Beiträge von FrauIgel

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Meine mittlere Tochter (5) möchte gern erklärt haben, wie genau Wespen ihren Stachel herausschieben können. Ich hab bisher nur herausgefunden, wie der Stachelapperat aufgebaut ist aber noch nicht so richtig, wie die Wespe den Stachel bewegt. Weiß das jemand? Und ist der Stachel aus abgestorbenen Zellen wie ein Fingernagel oder lebt der noch?

    Ich sage in diesen Fällen immer: Ihm wird der Penis nicht abfallen.... Bzw. da ich selbst nur Mädchen habe ( und ihnen doch wirklich Drachenschaumbad kaufe.... Das ist ja für Jungs, ne?)... Den Mädchen wird kein Penis wachsen.

    Schon allein die Erwähnung des Wortes Penis lässt die meisten verlegen schweigen.

    Guten Morgen Rabengemeinde!

    Meine jüngste Tochter macht mich derzeit echt fertig. Sie wird im November 3, war schlaftechnisch immer sehr unkompliziert ( stillen, einschlafen und sich dann von nix stören lassen... eine echte Wohltat nach der Mittleren, die eher hoch kompliziert war).

    Solche Phasen, wie derzeit, gab es schon öfter aber nie länger als eine Woche. Diesmal dauert es schon 5 Wochen. Normal hat sie zwischen 19.00 Uhr und 7.00 Uhr geschlafen, Stillen zum Einschlafen, morgens gegen 6 nochmal Stillen zum weiter schlafen. Kein Mittagsschlaf. Jetzt schläft sie gegen halb acht ein und wacht zwischen 5 und 6 auf und schläft auch an der Brust nicht weiter. Das morgendlichen Stillen hab ich dann streichen müssen, da sie jedesmal, wenn der Schlaf sie übermannte, der Körper sich entspannte, hoch schreckte, nach allem griff und schnappte, was erreichbar war. Das war echt schmerzhaft.... Dann wieder Entspannung... Und wieder hektisches Grapschen...

    Wir haben das Schlafzimmer komplett abgedunkelt, ohne Erfolg. Ich habe sie später schlafen gelegt, trotzdem war sie zwischen 5 und 6 wach. Ich habe sie früher schlafen gelegt, sie war noch früher wach... #haare

    Wäre sie jetzt tagsüber topfit, wäre das zwar blöd für mich aber OK. Sie ist aber ab Mittag völlig hinüber, stürzt, stolpert, ist unleidig. Schlafen will sie aber nicht und schreckt immer wieder aus der Entspannung hoch. Manchmal schläft sie im Auto ein, wir fahren aber nur Kurzstrecken.... Zudem wird es abends ein Problem, wenn sie tagsüber geschlafen hat, dann schläft sie abends später und steht morgens trotzdem spätestens um 6 auf und ist dann natürlich noch müder.

    Ich hatte den Verdacht, dass sie wegen Hunger aufwacht.... Also Essen angeboten... Erfolglos. Müde isst sie nicht. Und Abends geht auch kaum was in sie rein. Sie isst eher schlecht, schon immer.

    Gestern Abend wollte sie dann auch nicht wie üblich einschlafen... Wach war sie ab halb 6, wir waren den ganzen Tag an der frischen Luft, eingeschlafen ist sie dann nach langem Kampf halb 10. Und jetzt wieder seit 6 online.... Heulend, weil müde. Das kann doch echt nicht mehr gesund sein.

    Ich hätte gern rosa Glitzerschlafpulver! Ich verstreu' es auch singend bei Vollmond oder so!

    Was hat sie und wie kann ich ihr (und mir) helfen?

    Ich werde jetzt mal abwarten. Ich gewöhne mich langsam an den Gedanken... Gaaaaanz langsam.

    Klavier hat sie übrigens gewählt, weil ein anderes Hobby Bedingung fürs Aufhören war. Und Handys sind bei mir kein Hobby.#freu Jetzt kann ich nur hoffen, dass zum neuen Schuljahr ein Platz für Klavier frei ist. Für neue Schüler gibt es eine Warteliste.

