Beiträge von julbats

    Bis auf das Stubenhocken hört es sich nach meinem Sohn an :-)

    Mir fällt auf, dass das Wochenende und Ferien anfällig sind. Ich tippe, dass ihm da der geistige Input fehlt. Diesen Urlaub habe ich Knobelhefte undSudokus mitgenommen und ihm oft angeboten. Und das hat ihm gut getan.

    Kopftechnisch ist er den Gleichaltrigen voraus, Frustrationsgrententechnisch aber eben nicht. Er kann spannende Dinge kaum, bzw nicht aushalten, während sein 3 Jahre jüngeres Geschwister das mit links schafft. Beispiel : bei Frozen erträgt er den Konflikt bei der Krönungsszene zwischen Anna und Elsa nicht. Lego friends ist ihmoft zu spannend.

    Er ist gerade 7 geworden.

    stimmt, passt hier alles.

    unser wechselmodell ist sicher eine belastung für sein ohnehin etwas zartes gemüt. allerdings isses ziemlich harmonisch. fast wie ne familie nur in zwei wohnungen. mit gemeinsamen unternehmungen etc. und auch noch tür an tür.

    und ja, wochenenden und ferien sind auch besonders schwierig. ich glaube, ihm fehlt dann auch die feste tagesstruktur!


    habt nochmal dank

    hey, danke schonmal!

    ich habe auch gedacht: zahnlückenpubertät. "wackeln die zähne, wackelt die seele"??


    also von seiner schwester (12) kennen wir das so irgendwie NICHT, bzw wenn, dann war es viel früher. mit fünf oder sechs VOR der schulzeit. aber er ist in seiner entwicklung insgesamt ja einiges langsamer.


    sein päckchen ist vielleicht, dass er in zwei wohnungen wohnt. also teil des wechselmodells ist. vielleicht entspricht das eigentlich so gar nicht seinem eigentlichem naturell (sicherheitsbedürftig) und kostet ihn natürlich auch kraft. er lebt aber schon so, seit er 3 ist.

    Liebe Rab*innen,


    unser Sohn ist grad acht geworden. Und hat grad wieder eine Phase, in der wir ziemlich an unsere Grenzen kommen:


    - er hat ne total kurze Lunte, flippt mind. fünf bis sechsmal am Tag richtig aus, und zwar wegen Kleinigkeiten - immer dann, wenn es nicht nach seinem Gusto läuft. Z.B. braucht er was zu schreiben und muss erst laufen, um einen Kuli zu holen. Die Butter liegt nicht richtig auf dem Brot. Oder die Nudelsorte ist die Falsche. Er tickt dann adhoc RICHTIG aus, heult und tobt von einer Minute auf die andere; schreit uns an und wird auch körperlich übergriffig. Boxt uns und schlägt Türen zu. Furchtbar ist das. Er ist dann einfach RICHTIG verzweifelt, wie in einem Käfig. Es ist schwer, das zu sehen.


    Er hatte die Tendenzen schon immer so - mal mehr, mal weniger schlimm. Halt wenig Frusttolerant. Es ist also irgendwie eine Typfrage und mich würde einfach mal interessieren, wer "das" kennt, bzw. wie ihr mit sowas umgeht. Ich dachte immer, mit dem zunehmenden Alter wird es besser. Die letzen 2 Wochen lassen mich daran etwas zweifeln...


    Insgesamt ist er eher ein zart besaiteter Typ. Eher introvertiert, schüchtern. Aufgeweckt, ehrgeizig, leicht perfektionistisch, "schlau" aber auch sehr empfindlich. Sehr körperlich/schmusig und ziemlich verkopft, macht sich wirklich zuviele Gedanken. Eher ängstlich Neuem gegenüber. Hat lange fürs schwimmen lernen zB. gebraucht. Lesen ging ratzfatz - er will seiner Lehrerin aber auch alles recht machen. Eigenlich ist er da schon zu perfektionistisch und zu verkrampft fast...


