Beiträge von Wattwurm

    eben steh ich an der Kasse da kommt von draußen eine ältere Dame und sagt zur Kassiererin: entschuldigen sie bitte, mein Mann sollte mir 3 Heftle mitbringe. Jetzt hat der mir 3 gleiche mitgebracht... 8o#lol


    #lol Suuuuper!!! Vielen Dank für diese Geschichte! Kann man sich ja echt nur schwer vorstellen. 8o

    Tja, wie sagt das Sams?

    Ungenau gewünscht!#freu#freu#freu

    #lol

    Wattwurm

    Deine Kinder waren doch nicht laut! Wirklich nicht. Sie sind mir nicht ein einziges Mal aufgefallen.

    (Meine habe ich im Gegensatz dazu noch draußen vor der Tür gehört und unsere Wohnung war oben).

    Ist das dein Ernst? 8o

    Wir waren uns sicher, dass ihr bestimmt den Kopf über unsere wilde Bande geschüttelt haben müsst. #haare


    Dafür hab ich deine nie gehört. :)


    Ich bin jedenfalls gespannt, ob wir etwas ähnliche Schönes wie dort wieder finden.

    Auf dem Hof Katthusen und Marienthal ist jeweils ein Hund.

    Beides sehr nette Tiere, aber wenn man Angst vor Hunden hat, hilft einem das auch nichts, das kann ich durchaus verstehen.


    Sollen es denn Ferein auf dem Bauernhof sein, oder käme auch eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in Frage?

    Ferienhaus wäre super! Ferienwohnung wäre eine Möglichkeit, wenn das Haus wirklich kinderfreundlich ist und die Kinder dort vor die Türe können. Das ist einfach der Vorteil auf vielen Bauernhöfen, dass da doch meistens Familien mit eher kleinen Kindern sind. Meine drei sind es gewohnt, in einem freistehenden Haus mit Garten zu wohnen und deshalb stresst es uns sehr, wenn sie im Urlaub (wo sie erstmal aufgedreht sein werden, weil sie es nicht gewohnt sind) ständig leise sein müssen. Sie brauchen die Möglichkeit, sich vor Ort zu beschäftigen, weil wir mit ihnen einfach nicht jeden Tag tagesfüllende Ausflüge machen können. So gern mein Mann und ich das auch anders hätten. #haare:D


    Wir waren dieses Jahr auf einem Bauernhof. Den Tipp hab ich hier aus dem Forum bekommen. Und dort hat es mich schon gestresst, dass die anderen Familien weniger, kleinere und gefühlt leisere Kinder hatten. (Ansonsten war der Bauernhof perfekt! Und nächstes Jahr sind unsere Kinder dann nochmal über ein Jahr älter, das hilft vielleicht auch.) Deshalb wäre es für unsere Erholung gut, wenn wir eine EG-Wohnung hätte mit anderen Familien drumherum, mit möglichst lauten Kindern. #zwinker

    Da ich gerade wieder auf der Suche nach einem schönen Bauernhof an der Nordsee bin, damit ich endlich unseren nächsten Urlaub buchen kann, hole ich den Thread mal hoch.


    Nebelung Hast du etwas für euch gefunden gehabt?


    Arlo Kannst du mir vielleicht (auch) ein paar Tipps (gerne auch per PN) geben? Den von Tine88 verlinkten Hof schaue ich mir noch näher an. Noch werde ich allerdings nicht richtig schlau draus, wie groß die Unterkünfte sind, für wie viele Personen die ausgerichtet sind und auf welchem Hof der Hund lebt. (Bei einem der Höfe dürfen zumindest keine Hunde mitgebracht werden.) Ich hätte nämlich am liebsten einen Hof ohne Hund. #angst Was die Suche nicht vereinfacht.

    Ich mache immer gern Werbung für Hohenlohe (und kann auch eine Ferienwohnung empfehlen auf'm Reiterhof, die vermutlich frei ist). Allerdings ist bei uns schlechtes Wetter, ich weiß nicht, wie reizvoll das ist. Ansonsten vielleicht ins Fränkische, Würzburg oder ländlicher/ruhiger Lohr a.M.?

    Dürfte ich für uns mal fragen, welcher Reiterhof das ist? Ich suche nämlich noch für nächstes Jahr. Kannst mir ggf. auch gerne eine PN dazu schicken.

    pingeliger Gedanke (wenn schon hinterfragt wird): erschüttert über die (von der) Nachricht? Oder erschüttert über den (vom) Tod?

    Ich wünsch euch sehr, dass der Satz nie benutzt werden muss.

