Beiträge von InaundKids

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Das hat unsere Kinderärztin schon vor über 20 Jahren gesagt.

    Wir haben einen Pariboy verschrieben bekommen (anfangs nur leihweise, später dann für ganz) und damit inhaliert. Befeuchtet alles und hilft - bei uns zumindest #ja

    Hustensaft gabs nie.

    Das kann ich wortwörtlich so unterschreiben!☺️

    Meine Tochter hatte als Baby/Kleinkind fast chronische Bronchitis, bis sie die Polypen mit drei Jahren raus bekam. Der Pariboy war da der Retter in der Not!

    Mein Partner hat sich jetzt bei den langen Atembeschwerden nach Corona einen neuen zugelegt und der hat auch gut geholfen. Es kommt halt drauf an, möglichst geringe Tröpfchengrößen tief runter in die Bronchien zu bringen, also spricht das für Vernebler. Der Hustensaft lindert bestenfalls oben im Ansatz ein wenig.

    Ach ja, unbedingt auch das Konto in den nächsten Wochen gut im Auge behalten. Bei mir wurden da trotz gesperrter Karten durch online Käufe - mit meinen Daten plus Kontoverbindung an andere Lieferadresse kein Problem - einige Zeit lang Lastschriften abgebucht, bis man den Dieb gerade dadurch überführte.

    Lastschriften kann man ja 6 Wochen zurück buchen lassen. Aber auch dafür ist der Nachweis einer Anzeige gut.

    Ich hab bereits Mitte 20 die chronischen Blasrnentzündungen mit jährlichen Impfungen in den Griff bekommen. Wie die damals hieß, weiß ich nicht mehr. Dann war sie irgendwann außer Handel, aber ich war es trotzdem los.


    Dann kam der Spuk mit knapp 50 wieder. Der Urologe sagte mir dann, dass diese beiden Alterabschnitte typisch wären für chronische Blasenentzündung.

    Ich habe dann zwei Jahre hintereinander Strovac als Inkektion bekommen. Musste ich selber bezahlen. Ich war richtig dolle krank als Nebenwirkung, aber es hat absolut geholfen. Im dritten Jahr hab ich’s wegen der Nebenwirkungen drauf ankommen lassen und bisher ist es zum Glück nicht zurück gekommen. Ich kann’s also empfehlen, auch wenn es wie gesagt nicht angenehm war. Aber trotzdem nichts gegen die ständigen Blasenentzündungen.

    Eine Freundin von mir hat das auch. Sie hat in den letzten Jahren ein allergisches Asthma auf Duftstoffe hin entwickelt und bittet jetzt bei Treffen immer vorher, kein Parfum zu benutzen.

    Nimmt sie denn was dagegen / kann man was dagegen nehmen?

    Das hat sie mir dazu eben geschrieben:


    Ich habe zunächst eine Eigenblutserumtherapie bei einer Heilpraktikerin gemacht. So richtig hat es nicht geholfen, vielleicht ein bisschen. Dann bin ich bei einem Lungenfacharzt in Behandlung und nehme nun morgens und abends ein Asthmaspray und für den absoluten Notfall habe ich noch ein stärkeres Notfallspray.

    Wirklich helfen tut nur, dass ich alle Produkte (Pflegeprodukte, Waschmittel, Spülmittel, etc) also wirklich alles was irgendwie duften könnte aus dem Haus verbannt habe. Wenn ich unter "duftenden" Menschen bin eine Maske trage.

    Das Cortisonspray hilft auf jeden Fall und der Arzt hat mir versichert, dass es nur die Bronchien weitet und so einen Schub verhindert und ansonsten nicht in den restlichen Organismus eingreift.

    Es wird auch wahrscheinlich nicht mehr weggehen, was echt blöd ist.

    Neben AirBnB haben wir auch immer gerne auf dieser Seite nach Übernachtungsmöglichkeiten für Frankreich gesucht: https://www.chambres-hotes.fr/index_de.html

    Das sind auch oft irgendwelche Bauernhöfe, Mühlen oder gar kleine Schlösschen gewesen, oft sehr ländlich, aber trotzdem gut von den Autobahnen aus zu erreichen. Und gerade mit Hund dabei bestimmt auch idealer.

    Ach, gerade sehe ich, dass es da extra eine Filtermöglichkeit für „mit Haustier“ gibt: https://www.chambres-hotes.fr/animaux-acceptes_de.html

    Liebe Dotte,


    ich hab zu der OP mit dem Austausch der Linsen noch eine ganz andere Frage: es wird ja ein Auge nach dem anderen operiert, mit ich nehme mal an x Wochen dazwischen. Wie hast du denn in der Zwischenzeit das sehen gelöst? Brille getragen und das Glas des bereits operierten Auges durch Fensterglas ausgetauscht oder wie sonst?

    Ich bin auch ziemlich stark kurzsichtig plus Alterweitsichtigkeit und beim letzten Augenarzt Termin wurde mir gesagt, dass ich einen beginnenden grauen Star habe, so dass eine OP irgendwann anstehen wird.

    Stand denn in der Stellenanzeige nicht, wo man es hin mailen soll? Wir haben auch eine konkrete Bewerbungs-Mailadresse und ich find es immer sehr ärgerlich, wenn dann doch woanders hin gemailt wird.

    Vorab telefonieren mit dem Ansprechpartner, vielleicht schon bestimmte Fragen klären, kommt dagegen immer gut. Dann macht man sich präsenter.

    Ne, da sieht man wirklich nicht das gegenüber liegende Ufer.

    Allerdings hatte ich nicht so das echte Meeresgefühl, wie ich es von Nord-/Ostsee, Atlantik und Mittelmeer kenne, weil das ewig lang sehr flach rein ging und kaum Wellen waren. So ein bisschen brackig halt. Ist aber sicher Geschmackssache.