Beiträge von braten

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    mir ist nochwas eingefallen (hat aber auch mit reden zu tun): eine frage stellen und direkt nochmal nachzuhaken, bevor ich die möglichkeit hatte mir gedanken zu machen und meine antwort zu beginnen - und ich bin nicht besonders lahm beim antworten. aber bei manchen fragen muss ich tatsächlich kurz nachdenken und kann nicht sofort reflexartig losreden...

    hihi, lustig - die kinder kommen echt auf vieles, wenn man sie lässt.. hab auch einen kleinen kocher zuhause, der hat zwar keine kochshow-gelegenheit mangels tv, aber sitzt beim kochen am allerliebsten auf der arbeitsplatte und rührt und schmeckt ab und reicht gewürze an. neulich waren wir bei einer hochzeit mit live-koch, da hat er auch viel durchs fenster geschaut. berufswunsch ist übrigens "nudelmacher" (nach feuerwehrmann und bauarbeiter). der bruder wird konditor, sagt er jedenfalls.

    z.b. beim radfahren (kleine kinder im anhänger, großes ein paar meter vorraus) mit mir reden wollen, immer gerade dann wenn gerade ein auto vorbeifährt... oder in anderen lauten situationen, und dann noch mit blick auf den boden... das macht mich echt fertig - vor allem, wenn ich sowieso gerade erkältet bin und 1000 mal heiser rufen muss dass ich es nicht verstanden habe...

    unser großen (6,5 und fast 4) helfen gern beim kochen und backen (eher dann, wenn ich viel zeit dafür habe), decken gern den tisch (der mittlere schafft die sachen ins esszimmer, der große stellt sie hin und macht gern mal besondere deko mit servietten o.ä.), der mittlere fegt gern, der große kauft manchmal was beim bäcker. aufräumen geht bei uns nicht so gut, da fehlt es an konsequenz (d.h. wir machen es nicht jeden abend...)



    gut klappt das wenn alle gute laune haben, nicht allzu gestresst sind
    und vor allem wenn sie selbst drauf kommen was sie machen könnten.


    so sachen wie selbst anziehen klappen bei uns am besten wenn offensichtlich ist, dass wir es nicht machen können (wg. kleinem bruder) oder wenn mehrere kinder das gleiche machen müssen (anziehen nach dem schwimmen mit 3 größeren kindern - da kommt keiner auf den gedanken das nicht selbst zu können)

    wir teilen ungefähr halbe-halbe zur zeit.


    wichtig für uns ist: nicht gegenseitig rumnörgeln, warum dies oder das nicht gemacht wurde, vertrauen haben dass der andere es vielleicht anders, aber nicht schlechter macht, google-kalender...


    schwierig ist: umschalten zwischen job und kinderalltag, außerdem der dialog mit der außenwelt (wenn ich im job halbwegs entgeistert gefragt werde, wo denn meine kinder sind...) oder wenn eine bekannte nicht kapiert, dass bei uns der papa auch verantwortung hat und verabredungen organisieren kann...

    wir haben unsere großen auch lang bis in den schlaf begleitet, sind aber auch immer wieder dabei eingeschlafen... jetzt schlafen sie im hochbett im eigenen zimmer, da ist das ritual so: nach dem abendessen gehts ins bad, umziehen zähne putzen etc. dann legen sie sich ins bett, wir lesen noch etwas. dann entweder singen, oder noch "plaudern" (da kommen auch immer wieder erstaunliche dinge zum vorschein, die sie wohl sehr beschäftigen), oder "kraulen". dann gehen wir runter, wir haben ihnen erklärt dass wir um diese zeit unbedingt noch spülen, aufräumen, wäsche waschen etc. müssen, weil wir das sonst nicht schaffen. eine weile war es sehr beliebt, uns beim "scheppern" (mit geschirr) zuzuhören...


