Beiträge von Wattwurm

    Leider nicht. Mein Bruder hat ein anderes von Ikea, das hat jetzt schon, nach weniger als 2 Jahren Pilling (diese kleinen Knötchen).


    Wir haben jetzt bei Sofakönig bestellt, hatte aber den Vorteil, dass wir auch hinfahren konnten. Und weil es doch ein Stückchen entfernt ist, hat er den Auftrag dann per Email angenommen und nachdem wir angezahlt hatten die Bestellung gemacht, so dass wir nicht noch mal hinfahren mussten.


    edit: online finde ich unsere nicht, aber das ist die Laverna, die gibt's auch in normalen Möbelhäusern und im Netz, aber bei dem viel günstiger.

    Wir hatten bisher nur Ikea-Sofas. Für unsere Zwecke waren und sind die noch gut ausreichend. Pilling würde mich momentan nicht stören. Wir brauchen ein Ecksofa, das allerdings ein bestimmtes Maß auf beiden Seiten nicht übersteigen darf. Und das Holmsund (und 2 der Vorgänger, die wir hatten bzw. haben) passen genau in diesen Bereich. Daher ist unsere Auswahl sehr eingeschränkt. Und da unsere drei Kinder noch eher klein sind, auf dem Sofa noch rumtoben und dort auch mal ein Eis essen, kaufe ich jetzt noch kein teures. Das machen wir dann vielleicht beim nächsten. ;)

    Hat jemand vielleicht Holmsund von Ikea? Ich würde gerne wissen, wie das da mit der statischen Aufladung ist. Es würde von den Maßen bei uns so gut passen, wir brauchen mehr als dringend ein neues und haben gerade keine Zeit und Möglichkeit zu Ikea zu fahren, um Probezusitzen. Es wäre wirklich mehr als praktisch, wenn ich es sobald wie möglich einfach bestellen könnte.



    Falls jemand also Erfahrung damit hat, gerne her damit.

    Wir haben den "Fehler" gemacht unseren Kindern Namen mit gleichen Anfangsbuchstaben zu geben. Das führt schon zu häufigen Versprechern. Aber seit Anfang des Jahres besitzen wir einen Staubsaugerroboter, der von unserer Tochter auch einen Namen mit dem gleichen Anfangsbuchstaben bekommen hat.

    Und was rufe ich ihr heute zu? "Mach das Kinderzimmer zu, sonst fährt *Brudername* rein."#hammer

    #lol


    Ich treffe auch nie den richtigen Namen auf Anhieb bei meinen Kindern und die haben alle unterschiedliche Anfangsbuchstaben. Auch meinen Mann nenne ich gerne erstmal mit 2 Kindernnamen (da sind dann auch Mädchennamen dabei), bis ich's dann richtig habe. Ich brauch mehr Schlaf und mehr Ruhe. Oder keine Ahnung, was da helfen kann. #haare

    Zumindest bisher wird unser "Boter" noch nicht so oft angesprochen. Das wir jetzt erst mehr, wenn mehr Böden austauscht wurden. Vielleicht reiht er sich dann auch ein in die Namen, die hier so gerufen werden. :D

    Wenn ihr euch von dem Gedanken verabschieden könnt, dass Schuhe optisch zusammenpassen müssen - ein (ca. 2 Größen) zu großer Croc mit einem elastischen Band um die Ferse müsste mit der Orthese gehen -

    Genau an sowas hatte ich mit "Schlappen" gedacht. :D An nur einen Fuß den Croc und an den anderen den normalen Schuh.

    Gingen vielleicht ganz große Schlappen? Vielleicht solche Gartenschuhe? Ggf. etwas aufschneiden, damit sie reinpasst, falls ihr welche habt, die eh schon alt sind? Ähnliches haben wir mal bei meinem Mann gemacht.


    Oder dicke große Socken drüber und mit denen ganz vorsichtig laufen? Ist die Frage, wie schnell die durchscheuern, wenn sie damit auch nur vorsichtig mit Krücken läuft und die natürlich auch auf dem Boden aufkommen. Ginge vielleicht nur bei trockenem Wetter. Das hatte ich mal so als Kind. Bei Nässe evtl. noch Tabe drumherum? Oder eine Plastiktüte mit Tabe über die Socke?


    Selbst für richtig große Gummistiefel sieht das Teil ja zu groß aus. Mit denen könnte sie dann eh kaum laufen, so groß müssten die sein.


    Wie weit ist es denn zum Hort?

