Beiträge von FrauMahlzahn

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Aber dass es eine Korrelation geben soll, bis zu dem benannten Punkt, das überrascht mich

    Mich nicht.

    Es macht einen einfach zufriedener - oder weniger belastet- wenn man für Essen, Wohnen, Strom, Kleidung etc. immer bezahlen kann und man nicht überlegen muss, ob man sich die Mitgliedschaft in der Stadtbücherei noch leisten kann oder die Busfahrkarte.


    Ob diese Summe jetzt bei 2.200€ oder woanders liegt, kann man diskutieren. Aber keine Existenzängste haben ist sehr viel wert.


    Die Situation als Studentin ist gabz anders, weil man

    A) weiß (oder zumindest davon ausgeht), dass man in einigen Jahren mehr Geld hat. Mitte 40 in Hartz iv feststecken ist da was ganz anderes.

    Und

    B) Kann man zur Not meist ja auch zu den Eltern zurück. Das ist doof, aber man weiß ja doch, dass man weich fällt.

    Kommt drauf an: Hier hättest Du davon grade mal eine Wohnung und Lebensmittel- aber nur wenn Du günstig wohnst.

    Kommt echt drauf an wo.

    Ich glaube, wer nicht hier im Rheinland wohnt, kann sich nicht so recht vorstellen, was hier los ist


    Auf Initiative vom Niederrhein: Sankt Martin wird immaterielles Kulturerbe von NRW
    In vielen Regionen ist noch Martinsbrauchtum verbreitet: Züge mit Pferd und Laternen, Süßigkeiten, Gänsebraten. Zwei Niederrheiner kämpfen für den früheren
    rp-online.de


    In meinem Stadtteil gibt es einen Verein dessen einziger Zweck es ist den Martinsumzug zu organisiere.

    Finde ich absolut verrückt, dass das legal sein kann ist mir unverständlich.

    mir auch Nachtkerze

    Echt? Die kirchlichen Schulen sind staatlich in NRW - interessant. Wo denn noch? Wenn die katholische Schule nicht selbstgewählt ist, dann ist es was anderes.

    Für die Grundschulen trifft das häufig zu (mag sein, dass es irgendwo eine Ausnahme gibt). Für die weiterführenden Schulen nicht. Die sind dann in privater Trägerschaft Bistum, Verein, Orden,.... sowie Waldorfschulen oder sonstige private Ersatz- udn Ergänzungsschulen.


    Irgendwo in Niedersachsen gibt es staatliche Bekenttnisschulen. Meines Wissens nach aber nicht so flächendeckend wie in NRW.


    Bis unsere Große in die Schule kam, wusste ich das übrigens auch nicht.

    Eine katholische Schule kann als private Schule keine Sprengelschule sein, eine Sprengelschule muss eine staatliche Schule sein. Dass eine katholische Schule ein hohes katholisches Fest innerhalb der Schulgemeinschaft verbindlich feiert, finde ich nicht so verwunderlich.

    In NRW sind die bekenntnisorientierten Grundschulen staatliche Schulen. Das ist ein (seltsamer) Sonderfall, den es so - ich meine- nur noch in einem weiteren Bundesland gibt.


    Also nur fürs Allgemeinwissen.


    Ansonsten würde ich mit einer ehrlichen Entschuldigung das Kind abmelden.

    Man kann alles immer noch besser machen. Stimmt schon. Ich will ja gar nicht sagen, dass das der Weisheit letzter Schluss ist.


    Aber ich glaube, es kommt Bewegung in diese Tarifsache und das ist gut so.

    Im Moment warten alle anderen Akteure darauf, dass das 49€-Ticket kommt und werden dann reagieren.

    Man könnte es noch einfacher machen und ÖPNV grundsätzlich für alle U16 kostenfrei gestalten.

    Ich weiß gar nicht, ob das soo viel kosten würde,.wenn man zusammenrechnet, was die Kommunen heute schonnfür Schülertickets + zugehörige Verwaltung aisgeben.

    Ich hoffe, dass die Kommunen für die üblichen Gruppen, das 49€-Ticket subventionieren.

