Beiträge von moronathon

    Ich habe ja genau die gegenteilige Auskunft bekommen von meinem Zahnarzt vor einigen Jahren als einige hier. Wenn es keinen medizinischen Grund dafür gibt (Kiefer zu klein o.ä.), werden sie nicht mehr reflexhaft entfernt, weil sie später evtl. als Brückenzahn dienen können (meinte er). Ich würde mich also genau erkundigen, was der Grund für die Entfernung ist. Die Vorgehensweise der Klinik finde ich ja wenig vertrauenerweckend.

    Liebe Frankreichraben,

    könnt ihr mir helfen ? Wo bekommt man denn in F im stationären Handel ein Pulsoxymeter ? In der Apotheke? Im Elektrogeschäft? Ich bräuchte dringend eins, die Versorgung mit Geschäften ist auch gut. Ich weiß nur gerade nicht, wo ich am besten schauen soll ohne in 1000 Läden nachzufragen.

    Danke für eure Hilfe und viele Grüße

    moronathon

    Genau dasselbe ist mir gestern auch passiert. Das blöde Vieh woĺlte in meinen kurzen Ärmel krabbeln und hat dabei völlig ohne Not zugestochen. Trotz sofortigem Kühlen und Antihidtamin ist das heute feuerrot und geschwollen und juckt wie verrückt. Ich nehme Cetirizin auch weiterhin und hoffe, dass das am Montag deutlich besser ist. Sonst lass ich mal nen Profi draufschauen.

    Aus eigener Erfahrung aus der Sicht der unschuldig Geschädigten: nimm dir einen Anwalt. Du glaubst nicht, was gegnerische Versicherungen alles anstellen, um NICHT zu zahlen. Und so ein verbeulter Kotflügel oder Ähnliches kostet gerne gleich mal 1000€, ohne dass etwas wirklich Gravierendes kaputt ist. Das ist dein Recht und auch mit keinen weiteren Kosten verbunden und erspart dir Nerven und Ärger.

    Aber das CD-Regal ist samt Inhalt umgezogen und steht nun im Keller und wartet darauf von Archeologen kommender Jahrhunderte geborgen zu werden 8o


    Dass die bedauernswerten Archäologen nicht auch noch die Kassettensammlung meines Mannes mit selbst aufgenommenen Mixtapes finden müssen, habe ich neulich gesorgt. Das war aber keine leichte Aufgabe #rolleyes

    Seerose Ist das der am Stachus? Die waren zu mir nämlich letztens auch ganz schön unverschämt.

    Yep. Sonnenstraße 17.


    Es führt zu nichts ne Mail an Info @sanitätshaus zu schreiben. Ich hätte gerne den Geschäftsführer informiert.

    Dieser Laden ist das allerletzte. Die behandeln aber (fast) jeden so, unabhängig von Hautfarbe/Herkunft/o.ä. Ich hatte auch schon einmal das (Miss)Vergnügen. Fachlich inkompetent sind sie obendrein. Nie wieder.

    völlig off topic: ist deine Hautarztpraxis in M. mit 2 Hautärztinnen? Dann gehen wir vermutlich in dieselbe Praxis.


    Zum Thema: bei mir kamen die richtig schlimmen Schmerzen erst so ca. 2 Tage nach Beginn des Ausschlags. Und der Ausschlag hat sich auch innerhalb einer Woche maximal vergrößert, das war unschön. Ich hab'dann auch ein Virustatikum bekommen und ausreichend Schmerzmittel.

    Gute Besserung!

    Wir haben einen Luftbefeuchter.

    4-5 Leute in einem Büro, ein Luftbefeuchter und es wird nicht gelüftet? Hast du mal die Luftfeuchtigkeit gemessen? Ich würd mir echt mal die Mühe machen, Wände und versteckte Ecken abzusuchen, ob da nicht irgendwo doch Schimmel ist.



    Mir würde ein qualitatives Ergebnis ausreichen.

    Du brauchst ein quantitatives Ergebnis, ein qualitatives nützt dir nichts. Viele Verbindungen sind mittlerweile fast ubiquitär - hier macht die Dosis das Gift, wie bei fast allem.


    Jono

    nur Interessehalber: du arbeitest im Bereich chemischer Analytik, oder?


    Geräte, die vor Ort Ergebnisse ausspucken sind meist eher Spielerei als zuverlässige Messung und geben eher qualitative Ergebnisse.

    Genau das.

    Gute Besserung erstmal.

    Gut, dass du dranbleibst. Bei einer professionellen Messung sollte auch nach anderen Schadstoffen gesucht werden, nicht nur nach Formaldehyd. Formaldehyd klingt für mich nämlich am wenigsten plausibel, eher eine weniger flüchtige Verbindung, die nur langsam ausgast.

    Woran man bei Infektanfälligkeit/wiederkehrenden Reizhusten auch denken sollte: Schimmel, evtl. auch versteckt. Oder kannst du das ausschließen?

    Hat sie denn gesagt, dass sie sich drum kümmert? Dann kannst du ja mal nach ihrem Zeitplan fragen, das ist durchaus legitim.

    Ansonsten würde ich mich wirklich mal nach dem offziellen Prozedere erkundigen, das man in so einer Situation anwerfen kann. Ich nehme an, hier wird auch mit Fristsetzungen gearbeitet - sonst könnten Arbeitgeber es ja ewig hinauszögern, bis sie mal tätig werden.


    Und: deine Bedenken sind ja berechtigt - immerhin gab es schon einmal eine firmeninterne Messung mit dem Ergebnis "Formaldehyd positiv". Was das genau bedeutet bzw. ob hier dann tatsächlich die MAK überschritten wird hätte hier eigentlich längst der Arbeitgeber klären müssen - m.E.

    So eine "dann interpretieren wir das halt im Sinne des geringeren Werts" -Handlungsweise ist analytisch #finger. Dem sollte eine "leitliniengerechte" Messung durch Experten folgen, damit man hier wirklich vernünftige Maßnahmen ableiten kann (unklare Ergebnisse mit einer noch fragwürdigeren Analytik zu bestätigen, wie das deine Kollegin gemacht hat, kann da nicht der Weg sein.)


    Letztendlich hat dein Arbeitgeber die Fürsorgepflicht, euch einen nicht gesundheitsgefährdenden Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen. Ich würde auf alle Fälle die Kolleg:innen mit ins Boot holen, damit das nicht dein persönlicher Kampf ist. Ist ja auch in deren Interesse, das zu klären - evtl. könntet ihr zusammenlegen für eine Profi-Messung, falls euer Arbeitgeber sich erstmal sperrt ?