Beiträge von Jono

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Tikaani J und E sind bei uns einer der wenigen Gründe, wofür am Esstisch ein handy verwendet werden darf. Meine Kids fordern quasi täglich neue Sprüche #ja

    Ich war als Schülerin in Sorrento, das war total schön auf einer Felsenküste am Meer gelegen, zumindest damals nicht überlaufen und wir haben Ausflüge nach Pompeji, Neapel, auf den Vesuv und auf Capri in die blaue Grotte gemacht.

    wurde ja schon alles wichtige gesagt: kleine Krabbeldecke und Trage mitnehmen, wenn möglich Sitze im Kleinkind- Anteil oder wenigstens 6er Abteil buchen, und wenn es irgendwie geht auf den Kinderwagen verzichten, dass nervt im Zug nur.


    Damit sind wir immer gut durch gekommen, allerdings war unsere längste Fahrt nur Insgesamt 6h, ihr seid ja sicher etwas länger unterwegs...

    klimastreik kann man mit Lützerath nicht vergleichen, das eine ist eine Demo bei der nichts gewonnen werden kann durch zb dass durchbrechen einer Polizeikette. Ich würde es eher vergleichen mit Castor, wo es ja ein Ziel gibt, das eben nur durch zivilen Ungehorsam erreicht werden konnte.

    Super dass so viele Leute da waren! Und dass trotz des Wetters (ich bin heute nur 1h auf einem Friedhof im Regen gestanden und schon total durchgefroren gewesen) so viele da waren, ist noch viel großartiger! Ich hoffe das wird als wichtiges Zeichen gewertet.

    Ich freue mich das Einige von Euch hingehen, für uns ist es (schon rein kilometer-/klimamäßig) nichts, es ärgert mich persönlich aber nur "die Faust in der Tasche" zu haben.

    Ich würde.mich freuen von euren persönlichen Erfahrungen zu lesen um zumindest dadurch etwas Dabeisein - Gefühl zu haben.

    Ja so geht es mir auch, ich kann nicht fahren, wie müssen auf eine Beerdigung. Aber ich habe heute Nacht schon von der Demo geträumt #blink

    Ich habe gerne "50 States" vom br2 gehört, ein Reisepodcast über die USA, die erste Staffel ist er komplett mit dem Kanu unterwegs.


    und wenn du auch auf englisch hören magst:


    "99% Invisible", ein Podcast über Alltägliches; unerwartete Geschichten und Hintergründe über Dinge, die einem sonst nie aufgefallen wären


    "The atlas obscura", kurze Episoden über ungewöhnliche Orte

    Also im Kinderimpfzentrum und auch im Erwachsenenimpfzentrum waren das hier immer ÄrztInnen, die die Aufklärung durchgeführt haben, für Nachfragen zur Verfügung standen, z.T. auch die Impfung durchgeführt.

    In der Arztpraxis mussten alle zuerst einen Zettel unterschreiben, auf dem schon vorab angekreuzt war, dass man keine Beratung / Impfaufklärung wünscht.

    Das halte ich rechtlich für nicht zulässig.


    Ich war zwar im Impfzentrum und trotz Kreuz, was ichbgesetzt habe, wurde ich vor dem Impfen immer nochmal vom impfenden Arzt extra gefragt.

    Dito.

    Bei uns im Kinderimpfzentrum waren nur KiÄ.

    Ja, genau davon wäre ich jetzt auch ausgegangen.

    Man muss doch aber kein Arzt / keine Ärztin sein, um impfen zu dürfen! Das machen in den Praxen doch auch oft die Arzthelferinnen.

    Also im Kinderimpfzentrum und auch im Erwachsenenimpfzentrum waren das hier immer ÄrztInnen, die die Aufklärung durchgeführt haben, für Nachfragen zur Verfügung standen, z.T. auch die Impfung durchgeführt.


    Edit: ich wundere mich, dass ich das hier so verteidigen muss. Das steht hier so in der Zeitung, ich habe mir das nicht ausgedacht oder so.

