Beiträge von Almarna

    Ich finde YouTube gerade bei kleinen recht unproblematisch. Autoplay ist schnell ausgeschalten und wenn am pc geschaut wird ist dann nach einem Video Schluss, weil sie noch keine Maus bedienen können.


    Das wird ab dem Alter wo sie lesen und schreiben können schwieriger, weil sie da dann eher ungeeignete Inhalte finden können.

    Die Elefantenapp ist gut.


    Youtube kannst Du ein bisschen besser steuern, wenn Du Dir einen Account zulegst. Auch da gibt es Mausklips zum anschauen. Tro-Tro haben meine in dem Alter auch gern geschaut. Peppa Pig (sehr zu meinem Leidwesen...).


    Womit ich Dir keine Tips geben kann ist mit begrenzen. Wir waren immer ein sehr medienaffiner Haushalt (beide Eltern Gamer :) ) und haben nie begrenzt. Es pendelt sich nach einer Weile binge-watching auf einem ganz guten Level ein.

    Einerseits Biologie, vor allem Meeresbiologie. Aber auch Chemie (sie kennt alle Gefahrenzeichen und will von allem Wissen ob es giftig ist und macht mit Begeisterung Experimente), im Moment hat sie einen Laserpointer und findet das total spannend, also wäre eventuell Optik auch was für sie. Planeten und Sterne sind auch immer wieder mal Thema.

    Ist zwar in dem Fall eher eine Mama Frage, aber es betrifft das Kind, also schreib ich es mal hier rein.


    Habt ihr empfehlenswerte Online Quellen im naturwissenschaftlichen Bereich, für Grundschulkinder? Das Großkind liest nicht gerne, weil es die einfachen Texte im Lesebuch fad findet. Würde aber vermutlich Texte zu Themen die sie interessieren mit Begeisterung lesen. Also bin ich auf der Suche nach guten Naturwissenschaftlichen Webseiten für Kinder.

    Ich war noch nie allein im Urlaub. Hab auch nicht zwingend das Bedürfnis. Ich würde sogar eher ungern auf Dienstreise gehen. Sollte es sein müssen, würde mein Mann das sicher gut hinkriegen, aber sie würden mir fehlen. Aber das bin ich.


    Wenn Du gerne möchtest, dann mach und lass Dir da von anderen nix einreden.

    Unser Großkind ist ein bisschen so. Sie braucht sehr deutliche Ansagen, immer und immer wieder. Bei ihr hat es vermutlich mit ihrem ADHS zu tun, dass oft einfach der Impuls etwas zu tun so stark ist, dass sie keine Chance hat über die Folgen nach zu denken. Solche Kinder tun sich auch sehr schwer aus Erfahrung zu lernen, es sei denn diese Erfahrung war sehr krass. Mein Kind ist eigentlich sehr lieb, aber kann oft seine Kraft nicht richtig einschätzen oder kommt gar nicht auf die Idee das etwas gefährlich sein könnte. Ich weiß gar nicht mehr, wieviele 100 mal wir ihr erklärt haben wie man eine Schere richtig trägt und dass man mit Scheren und Messern in der Hand nicht rennen soll, aber es passiert trotzdem immer wieder. Das Kind ist jetzt 7. Und nein, wir hätscheln sie nicht dauernd. Wir sagen sehr wohl wie es gehen sollte und wenn wir Sachen nicht ok finden und warum. Es dauert nur einfach sehr, sehr lang, bis das beim Kind ankommt.


    Bei einem 4 Jährigen würde ich mir da noch keine Sorgen machen, das kann noch werden.


    Und dann gibt es halt auch bei Kindern Charaktäre mit denen man einfach nicht klar kommt. Mir geht das so mit dem Kinder einer Freundin. Die ist eigentlich auch ein total liebes Kind, aber ich finde ihr Verhalten extrem mühsam. Sie petzt, ist oft nicht bereit andere Kinder einzubeziehen, sondert ihre Beste Freundin von anderen Kindern ab... fies ist sie trotzdem nicht, aber mir ist es lieber meine Freundin und ich treffen uns ohne Kinder.