    Bei uns wurde das jeweils ziemlich schnell besser. Richtig ätzend fand ich es in der Straßenbahn / im Bus. Dann hatte ich ja später ein windelfrei-Kind, da hat sich das alles relativiert ;)


    Was für uns gut war, war Klarheit. Es gab den Vollzeit-Wickelkindern keine Windeln "aus Faulheit". Wenn sie aufs Klo konnten und es angesagt haben, dann haben wir ihnen keine Windeln mehr angezogen, weil das evtl für uns Erwachsene in manchen Situationen leichter gewesen wäre. Also auch nicht in der Straßenbahn, obwohl mich das nervös gemacht hat.

    Das haben wir auch nie gemacht, den frisch "trockenen" Kinder nochmal eine Windel angezogen. Großer Vorteil bei uns: Meine Kinder sind in ihrem Leben noch nie Straßenbahn gefahren. :D Und mit dem Auto fast nur dort, wo man auch immer mal problemlos anhalten kann.


    Momentan hat man allerdings coronabedingt schwierigere Bedingungen, was Kinder und Toiletten in der Öffentlichkeit angeht. Ich war mit einem meiner Kinder in der Bücherei. Kind muss natürlich auf die Toilette, wie gefühlt jedes mal. Ok, kein Problem. Kind ist auch nicht mehr so klein. Aber: Die Toilette ist gesperrt wg. Corona-Hygienevorschriften! #haare Zum Glück ist auch dieses Kind groß genug, um in diesem Moment darauf zu warten, bis wir wieder zu Hause waren. Und wenn nicht > im Auto ist der Topf und aus dem Ort ist man auch schnell draußen. :D

    Wir dürfen aber nicht fragen, ob sie zur Toilette muss. Ganz egal, wie sehr sie zappelt oder tanzt oder hampelt. Die Antwort lautet immer NEIN. Nur um dann 2 Minuten später zum Klo zu rennen "Ich muss ganz dringend aufs Klo". Klar, Kind. Hätte ich dir schon vor ner halben Stunden sagen können #freu

    Oh ja! Genau so! Kenne ich nur zu gut! #haare#freu

    Das ging echt lange so bei meiner Großen.

    Wozu eine Toilette da ist und wie Toilettengänge theoretisch funktionieren, wusste der Kleine sehr früh, da er oft dabei war. Wir hatten ein Töpfchen, haben aber nicht aufdringlich zur Benutzung angeregt. An seinem 4. Geburtstag teilte der Kleine mit, er würde ab sofort nicht mehr permanent eine Windel tragen. Wir waren etwas nervös, da er ausgerechnet an so einem Tag damit starten wollte. Doch ab dem Tag war er sowohl tagsüber als auch nachts ohne Windel, und es gab tagsüber keinen einzigen Pipiunfall mehr und nachts gelegentliche. Für das große Geschäft wurde die Windel zunächst weiter genutzt. Er kündigte an, dass er mal muss, bekam eine Windel, zog sich zurück, und anschließend wurde die Windel entfernt.


    #freu Ja, so in etwa stelle ich mir das vor. Dann wickle ich meinen Sohn meinetwegen auch noch, bis er 4 ist. Ich wäre wegen seines Gejammers beim Wickeln und Saubermachen wirklich dankbar, wenn wer das große Geschäft bald oder spätestens dann ins Klo machen würde. Das würde viel Geputze und Geschrei sparen.


    Mein Sohn behauptet ja (und nicht nur da), er wartet mit der Umsetzung, bis zum nächsten Geburtstag, bis er also 4 ist.


    Der Plan steht also schon. Ich bin gespannt auf die Umsetzung. ;)

    Schnell musste man allerdings anfangs sein, wenn sie "Pipi" gesagt hat, hatte man anfangs vielleicht eine Minute Zeit 😂 Nachts Trockensein kam dann relativ bald hinterher.

    Was unterwegs total Spaß macht ... #haare:D

    Ich finde die Phase, wo man sie nicht ständig demotivieren und ihnen für unterwegs wieder eine Windel anziehen will, manchmal sehr anstrengend. In der Natur geht's ja noch, da findet sich immer ein Plätzchen fürs Kind. Aber für sonstige Fälle haben wir einen Topf/Toilettenaufsatz im Auto mit Tüten zum Aufsaugen und Entsorgen. Den kann man 1. prima verwenden, wenn das Kind bei anderen Leuten aufs Klo muss, aber einen Aufsatz braucht, 2. wenn das Kind nicht auf die Wiese pieseln möchte und man aber zum Glück in der Nähe des Autos ist oder 3. wenn es gar nicht anders geht, geht bei uns: Kind auf den Topf im Kofferraum. Da ist bei uns zum Glück Platz genug, man kann da ggf. auch gemütliche Sitzungen halten, ist blickgeschützt.


