Beiträge von diotima

    Gegen Zecken hilft am besten lange Kleidung und jeden Tag gründlich absuchen. Ansonsten hab ich so ein Anti-Mücken und Anti-Zecken Spray aus dem dm, was auch für Kinder geeignet ist. Und gegen Sonne: Sonnencreme und Strohhut.

    Hier ist es ja sehr still....

    Ich bin mittlerweile in der 33. SSW und hab langsam aber sicher keine Lust mehr. Ich kann nicht mehr richtig schlafen, hab mittlerweile Wasser in Beinen und Händen, kann nichts mehr so richtig machen, weil ich gleich außer Puste bin, aber bin halt auch so unzufrieden, wenn ich den ganzen Tag nur unproduktiv auf dem Sofa bin. Und abends bin ich halt trotzdem k.o. und das nervt!

    Die Kleinen haben mittlerweile um die 2 kg, d.h. das ist wie ein 4kg Kind im Bauch zu haben, bloß mit doppelt so viel Bewegung.

    Mittlerweile hatte ich auch meine Vorgespräche in den Kliniken. Das Gespräch in der ersten Klinik war ziemlich doof, da ich mir anhören durfte, wie unverantwortlich Hausgeburten seien (meine Nr. 2 war eine HG) und dass dabei Menschen sterben und das geht ja eh überhaupt nicht.

    Diese Klinik werden wir nur im absoluten Notfall anfahren, denn das hat mich echt fertig gemacht.

    Dafür war Klinik Nr.2, die ja eh meine erste Wahl war, richtig gut. Sehr verständige Hebammen und ein toller Oberarzt, ich musste nicht schon wieder ans CTG und insgesamt waren alle sehr entspannt. Bei 36+5 soll ich mich nochmal vorstellen und dann schauen wir, wie es weiter geht.

    Kliniktasche ist mittlerweile gepackt, die Vorbereitungen stehen. Nächste Woche hat noch der Große Geburtstag und dann gilt es nur noch auszuhalten - denn natürlich ist es im Bauch immer besser, als draußen.

    Aber ich kann jetzt schon jede Zwillingsschwangere verstehen, die von sich aus einleiten lässt....

    Und bei euch?

    Lioness: Ich hoffe, du hast keine Grippe bekommen?!

    elbeentchen: Euer GVK klingt gut. Wenn man da beim 4. Kind immer noch was lernen kann, ist es auf jeden Fall wert, hin zu gehen.

    Es ist so ruhig hier. Ist alles okay bei euch?

    Ich merke mittlerweile, wie sehr die Schwangerschaft an meinen Kräften zehrt. Ich habe die letzten zwei Nächte jeweils etwa 10 Stunden geschlafen, weil ich mich abends einfach nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Damit bin ich teilweise schon vor den Kindern eingeschlafen.

    Und zudem hab ich gefühlt ständig Hunger. Vor allem auf Kohlenhydrate. Morgen frühstücke ich mit der Familie so gegen 7.30 Uhr, aber wenn dann die Kinder in der KiTa sind, Mann bei der Arbeit und ich um 9.30 Uhr wieder zu Hause, schlägt der große Hunger zu und ich könnte gleich mal eine Portion Pasta essen. (Was ich tatsächlich auch manchmal mache#angst) .

    So extrem hab ich das nicht in Erinnerung von den letzten Schwangerschaften.

    Die Tage will ich mal die Kliniktasche packen. Habt ihr da irgendwelche Tipps? Bei Kind 2 war ich ja zu Hause und hatte keine Tasche gepackt und bei Kind 1 bin ich auch 24h nach Geburt wieder heim (und hab eigentlich nicht wirklich was gebraucht). Diesmal werde ich wohl einen längeren Aufenthalt haben. Was braucht man denn da so.

    Zudem steht nächste Woche das erste Gespräch in der Klinik an und ich sammel schon auf einer Liste, was ich alles besprechen will. Aber auch da hab ich das Gefühl, dass ich nicht so genau weiß, was wirklich wichtig ist....

