Beiträge von neela

    bei mir ebenfalls Instinkt, wobei ich teilweise schon auch rabig aufgewachsen bin, wenn auch nicht in allen Bereichen.

    Als ich vor über 20 Jahren das erste mal schwanger war, war für mich klar, dass ich im Geburtshaus gebären möchte - damals eine Seltenheit. Nicht, weil ich eine Abneigung gegen Krankenhäuser habe sondern einfach aus einem tiefen Gefühl heraus, dass dort für mich der richtige Ort ist. In den Jahren darauf bin ich immer meinem Gefühl gefolgt und habe natürlich mit jedem Kind dazugelernt und mich in meinem "Erziehungsstil" gefestigt. Erst durch das Forum hier habe ich gemerkt, dass es dafür auch einen Begriff gibt:)

    ich frage mich immer was das bringen soll das Teil jetzt schon zu benutzen, kommt ja eh noch viel Laub runter#confused

    Auf unserer Miniwiese kehr ich das gröbste Laub im Dezember kurz zusammen und auf der Holzterasse entferne ich es meist, damit es nicht zu modern anfäng, im restlichen Garten bleibt es liegen. Das meiste Laub wird eh von den Winterstürmen weggefegt, so dass im Frühling nicht mehr viel übrig bleibt.

    das tönt ja schon mal gut mit dem Zahn, auf jeden Fall sollte er die Chance bekommen sich zu erholen. Wurzelbehandeln kann man immer noch.


    Ich würde deiner Zahnärztin noch eine Chance geben und sie darauf ansprechen. Allenfalls bei ihr nochmals Röntgen. Könnte ja auch sein, dass der heutige ZA falsch liegt. Ich bin in solchen Zentren eher immer etwas skeptisch, die Angestellten da stehen schon unter einem gewissen Druck genügend Leistungen zu verrechnen. Muss da nicht zwingend so sein aber könnte.

    So geht es mir oft auch, das Wissen darum, dass ich im Notfall woanders gehen kann.

    Ich hatte letzthin Zahnschmerzen aber wir wissen nicht genau welcher Zahn, Zahnarzt meinte abwarten - die Schmerzen wurde mehr und ich hatte für kommenden Montag einen Termin vereinbart. Nun sind die Schmerzen seit einigen Tagen wieder weg und ich habe vorhin den Termin gecancelt, denn so werden wir den Zahn wieder nicht lokalisieren können.

    Rate mal - seit ich abgesagt habe zieht es wieder#hammer

    Ich leider mit dir, ich hab so Situationen wie du immer wieder.

    Ich würde übers Wochenende mit Ibu weiterfahren und am Montag zu deinem Zahnarzt. Wenn du wenig Vertrauen in deinen Dorfzahnarzt hast kannst du im Notfall immer noch Sonntag zu irgendeinem.

    Meine Erfahrung, der Schmerz kann auch wieder weg gehen oder zumindest stehen deine Chancen nicht schlecht, dass es sich nicht weiter verschlechtert.

    Ich wünsch dir auf jeden Fall gute Besserung!

    Schweiz nähe Zürich, hier fängst jetzt langsam an. Nachdem es schon den ganzen Tag kräftig gewindet hat, ist es jetzt schwarz draussen und der Wind legt an Stärke zu. Wir haben sicherheitshalber draussen alles sturmsicher verstaut und warten mal ab, was noch kommt. Ich bin ein richtiger Schisser was Sturm und Gewitter anbelangt#crying Mein ältester Sohn muss jetzt auf eine 2-stündige Zugfahrt um wieder in die Rekrutenschule einzurücken, ich hoffe es gibt keine Behinderungen.

    das ist ja der Wahnsinn#blink Meine Nerven würden blankliegen:)


    Ich lese hier im Forum immer wieder von mühsamen/nervigen Begebenheiten mit der Paketzustellung.