    Heute Nacht hab ich übrigens davon geträumt, dass das Mädchen Elton John Lieder auf dem Klavier spielt...#blink

    Guten Morgen Rabengemeinde,

    ich muss gerade mal irgend wohin mit meinen jammrigen Gefühl. Ich gebe heute die Antrag auf Instrumententenwechsel in unserer Musikschule ab und es fühlt sich so irrational doof an. Meine Tochter spielt seit 8 Jahren Flöte. Sopran, Alt, Tenor, Bassflöte... Sie spielt in einem wirklich tollem Ensemble. Nie hätte ich gedacht, dass Blockflöten so vielfältig sein können als sie mit 6 anfing zu lernen.

    Ja... Sie war jetzt nie leidenschaftlicher Musiker. Technisch recht begabt, kam ohne wirklich zu üben sehr gut durch jede Prüfung.... Es hat sie entspannt und auch stolz gemacht. Aber seit etwa 1 Jahr ist die Luft völlig raus.

    Ich hatte gehofft, sie irgendwie über die Pubertät ziehen zu können und dann käme der Spaß wieder.

    Aber ich hab gestern aufgegeben. Sie wechselt jetzt zu Klavier. Begründung ihrerseits: Blockflöte ist uncool.

    Sie hat das Klavier hier im Haushalt nie bespielt, das Interesse ist mir völlig neu. Ich hab das Gefühl, sie gibt etwas wirklich schönes zugunsten einer vermeintlich repräsentativeren Sache auf. Und ich muss sie machen lassen. Und dann auch noch Populärklavier! Wenn's wenigstens klassisches Klavier wäre, dann könnte sie meine alten Noten nutzen und ich hätte nostalgische Gefühle.#haareIch mag nicht#cryingneu Ich finde das soooo doof.

    So jetzt hab ich mich ausgejammert und geh mal das Schreiben im Musikschulbüro abgeben.... Fühlt sich an wie Beerdigung....

    Ich hab als Studentin in der Mensa gejobbt und für die Essenausgabe gab es Normvorgaben, wie groß die Portion zu sein hatte. Also die Kellengröße usw. war vorgegeben weil die gekochten Mengen ja vorher kalkuliert werden mussten. Trotzdem durften wir Nachschlag geben. Und ich muss einfach sagen... es waren zu einem Großteil die Männer, die den einforderten (gern auch gleich bei der Erstausgabe des Essens, also nix mit aufessen und wiederkommen...). Irgendwann kanntest du deine Pappenheimer und hast denen gleich mehr aufgetan.

    Ich hab mich damals immer schon gefragt, ob die Männer wirklich mehr essen (waren keine 20 jährigen Studenten im Wachstum sondern in der Hauptsache Angestellte der Uni im mittleren Alter mit Bürojob) oder sich die Frauen nicht trauen, Essen nachzufordern weil... sieht verfressen, maßlos und gierig aus oder so

    Abwarten. Kommt alles von allein.

    Meine Jüngste hat erst mit 7 oder 8 Monaten irgendein Interesse an Essen (und nicht nur an der Gabel) gezeigt, wirklich nennenswerte Mengen gegessen, das macht sie seit 3 oder 4 Wochen. Sie ist jetzt 16 Monate alt und gesund und munter.

    Hauptnahrungsquelle im ganzen 1. Lebensjahr ist nunmal Milch, in deinem Fall Muttermilch. Da entsteht normal kein Mangel... außerdem: so super ist die Nährstoffdichte von Babybrei nun auch nicht, dass der in diesen kleinen babyessmengen irgendwelche Nährstofflücken schließen könnte.

    Bei uns sind die Nester weniger geworden nachdem wir die ganze Bübchen/Weleda/was-weiß-ich Shampoosache gelassen haben. Die hinterlassen wegen des Brennt nicht in den Augen und Fitzt nicht Effekts eine Art Film auf den Haaren, der sich nach kurzer Zeit aufreibt (kann ich nicht anders beschreiben) und dann fitzt es noch mehr und man wäscht wieder. Und immer so weiter... Jedenfalls nutzen wir nur noch Haarseife ohne alles und kämmen mit einem grobzinkigem Holzkamm. Dann fliegen und flußen die Haare nicht so und wir kommen mit einmal wöchentlich waschen aus.