    Die letzten Male hatte ich halt immer meine supertolle Hebamme an meiner Seite, der ich blind vertraut habe. Jetzt werde ich nur "Fremde" um mich haben - das ist komisch.


    Viele Grüße und genießt die #sonne

    Hallo!

    Ich war am Donnerstag beim letzten großen Ultraschall. Alles schick. Die Jungs sind so um die 1400g schwer und bewegen sich fleißig. Als nächstes geh ich dann zur Vorstellung in die Klinik und die machen auch gleich ne Vorsorgeuntersuchung. Gestern hab ich mal wieder Bauchumfang gemessen und mittlerweile hab ich meinen persönlichen Rekord vom ersten Kind geknackt. Bin jetzt bei 116cm 8o

    Momentan sitz ich in der Sonne auf der Terasse. Hab seit 4h immer wieder Kontraktionen. Ich tippe mal auf Senkwehen. Wäre zwar etwas früh, aber das wäre wenigstens eine Erklärung. Bis in den Juni schaff ich es eh nicht...

    Wie sieht es bei euch aus?

    GVK schenk ich mir diesmal. Hab es ja aber schon 2x hinter mir. Das reicht.

    Hier nimmt mein Bauch langsam einen extremen Umfang an. Und er hängt schon richtig tief, obwohl es noch keine Senkwehen gab. Aber klar - da müssen ja auch 2 drin Platz finden. In gut 2 Wochen hab ich Vorstellungsgespräch bei der Klinik. Ich rechne sowieso nur noch mit etwa 8 Wochen Schwangerschaft. Also Mitte Mai. Das reicht dann auch. Ständig tut irgendwas anderes weh, weil gefühlt kein Platz mehr ist #rolleyes

    elbeentchen: Ein Mädchen ist so schön - ich find es ja auch leichter, Mädchennamen zu finden.


    Hier läuft es eigentlich ganz entspannt - die Krankschreibung meines Mannes endet morgen, ab da bin ich dann wieder allein. Mal schauen, wie das dann wird. Ansonsten wird es langsam eng und mein "Spaß" an der Schwangerschaft schwindet von Tag zu Tag. Ich denk, ich werd ganz froh sein, wenn das alles um ist und die zwei Jungs geboren sind.

    Gestern Nacht bin ich mit solchen RIppenschmerzen aufgewacht, dass ich mich ernsthaft gefragt habe, ob ein Baby im Bauch einem die Rippen prellen kann. Wahrscheinlich hat Zwilling Nr.2, der meiner Meinung nach immer noch in Querlage liegt, seinen Kopf unter den rechten Rippenbogen geschoben. So hat es sich zumindest angefühlt.


    Wie geht es euch anderen allen so? z.B. Mistbiene - von dir hab ich schon lang nichts mehr gehört - alles gut?

    Für mich hat Hypnobirthing im Kern eigentlich nichts mit Esoterik zu tun. Im Gegenteil, ich finde es alles sehr logisch und nachvollziehbar.

    Im Grunde ist es ja so, dass man sich durch das häufige (tägliche) Üben selbst konditioniert dazu seine Muskeln zu entspannen. Bei entspannten Muskeln wird der Schmerz gemindert. So einfach, so logisch. Kennt auch jeder - wenn ich mich bei einer Sache, z.B. Blut abnehmen oder Spritze oder was weiß ich, verkrampfe, tut es viel mehr weh, als wenn meine Muskeln entspannt sind.

    Das ist ein bisschen so wie autogenes Training - richtig angewendet, kann ich innerhalb eines Augenblicks meine Muskeln entspannen.

    Schwierig ist nur die Tatsache, dass man Wehen einfach nicht simulieren kann. Was mir aber z.B. geholfen hat, die Methode in anderen Situationen anzuwenden, bei denen ich mich verkrampft habe, z.B. beim Zahnarzt.

