Beiträge von Aomame

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Die Erbse ist Aschenputtel. Ich, eher unwillig, bin die gute Fee.


    Aschenputtel: Hallo gute Fee, ich heirate morgen!
    Gute Fee: Oh, herzlichen Glückwunsch! Wen denn, den Prinzen wahrscheinlich, oder?
    Aschenputtel, leicht empört: Nein!!! Die Stiefmutter!!


    ---


    Das Zuckerschötchen liegt auf dem Wickeltisch und sinniert: "Papa... Erbse... Zuckerschötchen... Mama... Ball." Na, da haben wir dann ja alle wichtigen Haushaltsmitglieder zusammen.

    ... wenn du auf vehemente Aufforderung hin den nachmittags bereits sichtbaren Mond mit "Der Mond ist aufgegangen" besingst, und plötzlich merkst, dass sich auf deinem T-Shirt ein nasser, runder Fleck bildet #heul


    ... wenn dein Gegenüber die von ihm selbst am Vortag entworfene Kulikritzelei auf dem TIsch mit einem begeisterten "Wooooow!!" kommentiert





    (edit weil mal wieder abgeschickt, statt smileys auszuwählen #stirn )

    Ich kenne es in solchen Kontexten auch so, dass man quasi eine Doppelanrede wählt, also "Sehr geehrte Frau Dr. Gugelhupf, liebe Christine", sonst lieber Formulierungen mit direkter Anrede vermeiden, wenn das nicht geht, das "Sie" wählen.


    Vorher anrufen und Interesse bekunden würde ich in so einem Fall auch auf jeden Fall.


    Edit: Und im Bewerbungsschreiben alles relevante aufzählen, also auch die Erfahrungen beim gleichen Arbeitgeber. Etwa: "Während meiner vierjährigen Tätigkeit bei der xxxx-GmbH durfte ich umfassende Erfahungen mit ... machen." Gleichzeitig auch immer darauf hinweisen, was du jetzt zusätzlich noch mehr kannst: "Die bei xxx gewonnenen Grundlagen in konnte ich in meiner nachfolgenden Tätigkeit als ... gewinnbringend anwenden und festigen. So habe ich zwischenzeitlich Kompetenzen in ... erworben" -- du weißt, was ich meine...


    Viel Erfolg!

    Die Erbse beschäftigt sich gerade viel mit der zugegebermaßen durch unterschiedliche Einflüsse und widersprüchliche Informationen sehr verwirrend gewordenen Grenze zwischen Wirklichkeit und Fiktion:


    "Vielleicht gibt es ja die Zahnfee auch gar nicht!"
    Mein Versuch eines Spagats zwischen den unterschiedlichen Einstellungen ihrer Bezugspersonen: "Ja, bei manchen weiß man es einfach nicht so genau"
    "Hmmm... Und dann müssen die Weihnachtswichtel die ganze Arbeit machen!"

    Ich wollte noch was nachtragen -- Ich war mit der Erbse dann noch beim Arzt, und bei dem habe ich zwei Sachen gelernt.


    Erstens: Schonkost wird (von ihm) bei Magen/Darm-Geschichten grundsätzlich nicht mehr verordnet, weil sie -- und insbesondere der Verzicht auf Milcheiweiß, so man das denn überhaupt isst -- die Darmflora völlig durcheinander bringt, und es sehr langwierig ist, die wieder aufzubauen, sodass man auf lange Sicht oft mehr schadet als zu nutzen. Gegessen werden soll und kann alles, worauf man Lust hat.


    Und zweitens: Auch Vomex wird (wiederum von ihm) grundsätzlich nicht mehr verschrieben, da die Nebenwirkungen massiv sind und in keinem Verhältnis zur Wirkung stehen. (Dass mich erst seine Sprechstundenhilfe überhaupt darauf gebracht hat, dem Kind Vomex zu geben, hat er unkommentiert gelassen.)


    Fand ich erhellend und wollte es eeshalb mit euch teilen.

    Erbse: "Mama, kannst DU einen Pariser bauen??"


    8o Ähhh...




    (mit Holzklötzen. Nämlich den Pariser Eiffelturm. Hatte sie, wenn auch unvollständig, aus einem Kinderbuch.)

    Wenn nur noch der Schluck Wasser hochkommt, geb ich irgendwann ein vomex Zäpfchen. Dann kann man etwas mehr trinken und dann den vomexrausch ausschlafen.

