Beiträge von lara

    Bestimmtq kennt Ihr Euch aus oder habt eigene Erfahrungen. Wie muss man die Ohren abdichten, um mit Dauerröhrchen schwimmen und tauchen im Rahmen des Schwimmenlernens zu können? Beim Kind einer Freundin wurden welche eingesetzt und erst hinterher erklärte die Ärztin, dass der Schwimmkurs natürlich jetzt tabu sei..

    Ich würde das mit einem Orthopäden besprechen, wenn der auf Kinder spezialisiert ist und vorsichtshalber einen Termin bei einem Kinder-Rheumatologen machen. Man wartet ewig auf diese Termine und absagen kann man immer, wenn es sich vorher aufgeklärt hat.

    Kannst du vielleicht nebenbei eine selbständige Tätigkeit planen, während du da rumsitzt? Oder einen Roman schreiben oder eine Sprache lernen oder ähnliches? Ich würde auf gar keinen Fall Stunden reduzieren und Gehalt und Rentenansprüche verringern. Lieber Home-Office, falls möglich, dann bist du erreichbar und kannst die Zeit für Dich nutzen.

    Es gibt auch so Geleinlagen, die den Unterschied ausgleichen können. Ich habe die in der Abstillzeit eine Weile benutzt, weil die eine Brust schneller wieder weg war. Man kann die Polster auch gut nehmen, um zu groß gewordene BHs nochmal anzuziehen. Meine sind glaub ich auch von Palmers.

    Für den Bikini finde ich die Tipps oben prima, vielleicht geht auch ein Standardmodell, wenn du eine Seite vom Polster verreist und so Geleinlagen auf der anderen Seite verwendest.

    Hast du keine Nachbarn oder eine gute Freundin, von der du was bekommen kannst? Oder eine vergessene Miniflasche in einer Sporttasche, einem alten Kulturbeutel oder so? Ich würde mit verdünntem Spüli waschen im Notfall.

    Ich werfe noch mal in den Raum, einen Rheumatologen drauf schauen zu lassen. Wenn es das nicht ist, umso besser. Sollte es Arthrose sein, würde ich Hagebuttenextrakt ausprobieren und Teufelskralle, schau Mal nach Prof chrubasik, die hat dazu einiges veröffentlicht, bei Arthritis antientzundliche Ernährung und evtl Weidenrindenextrakt (wieder Prof Chrubasik). Gute Besserung!

    Hier G8 7. Klasse: Vokabeln ca halbe bis dreiviertel Stunde täglich mit Phase 6 (mit selbst eintippen der Vokabeln).

    Dazu ohne Vorbereitung von Klausuren ca halbe Stunde bis Stunde Hausaufgaben bei zügiger Arbeitsweise. Würde man noch systematisch vor- und nachbereiten, was sehr sinnvoll wäre, weil sonst immer nur Bulimie lernen vor den Arbeiten stattfindet, nochmal eine halbe Stunde täglich oder mehr dazu. Hier fehlt es deutlich an Freizeit für Sport etc, denn das Kind hat fast täglich bis 15.00 Unterricht. Dazu kommen noch Wegezeiten, Mahlzeiten, Pause nach der Schule.

    Ich würde eine zweite und ggf dritte Meinung einholen. Wie sieht die Zunge aus, wenn sie sie rausstreckt? Hier auch einmal ein kurzes Zungenbändchen und ein kurzes Lippenbändchen in Kombi. Stillen war anfangs sehr anstrengend und bis zum Schluss nicht so angenehm wie bei meine anderen Kind. Wenn das Kind die Zunge rausstreckt, ist die Zungenspitze so herzförmig. Hier hat aber der Kieferorthopäde das nicht für bedenklich gehalten. Uns würde auch gesagt, dass man eine kurze Vollnarkose machen würde, wenn man es nach dem Babyalter durchtrennt.

    Mein großes Kind ist auch an einer Schule mit Kabinettsystem und findet es total doof.

    Es fehlen gemütliche Möglichkeiten, sich irgendwo "zuhause" zu fühlen, in Freistunden zB.