    Trotzdem ist Geburt immer noch "Arbeit". Eine sehr kraftvolle Arbeit. Aber der Unterschied ist eben, ob ich dabei Schmerzen empfinde, bzw. mich von dem Schmerz auch überrumpeln lasse, oder ob ich mit/in dieser Kraft arbeite.

    Egal, wie die Geburt letztendlich ausgeht, ich würde Hypnobirthing auf jeden Fall versuchen - denn man kann ja eigentlich nichts dabei verlieren.

    Ich hab mein 2. Kind mit Hypnobirthing bekommen und kann sagen, es war eine sehr schöne Geburt. Ich war tatsächlich schmerzfrei bis zur Austreibungsphase, dann aber nicht mehr. Hatte ich aber auch nicht erwartet.

    Wir hatten aber auch gute Voraussetzungen - es war eine HG, der Hebamme habe ich blind vertraut, da sie schon bei der Geburt des 1. Kindes super war, Mann und Hebamme waren dem Hypnobirthing gegenüber positiv eingestellt und haben mich machen lassen und unser Großer war bei Freunden (ich hab die Geburt erst richtig zulassen können, als er sicher "verstaut" war).

    Vorbereitet habe ich mich allein bzw teilweise mit Mann. Ich hatte auch das Buch und CD von Marie Mongan, welches ich aber nicht so gut fand, weil ich dieses Credo "Du musst nur genug üben, es nur genug wollen, dann wird es eine Traumgeburt" absolut daneben finde. Auch mit der CD konnte ich nur bedingt etwas anfangen. Viel besser hat mir gefallen "Hypnobirthing" von Katherine Graves. Gibt es aber, glaub ich, nur auf Englisch. Die war wesentlich realistischer eingestellt und trotzdem durchweg positiv.

    Bei den Übungen hab ich mich bewusst nur auf die konzentriert, die sich für mich gut anfühlten. Ich finde z.B. Berührungen unter der Geburt nicht angenehm, auch kein Streicheln.

    Guten Morgen!


    Ich mach mal PIEP :D

    Mir geht es gut, bis auf die üblichen Zipperlein, die Krümel sind ganz aktiv, aber brav im Bauch und ich war nach den Unruhen der letzten Wochen doch nochmal beim Gyn um mich zu beruhigen lassen - Fazit: die Wehen waren nicht muttermundswirksam, gute Cervix Länge, alles sehr stabil. Das hat mir gleich ein bisschen Energieschub gegeben, den ich tatsächlich auch gut gebrauchen konnte, denn mein Mann ist immer noch "out of order". Haushaltshilfe hat er zwar verschrieben bekommen, aber es war ein ziemliches Hin und Her mit der Krankenkasse, dass sie da auch tatsächlich einwilligen. Jetzt haben wir endlich ne Zusage und ab heute soll eine Haushaltshilfe kommen. Ich weiß noch gar nicht, was die so alles machen soll #rolleyes

    Zudem war hier ziemlicher Trubel am Wochenende, wir hatten wahnsinnig viel Übernachtungsbesuch, weil alle auf dem Weg in die Skiferien mal eben vorbei schauen. Das ist schön, aber auch anstrengend.


    Der Nestbautrieb hat hier auch schon eingesetzt. Wickelkommode ist so gut wie fertig, jetzt will ich noch ein Mobile basteln und eigentlich auch was stricken (aber das schaff ich evtl auch nicht). Klamotten bis Größe 92 hab ich aufgestockt durch diverse Tauschaktionen, alles Verliehene haben wir uns wieder geholt und gestern kam ein Anruf, dass wir unser neues Auto abholen können.#banane


    thistlejo: 3D klingt spannend. Das hab ich noch nie gehabt.

    @ Polarlicht: Ich drück euch die Daumen, dass das milde Frühlingswetter alle Erkältungssymptome davonscheucht.


