Beiträge von Janima

    Mein Kinder hatten beide Masern. Reicht das, wenn ich das so sage? Oder müssen wir Titerbelege vorweisen oder eine Bestätigung durch die damalige KiÄ? Weiß das zufällig jemand? Krass wäre echt, wenn wir auf durchgemachte Masern nochmal draufimpfen müssten, das wäre ja totaler Käse ...

    Liebe Motte,


    ich kann deine Not gut verstehen; du hast das Wohl deines Kinder (verständlicherweise) im Herzen.

    Mobbing würde ich das Geschehen, welches du beschreibst, auch nicht nennen. Aber es ist eine ungute Dynamik für dein Kind. Ich denke auch, es ist Zeit, dass dein Kind lernt seine Grenzen aufzuzeigen. Das ist eine wichtige Erfahrung und es ist "gut", dass euer Nachbarskind - quasi im durch euch überschaubaren Rahmen - ihm die Chance jetzt gibt, das zu lernen.


    Ich habe Ohnezahn obigen Beitrag zitiert, weil ich selber aus eigener Erfahrung weiß, wie sehr so eine Geschichte einen selber mitnehmen, bzw. triggern kann. Ob das bei euch wirklich so ist weiß ich natürlich nicht, aber könnte es sein, dass du/ihr ähnliche Erfahrungen in der Kindheit/Jugend gemacht habt, die euch sehr belastet haben?


    Eines meiner kinder wurde in der Schule gemobbt. Für mich war es wohl viel viel schlimmer als für mein eigenes Kind; er erzählte immer wieder von Vorfällen, die ihn aber gar nicht so sehr aus der Fassung gebracht hatten. Ihm war nicht klar, dass es um Mobbing ging. Ich selber wurde hysterisch und fing an Symptome zu bekommen ... Ich holte mir Hilfe bei einer telefonischen Beratung (ich heulte Rotz und Wasser bei dem Gespräch; sie sprach von Übertragung und Überdramatisierung) und es endete darin, dass ich mit den Eltern des Kindes sachlich reden konnte (die auch unsere Nachbarn sind, allerdings sind sie sehr reflektierte Leute). Seitdem ist Schluss mit den Vorfällen.


    Ich für mich habe beschlossen: man muss mit den Leuten, die direkt Tür an Tür mit einem wohnen kein freundschaftliches Verhältnis haben. Wenn`s nicht passt dann eben nicht. Abgrenzung ist hier sehr hilfreich. Auch durch die Eltern.


    Alles Gute für euch #sonne

    tulan: Hab ich alles versucht. Hat außer Zeit, Geld und Nerven nichts gebracht. Ich hab das echt lange versucht, die Wildsau hatte es sogar noch schlimmer gemacht (die schrammte direkt auf die Kopfhaut, egal, wie vorsichtig ich war). Ich habe sehr viele, sehr feine Haare, wie Flusen.

    Naja sie soll ja auch die Kopfhaut massieren. Man muss eine Härte finden, die für einen angenehm ist. Allerdings ist sowas ja immer sehr individuell, was bei mir half, mag für andere totaler Mist sein.

    Bei meinen dicken, trockenen, spröden Haaren hilft Wildsau leider auch nicht.

    tägliches Duschen hier. Das obliegt meiner sozialen Verantwortung. Und meinem Wohlgefühl. Ich "stinke" leider sehr schnell nach Schweiß. Und das rieche ich auch ziemlich gleich. Jemand schrieb, wenn man es selber merkt, ist es schon zu spät :(, demnach müsste ich mich täglich drei mal unter den Achseln waschen. Immer Deo danach.

    Socken, Unterwäsche und Oberteile wechsel ich täglich, ich habe auch den meisten Anteil an Maschinenwäsche. Ist leider so.

    Haare muss ich nicht so oft waschen, da reicht 1 - 2x/Woche aus.

    14=2014 Abfülldatum?

    Hatte ich auch erst gedacht, aber nix dazu im Netz gefunden.


    Danke euch #sonne


    Bei Fisch bin ich da einfach echt unentspannt ... und er roch auch komsich. Sohn kostete und meinte wäre gut, aber der Geruch ... #confused

    Er hat ne andere Dose aufgemacht, wo das MHD nachvollziehbarer war.