    Er tobt auch total gerne und mag sich spüren - laufen, Fußball etc. - ist aber ist kaum rauszubewegen - ohne seine Freunde: no way! Er ist etwas rastlos und dummerweise eher son hartnäckiger Stubenhocker. Liebt Hörspiele, starke Suchttendenzen zum Tablet-Spielen (darf täglich 30 Minuten was daddeln, guckt derweil Ninjago-Lego-Filmchen auf YT-Kids... seine Spielzeit ist für IHN sein Schönstes, eigentlich scheint mir, ist er viel zu "zart" dafür, aber ihm es gänzlich vorzuenthalten geht irgendwie auch nicht mehr...), Lego-Nerd (!). Langweilt sich aber auch schnell...


    Zur aktuellen Situation: Nunja, es waren jetzt lange Ferien. Ich denke, ihm fehlen auch die festen Strukturen, daher die kurzen Nerven - Struktur und Sicherheit braucht er schon sehr! Es war alles zu durcheinander im Alltag und das "unberechenbare" ist auch gar nix für sein "zartes" Gemüt.


    Lang geworden... Danke für Eure Gedanken und Ideen dazu, wie man ihm helfen kann - oder was Euch so einfällt.

    julbats

    liebe raben,


    ich schon wieder...


    meine große (11) hatte schon häufiger mal mit bauchweh zu tun, aber derzeit ist es wirklich sehr häufig. oft abends vorm einschlafen oder morgens früh.

    ich denke ja immer, es ist schulstress - 6. klasse gymnasium, die machen ganz schön druck und es ist sehr viel zu tun. sie kommt zwar ganz gut mit, aber ich denke, unbewusst hat sich schon ganz schön zu knapsen daran.

    aber wenn es doch was organisches ist? demnächst spreche ich das natürlich beim kinderarzt an. aber vielleicht habt ihr bis dahin ja noch ideen oder erfahrungen, was ich tun kann. sei es in sachen entspannung oder auch irgendwelche unverträglichkeiten? wir haben bisher nur lose mal milch weggelassen oder fruchtsaft reduziert. aber eigentlich war kein wirklicher zusammenhang erkennbar...

    achso sie ernährt sich fast ausschließlich vegetarisch, ist eher blass, schmal, bewegt sich eigentlich zuwenig, wie ich finde... und essenstechnisch kein freund von deftigen sachen, fragt ständig nach süßem und es ist nicht einfach, gesundes in ausreichenden mengen in sie reinzubekommen. könnten die bauchschmerzen auch was mit irgendeinem schleichenden mangel zu tun haben?

    oder habt ihr tipps, womit ich ihre ernährung "trickreich" aufpimpen kann??


    fragende grüße

    julbats

    ich hab jetzt nicht alles gelesen...

    aber hatte selbst vor 2 jahren chronisch-wiederkehrende BE - ganz furchtbar.

    ich habe am ende nur hilfe von einem privat-urologen bekommen: niedrig dosiertes AB über 3 monate.

    man weiß heute, dass klassische AB-behandlungen bei wiederkehrenden infekten die bakterien nicht mehr erwischen, die verstecken sich in der blasenwand und es flammt immer wieder neu auf.

    ich nehme heute bei ersten anzeichen d-mannose, habe es damals 1 jahr lang, täglich 1 gramm genommen. diese zuckermoleküle klemmen quasi die bakterien unter den arm und schwemmen sie sukzessive aus. also ich schwör drauf.

    (nachtrag: bei akut 500-1.000 mg (ich weiß es nicht mehr so genau, sorry) mannose vor dem schlafengehen mit ein glas wasser, so wirkt es nachts in der blase und wird am morgen rausgepullert!!)

    dazu ist wichtig: nach dem sex sofort wasserlassen, eventuelle keime machen sich sonst fröhlich auf den weg nach oben... es hatte offenbar aber auch was mit dem partner zu tun. rätselhaft war es schon!


    jedenfalls würde ich dir raten, schnell einen ernsthaft erfahrenen urologen zu suchen und lass dich nicht mit klassischen noch-ein-AB abspeisen, das ist ein teufelskreis!!


    gerne mehr pm, bin etwas in eile.

    lg julbats

    ihr lieben,

    der zahnarzt empfiehlt eine professionelle zahnreinigung für unsere 11jährige. ich kenne den arzt nu nicht (der vater hat diesen part übernommen) und daher kann ich dem nicht so richtig "auf den zahn fühlen" (hehe). aber mir kommt das seltsam vor - viel zu früh! oder nicht? kennt sich jemand damit aus??? die krankenkasse jedenfalls übernimmt diese kosten erst ab 18.