    Anstrengend ist auch: Kind: tagsüber trocken, beim Schlafen aber nicht und schläft im Autositz ein. Dann lege ich ggf. schnell eine Wickelunterlage drunter, damit im schlimmsten Fall wenigstens der Sitz geschützt ist. Und immer Ersatzklamotten dabei haben! Ggf. in mehrfacher Ausführung. #haare


    Und wichtig: In den Supermärkten schon vorher gucken, wo die Toiletten sind. Wenn man nur eine Minute Zeit hat, um mit dem Kind aufs Klo zu kommen, dann wird das Suchen nach der Toilette stressig. Manchmal muss man ja auch erst beim Personal nach dem Schlüssel fragen ... Gefühlt müssen auch heute meine Kinder immer auf die Toilette, wenn sie mal mit mir einkaufen sind ... #haare


    Hach ja, ich hoffe, mein Sohn ist dann mal halbwegs unfallfrei trocken, wenn er dann mal trocken ist und sagt so Bescheid, dass wir noch Zeit haben, für ihn ein passenden Örtchen zu finden. Ich genieße es sehr, dass ich meiner 7jährigen mittlerweile sagen kann: Wir sind bald zuhause, du musst noch etwas warten und sie sagt dann: Kein Problem, in der Schule warte ich ja auch oft länger, bis ich gehen kann. Es wird also besser! #super

    Erstes Kind: Ab 2 irgendwas immer mal den Topf angeboten, wenn ich das Gefühl hatte, dass es sinnvoll ist. Sie hat da lange Bücher angeschaut und hatte dann bald auch eine halbwegs trockene Phase. Die hat dann aber auch bald wieder aufgehört. Noch vor ihrem 3. Geburtstag und Eintritt in den Kindergarten war sie dann trocken. Ich glaube, halbwegs unfallfrei. Schwierig war es dann eben manchmal im Winter, wenn sie zu viele Schichten anhatte. Oder wenn sie wg. Spielen zu lange gewartet hat und der Weg dann zu weit war.


    Zweites Kind: Ab 2 irgendwas immer man den Topf angeboten. Sie war eher der Typ, der sich davon motivieren hat lassen, dass sie immer einen Aufkleber auf den Topf hat kleben dürfen, wenn sie auf den Topf gegangen ist. Ich war aber auch da entspannt, was den Zeitpunkt angeht. Mir hat es auch da gereicht, dass es prinzipiell klappt. Am Tag vor ihrem 3. Geburtstag haben mir ihre Erzieherinnen beim Abholen gesagt, dass sie keine Windel anhat, weil sie ja (ein paar mal) Bescheid gesagt. #haare (Wir waren zu Fuß da.) Hat aber tatsächlich geklappt. Sie war damit von einen auf den anderen Tag "trocken", allerdings mit mehr Unfällen als die große Schwester.


    Drittes Kind: 3 1/2: Hat keinerlei Interesse daran, trocken zu werden. Gestern war er allerdings nur mit Badehose auf der Wiese unterwegs und hat zwei mal Bescheid gesagt, was er sonst nie macht. Das unterstreicht die Theorie, dass sie im Sommer ohne Windel schneller trocken werden. Ich habe allerdings auch keine Lust auf Pfützen auf dem Fahrzeugteppich und schon gar nicht auf dem Sofa. Deshalb war es mir immer zu heikel, die Kinder völlig untrocken ohne Windel in der Wohnung rumlaufen zu lassen.


    Als Equipment haben wir einen Topf je Stockwerk einen Topf und einen Aufsatz fürs Klo. Den verwendet auch die 7jährige noch, wenn sie sie länger auf der Toilette sitzt.

    Ich hab erst gestern an dich gedacht und mich gefragt, wie es euch geht. Ich freue mich sehr, zu lesen, dass alles so toll geklappt hat! Ich wünsche euch eine wunderschöne Kuschel- und Kennenlernzeit! #laola

    Ich mag den Geruch auch nicht sonderlich - würde aber jetzt nicht "Eisen" als Beschreibunt nehmen. Es riecht halt nach Blut, wie Schlachtung.


