Beiträge von Almarna

    Ah, überschnitten. Dann mach doch das nächste Mal wieder einem Thread auf, am Besten mit ein, zwei Tagen Vorlauf. Dann hab ich einen Grund mein Buch zu behalten

    Oh, ich bin die Königin des letzten Drückers! Aber das ist ein so liebes Angebot, dann melde ich mich das nächste mal auf jeden Fall früher. :)

    Ihr könnt euch gerne weiter drüber unterhalten, ich bezweifle lediglich, dass ich davon viel verstehen werde. :) Mathe war für mich immer schwierig und ich hab mir meine Nischen gesucht, wo ich möglichst wenig damit in Berührung komme. Das war vermutlich falsch. "Grab the Bull by the horns" und so, aber ich bin jetzt 40 Jahre damit durchgekommen, das senkt die Motivation sich für die letzten 25 Jahre im Arbeitsleben noch groß damit zu beschäftigen, solang Nischen funktionieren.

    Ich oute mich mal: ich bin zwar Naturwissenschaftlerin, aber von Mathe hab ich wenig bis gar keine Ahnung. Von Statistik noch weniger. #angst


    Da das ja nicht das einzige Kriterium zur Anlagen Abnahme ist, reicht mir das so tatsächlich. Wir haben uns noch viele andere Sachen angeschaut und die passen auch.

    Ich hab mich schlussendlich für Regression entscheiden. Das ist dann auch schön anschaulich für nicht-Techniker in einer Präsentation. Alle datenpunkte liegen schön an der Linie = gut. Die datenpunkte liegen irgendwo = schlecht. :)


    Zum Glück gibt es gute Gründe für den zweiten Fall, wir können das Gerät also guten Gewissens behalten.

    ok, ich muss wohl noch etwas ausholen:


    Ich habe 15 verschiedene Proben, die jeweils auf Gerät 1 und auf Gerät 2 gemessen wurden. Also insgesammt 30 Messungen. Jedes Gerät schaut auf 14 verschiedene Points of interest. Ich hab also zu jedem point of interest 30 Messungen, 15 von Gerät1 und 15 von Gerät2 und will die Leistung der beiden Geräte pro point of interest miteinander vergleichen.

    Ich hab einen Konten in Hirn, vielleicht kann mir ja eine von euch weiterhelfen.


    Also, ich muss die Daten von 2 Geräten vergleichen. Ich hab dafür Messreihen für Gerät 1 und Gerät 2. Die Messreihe ist auch untergliedert, also:


    Gerät1 Gerät2

    A Z

    B Y

    C X

    D W

    E V

    F U


    Das wäre ja noch machbar, aber man hat ja nicht viel davon 1 Messung pro Gerät zu vergleichen, also hab ich das ganze 15 mal.


    So und jetzt muss ich das ganze irgendwie so sinnvoll darstellen, dass ich zeigen kann, dass sich Gerät 1 und Gerät 2, wenn man 15 mal auf beiden Geräten das gleiche misst, nicht wahnsinnig unterscheiden. Nur wie? #haare


    EDIT: ok, also die Forensoftware mag die Formatierung nicht. A-F gehört zu Gerät 1, U-Z gehört zu Gerät 2.

    Aber es ist ja keine Strafe, sondern es ist dann das, was es in echt kostet. Jedenfalls näherungsweise.

    Ja, das stimmt. Ich bin auch nicht dagegen.


    Trotzdem bin ich darüber traurig, dass es (gefühlt) die große weite Welt wieder in weitere Ferne rückt. Und ich finde es auch irgendwie ungerecht, dass dann nur Leute, für die Geld keine Rolle spielt, sich Reiseträume erfüllen können.


    Aber vielleicht gibt es ja in ein paar Jahren leistbare, umweltfreundliche Alternativen. Die Hoffnung geb ich nicht auf.

    Spinosa


    Da gehe ich mit Dir konform. Vor allem bei Kurzstrecken. Allerdings wollen wir nächstes Jahr meine Freundin in den USA besuchen, und der eh schon sehr teure Flug (3000€) wäre dann unbezahlbar. Wir fliegen eh nie und ich finde es dann ganz schön hart wenn man dann quasi „bestraft“ wird.

    Ich sehe das ähnlich. Über den Tagesausflug nach Mallorca bin ich aber auch schockiert. Auf so eine Idee würde ich niemals kommen. Trotzdem würde ich meinen Kindern gerne mal ein paar Teile von Asien zeigen, die ich auch mal kennenlernen durfte. Im Gegensatz zu Amerika könnte man da zwar mit dem Zug hin, aber dann braucht man mindestens 4 Wochen Urlaub und 2 davon entfallen auf an und abreise (und wenn ich schon mal mit der Transsib unterwegs bin, dann will ich mir Russland auch anschauen und nicht nur durch fahren, also noch mehr Zeit...). Ein Dilemma.

    Ich hatte mal so eine Teflon beschichtete Matte. Hat grundsätzlich ihren Dienst getan, aber ich mag Teflon generell nicht so gerne, drum ist sie beim Umzug rausgeflogen. Blöd zu reinigen fand ich diese Matte ebenso, weil eben groß und so weich und dünn.


    Was auch geht ist normales Pergament, das gibt's als große Rolle. Nur muss man das vor gebrauch dann einfetten.

    ja, weil das sind realitätsverweigernde ökos und damit schonmal auch ein bisschen verdächtig, rechts zu sein.

    Öh, echt? Gibt es da einen Zusammenhang? Ich hätte "Ökos" jetzt eher Richtung Links verortet. Aber das hat vielleicht was mit meiner Blase zu tun..

    Ja, nur um den dritten Weltkrieg „abzusagen“ hat es genügt den roten Knopf nicht zu drücken. Um die Klimakatastrophe abzuwenden, oder eigentlich abzuschwächen, denn abzuwenden ist sie nicht mehr, ist eine deutlich größere Anstrengungen nötig.

    Na ja, sie sagt ja schon auch einiges zu "common ground" und sie sagt auch selbst, wenn man die Dinge die sie als common ground sieht nicht glaubt, dann ist die oder derjenige nicht durch wissenschaftliche Argument zu überzeugen.

    Ich finde diesen Zusammenhang doch mal erfrischend ehrlich: Es braucht eine geglaubte Basis, auf der dann wissenschaftliche Argumente überzeugen können.

    Nein, das ist genau das Gegenteil von dem was Mei (und auch ich) damit sagen wollen. Wissenschaft an sich ist keine Glaubensfrage. Man kann all das logisch nachvollziehen, nachrechnen, experimentell wiederholen etc. Wenn man allerdings von vornherein Wissenschaft ablehnt (man kann auch verkürzt sagen "glaubt nicht an Wissenschaft"), dann kann sich der Wissenschaflter auf den Kopf stellen und noch so viele überzeugende Argumente bringen wie er will, der "ungläubige" wird sich nicht überzeugen lassen, weil er ja glaubt, dass das alles Blödsinn ist.

    Letztendlich war das auch nur ein “glaub mir einfach“.

    Na ja, sie sagt ja schon auch einiges zu "common ground" und sie sagt auch selbst, wenn man die Dinge die sie als common ground sieht nicht glaubt, dann ist die oder derjenige nicht durch wissenschaftliche Argument zu überzeugen. Und da muss ich ihr (leider) recht geben. Sieht man hier ja auch recht schön.