Beiträge von Flora90

    Vollmond kann ich verstehen und war bei mir auch bis vor kurzem so. Ich finde es immer noch ein Unding, dass z.B. Kindrgeld voll auf ALG2 angerechnet wird es aber keine Einkommensgrenze nach oben gibt #confused


    Das mit dem Kinderzuschlag hilft auch wieder nur wenigen Leuten aber ich freue mich einfach mal, dass ich da drunter fallen und zu meinem BAföG etwas mehr Geld haben werde. Der Betreuungszuschlag beim BAföG wird ja auch nur bis 10 j. gezahlt. Danach brauchen Kinder natürlich kein Geld mehr #rolleyes

    Danke, für die Antworten!

    Ne, ich müsste sie direkt aus dem Unterricht holen und könnte mir vorstellen, dass das blöd für sie ist.


    Dann lasse ich sie wohl zuhause und male Plakate mit ihr :)


    Das geht bei uns tatsächlich von ihr aus. Sie ist da sehr aufgeklärt bei dem Thema.

    Ist Vegetarierin, achtet von selbst auf Müllvermeidung und wollte Weihnachten keinen Baum (sonst ist der Baum tot).

    Ein Mini Öko #super


    Jaelle das klingt ja wirklich schlimm an eurer Schule. Ist das Schule putzen dann als "Nachsitzen"? Ist das rechtlich so überhaupt gestattet?

    Ich denke auch, ein Kind, was JEDEN Tag lernen muss (Vokabeln ausgenommen), ist auf der falschen Schulform. Das ist für die Kinder sonst eine viel zu hohe Belastung.

    Das sehe ich auch so. Wie soll man das denn jahrelang aushalten? Und er ist doch gerade erst am Anfang. Der Stoff wird noch viel schwieriger. Warte doch erstmal die ersten Prüfungen ab und schaue, wo überhaupt Bedarf herrscht.


    Und wie ist da überhaupt seine Motivation? Es gibt ja auch noch einen Unterschied zwischen zu den Besten gehören und den Abschluss verlieren, weil Grundlagen fehlen. Vielleicht ist er momentan mit dem Mittelfeld zufrieden und später packt ihn der Ehrgeiz :)

    Ja, das ist wirklich mit das wichtigste.

    Heute mache ich erstmal meine Bewerbunsunterlagen fertig und mache dann eine Liste mit möglichen Orten und der jeweiligen Schulsituation dort #ja

    Guten Morgen! Danke für eure Antworten.

    Das hilft mir gerade sehr beim sortieren und es sind viele Aspekte dabei, die ich noch gar nicht bedacht hatte.

    Ich habe ja Donnerstag erst die Einladung bekommen, mich zu bewerben.

    Malta war auch nur meine erste Idee.

    Ich könnte auch in jedes andere Land der EU.

    Meine Punkte für Malta waren:

    - Ich spreche leider nur Englisch in einem Niveau, dass ich mit der Sprache in meinem Job arbeiten könnte.

    - In England habe ich bereits gearbeitet und wollte deshalb in ein anderes Land in dem Englisch gesprochen wird.

    - ich wollte in ein kulturell völlig anderes Land als D.


    Weitere Länder die mich interessieren würden wären: Island, Zypern, Portugal und Lichtenstein.

    Bei diesen Ländern besteht aber das Problem mit der Sprache.


    Ich könnte aber z.B. auch sogar einfach nach Österreich.


    Anja Niederlande würde ja auch gehen. Wie wäre das mit dem Schulsystem?


    Letzendlich müsste ich ja einen Kompromiss finden zwischen lehrreich für mich und meinen Job und gut für meine Tochter :)

    Coole Idee - ich habe keine Ahnung zu Organisation und so...

    Bei dem Thema Einschulung habe ich ich das gleiche Gefühl wie Peppersweet . Erst Einschulung und dann weg ist irgendwie blöd. Lieber später kommen und dann bleiben. Wenn sie schon lesen und rechnen kann, würde ich mir nicht allzu viele Gedanken über verpassten Schulstoff machen.