    man muss dazu sagen, dass tochterkind trotz wahnsinnig fleißigem putzen schon mit karies zu kämpfen hat. zum glück bisher nicht in den bleibenden zähnen. aber sie hat diese versiegelungen gemacht und so. muss das alles sein??


    in diesem zuge frag ich hier auch gleich mal nach seriösen quellen was die frage "kieferorthopädie" angeht... ein bisschen schief sind die tochter-zähne schon, aber null dramatisch und ich frage mich schon, ob das nicht auch eine riesen geldmaschine ist, diese ewigen zahnspangen. ist dieses gequäle tatsächlich absolut notwendig? ich zumindest bin leicht traumatisiert von meiner spange früher...


    also her mit euren meinungen, erfahrungen, anregungen, wissen. tausend dank!!

    julbats

    huhu,

    ich wollte nochmal erzählen, wie es "ausgegangen" ist.

    also mein chef selbst liegt wegen einer herz-op im krankenhaus, und hat den rest des zeugnisses seinem "personaler" überlassen, mit dem bin ich sogar recht freundschaftlich, aber sprachlich hat er da echten murks zum teil reingeschrieben, den ich ihm noch austreiben konnte (gegen viel widerstand ehrlich gesagt, weil er total davon überzeugt ist, der fachmann zu sein, er legte mir wiederholt seinen personal-wälzer aus 2001 vor, in dem nunmal alles drinsteht... dazu hat er von meiner branche (öffentlichkeitsarbeit, marketing) keine ahnung und hat mir haarsträubende sachen unterstellt... anyway...


    ich habe ihm nach dem dritten tag voller diskussionen viel schokolade auf den schreibtisch gelegt, mit einem augenzwinkern, für all die mühe, die er sich gegegeben hat.


    und ihn gebeten, weitgehend doch bitte meine formulierungen (was ich wie genau gemacht habe) zu übernehmen. wollt ihr ein beispiel? da stand drin: "sie hatte stets ein gutes verhältnis zu ihrem vorgesetzten" - da schüttelts mich echt. das klingt ja fast zweideutig... der klassiker ist nunmal - so habe ich im netz gefunden und das steht in allen meinen anderen zeugnissen: "ihr verhalten gegenüber vorgesetzten und kolleginnen war stets einwandfrei"...

    die "zwei" ganz am ende hab ich naütrlich nicht angerührt. und die umformulierungen - abweichungen von "so macht das unser laden aber immer" - in hinblick auf meine armen personaler, der irgendwie tun wollte, was mein chef ihm aufgetragen hat und meinem absoluten widerwillen, die formulierungen so anzunehmen - auf "meine kappe" genommen.


    wenn mein chef denn von seiner herz-op zurückkommend, als erstes mein zwischenzeugnis sehen will. nunja, was soll er dann noch machen... ich brauchte das zeugnis dringend, um die bewerbungsfrist einhalten zu können.

    achja und ja - auch mein chef vertritt die auffassung, dass quasi ein "sehr gut" niemand wirklich haben kann. das thema wertschätzung ist eh nicht so seins. auch ein grund, weshalb ich in dem laden nicht mehr sein will.

    bitte drückt mir die daumen, ja??

    ich möchte wirklich gernegernegerne...

    es dankt nochmal mit vielen grüße

    julbats

    hello,


    ich möchte mich beruflich umorientieren und habe meinen chef um ein zwischenzeugnis gebeten. er war richtig aufgeschreckt und hat mir viel honig um den bart geschmiert, dass ich doch bitte gerne sagen soll, wenn mir was nicht gefällt etc. pp. und er sei ja so happy mit meiner arbeit und hätte mir ja mehrfach schon gesagt, dass ich unersetzbar sei...

    seinem "personaler" hat er jetzt mitgeteilt, das zeugnis möge doch im stil mit der note "2" sein. also nicht "erledigt die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit" sondern "volle" Zufriedenheit und stets "gute" Leistungen (anstatt von "sehr gut"). irgendwo steht noch frecherweise "sie ist fachlich kompetent" - ähm, ja, was sonst?? ich meine, da müsste mindestens "sehr" rein! sonst könnte ich ja wohl einpacken...


    ich bin ehrlich gesagt enttäuscht und fürchte, dass ich auf so ein zeugnis eher verzichten kann.

    oder bin ich zu kritisch??