    P.S.: Ich bin jetzt schon unter hundert Tagen - wie krass ist das denn? #eek

    Hallo ihr alle,

    gestern hatte ich einen ganz schönen Schreck - wie gesagt, hat sich mein Mann den Fuß gebrochen. Dummerweise wurde das aber nicht zu Hause festgestellt, sondern als wir über ein verlängertes Wochenende bei Freunden waren - 4,5 h entfernt. Gestern war also Rückreise angesagt - Mann konnte mit Gipsfuß natürlich nicht Auto fahren und für mich ist es schon ziemlich beschwerlich. Ich dachte aber, es wird schon gehen. War ja auch keine andere Möglichkeit gegeben. Ging auch ganz gut, bis ca. 100 km vor daheim. Ab da hatte ich alle 6 Minuten Kontraktionen. Da hab ich dann schon ein bisschen Bammel bekommen. Zu Hause dann sofort ins Bett und quasi nicht mehr aufgestanden. Heute morgen ist es schon wesentlich besser und ich versuche Hilfe zu organisieren, denn ich hab keine Lust, dass die Mäuse schon jetzt raus wollen.

    Bin mal gespannt, wie sich das hier alles entwickelt. Die großen Kinder müssen auf einmal viel mehr selbst machen und kooperieren....manchmal ist das ziemlich schwer für sie.


    Genug gejammert.


    Wie läuft es bei euch?

    Ich muss mich mal ausjammern! Mein Mann hatte letzte Woche nen Sportunfall. Erst sah alles nur nach Hämatom aus, jetzt war er heute früh doch mal röntgen - er hat sich den Fuß gebrochen, muss nächste Woche operiert werden und darf dann 6 Wochen Gips tragen und auch kein Auto fahren etc. #crying

    Alles, was ich mir an Entlastung gewünscht habe, ist somit hinfällig und ich muss schauen, wie ich jetzt alles auf die Reihe bekomme. So ein Mist!

    Ich war gerade beim Gyn - alles gut, der eine Zwilling hat sein Kopf schon in Startposition, der andere ist irgendwo bei den Rippen eingequetscht. Und beide sind echt groß - schon knapp 800g. 8o

    Aber ich glaub, ich sollte mich mal bei der Schokolade einschränken - muss ja nach der Geburt alles wieder runter...

    elbeentchen Ich hab das Glück, dass mein Schwiegervater eine ziemliche Koryphäe auf dem Gebiet der Akupunktur ist. Das heißt, er weiß wirklich, was er da macht. Wenn du magst, kannst du mir ja ne PN schreiben und mitteilen, wo du wohnst und ich frag ihn, ob er dort jemanden Gutes kennt.

    Polarlicht: du wirst sicher bald Bewegungen spüren....und dann lässt dich das Baby nicht mehr schlafen#super

    Guten Morgen ihr alle!

    Bei mir sind die Schmerzen der Mutterbänder wieder weg, ich achte sehr auf viele Pausen und nehm Magnesium und bekomme langsam Nestbautrieb - das ist ein bisschen zeitig, aber vermutlich auch nicht verkehrt, besonders wenn es so große Anschaffungen wie ein neues Auto beinhaltet. Da wir ja ab Mai zu sechst sind, brauchen wir ein größeres Auto und haben jetzt endlich einen Kaufvertrag - Auto kommt dann Mitte März - was mich schon mal sehr beruhigt, denn das war ein großer Punkt auf der To Do List. Jetzt brauchen wir noch eine Wickelkommode und ich versuche natürlich so viel Babykleidung wie möglich zusammen zu bekommen, denn wir brauchen ja alles doppelt.

    Ich hab sogar schon überlegt anzufangen, für das Wochenbett vorzukochen, mich aber dagegen entschieden - das reicht auch später noch.


