Beiträge von Miama

    Ich weiß auch nicht was die alle dagegen haben,"Die Frau" oder "Der Mann" zu sagen.
    Klingt den meißten wohl zu unhöflich, Dame und Herr dagegen zu fein für den Alltag.


    Mir persönlich geht das nicht so, Mann/Frau ist doch einfach nur eine grobe Personenbeschreibung, und wenn ich besonders höflich(nicht hochgestochen) sein will sage ich Herr, Dame, im Geschäft geht alternativ auch die Kundin, der Kunde, der/die Verkäufer/in.


    Verstehe die Probleme der Menschen nicht :-D
    Wurde heute wieder getantet.
    Aber ich habe heute morgen beschlossen mich von nix nerven zu lassen ;-)

    Himmel, seid ihr schnell :-D




    quadhelix, darf ich fragen wie du regiert hast als du darauf hingewiesen wurdest, nicht zu "tanten"?
    Hast du dich sehr zurechtgewiesen gefühlt?
    Ich weiß nämlich echt immer nicht wie ich das möglichst freundlich sage.
    Ich werd da eh schon ständig von Kunden angepampt, da will ich nicht noch zusätzlich Stress produzieren.


    Button wär toll :-D
    Und ja,ich würde das ernsthaft in Erwägung ziehen :-D
    Leider hat da bestimmt meine Chefin was dagegen, die Kleiderordnung ist recht "streng", sehr auf Ordnung bedacht.


    Aber ich freue mich dass es anscheinend Redebedarf zu dem Thema gibt :-)


    Als ich im Kindergarten war, war die Anrede für die Betreuerinnen einfach "Du" und Vorname, alles andere fände ich auch merkwürdig(hatte grade erst ne Diskussion mit meinem Freund über unsere Kindergartenzeit).


    Sehr gute Freunde zu tanten oder zu onkeln(klasse Wortschöpfungen übrigens :D ) fände ich noch im Rahmen, vor allem seit "How i met your mother" ist das ja wieder sehr verbreitet.


    Aber wie gesagt, bei Fremden... schon als Kind fand ich es komisch, wenn ein Vater im Warteraum der Kinderarztpraxis gesagt hat :"Wir gehen jetzt zum Onkel Doktor."

    Hallo liebe Raben,


    ich würde mich gern mal über ein Thema austauschen, dass mir im Moment oft im Alltag begegnet.
    Wenn es dazu schon einen Faden geben sollte(ich habe keinen gefunden) wäre ich für einen Link dankbar :-)


    Und zwar geht es mir darum, dass Eltern ihre Kinder so oft anweisen, Fremde Menschen mit "Tante" oder "Onkel" anzusprechen.
    Ich würde gerne wissen, wieso genau "man" das macht und was ihr davon haltet.


    Meine Meinung dazu ist recht eindeutig,ich finde es nicht gut.
    Die Intention dahinter ist wohl,Angst oder Scheu vor Fremden zu nehmen, oder?


    Aber wieso muss da ein Verwandschaftsverhältnis impliziert werden?
    Meine Tante ist meine Tante, und ich bin die Tante meiner Nichten und Neffen, dass ist eine rein verwandschaftliche Bezeichnung(für mich) und hat nichts mit anderen, familienfremden zu tun.


    Ich persönlich finde es sogar eher unheimlich,wenn Kinder dazu angehalten werden.
    Bestes Beispiel: Vor kurzem gabs bei Punkt 12(ja, ich weiß #augen ) einen Beitrag über ein,ich weiß den genauen Begriff nicht mehr, ein Training für Kinder,nicht mit Fremden mitzugehen, in Autos einzusteigen etc.
    Und da wurde dann eine Mutter gezeigt, die mit ihrem Kind geübt hat.
    "Und wenn dann der Onkel kommt und sagt er hat Süßigkeiten..."


    Da ist mir nochmal bewusst geworden, wie unheimlich ich das finde.
    Wie will man einem Kind beibringen, dass ein Fremder vielleicht Böses im Sinn hat, wenn man ihn gleichzeitig als Familienmitglied bezeichnet( jetzt mal unter der Annahme, dass die Familie schützender, vertrauter Umgang ist)?


    Drücke ich mich verständlich aus?
    Ich würde gerne eure Meinung dazu hören :)


    Dazu kommt noch,um den Threadtitel zu erklären, dass mir das selber jeden Tag passiert.
    Ich arbeite im Einzelhandel, da kommen jeden Tag Eltern mit ihren Kindern und sagen Sätze wie :"Gib das erstmal der Tante.", "Wir müssen noch bei der Tante bezahlen."
    Von oben genannter Problematik abgesehen will ich nicht die Tante all dieser Kinder sein 8-)  
    Auch nicht die Nenntante.
    Ich habe mit denen nix zu tun und finde es jedes Mal blöd.


    sooo,langer Text, ich freue mich über Meinungsaustausch :)