Beiträge von Rysin

    Hallo nochmal,

    ich hab's vom Handy nicht mehr hingekriegt, hier nochmal zu antworten, war die vergangene Woche allein mit den Kids.

    Sorry, aber hier nun ein update. Inzwischen ist alles gut, die letzten Hautstellen erneuern sich gerade und alles ist wieder normal.

    Wir hatten noch einen ziemlichen Spießrutenlauf deswegen, aber letztlich war alles okay, sah nur böse aus.

    Da die Haut so arg aussah konnte ich nicht anders, als was draufzuschmieren. Hab ihm die Babycreme von W*ele*da drauf geschmiert, im Gesicht und an den Füßen, nur eine Stelle, die an der Hand war, hab ich ausgelassen. Am nächsten Tag fing die aut dort, wo ich eingecremt hatte an, sich zu schließen und zu trocknen. Haben wir 1-2mal am Tag gemacht und seit Tag drei ist die Haut dort nicht mal mehr gerötet, ur die "alte" noch nicht überall gelöst. An der Stelle an der Hand, die wir beim cremen ausgelassen haben, war es bis gestern immer noch rot und schien nicht voran zu gehen. Also Creme drauf und seit heute wirds auch da besser. Verrückt.

    Danke für eure Enschätzungen, ihr wart mir eine große Hilfe!

    "Wir" haben Hand Mund Fuß, yeah - aber ist das hier immernoch normal für die Krankheit?

    Eigentlich standen wir heute Früh wieder bei unserem KiA auf der Matte um das zu erfragen, aber er hat just geschlossen. Da ich diese Woche allein mit den Kindern bin und alles mit Bus und Bahn bewerkstelligt werden muss, überlege ich nun, wie viel Aufwand für uns für diese Nachfrage verhältnismäßig ist, zumal der Kleine unterwegs nur weint.

    Was sagt eure Erfahrung? Ist das noch normal für Hand Mund Fuß (oder welche Wortreihenfolge nun auch immer richtig ist) oder sollte ich besser nochmal los?

    Danke!

    Die Termine für die Streiks könnt ihr auf der Seite von Fridays For Future sehen: https://fridaysforfuture.de/streiktermine/


    Denen schließen sich die Eltern und andere Unterstützer in der Regel ja an - in welcher Form das von den FFFs gewünscht ist, erfragt man tatsächlich am besten in der jeweiligen P4F-Ortsgruppe - per eMail an die allgemeine Adresse, dann wird das weitergeleitet: kontakt[at]parentsforfuture.de


    Und auf jeden Fall könnt ihr den Brief an die Schulen unterschreiben:

    https://parentsforfuture.de/brief-an-unsere-schulen/


    Und den Offenen Brief (NRW):

    https://parentsforfuture.de/offener-brief-nrw/

    Ich bin auch dabei mich weiter einzubringen. An den regulären Freitags-Demos kann ich bislang leider nicht teilnehmen, nächste Woche mache ich's aber natürlich möglich.

    Ich überlege zwei Dinge:

    a) macht es Sinn an unsere KiTa heranzutreten?

    b) sollte ich mich von meiner Stadt-Gruppe abspalten und versuchen eine Ortsgruppe für die Nachbarstadt zu organisieren (da bin ich viel näher dran als an der Stadtmitte der eigenen Stadt, da könnte ich viel mehr "reißen"...).

    Ich (bzw. wir) habe mich in ähnlicher Situation auch dafür entschieden, dass der große Bruder zu Hause bleibt. Es war definitiv die richtige Entscheidung für uns und ich würde es wieder so machen - aber: es war auch eine sehr harte Zeit, so kopfmäßig für mich. Meine Kinder sind beide nicht besonders anstrengend, trotzdem hat es mich oft zerrissen, nicht beiden (so absolut konträren) Bedürfnissen gerecht werden zu können. Von nicht erledigtem Haushalt ganz zu schweigen. Trotzdem: es war richtig gut, schön und auch wertvoll für die Kinder. Rückblickend fand der ganze Stress, der da war, überwiegend in meinem Kopf statt, weil ich meinen Ansprüchen nicht gerecht wurde. Daher wäre meine Empfehlung, vorbereitend etwas Gelassenheit einzuüben ;) Wird bestimmt schön :)

    Bei uns stehen auch für den jetzt 1,5Jährigen und 4Jährigen die ersten/nächsten Impfungen (MMR+5fach und 5fach) an. Finde alle wichtig, warte aber, bis etwa Frühling, wenn beide gerade wirklich fit sind.

    MMR war beim Großen dank Impfmasern nur einmal nötig (für mich), wie wir das beim Kleinen handhaben wissen wir noch nicht, nochmal werden wir das Glück mit Impfmasern wohl nicht haben.

    Übrigens: Wenn es nicht gerade Hochsommer ist, freut sich mein Sohn, wenn er sich ausnahmsweise trocken föhnen lassen darf. Dann rubbel ich ihn echt nur grob ab und dann geht das Gefiepse unterm Fön los. Vielleicht ist das auch mal was? Was macht dein Kind denn eigentlich, wenn du es einfach nicht abtrocknest? Mein Großer fröstelt nach dem Baden/Duschen schnell und bittet mich immer schneller trocken zu rubbeln.

