Beiträge von Ix++

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    die iranischen Frauen dürfen im der Öffentlichkeit nicht singen

    Nur hierzu die Differenzierung: Iranische Frauen dürfen in der Öffentlichkeit nicht einzeln vor männlichem Publikum singen.

    Sie dürfen ganz offiziell als Gruppe auftreten oder, als einzelne Sängerin, nur vor weiblichem Publikum. (Was dann real stattfindet, ist nochmal eine komplett andere Realität - auf jeden Fall wird auch auf der Straße gesungen).


    Ich möchte in keiner Weise irgendwas relativieren, finde die Darstellung in den Medien hier aber häufig sehr undifferenziert und platt.

    Witzig. Hab ich echt noch niemanden ohne Fußballhintergrund sagen hören.

    Ich weiß gar nicht, woher das kommt. Ich finde das tatsächlich sehr nett, weil es ja nicht nur gesagt wird, sondern irgendwie so glücklich gequietscht.

    Und ne spezielle Armbewegung dazu.

    Die kenne ich gar nicht. Oder ich hab nicht richtig hingeschaut. Wie ist die denn?

    Das ist ein Jugendwort??? 8o Das nutzen hier vorwiegend Jungs ab 6, in der Regel im Kontext Fußball. Das ruft Ronaldo gerne nach Toren, die Geste dazu ist auch von ihm inspiriert. Kommt von "Sim" ("ja", portugiesisch), klingt für mich nach "Syyyyy" - und hätte ich anhand der Schreibweise oben auch überhaupt nicht wiedererkannt.


    Oder ist das doch was ganz anderes? #gruebel


    Und bei der Geste bzw. Haltung muss ich übrigens immer an Hulk denken... also bei Ronaldo.

    ** Beitrag auf Wunsch der Verfasserin gelöscht **

    Oh, schade. Ich hatte deinen Beitrag gestern nur überflogen und wollte ihn gerade nochmal in Ruhe lesen. Ich fand das sehr interessant, was du geschrieben hast.

    Danke fürs Löschen, erstmal.


    Tut mir Leid, Ana, ich habe schon beim Schreiben gemerkt, dass mir Zeit und v.a. Energie für eine mögliche Diskussion usw. fehlen. Und das Ganze außerdem zu nah dran ist, und noch dazu viel zu öffentlich im Cafe.


    Und dann ist mein Handy abgestürzt, und irgendwie hat sich der Beitrag dann doch abgeschickt. :(

    vielleicht könnte sie, wenn sie früher fertig ist, irgendwas bearbeiten, was sie irgendwann den anderen vorstellen könnte oder so? #gruebel #rabe #weissnicht

    Kann sie das denn nie, muss sie echt immer auf die anderen warten bisher? Das wäre, aus meiner Sicht, echt das erste, was ich ausprobieren würde.


    Mein Kind darf in der Zeit lesen, malen, schwierigere Aufgaben erledigen, Hausaufgaben machen etc. Ohne Mehraufwand für die Lehrerin, sie hat einfach nur die Erlaubnis dazu gegeben...


    Das mit dem Vorstellen würde ich persönlich jetzt eher nicht favorisieren.

    Im Homeoffice hüpfe ich manchmal ein paar Minuten rum, oder mache als Aufwärmpause 3 Minuten Turbohaushalt. Staubsaugen, Spielsachen vom Boden einsammeln, Wäsche aufhängen oder so.


    Im Büro laufe ich zwischen Terminen auch soviel wie möglich rum. Was dadurch erleichtert wird, dass wir erstens keine festen Arbeitsplätze haben und zweitens der Gang zu Toilette und Küche ein paar Meter lang ist. Wenn ich es schaffe richtig Pause zu machen, dann gehe ich (richtig schnell) spazieren oder fahre Fahrrad, um mir was zu Essen zu besorgen.


    Also mein Knackpunkt ist definitiv regelmäßig Bewegung einbauen.