    Hier kostet ein Sozialticket für den Stadtverkehr 40 Euro. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das beibehalten wird. Diese 40 Euro sind für sehr viele Leute dieser Zielgruppe eh zu hoch.

    Vielleicht gibt es dann das 49-Euro-Ticket für 40 Euro und das für das Stadtgebiet für, hm, irgendwie günstiger?

    Ne, anders.

    Ich kenn jetzt die aktuellen Ticketpreise nicht. Aber wenn jetzt das Stadtticket 80€ kostet und als Sozialticket 40€, dann wird das Sozialticket mit 40€ subventioniert.

    D.h. doch aber auch, die Stadt könnte sagen: Ok, für die Berechtigten subventionieren wir das 49€-Ticket mit 20€ (statt vorher mit 40 €), das neue Sozialticket (mit Gültigkeit wie das 49€-Ticket) kostet also 29€ und die restlichen 20€ steckt sich die Stadt ein (für was auch immer).


    Also so stell ich mir das in meiner grenzenlosen Naivität vor.

    Keine Ahnung, ob wir das Ticket kaufen. Für die Kinder sicher nicht. Da sind die Einzelfahrten zu günstig. Für mich lohnt es sich eher nicht. Kommt drauf an, wie häufig ich ins Büro fahre und ob ein Tagesausflug mit Bahn stattfindet. Für meinen Mann lohnt es sich nicht.


    Ich hoffe, dass die Kommunen für die üblichen Gruppen, das 49€-Ticket subventionieren. Teilweise gibt es ja in den Städten Sozialtickets, wenn man damit das 49€-Ticket subventionieren würde, könnten sicher mehr Menschen teilhaben.

    Ich denke auch, dass vielleicht auch alle Schülertickets dann als 49€-Ticket laufen könnten, ggf. Gegen geringe Eigenbeteiligung (wenn man Anspruch auf eine Fahrkarte hat). Auch das würde viele helfen.


    Das wird man alles abwarten müssen, aber ich denke, dass im Laufe der Zeit noch mehr Menschen vom 49€-Ticket profitieren könnten.

    Ich fürchte, Fiawin, das weiß noch niemand. (Also außer: Regionalbahnen gehen auch, so wie beim 9€ Ticket)

    Es ist eine politische Entscheidung getroffen worden. Jetzt müssen die, die das umsetzen müssen, erst mal arbeiten und die Details klären. Die werden nie auf dieser hohen Ebene geklärt.


    Wir werden wohl warten müssen.

    Ja, sie sind echt toll.

    Ein eigenes Meeriezimmer wäre toll... bin grade ein bisschen neidig.

    Naja, wenn die Kinder ausgezogen sind oder so.

    Wenn ich genug ranschaffen würde, würden sie vermutlich auch Tonnen Grünzeug essen. So nur eine halbe Tonne.


    In meinem nächsten Leben werde ich auch Meerschweinchen: Fressen, Hängematte, Fressen, Wuseln, Fressen, Hängematte.

    Alexy Danke fürs mitdenken. Trinken tun die Nasen nicht #rolleyes

    Aber mach Dir keinen Stress. Es ist nicht so wichtig.

    Wie Du sagst, bei ein bisschen Trockenfutter wird es nicht so dramatisch sein. Mehr will ich ja eh nicht füttern und ein bisschen scheint ja auch zu reichen.

    Nein, glaube ich auch nicht.

    Es geht mir eher darum, dass sie quasi etwas Vitaimminzusatz bekommen, v.a. Vitamin D. Die Krallen sind etwas brüchig und mit geringen Mengen JRFarm Grainless Herbs (1/3 einer Hand voll für drei Schweine) in Ordnung. Nur verträgt ein Schwein keine Erbsenflocken und die trotz geringer Menge riesige Menge an Trockengemüse darin...

    Nuja, Erbsenflocken raussuchen macht keinen Spaß.

    Daher dachte ich, so extrudiertes Futter aus der Hand füttern, so zwei oder drei pro Schwein wären eine akzeptable Alternative.