    ich finde euer abendritual sehr lang, wäre das eine idee dass ihr da ansetzt, dass jeder für sich noch etwas machen kann (fertig gewaschen, im schlafanzug, unten, im hellen), so dass am ende die halbe stunde übrig ist die er braucht? also noch lesen oder telefonieren, surfen, hausarbeit, mit dem partner sprechen..

    wir haben bei den kleinen auch mit banane angefangen, dann stück für stück erweitert: mal reiswaffel, dann andere früchte, gemüse (je nach konsistenz roh oder gekocht). und gern nach bedarf, d.h. wenn wir eben auch gegessen haben und interesse vorhanden war. praktisch fand ich, das ganze dem eigenen speiseplan anzupassen (wenn man oft nudeln isst, ist es möglicherweise praktisch recht früh weizen auszutesten, wer sowieso nur kartoffeln und reis isst, kann da weitermachen etc.)

    wenn es dich stört, dass du nicht dazu kommst mal etwas im fernsehen anzuschauen - warum nimmst du sie nicht in deinen arm und schaust einfach was du magst? ggf. mit kopfhörern oder eben etwas leiser. ich behaupte mal ganz frech, dass es den kleinen ziemlich egal ist?!


    wir haben quasi das ganze erste jahr von unserem jüngsten so zugebracht, dass er abends bei einem von uns im arm war. zwischendurch hat er sich mal aufs sofa ablegen lassen, ausnahmsweise hat er dann und wann auch im bett gelegen. erst seit er jetzt seine tagschläfchen deutlich runtergefahren hat, schläft er oft abends im bett ein und schafft es dort zu schlafen bis wir auch dazukommen.

    krass, ihr fangt schon mit der schule an und bei uns ist morgen der letzte kiga-tag (d.h. eigentlich freitag, aber wir verreisen übers we)


    p. hat gestern ausgehandelt, dass er bei der schultüte mitbasteln darf. und es soll auch kein clown werden, wie von mir geplant. sondern wir machen frei schnauze was mit abc aus buntem papier. werden das ganze in der kur fertig machen... da haben wir wohl zeit.

    habt ihr denn die möglichkeit, mal hinzufahren um die atmosphäre einzufangen? das wäre für mich wichtig, glaube ich. und dann würde ich, wenn es jetzt so schnell gehen muss glaube ich erstmal eine kleine wohnung nehmen (wenn die jetzt eben verfügbar ist) und dann von dieser position aus eine richtig gute suchen (mit passendem umfeld, schule, kiga, spielplatz, einkaufsmöglichkeiten etc.) aber ich bin auch noch nie mit kindern umgezogen, deshalb weiß ich nicht ob das sinnvoll ist. ich leg mich nur ungern vorher so ganz fest, wenn ich mich noch nicht auskenne.

    Zitat

    Das heißt, du tripelstillst?
    Wow #flehan


    ja, allerdings dürfen die großen nur einmal am Tag, morgens wenn sie zu mir ins Bett kommen. Und der ganz große fragt gerade max. Einmal pro Woche..

    unser großer hat eine hüftkrankheit (morbus perthes), da löst sich der hüftkopf auf und setzt sich dann wieder zusammen. in der zwischenzeit muss man eben viel entlasten, weil sich das gelenk sonst verformen kann...


    ich glaub, dann muss es bei uns auch geschwisterschultüten geben. unser mittlerer ist auch ganz traurig, weil er ja dann für ein jahr das einzige kindergartenkind sein wird. allerdings wird er nach den ferien 4 und damit eine "riesenmaus"... das ist sein trost ;-)

    geht es den kindern ums langsame, gemütliche essen oder um das am-tisch-sitzen? dann könnte man ja sagen, jetzt wird gegessen und danach könnten wir noch zusammen am tisch ein spiel machen oder malen? oder zumindest phasenweise das essen so gestalten, dass man es später noch weiteressen kann (belegte brote als spießchen o.ä.?)