    ich hab das jetzt nie ausprobiert, aber mir fällt ad hoc kein Grund ein, warum Blut auf Eisen anders riechen sollte. Abgesehen davon, dass man natürlich auch immer die Gerüche der Umgebung wahr nimmt. Das kann sich dann auch auf die Subjektive Wahrnehmung des Geruchs von Blut auswirken. Schließlich ist das Menschliche Riechorgan nicht so feinfühlig wie das mancher Tiere.

    hier gibt es keinen Käse der Woche. Wir sind wohl der unstukturierteste Haushalt der Welt. :D


    Ich finde es total faszinierend und bewundere es ohne Ende wenn andere sowas hinkriegen, aber ich kann es nicht. Also, wir essen immer ca. zur gleich Zeit unser Abendessen. Aber der Rest ist im flow.


    Doch, eine Regel für den Abend gibt es: die Kinder dürfen maximal alle 2 Tage in die Badewanne. Da wird dann immer gefragt: Ist heute Badewannentag oder Pausentag? Wenn die Kids vergessen, werden sie nur dann von uns aus erinnert wenn sie eine Waschung dringend nötig haben. Ansonsten freu ich mich, dass unser Wasserverbrauch nicht ganz so hoch ist wie sonst.

    Wir hatten bei beiden Kindern ein Babyphon mit Kamera, weil die oft aufwachten und erst mal eine weile keinen Laut gaben, sich aber offensichtlich alleine unwohl fühlten. Ab wann ich bei ihnen jeweils mit "davonschleichten" begonnen habe, weiß ich nicht mehr. Am Anfang war so, dass ich dann 3 mal pro Abend wieder hin bin zum Stillen. Wenns öfter wie 3 mal gewesen wäre bin ich gleich beim Kind geblieben. Es war auch nie immer gleich. Manchmal brauchten sie mehr Nähe als zu anderen Zeiten. Manchmal hatte ich das dringende Bedürfnis noch allein Zeit mit meinem Mann zu verbringen, koste es was wolle. Alleine ein- und durchschlafen tut übrigens keins der Kinder und die Große ist jetzt 7. :)

    Bis zu einem gewissen Grad herrscht hier hoffen auf höhere Mächte. Ab und zu wird auch sortiert, aber nicht sehr oft.


    Brettspiele werden sofort nach dem benützen weggeräumt und sind quasi unter verschluss. Wenn wir das vergessen, können wir das Spiel abschreiben. Die Logopädin von Kind 2 gibt uns manchmal spiele für daheim mit zum üben. Die sind definitiv unter Verschluss und werden nach benutzung akribisch weggeräumt, nachdem wir bereits 2 ersetzen mussten


    Leider sind wir Eltern selbst nicht gut drin strukturiert und ordentlich zu sein. Drum ist es quasi ein ewiger Kampf gegen das Chaos, den wir meistens verlieren. Die Hoffnung irgendwelche Lego oder Playmo Sets beisammen zu halten hatte ich von Anfang an nicht.


    re-helfen: das Großkind ist so von ihrem ADHS gebeutelt, die muss man SEHR kleinschrittig anleiten, sonst weiß sie nicht mal wo sie anfangen soll. Das ist mir dann oft zu mühsam und ich sag ihr lieber sie soll aus dem Weg gehen. Das hilft dann oft mehr, als das Kind mit einzubinden. Dafür hilft sie gerne Wäsche verräumen und ab und zu räumt sie den Geschirrspüler aus. Beides jobs die sie nicht machen müsste. Das gleicht das wieder etwas aus.

    Der Kleine kann eigentlich sehr gut aufräumen und verräumt meistens die Spiele nach Gebrauch wieder. Aber wenn er grad nicht will, dann kann ich mich quasi auf den Kopf stellen und nix passiert.

    Ich kenne ähnliches, bei mir ist das ein Vagus Reiz. Da wird mir schlecht, schwarz vor Augen, mir steht der kalte Schweiß. Ich bin auch schon umgekippt deswegen und war auch schon 2 mal deswegen im KH. Bei keinem Mal konnten sie irgendwas feststellen. Dem Oberarzt der mich beim 2. Mal untersucht hat, hab ich dann erzählt, dass ich sowas aus jungen Jahren im Zusammenhang mit der Mens kenne. Er meinte dann eben es sei ein Vagus Reiz. Sehr unangenehm aber harmlos.