Beiträge von Krümelhexe

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Danke für eure Antworten. Sie hat im November vier Wochen IBU genommen ohne sichtliche Besserung im Fuß.

    Aber sie hat gefühlt immer Schmerzen. Und sagt uns das auch teilweise nicht, wir erfahren das zufällig. So hatte sie im Herbst schon über einen längeren Zeitraum Kopfschmerzen ohne daß wir es wussten.

    Die Schmerzen im Fuß hat sie schon über ein Jahr.

    Die Schmerzen in der Ferse sind immer noch da. Es wird nicht besser.

    Sie geht immer noch zur Physio.

    Sie hat regelmäßig Kopfschmerzen, Nackenschmerzen und seit kurzem Schmerzen im Knie.

    Die Physiotherapie hat Flüssigkeit im Knie festgestellt.


    Als ich bei Google mal gesucht habe, kam auch Rheuma als Antwort.

    Kennt sich jemand mit Kinderrheuma aus und kann mir Symptome nennen?

    Ich finde bei Rheuma auch, dass es einen Zusammenhang geben kann wenn man Yersinien hatte.

    Die hatte sie vor 3 Jahren.


    Ich weiß momentan nicht, was wir machen sollen. Sie hat sichtlich Schmerzen und es wird nicht besser.

    Ich muss es auch seit vielen Jahren schauen und gerade auch. Habe mir jetzt eine Packung Chips geholt, um mich in Stimmung zu bringen. Und dem Mann die Freigabe erteilt, nächstes Jahr mal wieder hinzugehen, damit ich mal wieder was anderes zwischen den Jahren gucken kann... 😆

    Hingehen? Das wäre der Traum meines Mannes.

    Ja, die Dehnübungen macht sie. Die Osteopathin ist gleichzeitig Physiotherapeutin. Und die Einlagen sind vom Orthopäden verschrieben worden.


    Ich weiß nicht, ob es evtl einen Zusammenhang gibt, aber

    momentan ist sie regelmäßig bei der Physio. Sie hatte im Oktober morgens eine Blockade im Nackenbereich,die so massiv war das sie mit dem Rtw ins Krankenhaus musste. Da wurde auch "nur" eine sehr gerade Wirbelsäule festgestellt und sonst nichts.

    Unsere 12jährige hat seit ca 1 Jahr

    wiederkehrende Schmerzen im Fersenbereich.

    Der Orthopäde sagt da ist nix und sie solle es dehnen. Sie hat zusätzlich Einlagen bekommen.

    Die Osteopathie findet auch nichts.


    Unsere Tochter kann ca. 1km gehen, dann fängt der Fersenbereich an zu ziehen. Wenn sie weitergeht, fängt sie an zu humpeln und es tut ihr sehr weh.

    Der Schmerz ist anschließend auch nicht sofort weg, sondern sie braucht 1 bis 2Tage Ruhe, bevor es ohne Schmerzen geht.

    Vorgestern war sie Rad fahren, und jetzt zieht es von der Ferse bis zur Hüfte.


    Wir haben Salbe probiert, Schmerzmittel, bandagiert, waren beim Orthopäden und Osteopathen.

    Habt ihr Ideen, Vorschläge was es sein könnte bzw was wir noch probieren könnten.

    Meine Tochter hat auch seit Klasse 5 Latein und Englisch. Man konnte wählen, ob Latein ab Klasse 5 oder 6.


    Damals haben wir uns dafür entschieden, weil die Lateinklasse immer kleiner ist als die anderen Klassen und sie durch den früheren Beginn mehr Zeit für Latein hatte.


    Rückblickend war es für uns eine gute Entscheidung, die Lehrerin haben sie seit der 5. Klasse.

    L. findet Latein nicht schwer. Sie hatte immer eine eins.

    Unsere Konfirmation findet am Samstag statt. Um 16 Uhr ist Kirche. Wir dürfen 10 Leute mit in die Kirche bringen. Wir feiern anschließend zuhause. Die restlichen Gäste haben die Möglichkeit den Gottesdienst über YouTube zu sehen.

    Meine Ansprüche an die Feier sind ganz anders, als noch im Februar.

    Ich bin froh, wenn wir einen schönen Tag verbringen können, auch wenn die Rahmenbedingungen ganz anders sind