Beiträge von Bommel

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Hier auch eine Snack _Einjährige,die viel wirft, Kleinmengen isst und nur wenig Geduld im Stühlchen hat, am liebsten isst sie unterwegs im Fahrradhänger /Kiwa, dann normales Essen oder in der Trage, dann Brust.

    Ach und sie lässt sich null füttern, aber selbst mit Gabel und Löffel essen liebt die Kleine, also einmal am Tag mindestens großes Handtuch auf den Boden, Baby fast ausziehen und dann Naturjoghurt oder Apfelmus mit Löffel und am besten nicht hingucken #wisch, danach ab in die Badewanne,da verschwinden auch ein paar Löffel.

    Am besten isst sie, wenn ich sie mit Papa und Bruder alleine lasse, der Bruder hat sogar das Privileg, sie zu füttern.

    Also unsere Kleine, bald 1, fährt schon sicher mit dem Pukylino in der Wohnung herum, ich finde es ganz nett, dass es kippsicherer ist als das Wutsch,was ja vorne in der Achse beweglich ist.


    Unser Großer ist sowohl mit dem Pukylino als auch ab anderthalb mit dem Wutsch draußen gefahren.

    Hallo,

    ich brauche mal Rat oder Kopftätschler oder eine Ansage, was auch immer.

    Ich habe die Grippe vom Vierjährigen bekommen und habe Fieber und Schüttelfrost, eben das ganze Programm. Das Baby wird bald eins, aber stillt nachts noch viel und Papa ist für den Vierjährigen zuständig, Katastrophenschläfer.

    Ich habe von meiner ersten Hebamme noch im Kopf, dass ich ab 39 nicht mehr stillen soll, Baby war aber erst wenige Wochen und ich hatte ne Mastitis. Genau das ist mir mitten in der Nacht eingefallen und jetzt bin ich beunruhigt. Mann läuft aus verschiedenen Gründen am Limit, ich muss das heute Nacht also wieder schaffen und Besserung ist noch nicht in Sicht.

    Also ich hab damals in beiden Schwangerschaften Magnesium genommen, auch ungefähr in diesem Zeitraum wegen Übungswehen. Geht es dir sonst gut?

    Stress und körperliche Überlastung waren bei mir Auslöser. Eigentlich müsstest du viel liegen. Kann irgendjemand morgen mal Möpp bespaßen, damit du nicht ganz alleine bist?

    Ich abonniere mal, unser Viereinhalbjähriger schläft auch nicht ein, sondern kippt nach Minimum einer Stunde Einschlafbegleirung quasi um, alleine lassen, Hörspiel, wir haben auch alles probiert und verzweifeln regelmäßig daran, es macht uns total fertig. Also #knuddelfür dich. Ist dein Großer sonst auffällig? Ich denke nämlich bei uns langsam, dass die Einschlafprobleme bzw. Durchschlafprobleme im Komplex mit anderen Auffälligkeiten stehen, was ich bald abklären will (mein Vorsatz für das nächste Jahr)

    Pamela Dein Kind kann MC Queen aussprechen? #top Hier heißt das rote Ding "Rennming " und wehe, wer es wagt das richtig zu sagen, der wird bösartig korrigiert.


    Heutiger Dialog

    "Mama, frag mich, was los ist"

    Ich endlos genervt :"Was ist los?"

    Bommelchen:"Nichts"

    Und dieses Kind hat sonst immer was#rolleyes

    Jazzyi Wo er Recht hat #angstHier hat es auch ein Vierjähriger mit der Hexerei. Er verschmeißt absichtlich Spielzeug, zum Beispiel Puzzleteile, beim Suchen bin ich ärgerlich, weil er das absichtlich macht, er daraufhin ganz ernst :"Weißt du Mama, das hat Bibi Blocksberg weggehext"

    Hallo, hier gibt es ja ein ähnlich altes Baby und ich stecke das Kind normal angezogen ins Tuch bzw. die Trage und zieh ein Trage Cover drüber, hab mir ein super warmes nähen lassen. Meine Jacke lasse ich meist offen und mach mir nen warmes Tuch um den Hals und ne Mütze drauf.