    Schwimmbrillenstreit ist beigelegt, Stimmung wieder gut, wir machen jetzt noch einen langen Spaziergang am Strand (das werde ich vermissen! Genau wie die morgendliche „Jogging“runde an der Promenade…). Hach, am Meer ist es doch wirklich schön.

    Mit meinen Eltern war ich als Kind und Teenager nur auf Plätzen direkt am Meer zelten, wo genug Abstand zu den Nachbarn war und die Autos auf einen Parkplatz verbannt wurden. So nah ist man dem Meer nur in wenigen Unterkünften, das habe ich geliebt. Meine Eltern hatten immer ihr eigenes Zelt, in dem es ordentlich und privat für sie war, wir Kinder hatten das große Familienzelt.

    Genau so kenne ich das und habe es immer geliebt. Allerdings nur unter genau solchen Umständen.


    Ich war dann später mal aus Versehen auf solchen Plätzen mit Zäunen und Gartenzwergen und zu vielen Menschen, weil ich gar nicht wusste, dass es das auch gibt - never ever.


    Und, ganz wichtiger Punkt: mit eigenen Kindern habe ich auch wenig Lust. Ehrlich gesagt finde ich Urlaub seit ich Kinder habe aber immer... suboptimal. Hat für mich mit Urlaub nix zu tun, und bei Campen gleich 3x nicht, weil Abwasch, Kochen und alles dazu kommt (was bei 2 Erwachsenen/ Jugendlichen kein Ding ist btw. Spaß macht).

    Kindkrank-Tage habe ich bisher noch viele. Allerdings ist Kk, wie oben geschrieben, finanziell sehr deprimierend. Bisher habe ich immer passendere Termine bekommen (Glück) oder über Gleitzeit ausgeglichen. Das ist grundsätzlich sowieso sehr flexibel bei mir und viele Termine lege ich mir selbst.


    Alle, die sich bei der Arbeit auskennen, sind z.Z. im Urlaub - wenn ich mehr weiß, schreibe ich wieder. :)

    Hallo in die Runde, :)


    ich habe eine Frage und bin sicher, hier kennt jemand die Antwort (wenn ihr findet, das passt besser in ein anderes Unterforum, gerne verschieben!):


    Wie ist das, wenn ich mein Kind zu einem längeren geplanten Arzttermin ins KH begleiten muss? Bisher habe ich immer Überstunden abgebaut oder Urlaub genommen, frage mich aber nach dem Lesen diverser Internetbeiträge, ob in diesem speziellen Fall nicht auch Kindkrank greift? Und wo frage ich ggf. nach? Krankenkasse?


    Die Termine finden immer ab vormittags statt, dauern mehrere Stunden (Ende unplanbar) und man muss wegen monatelanger Wartezeiten nehmen, was einem angeboten wird. Das ist wohl wichtig zur Einschätzung.


    Dankeschön! ^^

    Hab ich schon mal gehört, und fand den Ausdruck sehr... treffend (immerhin die einzige Region in Dtl., in der Partys stattfinden, auf die man nicht nur Essen, sondern auch seine eigenen Getränke mitbringen muss).

    huehnchen69: Das, was dein Neffe gesagt hat könnte hier so auch passieren. #tuppern


    Hübsch fand ich auch die Neuschöpfung von meinem Sohn, da war er so ca. 5 oder 6, und hat mit "großen Jungs" auf dem Fußballplatz gekickt:

    Irgedwann kam er dann, und meinte, halb stolz, halb empört, und mit vielen Frage- und Ausrufezeichen: "Mama, der eine da hat mich gerade gediggert?!?!"

    "Triggern". Oh ja. Alter.


    Und "traumatisiert". Wenn ich das höre denke ich immer dabei "sei froh dass du offensichtlich nicht weißt, wovon du sprichst". Hab ich wohl auch schon mal gesagt. #rolleyes