    Das finde ich gar nicht pingelig! Das ist ein total wichtiger Unterschied!


    Außerdem ist der Satz mit "Nachricht" unnötig holprig und lange. Gerade solche Sätze würde ich immer so kurz und einfach wie möglich schreiben.


    Die Schulgemeinschaft ist tief erschüttert über den Tod eines Schülers / einer Schülerin / eines Lehrers /einer Lehrerin.


    Warum würde im Bedarfsfall nicht der Name des Verstorbenen genannt werden? ... ist tief erschüttert über den Tod von Maxi Mustermann, der ein Schüler unserer Schule war / die eine Schülerin / die ein Lehrer / die eine Lehrerin unserer Schule war.

    Ich mache es nach Absprache mit meinem Arzt abwechselnd: 1mal Mammo und 2 mal danach Ultraschall.

    Da ich aus Risikofamilie komme, konnte ich schon vor 45 straten.

    Ab wann gilt man als Mitglied einer Risikofamilie?


    Ich muss dringend mal wieder einen Termin zur Vorsorge vereinbaren. Früher war ich jährlich zur Tastuntersuchung. Jetzt war ich aber schon seit der Nachsorge nach der letzten Geburt nicht mehr, weil ich immer abwarten wollte, bis ich nicht mehr stille. Jetzt ist das Kind aber schon 2 3/4. Und inzwischen hatte meine Mutter Brustkrebs. Bis jetzt wurde nie untersucht, wenn ich gestillt habe. Aber wie ist das, wenn ich schon so lange stille und nur auf einer Seite?

    Respekt! Ich würde mich das ja nie trauen, freue mich aber sehr für euch! Ich bin jetzt schon total gespannt auf deinen Bericht und würde gerne deinen Blog darüber lesen. Ich liebe Reiseberichte! Und dieser klingt besonders spannend!

    des?


    Da steht "des" Haus, "des" dem Gärtner gehört.


    Ne, das klappt nicht.

    Des klappt bei dir nicht. Des klappt aber im Süden immer. ;)


    Ich merke allerdings, dass es mir zunehmend schwer fällt, die Regel anzuwenden.

    Doch, das mit den schlechteren Chancen im beruflichen und privaten Bereich ist so. Deshalb versuche ich Dialekt bei meinen Kindern zu vermeiden. So leid es mir tut. Es reicht, ihn zu verstehen. Aber es ist unfassbar schwer, sich ihn abzugewöhnen.

    Und innerhalb Bayerns gibt es sehr, sehr deutliche Unterschiede im Dialekt, so dass man die anderen nicht unbedingt versteht. Und Wörter manchmal von Dorf zu Dorf unterschiedlich waren bzw. zum Teil noch sind.


    Wir haben mal aus Spaß diskutiert, ob es Naacherla oder Neicherla heißt und einen Freund gefragt, der auch am Tisch saß. Der meinte nur: Oh ihr Deppen! Das heißt Noicherla!


    Na dann ... #lol

    Bei uns hieß das immer "DER Paul ist IN DIE Lena" *kicherkicher* Da lag das "verknallt" näher als das, was man ohne das "DIE" denkt.

    Genau so!

    Muss ja auch mal einen Vorteil haben, wenn man immer den Artikel vor dem Namen mit verwendet.


    Außer beim Namen „Jana“. Da kommt es dann zu Verwirrungen. „Ist die Jana auch da?“ bedeutet für manche: „Ist Diana auch da?“. Klingt identisch. Meint jemand anderen. #haare

    "Paul ist in Lena " haben wir vor 30 Jahren auch schon gesagt, auch gerne als Frage. "In wen bist du?/Bist du in den?"

    Wobei ich glaube, dass man das auch deshalb so gesagt hat, weil mal das Wort verliebt vermeiden wollte.


    Hier wurde das nämlich auch so gesagt. Aber ansonsten wird hier in der Gegend das Verb in dem Alter nicht weggelassen. Jedenfalls nicht zu meiner Zeit.

    Mit einem Kind in einem Alter, bei dem das Kind schon so richtig etwas von der Reise hat, würde ich mir die Chance nicht entgehen lassen. (Mit meinen drei kleinen wäre es mir zu stressig.)


    Und was die Unfreundlichkeit der IOs angeht, würde ich mir als Berlinerin keine Sorgen machen#angst.


    Wie gut kennst du den Freund und wie gut kommst du mit ihm zurecht? Es ist ja schon ein riesiger Vorteil, wenn man jemanden vor Ort hat, der sich dort schon auskennt.