    Für den Herbst tun es olle zu große Fleecejacken hier noch.

    LG Bommel

    Hallo, unsere Kleine wollte genau zu diesem Zeitpunkt anfangen mit Beikost und zwar vehement und ich fahr gut mit meiner chaotischen Mischmaschtour hier, heißt konkret: Viel viel Stillen, aber Teilnahme an den Mahlzeiten, wenn sie wach ist. Wenn es was zum Zermantschen gibt, dann kriegt sie was mit Löffel ab (Kartoffeln, weiche Zucchini, etc.), wobei sie die Hand mit dem Löffel festhält und zum Mund führt, Brotstückchen hält sie selbst und lutscht dran rum, flutschige Dinge wie Pfirsich, Melone etc, halte ich vor sie und hier nimmt sie auch meine Hände und führt sie zum Mund.

    Und manchmal gibt es auch Brei, wenn nix Passendes für sie dabei ist, den ich selbstvorgekocht und eingefroren habe, allerdings nur Miniportionen.


    Mir ist es wichtig, ihr nichts "reinzumogeln" und ihr ein bisschen die Führung zu überlassen, das macht sie sehr deutlich. Bei uns ist jeder Tag anders, manchmal fast Vollstillen, manchmal verschwinden da unheimliche Mengen. Sie hat große Freude und will essen, also darf sie alles, was ich halbwegs babykompatibel finde, kosten.


    Ich kann dein Befremden allerdings verstehen, da es eben sehr früh losgeht (Mein erstes Kind verweigerte Beikost fast bis zum ersten Geburtstag). Dein Mops wird von Tag zu Tag besser seine Koordination hinbekommen und dann kannst du in Ruhe essen, während er selbst was in der Hand hat.


    Zum Eis: Unsere Kleine bekam vom großen Bruder schon Erdbeereis zum Lecken und Geleefrüchte (der war so schnell und sie ergriff natürlich sofort die Chance, da sie sein Essen keine Sekunde aus den Augen lässt)...

    Ich lass dir den hier da#knuddel, ich war da beim ersten Kind sehr unsicher. Wurde aber mit längerer Zeit immer schlagfertiger und je nach Tagesform pampiger.

    Wenn mich Mütter fragten, ob ich noch stillen würde, fragte ich mit hochgezogener Augenbraue: Wie du stillst nicht mehr? Oder falls es freundlicher sein sollte: Für uns passt das so, gerne mit Verweis auf die WHO Empfehlung von zwei Jahren.


    Zum Abstillproblem hat snoopal schon den treffenden Gedanken ausgeführt.

    Kommt einfach auch auf dich als Mensch an und muss zu dir passen, aber prinzipiell (je nach Länge) kann die grobe Phasierung einer Unterrichtsstunde nicht schlecht sein:


    Einstieg (Vorstellung der Teilnehmenden, ggf. Erwartungen an Workshop, Öffnung ins Thema rein, falls sinnvoll Problemstellung des Workshops)


    inhaltlicher Vortrag deinerseits und/oder Erarbeitung (Aktivwerden der Teilnehmer, hier Materialeinsatz), je nach Thema


    Präsentation der Ergebnisse (nach Erarbeitung) und Anschlusskommunikation/-diskussion (+erneute Öffnung: Was nehme ich mit etc., Feedback, etc.)


    Vielleicht einfach mal nach Aufbau von Unterricht googlen, wenn der Workshop länger geht (ganzen Tag, dann wendet man die Phasen mehrmals an)

    Ich bin auch für eine Ehe für Homosexuelle, kenne einfach Paare, bei denen es grade mit Kindern dann einfacher wäre rechtlich

    Ansonsten bin ich ganz bei Freda und patrick*star , was die Förderung von Kindern angeht unabhängig von Ehe .