Beiträge von kaonashi

    Bei meinen 4 Mädels war es eher so, dass es egal war was für eine Puppe - sie waren entweder Puppenmamis (eine) oder eben keine (drei).

    Mein Sohn bearbeitet seine Puppen auch eher mit seinem Werkzeug. Er hat einige Puppen. Aber die große Liebe ist das nicht.


    Meine Puppenmama Tochter hat ihre Lieblingspuppe bekommen kurz bevor sie 1 wurde. So eine My first Baby Annabelle.

    Die liegt heute (12 Jahre später) noch in ihrem Bett und kommt manchmal mit in den Urlaub inklusive eigenem Gepäck. Wenn meine Tochter einen Entwicklungsschub macht, holt sie (auch jetzt noch) die Puppe raus.

    Aber sie auch genauso intensiv auch mit einer ganz harten Badepuppe, einer Langhaarpuppe, einer großen klassischen Babypuppe gespielt... Also letztlich egal welche Art von Puppe.


    Die anderen konnten alle mit dem Rollenspiel Puppenmama/papa/oä nicht viel anfangen. Generell.


    Vielleicht macht es Sinn, mit deinem Kind in einen Laden zu gehen und es aussuchen zu lassen?

    Aber es kann eben auch dann gut sein, dass kein großes Ding draus wird.

    Bei uns sind 2 selbst angemalte Eier und das große Überraschungsei in der Nacht aus dem sicher eingezäunten Garten verschwunden. Alles andere war noch da. Aber gerade das große Ü Ei ist richtig doof :(

    Spurlos verschwunden. Nicht mal der Hund der anschließend mal suchen durfte hat es gefunden. Versteh es nicht #confused

    So ein ganz großes Ei??

    Wow. Wie blöd #hmpf



    Wir suchen heute Nachmittag und ich verstecke während der Mittagspause :)

    Ich glaube, ihr müsst entscheiden was ihr wollt. Wollt ihr den ersten Teil der Nacht euer Bett für euch, dann müsst ihr das von Anfang an beim Einrichten der Kinderzimmer klar so kommunizieren. Wir haben jetzt Platz. Hier habt ihr eure Betten. Da schlaft ihr jetzt drin.

    Oder ihr entscheidet euch für: Die Mädels bekommen ihre Zimmer, ruhig auch mit Bett als Option für irgenwann mal, aber für uns ist es genau richtig, dass sie weiterhin bei uns schlafen.


    Generell ist meine Erfahrung, dass Kinder das auch mit 2 genießen, zu wissen, sie haben einen eigenen Raum und einen Rückziehort. Dh das eigene Zimmer ist sowieso erst mal was positives.


    Evtl macht es Sinn, ihnen in einem der beiden Zimmer ein Geschwisterbett einzurichten?

    Oje. Ich drücke die Daumen, dass es jetzt schnell geht. Und dass es nur geprellt ist. Und dass dein Mann morgen über den Tag kommt! Und du auch!

    Naja. Zuständig bleibt ihr natürlich. Und ewiges Entspannen auf der Liege wird es auch eher nicht geben.

    Aber so Sachen wie

    - garantiert Sonne

    - Essen gekocht bekommen

    -tolle Leute/Sehenswürigkeiten/Atmosphäre, die mich motivieren

    - Abwechslung

    sind finde ich schon Punkte, die auch einen Kleinkindurlaub zum Urlaub machen.


    Ich war vorletztes Jahr spontan mit Säugling, Kleinkind, Schulkind und Teenie in einem Halbpension Hotel in Griechenland für eine Woche. Das war super entspannt. Obwohl ich immer gucken musste, dass das Kleinkind nicht ersäuft, der Säugling dargestillt hat wegen der Hitze und der Teenie sich nicht traute Zigaretten in dem fremden Land kaufen zu gehen und ständig Suchtdruck hatte #haare


    Ich finde es kommt immer auf die Perspektive an.

    Und ich würde niemals auf meinen Urlaub und meine Sonne verzichten, nur weil das Kleinkind gerade anstrengend ist. Das ist es ja zu Hause auch. Nur fällt mir da die Decke garantiert auf den Kopf. Im Urlaub gibt es eine kleine Chance auf Abenteuer #ja

    Aber was ist dann der Sinn beim Folgen? #weissnicht

    Hier kleine Stadt aber offiziell Großstadt.

    Wir wohnen mittlerweile recht zentral mit einer super Busanbindung.

    Ich selber gehe eigentlich überall hin zu Fuß und genieße das sehr. Auch bei Regen. Bei Regen Radfahren finde ich furchtbar.

    Auto steht eigentlich nur rum.

    Die Kinder bewegen sich entsprechend ihres Entwicklungsstands frei und kommen mit dem Rad fast überall problemlos hin.

    Fahren allerdings so ab Teeniealter lieber Bus wegen freiem WLAN :D

    Mit den Kleinen gehe bei gutem Wetter jeden Tag auf den Spielplatz. Da gibt es verschiedene Angebote. Ganz groß mit Seilbahn, Radfahrmöglichkeit und viel Platz bis hin zu ganz klein und sehr familiär. Je nach Alter der mitkommenden Kinder und je nach eigener Laune (auf den kleinen kommt man ja unweigerlich mit anderen ins Gespräch) entscheide ich.

    Hin kommen wir zu Fuß oder mit dem Rad. Oder auch mal mit Bus wenn weiter weg.

    Wir haben auch noch einen Garten, den wir viel nutzen, in den ich aber mit muss weil erst aus unserer Haustür über einen Hof dahin kommt. So ein bisschen Großstadt Hinterhof Charme.