Beiträge von braten

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    die uni (außer den naturwissenschaften, glaube ich) ist schon zentral gelegen, da kommst du von der messe aus gut hin. wir haben mal neben dem turmhotel gewohnt, das sieht sehr nett aus - ist allerdings nicht sehr preisgünstig ;-)

    ich finde, tragejacke geht erst mit etwas größerem kind hinten alleine. ich würde mal schätzen min. 1,5 jahre müsste das kind sein, um zu verstehen dass es mit dem kopf durch die öffnung muss. tragecover geht einfacher: mit beiden händen die bändel hinter dem rücken halten und dann langsam über kind und trage ziehen, bis in den nacken. dann nur noch festziehen und -binden, ggf. füße noch ordentlich einpacken.

    ich sage mittlerweile auch "mein mann" (wir sind seit 7 jahren verheiratet), aber am anfang ist mir das extrem schwer gefallen. ich hab immer gesagt, für uns hat sich nichts geändert, die hochzeit war für uns mehr ein verwaltungsakt (wir hatten zu dem zeitpunkt schon einen kreditvertrag fürs gemeinsame haus unterschrieben und ich war hochschwanger... aneinander gebunden waren wir also auf für uns wichtigere arten) und befreundet sein wollten wir auch gern. also hab ich am anfang oft weiter "freund" gesagt, das hat aber für viel verwirrung gesorgt... manchmal sag ich auch "gatte" oder auch den vornamen.

    meine sind meist auch leichter gekleidet als andere kinder (seh ich oft im unterschied zu meinen tageskindern), aber wenn ich mir vorstelle ich würde eine halbe stunde im kalten sand sitzen wäre mir kalt... kommt also drauf an, was die kinder machen. unsere kiga-kinder ziehen oft die überhose aus, und verbringen den vormittag in strumpfhose oder langer u-hose, ziehen dann für die warme schicht eine hose drüber und als nässeschutz die matschhose. wärmen tun die ja nicht, außer man hat eine mit fleece gefütterte.

    wir haben den letzten winter auch mit dem hoppediz-cover verbracht, allerdings mit einem warmen anzug und den gefütterten füßlingen von ticket 2 heaven drunter (verfrorenes kind, rückentrage, über meiner doppeljacke - da ist dann ja kaum noch wärme von mir, d.h. das kind muss selbst warm eingepackt sein). wir hatten auch einen weg von ca. einer stunde zum kiga und zurück.


    qualität war gut bei uns, man sieht nicht dass wir es intensiv benutzt haben.

    wir haben aktuell mal für alle kinder fleecehosen gekauft, ich bin ein fan von fleece. darüber gibt es dann ggf. noch eine wasserdichte schicht (leder oder normale matschhose). unser mittlerer hat von der oma lange unterhosen mit diesem innen-frottee bekommen, die gibt es wohl gerade bei tchibo.


    in den fahrradanhänger hab ich fell und fleecedecke gelegt, für fahrradsitz hatte ich noch keine idee..

    bei uns ist es auch so, dass viele sachen im laufe der jahre zum großen haufen gemeinsamer spielsachen wandern (ist auch noch zeug von mir früher dabei). neu geschenkte sachen werden erstmal geschützt (wenn gewünscht), kuscheltiere haben sie keine besonders geliebten. generell muss nichts geteilt werden um des teilens wegen, aber wenn ein kind etwas nimmt, damit es ein anderes nicht haben kann (um zu ärgern, ohne selbst damit spielen zu wollen) greif ich meistens ein.


    da wir mehrere tageskinder haben, die natürlich mit unseren kindern spielen (aber eigentlich nicht deren besuch sind sondern meine arbeit) haben wir einen alten schrank als "geheimschrank" eingerichtet. der ist immer verschlossen, wenn die tageskinder da sind (z.zt. ein nachmittag pro woche). da dürfen sie ihre schätze reintun. da der schrank immer zu ist haben die tageskinder auch nicht das gefühl dass ihnen was fehlt. die tk bringen eine kleinigkeit mit, so dass ich ein argument habe wenn es doch mal zu streit kommt ("der j. hat ja den kleinen bagger mitgebracht, damit könnt ihr auch spielen." bzw. wenn die tageskinder ihre sachen (ausgenommen lieblingskuscheltiere) "aus prinzip" garnicht hergeben wollen erinnere ich sie schonmal daran, dass sie bei uns ja auch freien zugriff auf viele sachen haben.

    bei meinen eltern gibt es 3 ehemalige kinderzimmer, da stehen jeweils doppelbetten drin, zusätzlich gibt es einen stapel klappmatratzen. die werden dann auf dem boden arrangiert für die großen kinder, kleinchen kommt mit zu uns/mir. wenn die großen allein da schlafen, dürfen sie entweder zu oma und opa ins bett oder opa legt sich zu den kindern ins zimmer.


    beim schwiegervater ist es da schon schwieriger, da gibt es ein zimmer mit doppelbett aber ohne platz drumrum, und ein kleines zimmer mit einzelbett und klappbett. das ist allerdings nicht der einzige grund, warum wir dort nicht ohne not übernachten...

    das klingt doch gut! wir versuchen immer, leerlauf zu vermeiden weil es da manchmal zu unerwünschten dingen kommt... aber erst führung, dann ritterspiele, dann essen und am ende noch spielen oder basteln klingt super! wir haben auch gern themengeburtstage, weil es uns so leichter fällt spiele auszudenken bzw. abzuwandeln (z.b. statt topfschlagen "planeten suchen") wir hatten auch mal ein ritterturnier, da mussten die kinder (allerdings in der wohnung) jeweils einzeln ein ritterkostüm anziehen (so einen überzieher aus papier, hatten wir vorher gebastelt und mit wappen beklebt) mit einer selbst gebastelten lanze ringe stechen, steckenpferd reiten, auf einen hocker klettern und irgendetwas mit einem holzdrachen machen (weiß nicht mehr genau wie das war), mit einer lanze (bambusstab mit angeklebter nadel) einen luftballon stechen, plüschdrachen von der sofalehne runterstoßen und zuletzt in einem ritterspielzelt zwischen kissen und decken einen papporden und eine kleine süßigkeit suchen. fanden alle ganz aufregend und toll!