    Nee, du machst das schon ganz richtig! Die Einstellung deines Gesprächspartners ist da doch ziemlich "oldschool" im nicht so positiven Sinne, finde ich!

    Wie du (und andere) schon sagst, dein Kind erfährt genug Frust, der sich nunmal nicht vermeiden lässt Immer wenn es irgendwie möglich ist, versuche auch ich das zu vermeiden. Dein Kind ist ja auch nicht blöd, es merkt, dass du dir Mühe gibst, den Frust so gering wie möglich zu halten, das fruchtet, es dauert nur. Lass dir nix einreden, du schadest deinem Kind nicht, in dem du es nicht künstlich "Frust aushalten" lässt sondern vermeidest - ganz im Gegenteil!!! :)

    Ja doch, hier geht's - mit Orangensaft gemischt und aus der heißgeliebten Nuckelflasche ;-)

    Dem Baby schummel ich mal beim Stillen ein paar Tropfen unter...

    Bin mal gespannt - meine armen beiden Versuchskanichen... aber in den Mengen glaube ich mich stark auf der sicheren Seite und stoppe die Gabe eben, wenn's doch nicht vertragen wird.

    Danke, Alexy. Ich habe das Zeug selbst probiert, fand es furchtbar ekelhaft, aber großes Gerülpse hab ich nicht gehabt :) hab mir nen TL gegönnt. Ich werde dem Großen mal nen drittel TL in nen Saft mischen und hoffen, dass es hilft. Beim Baby habe ich irgendwie noch Skrupel.

    Meine türkischen Bekannten schwören auf das Zeug, aber ich find kaum was dazu, außer, dass es noch kaum Studien dazu gibt.

    Ich habe nun auf Anraten einer Bekannten Schwarzkümmelöl im Haus, es soll nahezu ein "Allheilmittel" sein, das sie ihrer Tochter stets bei Krankheit und auch prophylaktisch gibt, wenn was rum geht und das schon von Säuglingstagen an. Die Berichte, die ich im Internet dazu finde, sind sehr unterschiedlich. Hat jemand von euch Erfahrungen damit - insbesondere Anwendung bei Kleikindern und Babys (in unserem Fall acht Monate alt)?

    Es gibt auch so komische Schnuller, die dafür da sind, solche Medis ins Kind zu kriegen - falls euer Kind schnullert. Kenne ich bisher aber auch nur vom Hörensagen.

    Alternativ vielleicht auch ausnahmsweise so einen Babysaft zum Mischen holen? Wäre das eine Option?

    Viel Erfolg und natürlich gute Besserung!

    Oh, ich bringe leider nichts Neues ins Spiel, Rafiki & Morgenmuffel . Ich habe das "Contragel grün" dazu bestellt. Nachdem hier und bei den Testberichten, die ich über die Suchmaschine gefunden hab, jedesmal (fast) einzig das Gel als Negativpunkt genannt wurde, habe ich die erstbeste Alternative zum Testen ausprobiert und wollte mich dann ggf. weiter durchtesten.

    Bestellt ist, nun warte ich und bin sehr gespannt.

    So iset, Schlehe ! Ich werd's wohl mal versuchen mit nem Caya - bestelle aber direkt nen anderes Gel dazu, das besser sein soll als das von Caya selbst. Ist jetzt auch nicht gerade die eierlegende Wollmilchsau unter den Verhütungsmitteln, aber scheint mir für uns eine der attraktivsten und praktikabelsten Alternativen. Werde bestimmt viel "trocken" üben, bevor ich dem Ding traue.


    Maline , dir wünsche ich natürlich gutes Gelingen und dass ihr was Passendes findet!

    (Gab es nicht auch die Möglichkeit, statt Sterilisation bloß "abzuklemmen", sodass man das rückgängig machen kann? Hab da irgendwas im Hinterkopf...)

    Ihr seid klasse, vielen Dank! Es scheint mir inzwischen glatt wahrscheinlicher, dass wir da glimpflich durch kommen - ich hatte schon Alpträume, wie ich es hinkriege mein Kind souverän durch eine Behandlung unter Vollnarkose zu begleiten...

    Wir haben großes Glück und direkt für kommenden Dienstag einen Termin bekommen. Vermutlich müssen wir mit Baby und Bus und Bahn dahin, aber egal, kriegen wir schon hin :) Wir haben den Termin nun in einer speziell für Kinder ausgestatteten Praxis, die einen sehr guten Ruf hat und ich glaube, dass das "Entertainment" da schon positiv für meinen Sohn ist. Mag überlüssig sein, aber schaden wird's nicht. Und wenn ich meine, der Befund und Behandlungsvorschlag passen nicht recht, hole ich eine zweite Meinung bei meiner Hauszahnärztin ein, die ist auch furchtbar lieb. Ich werde berichten und danke euch sehr fürs Teilen eurer (ja doch sehr positiven) Erahrungen!