    Besonders sauber sind die Räume auch nicht (hier wird generell sehr am Putzpersonal gespart) und es muß alles immer mitgeschleppt werden. Die Wege zum Spind und zurück sind teilweise echt lang, damit sind dann die kleinen Pausen weg oder man holt alles morgens und schleppt alles den ganzen Tag mit. Oft genug will man dann nur noch nach Hause und geht nicht mehr am Spind vorbei und schwupps- schleppt man zig Kilo mit nach Hause. Am nächsten Tag braucht man andere Sachen und lässt daher den anderen Kram zuhause- wo es dann oft genug auch dann noch liegt, wenn man es bräuchte.

    Dinge, die man nur in der Schule nutzen möchte (zB eine Federtasche), muss man immer in den Spind und zurück räumen.

    Für mein rheuma-erkranktes jüngeres Mäuschen wäre allein das ein sehr massiver Nachteil, zusätzlich zu den ganzen Wegen, die man pro Tag im Schulgebäude (Treppen!) zurücklegen muß.

    Für störanfällige Kinder ist es auch nicht günstig, dauernd in verschiedenen Räumen an anderen Plätzen neben anderen Banknachbarn zu sitzen. Meiner Meinung nach geht da teilweise viel Energie flöten, die bei einem festen Sitzplatz neben dem besten Freund in der eigenen Klasse besser ins Lernen fließen könnte.


    Ich sehe beim Kabinettsystem den Hauptvorteil für die Lehrer.

    Bei uns hat in einem schlimmen Schub die vorübergehende Umstellung auf vegane Ernährung gut geholfen.

    Davon geht das Grundproblem nicht weg, aber wenn weniger von der Arachidonsäure da ist (steckt in Fleisch und Eiern etc.), desto weniger Zytokine können gebildet werden, folglich nimmt die Entzündung ab.

    Die schnellste Möglichkeit, das Depot an Arachidonsäure im Körper zu verbrauchen, ist Fasten.

    Das geht bei Kindern nicht, aber bei Erwachsenen ist das in vielen alternativen Rheumakliniken eine gute erste Maßnahme, bis das nächste Mittel greift.

    Schade, daß das Humira nicht mehr hilft.

    Hat das bei Dir von Anfang an gut gewirkt? Wir warten nach vier Spritzen noch immer auf eine volle Wirkung und mussten wegen Grippe und Scharlach zweimal aussetzen...

    Gute Besserung!

    Ich würde einen gebrauchten Gesslein kaufen, mit waschbarem Bezug. Auf jeden Fall was mit vier Rädern und Luftbereifung. Nett finde ich, wenn man das Kind in beide Richtungen setzen kann, wenn sie größer werden. Von Maxicosis auf der Karre halte ich nicht so vielwegen der eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten. Und ein großes Fach zum Einkaufen möchte ich immer.

    Autositz: Was immer gerade gut getestet wurde, gerne ein Modell, was man mit angeschnalltem Baby drin rausheben kann. Danach Reboarder.


    Alles Gute für die Schwangerschaft!

    Nach unseren derzeitigen Erfahrungen mit einem sehr mathebegabten Kind, was in Deutsch und Englisch okay klar kommt (2-3), aber sich gerade mit dem Hören und Horverstehen schwer tut (Wortbilder muss er nicht wirklich lernen, die bleiben hängen, auch die schwierigen französischen): Bloss kein Französisch! Das ist so mühsam, das Hören zuhause zu üben und die Noten sind erbärmlich.

    Ja, das kenne ich. Bei uns hat damals geholfen, immer dasselbe zu tun. Also immer z.b zu sagen, noch drei Mal rutschen und dann gehen wir. Und dann dies auch zu tun, dh ich bin dann mit Sack und Pack losgegangen. Wenn das Kindi dann schnell kam (wenn auch manchmal heulend und tobend), habe ich das meist sofort zuhause belohnt, zB mit einer Geschichte oder so 'wir waren so schnell hier, da können wir jetzt noch..' vorlesen/keks essen/whatever.

    Was nicht gut half, gerade mit zwei Jahren, war zu oft verhandeln, jeden Tag wechselndes Vorgehen..


    Ansonsten gute Nerven!