    unsere kleinen haben immer lang bei uns im wohnzimmer den abend verbracht, je nachdem wie tief der schlaf war auf dem arm, auf dem sofa, im tragetuch...


    unser jüngster schläft jetzt halbwegs zuverlässig (seit einigen monaten), weint mal weil er durst hat oder die nase verstopft ist. wenn wir merken dass er so unruhig ist dass er nicht alleine bleiben kann, darf er auch mit runter und liegt dann eben wieder bei uns. wir arbeiten/surfen dann mit laptop, schauen auch mal einen film. das macht ihm nix aus...

    dann schreib ich auch mal wie es bei uns war, für die statistik:


    erstes kind: in 6 stunden geboren, fürs erste relativ leicht (bis ca. halbe stunde vor geburt im geburtspool, dann vierfüsslerstand)


    zweites kind: insgesamt 12 stunden, zwischendurch waren sogar die wehen weg. nach ankündigung der hebamme, in einer halben stunde mal drüber nachzudenken wie es weitergeht kam er in einer wehe rausgeflutscht (rücklings auf dem sofa liegend, konnte nciht mehr anders) wahrscheinlcih lag es an seinem dickkopf, der wollte sich nicht zurechtdrehen (ist heut noch so ;-))


    drittes kind: nach ewigen vorwehen und zwei fehlalarmen völlig problemlos, richtig intensiv waren nur zwei stunden wehen, die hatten es aber in sich... hebamme konnte nicht untersuchen, weil die pausen so kurz waren. kam ganz einfach im wasser zur welt..

    wir haben eine englischsprachige mama gehabt, die einmal in der woche kam und div. singspiele etc. gemacht hat (war dazu auch noch musiklehrerin). sie wurde jetzt (weil sie weggezogen ist) durch eine andere mama ersetzt, die zweisprachig (englisch und deutsch) aufgewachsen ist.


    bin auch der meinung, dass solche kommerziellen kurse nichts im kiga zu suchen haben!


    aber platt fände ich richtig nett, schlag das doch mal vor! dann müsste man "nur" eine kooperation mit einer bürgerinitiative anleiern, und hätte zweisprachige kinder und zufriedene senioren... (das hätte dann ja noch andere aspekte wie kulturgut bewahren mit dialekt, mehrere generationen zusammenbringen etc.) angeblich gibt es auch eine studie, dass die kinder von der schwäbischen alb, die hochdeutsch als erste fremdsprache lernen mussten, am besten englisch gelernt haben (das erzählt mein mann jedenfalls immer mal, der hält aber nicht viel von quellenangaben...)

    ich glaube, ich würde tatsächlich jetzt erstmal eine weile weiterstillen, jeglichen druck beim essen-anbieten vermeiden (also wirklcih nur zu den normalen familienmahlzeiten dazusetzen, auf ihren teller minimale mengen legen und nicht füttern, zusätzlich höchstens mal einen schönen teller mit obststückchen o.ä. herumstehen lassen oder eine nette kleine dose mit einer handvoll rosinen mitgeben) und dann weitersehen, wie es sich entwickelt.


    wie gehen denn oma und opa damit um? können die es aushalten dass sie nix isst? und die erzieherinnen?

    ich finde aber tatsächlich, dass die beschreibung des kindergartenalltags nicht besonders gut klingt - auch wenn ich mir die beschreibung sachlicher vorstelle. was hast du denn zu verlieren, wenn du dort absagst? wo könntest du noch dran drehen? kannst du mit dem rad fahren um schneller zu sein? doch früher aufstehen? nur ganz kurz was frühstücken, weil dein sohn ja dann im kiga ausgiebig frühstücken kann und ihr beiden zuhause (wir machen das so: nur kurz joghurt, müsli und apfelmus bzw. grießbrei und apfelmus, als zweites frühstück für alle käsebrot oder so was)

    aber warum soll es denn falsch sein? ich kenn die empfehlung, besteckteile oder auch stifte einfach mal mittig hinzulegen, damit die kinder selbst überlegen können wie sie es besser halten. ich bin rechtshänder, trag aber meine uhr rechts und halte die gabel mit rechts. andersrum kann ich es auch nicht.

    bei uns im kindergarten (ba-wü) wurden im letzen jahr min. 3 kinder zurückgestellt, das war wohl kein problem. ich würde halt schauen, was es für große kinder im kiga noch zu tun gibt (in unserem viel, in anderen möglicherweise nicht sehr viel)

    ja, zuwenig schlaf ist echt ein problem für manche kinder - da gibt es oft richtige "systemabstürze"... überleg mal, ob ihr nicht irgendetwas am tagesrhytmus umstellen könnt? mich stresst das immer sehr, wenn die kinder so müde sind... dann wird alles so (in meinen augen) unnötig mühsam.


    wovor hat er denn angst? könntest du ihm unten ein "kuschelnest" bauen, in dem er schlafen kann? und später hochtragen? wie ist denn euer abendprogramm?


    wenn es dich nicht stören würde, könntest du seinem still-wunsch natürlich auch einfach nachkommen, aber ich hab aus deinen postings geschlossen, dass es dir eigentlich nicht so ganz recht ist?