    dankbar für ne idee... trost... meinungen?!

    julbats

    huhu,

    ich setz mich erst jetzt dazu. habe nicht alles gelesen...

    also ich habe seit vier, fünf monaten eine superjeannie und war anfangs sehr unsicher - manchmal hielt sie dicht, manchmal nicht. ein paarmal war sie so fix voll, dass ich noch ne merula xl gekauft habe, für die ersten zwei tage oder so. aber auch bei der: manchmal dicht, manchmal nicht und ich weiß NICHT, warum, weil ich sie immer gleich einführe. hm.

    bei der merula xl habe ich manchmal auch megaschmerzen, irgendwas ist dann nicht gut, ich weiß aber auch nicht wirklich, was. muttermund? unterdruck? blase?

    meiner muttermund sitzt jedenfalls ziemlich weit oben, so dass ich irgendwie kaum drankomme und daher auch wenig "kontrolle" über den sitz bekomme.

    die superjeannie macht manchmal auch turnübungen in mir drin und sitzt dann plötzlich falschrum drin.

    kurzum, ich finds prinzipiell super alles, aber bin manchmal etwas unsicher, weil etwas unwägbar ist, ob sie wirklich dichthält.

    falls jemand ne idee hat, her damit ;)

    lg julbats

    huhu,

    hat jemand einen tipp für eine günstige fewo/anbieter/ort?? wir sind ggfs. mit mehreren leutchen dort (4+) und ich träume grade vom kamin und fußläufig das meeeeer. oder bin ich schon zu spät?? gerne tipps per pn, falls es ein geheimer sein sollte ;)


    tausend dank für eure ideen :)

    ihr lieben,

    meine elfjährige große "hasst" englisch lernen. sie hat irgendwie nen heftigen widerstand und ich kann sie zt. auch verstehen, jetzt kommen die unregelmäßigen verben und so.

    habt ihr nen tipp, ratschläge, hör-ideen oder guck-ideen (filmchen?!), lernmaterial, bücher, spiele wasweißich... dass ihr das ganze irgendwie ein bisschen schmackhafter machen könnte? wie sie einen spielerischen zugang zu dem ganzen bekäme? auch ihre aussprache ist echt schlecht, ich weiß nicht.

    sie tut mir echt leid grad.

    bin echt dankbar für jeden tipp!

    julbats


    diese tipps sind super - weil nicht so touri-programm-mäßig - und weitaus mehr das "echte" hamburg. ;)

    park an der außenalster, westseite, ist auch noch was besonderes.

    hey ihr, sorry, dass ich erst jetzt zum antworten komme.

    ich bin natürlich irgendwie beruhigt, dass mein kind offenbar kein sonderfall ist und kann das so mit etwas rückenstärkung schonmal besser annehmen.

    zudem habe ich mit tochter nochmal geredet, ob es ihr dabei gutgeht und ob ich sie wachhalte, aber es scheint für sie nicht son problem zu sein. und - beim vater ist ihr verhalten völlig identisch.


    und ja, tulan gebe ich aber auch recht, bzw. irgendwie waren wir als kids doch früher wesentlich selbstständiger oder hatten weniger ängste oder? oder, weniger weit ausgeholt - ist wirklich "alles gut", wenn es so schwierig für kinder ÜBER 10 (sag ich mal grob) auch mal ALLEINE angstfrei einzuschlafen...? hm.


    aber ich will jetzt bitte keine grundsatzdiskussion lostreten ;)

    Hallo Ihr Lieben,


    meine Tochter ist 11,5 und SCHON IMMER wollte sie bei sperrangelweit (bis zum ANSCHLAG und sonst gar nix!) geöffneter Tür schlafen, am Liebsten mit hellerleuchtetem Flur und mit Blick vom Kopfkissen direkt auf den Flur und allem, was da nun so vor sich gehen kann. Licht im Zimmer außerdem ein MUSS.


    Mittlerweile geht sie in die 6. Klasse Gymnasium und ich erinnere mich, wie es mich schon überfordert hat, als sie erst 7 war.


