Beiträge von Annapurna

    Meine Tochter hat eine sichtbare Narbe am Oberarm von einer Verbrühung. Also man sieht es deutlich, wenn sie ein Top anhat.
    Eigentlich widmet sie dem keine Aufmerksamkeit, denn es war eben schon(fast) immer da.
    Trotzdem war es für sie sehr erleichternd, daß eine Freundin eine dickere Lippe aufgrund einer Blutschwämmchen OP hat. Also die Erkenntnis, daß auch andere Kinder Narben haben.

    Ich kenne aus der sozialpädogogischen Arbeit sowohl Förderschulen als auch Sekundarschulen( in Berlin ist dad Haupt- und Realschule zusammen). Die Inklusion ist weitestgehend ein Desaster. Die InklusionsSchüler sitzen in den normalen Klassen und bekomnen halt Sternchennoten, sonst pasdiert da zu wenig. Binnendifferenzierung klappt wenig. Und wer welchen Abschluss erreicht, ist für die Schüler und Eltern schwer nachvollziehbar, weil das System so kompliziert ist. Bis zur 9. Klasse und oft auch bis zur 10. Glauben die meisten, dass sie den MSA erreichen. In den Förderschulen sind die Klassen kleiner und da findet auch individuelle Beschulung statt. Die Orientierung ist auch mehr aufs praktische handwekliche Arbeiten gerichtet.
    Im Ergebnis haben die Förderschüler realistischere Berufsvorstellungen. Ich kenne Schüler an Förderschulen, die können besser rechnen als Schüler der Sekundarschule.

    Ich war neulich einen Pass beantragen, da hat die Dame den abgelaufenen Kinderpass noch nicht entwertet. Das macht sie erst, wenn der neue da fertig ist. Sie meinte, dass der Pass im Schengenraum noch 1 Jahr gültig ist. Also nur ein Transportunternehmen könnte die Mitnahme verweigern. Wie sich die Bahn dami verhält, weiss ich nicht.
    Ausserdem sind wir sogar mal mit einem entwerteten Kinderpass geflogen(der aktuelle lag zu Hause, das ist mir erst beim Check-In Schalter aufgefallen). Ist Ungarn im Schengenraum?
    Wenn es irgendwie noch möglich ist, würde ich wohl trotzdem versuchen einen vorläufigen Pass zu bekommen.

    Bei meiner Tochter zeigen Hustensäfte keine nennenswerte Wirkung. Dafür waren abschwellende Nasentropfen hilfreich. Auch wenn sich der Husten trocken anhört, sitzt tiefer manchmal der Schleim und verursacht dann im Liegen den Hustenreiz.
    Ansonsten hilft Kochsalzlösung inhalieren mit dem Pariboy und Tee mit Honig.

    Adventskalender: im Oktober Sachen dafür besorgen und am 30. November in Servietten(ist einfacher als Geschenkpapier) wickeln und mit Schnüren an einen Ast hängen.
    Adventskranz: das 1. Jahr einen fertigen kaufen, danach die Deko und Kerzenständer abrupfen. Ab dem 2. Jahr einen lehren Kranz kaufen und mit den alten Sachen und neuen Ideen vom Kind schmücken lassen.
    Weihnachtsdeko kann man erstmal günstiges kaufen. Über die Jahre habe ich dann jedes Jahr irgendwas Schönes dazu besorgt.
    Weihnachtsbaum schlagen wir selber. Das ist nicht billiger, aber macht Spass. Hier in Berlin gibt es auch Angebote, mit der Bahn hinzufahren.
    Krippe haben wir auch, obwohl wir nicht wirklich christlich sind. Die stellt auch das Kind auf.
    Weihnachtsgottesdienst mit Krippenspiel ist auch total wichtig. Das strukturiert den Heiligabend.
    Im Advent dudeln dann gerne Weihnachtslieder, die gibt's auch auf Youtube.

    Ich habe gerade keine Vorstellung, was das für eine Weiterbildung sein soll.
    Generell sind im pädagogischen Bereich die richtigen Qualifikationen sehr wichtig, weil sie vom Stellenschschlüssel gefordert sind.
    Ich bin Diplom-Psycholgin, würde in z.B einer Kita als ungelernt gelten und bezahlt werden.

    Meine Tochter ist das erste Mal mit 7 alleine 1 Flugstunde geflogen. Beim 1. mal war es für Eltern, Kind und Großeltern sehr aufregend. Jetzt ist es schon Routine (3x), mein Kind ist allerdings auch mit uns schon oft geflogen.
    Bei Air Berlin kann man nur telefonisch buchen und auch das Ausdrucken der Formulare war beim 1. mal verwirrend. (lag irgendwie am firefox).
    man bekommt 5 Formulare für Schalter, Bodenpersonal, Steward, Bodenpersonal (das 5. weiss ich nicht für wen) Das wird jedes Mal weitergereicht. Das Personal war immer nett, aber nicht tüdelig. Meine Tochter ist auch eher schüchtern und aht beim 1. mal wohl auch nur genickt oder Kopf geschüttelt. Es gibt an Bord ne Fanta und 1 Knabberei, meistens auch die obligatorischen Malhefte.
    Toll findet sie, dass sie als Erste rein und als Letzte rausdarf. Das Gepäck wird auch noch zusammen vom band geholt.


    Ich finde, dass der Mehrpreis des Fliegens sich lohnt, weil man sonst ja hin-und zurück bringen müsste.

    Hier gibt es bei den öffentlichen Bäderbetrieben Seepferdchen-Anschlusskurse. also für die die die Seepferdchenprüfung grad so geschafft haben, aber noch nicht reif für den Bronzekurs sind.
    Etwas teurere Alternativen sind Kurse in Therapiebecken von Krankenhäusern, da sind die Kurse aber auch meist kleiner.

    Ich finde ein Ausweisdokument eh nützlich. Z.B wenn meibe Schwester mit meinem Kind unterwegs ist oder der Papa mit anderem Nachnamen. Ausserdem musste mein Kind mal im Ausland ins Krankenhaus, da war ich froh direkt ein Dokument vorlegen zu können.

    Bei meiner Tochter haben abschwellende Nasentropfen geholfen, weil dann im Liegen nichts von der Nase in den Rachen läuft. Auch wenn sie nur Husten ohbe nenennenswerten Schnupfen hatte. Ne zeitlang hatte sie tagsüber Reizhusten, das war schon fast ein Tic. Da habe ich sie die Isla Moos Cassis( die mochte sie) lutschen lassen. Eher so als Ritual, um den Reiz zu unterbrechen.
    Inhalieren mit eibem Pariboy und Salzlösung war dann auch angesagt.
    Inhalieren mit heissem Wasser finde ich wegen der Verbrühungsgefahr nicht gut.