    Auch bei der Geburtsvorbereitung hab ich langsam das Gefühl etwas tun zu müssen. Ich besuche keinen GVK. Beim ersten Kind hab ich einen ganz klassischen GVK mit Partner besucht und es war nett, aber nicht so informativ wie gehofft. Beim zweiten Kind war ich in einem Mehrgebärenden Kurs ( also für Mütter, die schon mindestens ein Kind geboren hatten) und fand auch diesen nicht wirklich hilfreich. Ich war der totale Exot mit Hausgeburt und Hebammenvorsorge. Daher spare ich mir diesen Aufwand diesmal einfach.

    Was ich allerdings mache, ist meine eigene Vorbereitung durch Hypnobirthing Polarlicht ! Ich hab mein zweites Kind mit Hypnobirthing zur Welt gebracht und es war toll und absolut empfehlenswert! Aber ich habe keinen Kurs besucht, weil ich 1. Angst hatte vor diesem Dogmatismus und ich 2. scheinbar nicht so der Kurstyp bin (s.o.) Liebe Polarlicht, ich kann dir sehr empfehlen das Buch "The Hypnobirthing Book" von Katharine Graves (auf englisch). Da nimmt sie jeglichem Dogmatismus in der Einleitung schon den Wind aus den Segeln, indem sie die verschiedenen Geburtserlebnisse ihrer Tochter und ihrer Schwiegertochtet beschreibt. Letztere machte Hypnobirthing wohl eher um ihr zu gefallen, aber es war eine tolle Geburt und erste war absolut davon überzeugt und es wurde trotzdem ein Kaiserschnittt. Hypnobirthing ist kein Garant für eine Traumgeburt. Aber es hilft und erleichtert die Geburt in jedem Fall!

    Das zweite Buch, was ich gelesen habe, ist das klassische "Hypnobirthing" von Marie Mongan. Das ist meiner Meinung nach sehr viel dogmatischer geschrieben á la "Du musst nur ordentlich üben, dann wird es auch deine Traumgeburt". Find ich Quatsch. Aber in dem Buch gibt es sehr gute Anleitungen zur Meditation und zur Entspannung. Da muss man sich halt rauspicken, was für einen selbst passt.

    Für mich hat die Vorbereitung mit den zwei Büchern absolut gereicht. Ich hatte bis zur Austreibungsphase wirklich keine Schmerzen und das Kind kam auf eine sehr entspannte Art und Weise zur Welt (ich hab auch nen Geburtsbericht dazu geschrieben hier bei den Raben).

    Ich werd mit den Zwillingen wieder Hypnobirthing versuchen, weiß aber, dass ich diesmal ein anderes Setting habe, wo Komplikationen sehr viel wahrscheinlicher sind.


    Mistbiene : Wie super, dass sich alles in Wohlgefallen aufgelöst hat. Das freut mich sehr für euch.

    elbeentchen: Ich hatte ja auch mit extremer Übelkeit zu kämpfen am Anfang, obwohl nicht so schlimm wie deine Frau, aber nur als Hinweis - bei mir hat Akupunktur Wunder bewirkt. Vielleicht wäre das unterstützend auch etwas.


    Wollen wir die ET Liste mal wieder hervorkramen und ergänzen? Ich hab gar keinen Überblick mehr.....


    Alles Liebe ...ich geh mich jetzt mal dem Haushalt widmen#angst

    Ich habe auch beide erst nachts abgestillt und dann noch relativ lange tagsüber weiter gestillt. Das hat sich dann langsam ausgeschlichen. Das nächtliche Abstillen hat hier auch der Papa übernommen. Nach 2 Nächten war es durch.

    Hey ihr erfahrenen Mütter,

    ich hab seit gestern immer wieder starke Schmerzen in der Seite - ziemlich sicher die Mutterbänder. Teilweise so, dass ich nicht gerade stehen kann. Das ist natürlich suboptimal, wenn ich mit den zwei Kindern allein bin und nicht die ganze Zeit liegen kann.

    Habt ihr irgendwelche Tipps und Tricks, die gegen die Schmerzen helfen?


    ...ich fühl mich mittlerweile echt beeinträchtigt und will mir nicht vorstellen, dass ich noch über 3 Monate schwanger sein werde ...