    Sie schläft nämlich spät ein, bedenklich spät. Sie hatte eigentlich immer Probleme mit dem Einschlafen. Derzeit liegt sie nach dem Lesen (bis 21:30/22:00 Uhr ist hier erlaubt) oft noch länger wach, wälzt Gedanken. Am liebsten soll ich außerdem abends noch Musik in meinem (in ihrem ist irgendwie keine Option) Zimmer machen, sie meint, sie könne dann besser einschlafen; das bedeutet, auch meine Tür (Wohn- und Schlafzimmer zugleich) muss offenstehen.


    Wenn ich abends noch rumwusel, in der Küche was erledige, Dinge krame und mithin durch den Flur muss, kann ich das eigentlich nicht, ohne mir Sorgen zu machen, dass ich sie zusätzlich am Einschlafen hindere. Ich tue es oft trotzdem (tagsüber geht ja vieles nicht zu erledigen) und dann guckt sie natürlich und ist sehr aufmerksam und es kommt: "Was tust du da, Mama??"


    Ich bin heute mal wieder irgendwie endgenervt. Wovon?? - Ich fühle mich abends überwacht und eingesperrt von Ihrem Überwachungsding - Ich mach mir Sorgen, dass Sie nicht genug Schlaf bekommt - Ich finde es seltsam, dass in ihrem Alter die Tür nicht wenigstens angelehnt oder halboffen möglich sein soll (wenn ich Besuch bekomme, ist eine Unterhaltung erst ab 22 Uhr möglich!! - ich kann nicht aus meinem Zimmer raus, ohne sie zusätzlich wach zu halten - Ich sehe nicht, dass diese Phase eine Phase ist... - sondern sich das alles eher verschlimmert und sie irgendwie HILFE braucht - ...


    Am Liebsten schläft sie freilich mit bei mir im Bett. Ich habe aber nur 140cm und Sohn (7) will dann natürlich auch und das erlaube ich einfach nicht immer. Schön ist das, zu dritt kuscheln, ja! Aber ich habe dann ja abends auch kaum Rückzug (weil mein Schlafzimmer wie gesagt auch mein Wohnzimmer ist). Außerdem gibt es auch wieder einen Mann in meinem Leben, der auch gerne mal hier übernachten würde... irgendwann.


    So und zur familiären Situation vielleicht noch - wir leben seit 4 Jahren Wechselmodell, 5:5:2:2, guter harmonischer Kontakt mit Vater, der auch nur 1 Haustür weiter wohnt.


    Fällt Euch irgendwas ein? Tipps, Ideen? Erklärungen? Oder öffnet mir auf sonstige Weise gerne die Augen, wer weiß...


    Danke im Voraus,

    julbats

    Macht mein 6-jähriger auch regelmäßig, ich finde es aber nicht so schlimm. Ich zieh ihn dann um, meist macht er es auch alleine.

    Was stört dich daran? Das hört bald sicher auf

    mich störte vor allem daran meine unsicherheit - weil ich nicht wusste, ob es mir irgendwas bestimmtes sagen soll....


    aber eure antworten haben mir ja jetzt sicherheit gegeben, dass ich mir keinen kopp machen soll. danke ihr lieben!!! :)

    liebe rab*innen,


    mein sohn (6) hat sein einigen monaten einen kleinen "tic" - er nuckelt permanent an seinem shirt-ausschnitt; wahlweise ist es auch der schal oder der hemdsärmel. das geht manchmal so intensiv, dass der schal zb. nun schon löcher hat und der ausschnitt ausgeleiert ist und öfter mal bis runter zur brust durchnässt ist. hm.


    kennt das jemand? geht das bald wieder vorbei? soll ich schimpfen oder ihn lassen? oder ist das irgendein ausdruck für irgendwas anderes? er ist jetzt in der vorschulgruppe in der kita, ansonsten gibt es eigentlich keine größeren veränderungen in seinem leben.


    ich bin über eure ideen, denkanstöße oder erfahrungen dankbar.


    julbats

    argh. ja. hab ich auch hier. meine interessieren sich einfach nicht für essen. schon alleine an den Tisch zu kommen, ist ihnen mühsam. vor allem die grosse ist mühsam. und zwar schon immer.

    ich hab eigentlich nichts gegen kochen. aber bin manchmal echt einfach ideenlos, weil soviel nicht geht.


    oh und Ainu, danke für diese worte, die mir auch zeigen, dass ich nicht allein bin. seufz.

    ich darf auch NICHTS ins essen machen, was Geschmack dran bringt. kräuter oder pfeffer etc. wehe!