    Peppersweet und Zugvogel

    Ja, das mit dem gerade eingewöhnt sein und dann wieder gehen. Ist natürlich auch doof. Aber ich dachte, es ist noch "doofer", wenn sie das Erlebnis der Einschulung hier komplett verpasst? Das hatte ich jetzt als wichtiger eingestuft. Fakt ist, dass meine praktische Prüfung erst Ende Juli ist. Vorher kann ich nicht gehen. Einschulung ist hier am 22. August.

    Mein Plan war es daher, im Oktober zu gehen, damit sie die Einschulung mitbekommt. Ich wollte zu den Herbstferien gehen, da die hier in diesem Jahr 3 Wochen sind und die dann schon mal wegfallen. Über Weihnachten wollte ich dann nach D. damit sie zwischendurch ihren Papa sehen kann.

    Ah, dass sie kein Anrecht auf einen Schulplatz hat, wenn ich sie bloß beurlauben lasse wusste ich nicht. Kontakt mit deutschen Auswanderern aufnehmen, ist eine super Idee. Bin ich bisher noch gar nicht drauf gekommen...

    Um meine Tochter mache ich mir am wenigsten Sorgen. Die würde das super machen. Sie ist so extrovertiert und selbstbewusst, dass man sie in einen Raum mit nur fremden Menschen stellen kann und sie spätestens in 5 min neue Kontakte hat ;)

    Wegen des Schulstoffes: da muss ich mir auch keine Sorgen machen. Sie kann bereits lesen und rechnen und würde da wohl schnell wieder den Anschluss finden nach der Zeit. Ich würde natürlich mit der zukünftigen Lehrkraft der Grundschule sprechen, damit sie auf dem selben Stand wie ihre Klasse ist, wenn wir zurück kommen.


    Als ich sie gefragt habe, wollte sie direkt los. Ich weiß aber nicht, ob sie wirklich versteht was das bedeutet.

    Vor den Sommerferien kann ich nicht starten. Frühesten ab August. Ich wollte aber eigentlich gerne, dass sie die Einschulung hier in D. noch miterlebt.

    Supercoole Idee, unbedingt machen!!

    Neidneidneid

    Ich frage mich gerade eher, ob ich völlig verrückt bin ganz alleine mit Kind in ein fremdes Land zu gehen ohne Netzwerk #haare


    Aber ich würde so gern. Ich habe gestern auch schon mit meinem Motivationsschreiben begonnen. Es gibt nur 10 Plätze für die Förderung. Also Daumen drücken, bitte :)

    Ich habe gelesen, dass es dort eine Schulpflicht gibt. Und eine Betreuung während ich arbeite, bräuchte ich ja in jedem Fall. Sie wäre 6, wenn wir das wirklich machen würden und ich würde es gut finden, wenn sie Kontakt zu anderen Kindern hat :)

    Guten Morgen,


    Ende Juli werde ich meine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau beenden und habe nun die Möglichkeit mich um einen Auslandspraktikum zu bewerben, das von der EU gefördert wird.

    Dauer wäre zwischen 3 und 6 Monate.

    Mein favorisiertes Land wäre Malta.

    Fest steht, dass ich das nur mache, wenn ich mein Kind mitnehmen kann.

    Hat da jemand Erfahrungen mit?

    Um den Praktikumsplatz und die Unterkunft muss ich mich selbst kümmern.

    Ich könnte auch in jedes andere Land der EU. Ich möchte aber in ein Englisch sprachiges.

    In England habe ich schon gearbeitet. Das fällt also raus, weil ich ein neues Land kennenlernen möchte.

    Meine Tochter wird im August eingeschult. Sie müsste also dann während meines Aufenthalts dann dort die Schule besuchen. Ich würde gerne im Oktober starten, damit sie ihre Klasse vorher noch kennenlernen kann.

    Doofe Idee von mir? Oder mutig sein und machen? Hat jemand Erfahrungen mit dem Schulsystem auf Malta? Wie ist das Wetter von Oktober bis Februar? Wie sind die Lebenshaltungskosten? Und hat jemand Tipps, wie ich eine günstige Unterkunft finden kann?


    Viele Grüße :)