    Liebe Grüsse


    Talpa

    Nein, Eisen als Beschreibung würde ich auch nicht nehmen. Das steht auch nicht zur Debatte.

    Ach so, und zu deiner Frage: Ich habe noch nicht beobachtet, ob Blut auf unterschiedlichem Untergrund verschieden riecht. Ob es also auf Eisen anders riecht, kann ich nicht sagen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das einen Unterschied macht.


    Dass es nach Eisen schmeckt, hatte ich auch geschrieben. Ich war mir nur nicht sicher, ob es für manche Menschen auch nach Eisen riecht. Bzw. ging es mir ja vor allem darum ob es auf Eisen anders riecht. Aber das kann ich mir - wie du - nicht vorstellen.



    Ich finde Blut riecht besser: schmeckt manchmal nach Eisen. Aber das geht vermutlich an Deiner Frage voll vorbei ;)


    Nein, tut es nicht. :) Dass es diese Assoziation für viele gibt, macht es für mich noch schwieriger zu verstehen, dass Blut nochmal anders riechen könnte, wenn es sich auf Eisen befindet, wenn Blut für manche eh schon nach Eisen riecht.


    Aber ganz sicher war ich mir eben nicht. Von Chemie und von Blut auf Eisen habe ich leider/zum Glück keine Ahnung. :D



    edit: Du schreibst: schmeckt! Und nicht: riecht. Das ist natürlich so. Blut SCHMECKT für viele nach Eisen. Nach was riecht Blut eigentlich überhaupt? Wie kann man das beschreiben?


    Nochmal edit: Ich hab im Netz die Info gefunden, dass Blut für viele auch nach Eisen riecht und tatsächlich nicht nur schmeckt. Wegen der Eisenionen im Blut.

    Kann mir jemand beschreiben, wie Blut auf Eisen riecht? Riecht das überhaupt irgendwie anders, als dass Blut eben für manche nach Eisen riecht? Reagiert Eisen irgendwie besonders auf Blut, dass dann anders riecht als sonst? Ich kann mir das gerade nicht vorstellen.


    Es handelt sich hier um eine rein theoretische Frage, die ich aus beruflichen Gründen stelle. ^^ Hier blutet gerade niemand auf Eisen. #ja


    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe! #danke

    Hallo, ich bin noch recht neu hier. Ich bin ganz erleichtert dass ich diesen Unterhaltungsstrang gefunden habe und scheinbar nicht die einzige bin, die so ein wählerisches Kind hat.


    Ist es bei euch auch so, dass euer Kind generell sehr willensstark ist? Das Essen ist bei uns nämlich nicht das einzige "schwierige" Thema.

    Herzlich Willkommen bei den Raben!


    Ich befürchte, mein drittes Kind ist auch ein picky eater (wie meine erstes). Und ja, er ist sehr, sehr willenstark. Und es ist bei ihm auch so, wie es Solya beschreibt, dass ihn sehr schnell etwas zum Würgen bringt. Auch wenn er z. B. Schokolade isst und nicht direkt danach trinken kann. (Wenn die Schokolade vielleicht einen Tick zu groß war, weil eben alle drei unbedingt ein Duplo haben wollten.) Er hat das gerade wirklich oft und auch bei einem Wutanfall kommt es bei ihm leicht dazu, dass er Würgen oder Spucken muss. Mein erstes Kind ist dafür sehr sensibel und anhänglich.


    Mein drittes Kind kann auch Gerüche nicht gut ertragen und hat eine sehr sensible Nase. Meinen stinkigen Käse traue ich mich nicht immer neben ihm zu essen, wenn er eh schon müde und durch ist. #taetschel

    Was für ein interessanter Thread! Ich kenne sowas nur zu gut von meiner Tochter, die manchmal so gar keine Überraschungen mag. Wenn es nach ihr ginge, dann gäbe es auch an festen Tagen jeweils das gleiche Essen. Z. B. donnerstags Pfannkuchen und dienstags Milchreis. Das war mal eine Zeit lang so aus bestimmten Gründen und konnte sie ziemlich ärgern, wenn es nicht so war, weil sie ein Picky Eater ist und daher eh sehr, sehr eingeschränkt in der Essensauswahl.


    Sie mag es auch nicht, wenn unser Wochenendrythmus aus Mann darf an einem Tag ausschlafen und am anderen Tag gibt es Brötchen aus irgendwelchen, sehr seltenen Gründen durcheinander kommt. Oder allein schon, wenn es mittags kalt und dafür abends warm gab. Das hat sie früher auch mehr genervt als heute.