Beiträge von Maëlys

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Ich hoffe ja auch, dass ein weiteres Kind schneller kommt. Wie sagte meine Hebamme während der Geburt? Einzelkinder lohnen sich nicht ;). (Ich hatte mich beschwert, dass in den Nebenkreissaal Frauen reinkommen, dreimal stöhnen und dann Babygequake zu hören war).


    Liebe Grüße

    Wieso veräppeln? Ging das so schnell?


    Vor dem Blut hatte er auch Angst, aber viel mehr noch davor, mich leiden zu sehen. Da verfällt er dann schonmal in sinnlosen Aktionismus, das hatten wir schonmal geprobt, als ich ziemlich krank war #pfeif . Er hat sich schon sehr Mühe gegeben und sich zusammengerissen. Wie gesagt, ich hätte ihn auch nicht nicht dabei haben wollen. Geht ihm schon genauso. Aber leicht ist ihm das nicht gefallen, er erzählt jetzt noch Leuten, dass ich ja so eine schwere Geburt hatte.


    Es war schon gut so, wie es war. Und beim nächsten überlegen wir wieder neu. (Ich hab aber ja auch die Hoffnung, dass die Geburt beim zweiten Kind schneller geht. Die Kleine hat sich natürlich auch genau den Tag ausgesucht, an dem er von 4 Uhr morgens aus dem Haus ging und erst gegen 19:30 wieder kam und auch noch körperlich gearbeitet hatte. Die Nacht im Krankenhaus war dann dementsprechend lang und er nachher genauso erschöpft wie ich, sie ist ja erst am folgenden Nachmittag geboren. )

    Septemberglück und Talpa, mein Mann war so eine Mischung aus beiden #freu . Einerseits "och, so viele Frauen bekommen Kinder" und "ich kann das nicht sehen, wenn du leidest, ich schaff das nicht".


    Hm, am Ende war er mit dabei. Was einerseits schön war, weil er die Kleine direkt gesehen hat, weil er in der Eröffnungsphase mich massiert hat und weil er die Nabelschnur durchgeschnitten hat.
    Andererseits hat er die Geburt in viel schlimmerer Erinnerung als ich und es hat ihn schon sehr mitgenommen. Bei einem zweiten Kind müssten wir nochmal überlegen, wie wir das machen. Vielleicht wäre es sogar besser, er passt dann aufs erste Kind auf.
    Anstrengend fand ich auch, dass ich phasenweise das Gefühl hatte, ich muss mich jetzt für ihn (während der Geburt) zusammenreißen, sonst kippt er aus den Latschen. Das war schon ein bisschen anstrengend, nicht nur auf mich zu achten, sondern auch noch auf ihn.

    Ich hoffe auch, diese Entscheidung nie treffen zu müssen. Rational fände ich Adoption besser, es gibt einfach viel mehr Menschen, die gerne ein Kind adoptieren möchten und zu wenig Kinder, die zur Adoption freigegeben werden. In meinem Freundeskreis gibt es auch mehrere adoptierte Kinder.
    Aber: wenn ich selber in die Lage kommen sollte und so ungünstig schwanger werden sollte, dann würde ich eher möglichst früh die Schwangerschaft abbrechen. Eine Schwangerschaft austragen und das Kind weggeben könnte ich nicht.

    Verhütungspanne, erstes Kind. Ich hab im Leben nicht damit gerechnet, schwanger zu sein, war dann sehr überrascht, wir haben uns dann aber beide sehr gefreut. Vor allem, weil wir beide Kinder wollten, die Umstände allerdings schwierig waren (finanziell, beruflich, Gesamtsituation).
    Im Rückblick ist die Kleine das Beste, was uns passieren konnte #herzen . Während der Schwangerschaft, vor allem am Anfang, war es aber schon sehr schwierig, ein weiteres Kind möchte ich bitte geplant bekommen und ich wechsel jetzt die Verhütungsmethode.

    NRW


    Mann schläft, Kind schläft, ich bin müde und schlafe nicht. Toll. Außerdem hab ich Durst, das Kind liegt aber auf mir drauf, ob ich es wohl riskieren sollte, sie runter zu legen und in die Küche zu gehen? #gruebel

    Hatte sich überschnitten, jetzt hatte ich es auch gelesen mit 18 Uhr.
    Das wäre natürlich schön, wenn das ginge, dass sie mitkommt. Hängt vielleicht auch davon ab, ob das dem Krankenhaus recht ist? Ich drück die Daumen!

    #angst #hammer ich hab den Satz nochmal gelesen und falsch verstanden virhin: ich dachte, sie meldet sich VOM Rabentreffen ab und nicht ZUM. #schäm und dachte dann eben, es ginge los. Sorry! (Das kommmt davon, wenn ich mit Handy lese und schreibe. ...). viel Spaß beim Treffen!

    Oh wie spannend! Da ich ja so unregelmäßig schreibe, , wünsche ich dir schon mal eine schöne Geburt! ! Und es klingt ja schon so, ,als würde es bald losgehen...
    Ich hab ja erst ein Kind, das aber genau dann sich auf den Weg machte, als ich allen erzählt habe, es sei so ruhig und es tue sich gar nichts. Wie aufregend! Ist T. deine Hebamme?

    Jetzt hab ich gar nicht reagiert... meine Hebamme meint nur, ich solle aufpassen wegen Schwangerschaftsvergiftung, da ich sonst aber nichts habe, glaube ich nicht daran.
    Am besten hilft es mir wirklich, mich auf den Boden zu legen und tief in Richtung Schmerz zu atmen und nicht zu große Mahlzeiten zu essen. Ich glaube nicht, dass da etwas richtig "klemmt"; dann hätte ich bestimmt öfter Beschwerden. Und ich nehme jetzt doch im Notfall Rennie gegen das Sodbrennen, nachdem Hausmittelchen irgendwie nicht helfen. Damit hängt das glaube ich auch zusammen, seit ich das tue, ist es weniger oft und stark. Ich glaube, das ist wirklich ein "Platzproblem", aber in den letzten Tagen war es eigentlich eher selten und aushaltbar. Danke für eure Tips trotzdem.

    Was für ein Frauen- und Männerbild #stumm .


    Ich hab mich gestern im Geburtsvorbereitungskurs gefragt, in welcher Zeit wir denn leben. Wir mussten einen Bogen ausfüllen mit Angaben zur Krankenkasse etc. Und dann: Name des Ehegatten. Ähm, sind alle schwangeren Frauen verheiratet? Und dann auch noch zwingend mit einem Mann? Hat auch für Irritationen gesorgt, ob auch unverheiratete Paare das ausfüllen müssen. Es wäre doch nun wirklich nicht schwer, den Bogen zu überarbeiten...

    Danke für die Antworten und die guten Wünsche :).


    Pimienta, gibt's denn Nerven, die auf beiden Seiten sind? Osteopathie ist keine Kassenleistung, oder? Hast du einen Richtwert, wieviel sowas kostet?


    Ich war doch nicht im Schwimmbad, sondern hab geputzt und war danach k.o. Hab mich dann in Yogahaltungen, die ich irgendwann mal gelernt habe, auf den Boden gelegt, hat ganz gut getan. Ich gehe morgen früh schwimmen, in der ersten Tageshälfte ist es auch meist nicht so schlimm.
    Bis zur Entbindung war eigentlich nicht das, was ich hören wollte #angst . Es brennt ein bisschen, ich fühl mich insgesamt halt so, als sei der Brustkorb eingeengt, was er ja wahrscheinlich auch schon ein bisschen ist. Aber das wird ja noch mehr werden...