürfte zumindest zum Auffrischen was bringen, wenn man sich noch nicht soweit fühlt Bücher in der Sprache zu lesen, Filme in der Sprache (mit fremdsprachigem Untertitel) zu hören usw. das wäre dann wohl der nächste Schritt.
    Ich denke ich habe mir einen großen Teil meines aktiven Englisch-Wortschatzes über Bücher angelesen (Pratchetts Scheibenweltromane z.B., deren Wortwitz kommt SO eigentlich nur im Original voll rüber). Wenn zu große Portionen Text auf einmal abschreckend sind tun es für den Anfang vielleicht auch (Web)Comics?

    Langsam ein bisschen essen, z.B. Apfeschnitze.


    Ist übrigens noch aus einem weiteren Grund eine gute Idee. Soweit ich weiß enthält die Schale von Äpfeln ebenfalls einen Stoff, der bei Reiseübelkeit lindernd wirken kann.
    Ich habe selbst als Kind stark unter Reiseübelkeit gelitten und noch heute kann ich im Auto nicht lesen oder andere Dinge tun bei denen man die Außenwelt nicht im Blick hat.
    Da ich meistens selbst fahre geht es. Konsequent rausschauen oder die Fahrt verschlafen ging auch früher immernoch am Besten. Die Reisekaugummis sind nun auch nicht solche Medikamenten-Hämmer dass man sich dem unbedingt verwehren muss, wenn sonst nichts hilft würde ich die an deiner Stelle durchaus mal ins Auge fassen, ich glaube aber mir haben sie damals auch nur mäßig geholfen.
    Anscheinend ist die Übelkeit ein Symptom eines empfindlichen Innenohrs dass die Bewegung wahrnimmt, welche aber im Gegensatz zum unbeweglichen Fahrzeuginneren steht. Der entstehende Wahrnehmungskonflikt kann dann geradezu an Vergiftungserscheinungen erinnernde Reaktionen auslösen. Daher ist eben die beste Variante diesen Konflikt nicht entstehen zu lassen indem das Auge die Bewegung des Fahrzeugs bewusst mit wahrnimmt. Ist aber reichlich langweilig wenn man immer nur aus dem Fenster starren kann. :(

    Bei fett gepolstert fällt mir auch noch die Emei Baby ein. Mit der trägt der Papa hier beide Kinder herum, wobei wir für den Großen inzwischen eine Toddler Size haben. Die Baby size geht aber bei nicht komplett winzigem Baby auch schon ab Geburt recht gut, meine hatten ja da jeweils schon >4 kg.

    Wenn du einen Blick ins Badezimmer wirfst und diverses Spielzeug in der Badewanne liegt. Neben dem am Rand klebenden Wassermühlen-Seepferdchen mussten beim letzten Baden wohl auch ein kleiner Bagger, ein Becher und die Gießkanne mit ins Wasser.