    Die Ärzte, die bisher im Kinderimpfzentrum beschäftigt waren, besetzen nun die Ambulanz.

    Und die haben zufällig alle den Facharzt in Pädiatrie?

    Das ist nicht umsonst eine separate Fachrichtung.

    Und dementsprechend ausgebildetes sonstiges Personal ist auch vorhanden, da braucht man ja weit mehr als nur Mediziner.

    Bei uns im Kinderimpfzentrum waren nur KiÄ.

    Ja, genau davon wäre ich jetzt auch ausgegangen.

    Hier passt es wohl am besten rein. Heute ist ein sehr unterhaltsamer Internet-Tag:


    Pick-up Guru Andrew Tate wurde in Rumänien verhaftet. Ihm wird Vergewaltigung und Menschenhandel vorgeworfen.


    Aber das ist nicht der witzige Part, der kommt jetzt:


    Nachdem er dank Elon Musk nun wieder auf Twitter durfte, ist ihm nichts besseres eingefallen, als Greta Thunberg blöd anzugehen, die ihn direkt mit einem Zweizeiler abgekanzelt hat. Daraufhin hat er ein wütendes Video gedreht, in dem der unter anderem einen Pizzakarton in die Kamera zeigt und sagt, den werde er nicht recyceln.


    Naja, es war eine rumänische Pizzeria und so wusste die rumänische Polizei, dass er im Land ist und hat ihn festgenommen.


    Greta Thunberg kommentiert, man sollte besser immer recyclen #top #lol



    Edit: Gretas ursprünglicher Kommentar ist schon jetzt einer der top 10 Kommentare ever auf Twitter. #glas

    Ich habe heute was gelesen, was zu dieser Frage passt, aber ich finde es nicht mehr. (Es war auch nicht wirklich besonders optimistisch, die Zusammenfassung wäre gewesen, dass wir eigentlich 2,5 Grad schon nur mit Mühe verhindern können.)

    Statt dessen habe ich eine Entgegnung zum Thema „Aber China!“ gefunden. Da passiert wirklich was.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    https://twitter.com/kyletraine…&t=iwm3zlSZeREFKyr2zCh7HA

    Danke für den Thread! Sehr interessant zu lesen!


    Das ist der Punkt.

    Aber die Kipppunkte werden doch zt. ab 1,5°C erreicht...?

    Ich meine, es geht um den Unsicherheitsfaktor. Die Wissenschaft kann die Folgen nun einmal nur abschätzen. Vielen scheint zu reichen, dass es nicht zu 100 % klar ist, was wo und in welcher Ausprägung geschehen wird.

    Mmmh, dann würde ich da aber zu einem anderen Schluss kommen, also nicht zu dem, dass uns das keine Angst machen muss.

    Gerade habe ich ein Interview mit einem Klimawissenschaftler in der taz gelesen, das im allgemeinen ein bisschen Mut macht, im speziellen habe ich mich aber um seine Aussagen u den Kipppunkten gewundert. Diese scheinen eine geringere Rolle zu spielen als ich es bislang immer verstanden habe.

    Regionale Systeme wie Eisschilde, der Amazonas-Regenwald, boreale Ökosysteme auf der nördlichen Erdhalbkugel oder Korallenriffe können Kippelemente haben. Aber diese Elemente scheinen nicht die Fähigkeit zu haben, die globalen Temperaturen über einen Zeitraum von mehreren Jahrhunderten dramatisch zu erhöhen. Unsere Modelle berücksichtigen heute so ziemlich alle wichtigen Rückkopplungen oder Kippelemente, von denen wir wissen. Und sie zeigen im Allgemeinen, dass die Reaktion des Klimas ziemlich linear ist. Für eine bestimmte Menge CO2, die emittiert wird, erhält man ein bestimmtes Maß an Erwärmung


    Kann mir da jemand weiter helfen?