    nachtisch gibt es bei uns ganz selten, und wenn es dann dochmal was gibt sind sie oft so scharf darauf, dass sie eben erst nachtisch essen und dann das hauptgericht (vor allem unser mittlerer, der ist aber auch leicht unterzuckert und braucht dann erstmal schnell was süßes um dann "richtig" zu essen). stört mich nicht weiter..


    an besonderen abenden gibt es bei uns folgendes programm: kinder baden, ziehen schlafanzug an, dann gibt es auf dem sofa einen film und häppchen (also kleine belegte brote, geschnittenes gemüse/obst etc.). danach nur noch zähne putzen und dann ins bett.

    ich hab auch zweimal schwanger gestillt (und unser drittes kind ist ohne zyklus entstanden in ca. 3 versuchen). irgendwann war die milch weg, das hat aber keinen gestört. beim 3. kind hab ich wg. der schwangerschaft nachts abgestillt, weil mir das dauernuckeln unangenehm war. es gab nie probleme und ich würde es immer wieder so machen.

    tolle schultüten! meine ist immer noch nicht fertig, um genauer zu sein noch nicht mal angefangen... geschwisterschultüten muss ich mir noch überlegen. ich glaube wir hatten welche früher. bekommen dann nur die kleineren geschwister eine oder auch die größeren?


    irgendwer hat mir mal gesagt, man soll in die spitze der schultüte erstmal eine große tüte popcorn reinstopfen, wg. gewicht. aber speck klingt auch super!


    wg. radfahren: eigentlich haben sie hier auch gesagt, man dürfte erst nach der radprüfung. oder man müsse sich von der gemeindeversicherung befreien lassen. ich hab dann einfach mal dort angerufen und die frau meinte, es sei egal ob ein kind zu fuß, mit dem fahrrad, cityroller oder "mit einer auf den rücken gebundenen rakete" zur schule käme, es sei immer versichert und man kann sich auch nciht davon befreien lassen. bei uns ist es wichtig, weil er nicht so viel laufen darf (im grunde nur die wege im haus und garten, alle anderen fährt er. manchmal benutzt er auch krücken, da tut ihm aber dann oft das gesunde bein weh und/oder die arme...)


    mein sohn wollte zur einschulung gern seinen anzug anziehen (wir hatten dieses jahr 3 hochzeiten, da haben sich die kinder "richtige" anzüge gewünscht und auch bekommen). wir haben ihm erklärt, dass er sich wahrscheinlich komisch vorkommen wird im anzug. jetzt wird er jeans, kariertes hemd und cordjacke anziehen...


    bei uns ist die einschulung freitag nachmittag.

    wir haben mittlerweile einen echt großen koffer mit 4 rollen (kann man aufrecht rollen oder so gekippt - voll beladen kann ich ihn nur noch auf allen 4en rollen), einen kleinen trolley, meistens einen erwachsenen mit großem rucksack oder umhängetasche, die großen kinder bekommen ihre rucksäcke mit spielzeug gefüllt und einer trägt noch den kleinen auf dem rücken. allerdings fahren wir auch fast nur zug, da geht das garnicht mehr mit so vielen einzeltaschen... als wir noch ein auto hatten, war es aber ganz ähnlich bzw. wir haben bewusst alle klamotten in große ikea-taschen gepackt. optisch besser wäre es vielleicht, die kleinteile aus dem auto schnell in so eine große tasche aus kunststoffgewebe zu packen? gibt es ja mittlerweile auch von real oder dm oder so.

    ich trage auch bei hitze - wir schwitzen so oder so. und oft gibt es einfach keine alternative, z.b. war ich gestern mit den kindergartenkindern als begleitung im wald dabei. da war unser kleiner im ergo dabei (allerdings war es ein performance, der ist ja so atmungsaktiv...)


    edit: am ärgsten schwitzen unsere kinder übrigens im auto oder auch im fahrradanhänger.