    Ja, das war jetzt letztendlich auch meine Strategie #schäm Auch wenn ich es vielleicht doch noch darauf hätte ankommen lassen können, ob das Fieber allein schon ausreichend arbeitet. Jedenfalls schläft sie jetzt wieder tief und fest, und ich mache das Vomex dafür verantwortlich statt die Dehydrierung und fühle mich gleich besser... #augen


    (und dieser Beipackzettel... grusel. Unter anderem kann Vomex Übelkeit, Durchfall und Erbrechen herbeiführen -- wtf??? ganz abgesehen von Hallus und Angstzuständen. Wieso haben eigentlich grade die Medikamente, die Kinderärzte gerne en passant als Standardlösungen verschreiben, so krasse mögliche Nebenwirkungen? Nasentropfen machen mich da auch immer fertig)

    Danke für das Mitleid!


    Sagt mal, ihr mit euren geballten MD-Erfahrungen (ich hoffe es ist okay, wenn ich mich hier ein bisschen OT dranklemme), was mach ich denn, wenn das Kind nichts trinkt? Bei mir scheint der Infekt recht mild zu verlaufen, solange ich bei wenig Schonkost bleibe, aber die Erbse hat es so erwischt, dass ich den Arzttermin wieder abgesagt habe, weil ich ihr das nicht antun wollte. Wenn sie wach ist, greint sie. Anfangs wollte sie trinken, aber das ist alles verlässlich wieder hochgekommen, also hat sie irgendwann das Trinken abgelehnt. Jetzt kommt ab und zu Galle. Sie schläft und ist nicht recht wachzukriegen, Fieber hat sie jetzt auch entwickelt, glaube ich. Was mache ich denn da??

    Also ich fürchte, wir haben uns den Virus aus dem Forum geholt X(


    Bevor ich hier reingeklickt hatte, war nämlich alles prima. Jetzt liegen die Erbse und ich flach...


    Also eher sehr ansteckend, würde ich sagen.

    Wir kommen pitschnass geregnet nach der Kita zuhause an.
    Die Erbse staunt: "Das war so ein Sturm wie bei Dornröschen!!"
    ich: #gruebel "gab es denn bei Dornröschen einen Sturm?"
    Erbse: "Klar, sonst hätte die Hecke doch gar nicht so hoch wachsen können!"
    #idee1 Klar.

    Das Zuckerschötchen experimentiert seit einer Weile mit der besten Methode, darauf hinzuweisen, dass sie sehr gerne etwas hätte, bitte.
    Es fing an mit "da!"
    Darauf folgte "mehr!", unabhängig davon, ob sie schon etwas davon hatte oder nicht.
    Noch vielversprechender schien dann "Mama!" zu sein, das hat sie eine ganze Weile beibehalten.
    Zu einem vorläufigen Abschluss kommt aber die Versuchsreihe nun scheinbar mit dem Erfolgsgaranten: "Haaallooooo!" :wacko: :D

    Ich hab den Abendessensreis farblich ein bisschen mit Kurkuma aufgepeppt, was die Erbse tief begeistert hat.
    Später sagt sie: "du bist die allerbeste Mama von der ganzen Welt!"
    ich freu mich und frage nach: "warum? weil ich gelben Reis kochen kann?"
    Erbse: "Ja! und weil das sonst nieeeemand kann."
    nachdenkliche Pause.
    "Und ich mochte dich vorher auch schon ganz gern".

    Du hast sie diesmal nicht in eine Kiste geräumt, sondern dein Ordnungssystem verändert und sie in eine Schublade gesteckt?
    Sie hängen noch an der Garderobe, unter vielem anderen Zeugs?
    Du hast die Sachen woanders gewaschen?
    verliehen?

    Die Erbse versucht mich zu überzeugen, dass ich sie kurz vor dem Abendessen noch als Prinzessin schminke. Ich habe meine Bedenken, dass es beim Abschminken Theater gibt, die Erbse verspricht hoch und heilig, dass sie sich ganz ruhig abschminken lässt. Ich, schon halb überzeugt, frage nach:


    "und was, wenn du doch Theater machst?"
    Erbse: "dann gibts eine Strafe"
    ich, etwas erstaunt: "ah, und was heißt das dann?"
    Erbse: "na.... da basteln wir dann zusammen eine Strafe und die krieg ich dann."




    Im Übrigen hat mich die Erbse neulich, als ich mal wieder so eine ellenlange Erklärung über Gott und die Welt vom Stapel gelassen habe, etwas genervt unterbrochen mit den Worten: "Man muss mir nix mehr erklären, Mama, ich weiß jetzt schon alles."
    Ich beschränke meinen Informationsoutput jetzt weitestgehend auf die Beantwortung von Fragen...