    Dann lobe ich mir jeweils im Stillen unsere Schweizer Post:) Ich kenne so was gar nicht, wenn immer es geht, vermeide ich die Zustellung über private Anbieter.

    du machst mir Angst, ich muss mich gerade zurückhalten mit alten Fotos hervorkramen:)


    So weit ich weiss, wachsen doch Ohren und Nase ein Leben lang, oder verwechsle ich da was?

    und falls die Schmerzen nicht besser werden mal darauf ansprechen, ob vielleicht ein Wurzelkanal übersehen wurde, es gibt nicht wenige Menschen die einen mehr haben als gewöhnlich und der kann durchaus mal übersehen werden. Ist mir auch schon mal passiert, gemerkt hat man das aber erst, als mir die Krone Jahre später rausgefallen ist und ein anderer Zahnarzt einen Blick drauf geworfen hat.

    ich hatte schon einige Wurzelbehandlungen, empfindlich sollte der Zahn eigentlich nicht mehr sein, lebt ja nicht mehr.

    Ich tippe eher darauf, dass das Zahnfleisch drumrum noch etwas in Mittleidenschaft gezogen ist. Da nutzte ich jeweils Gels für entzündetes Zahnfleisch und Mundspühlung.

    Das mit der Wange weiss ich leider auch nicht, könnte das noch eine Nachwirkung der Betäubung sein?

    ich bin seit ein paar Jahren in der Kommunalpolitik, jetzt auch gewähltes Gemeinderatsmitglied. Frau lernt interessante Dinge, z.B. wie Politik gemacht wird #haare und bekommt Einblicke in ganz neue Themen

    magst du mal erzählen was und wie viel du da so machst und wie es dazu kam?


    Die anderen lese ich auch noch aber bin grad unterwegs. Sehr spannend bisher.

    klar, gerne. Ist aber sehr unspektakulär. Ich habe mich für die Dorfpolitik interessiert, öfter mal Interesse bekundet, war soweit es ging immer dabei wenn Dorfveranstaltungen wie Müllsammlung etc war (also nicht nur zum Feiern ;-)) Dann habe ich erst einem Ausschuss zugearbeitet und vor der letzten Wahl habe ich mich aufstellen lassen. Sie suchten gerade Nachwuchs, deshalb war es einfach und ich war gleich dabei.

    Löffelkraut, du wirst aber schon entschädigt als Gemeinderatsmitglied, oder?

    Ich bin ebenfalls in einem gewählten Amt und erhalten eine finanzielle Entschädigung die gar nicht mal so schlecht ist.

    Momentan nichts, habe mich zusammengefasst aber schon einige Jahre ehrenamtlich engagiert.


    Gründung und Mitarbeit Mittagstisch in der Schule

    Vorstand und aktive Mithilfe in einem Mütter-Begegnungszentrum

    Unentgeltliche Mitarbeit in der Administration eines Hilfswerkes

    ich habe schon mehrmals Muttermale rausschneiden lassen. Bei mir hat das Lokalanästhetikum nur die unmittelbare Stelle drumrum betäubt.

    Es war zumindest nie eine grosse Sache und ich bin immer selbst mit dem Auto nachhause gefahren.

    Dass man selbst nach einer Zahnbehandlung mit Betäubung rechtlich gesehen nicht fahrtüchtig ist, wusste ich bis jetzt gar nicht.

    ich bin immer wieder erstaunt, wie in Deutschland insgesamt Einschulungen gefeiert werden. Wir kennen das hier gar nicht. Es gibt lediglich im Kindergarten und der 1. Klasse ein kleines Willkommensritual. In der Familie wird das aber nicht speziell gefeiert.

    Hier beginnt morgen die weiterführende Schule für Mittelsohn und er fährt alleine mit Bahn und Bus dahin. Zu Beginn gibt es eine Begrüssung für die neuen Schülerinnen und Schüler und danach findet normaler Unterricht statt. Eltern sind da nicht zu eingeladen.