    Und wir haben noch zwei weiter Dosen mit Fisch dieses kuriosen MHDs #rolleyes

    Huhu,


    ich bräuchte kurz und knackig ;-) eure Meinung.


    Sohn will Makrelenfilets aus der Dose essen. essen. Auf der Dose steht MHD bis 15.04.2024-14. Was bedeutet das -14?


    Ist das noch okay?


    Danke schonmal :-)

    hallo Janima, was bekommst Du denn als Infusion? Ich kenne die Anämie gut. Wie hivh ist denn dein ferritinwert?

    Ich habe gute erfahrungen damit dass er mit Hilfe von Infusionen auf mondestens 100 gebracht wird ( gemessen 3 monate nach letzter Infusion)

    Dann tägliche Einnahme von Eisen.

    Ich hatte auch starke, sehr starke blutungen. Seit dem die reguliert ist habe ich keine anämie mehr.

    Wie hast du die Regelblutung regulieren können?


    Ich bekam Ferinject. Auf meinen Wunsch hin erst mal die halbe Dosis (50mg) 50ml. Nach der nächsten Mens werde ich mir die zweite Dosis geben lassen. Ferritin ist auch richtig schlecht. Bei 3 :(

    Zöliakie wurde damalsbei der MD Spiegelung ausgeschlossen.

    hmmmm ... kann sowas auch plötzlich mit 42 kommen?


    Ansonsten nervt mich die Panikmache meiner Ärztin. Also ich kann besser damit leben, alle zwei Jahre ne Infusion zu bekommen, als Hormone zu nehmen oder andere Gyngeschichten. #gruebel

    Hej,

    danke euch schonmal :-)


    Also ich fühle mich eigentlich ganz normal. Manchmal bissl müde, aber auch viel Stress.


    Die Ärztin schlug heute wieder "Alarm" und zeigte sich sehr besorgt. Sprach von verbluten #blink.


    Ich hab jetzt 50ml Eisenzeug intus (und drei Einstichstellen, eine dicke blaue Beule auf dem Handrücken, die schmerzt ... #hmpf). In zwei Wochen kommt die nächste Ladung.

    Ich hab jetzt ne Überweisug zum Hämatologen. Und ich soll ne Magen-Darmspiegelung machen.


    Beim Wert war ein Zahlendreher drin, der Hb ist also bei 8,7 (hört sich schon leicht besser an ^^).


    Ich hab echt Horro vor der nächsten Mens, die wird erfahrungsgemäß superstark.

    Luci ja, was du schreibst ist mir sehr vertraut. ich hab fast das Gefühl, mein Körper will dieses Eisen nicht und scheidet es mit der Mens wieder raus. Aber wenn die Doc von "verbluten" spricht, bekomm ich schon leicht Bammel ... Ein Verwandter ist umgekippt, weil er so niederigen Hb hatte, er hatte aber auch Darmkrebs, von dem die Blutung herrührte.


    Wie kann ein Gyn feststellen, ob eine Mens übermäßig stark ist? Ich hab da grade komisches Kopfkino ... #stumm#schäm:D


    Hormone will ich auf keinen Fall nehmen.


    Edit: achso, ich hatte schonmal ne MD-Spiegelung. Da kam "nur" raus, dass ich Heliobakter haber. Wurde aber nicht behandelt, da keine Magenbeschwerden.

    Hallo ihr Lieben,


    meine Ärztin rief mich gestern an und meinte, dass meine Eisenwerte katastophal seien. HB bei 7,8. Ich war am Tag zuvor bei ihr zum Blutabnehmen gewesen. Heute bekomme ich ne Eiseninfusion.

    Das geht alle zwei Jahre so. Ist jetzt schon das 4te oder 5te mal so, dass ich das Präparat bekomme. Meine Ärztin ist ratlos.

    Okay, ich hab eher eine starke Periode, besonders an den ersten 2-3 Tagen, danach tröpfelt es vor sich hin. Auffällig ist für mich: jedes Mal, nachdem ich so eine Infusion bekam war die Mens stark bis sehr stark, so dass es wirklich schon unangenhem war. Aber im Laufe der kommenden zwei Jahre wurde sie dann immer schwächer ... bis ich dann wieder bei der Anämie angekommen bin.

    Was kann da bloß los sein? Hat jemand ne Idee? Ich bin nicht Vegi, esse aber sehr selten mal Fleisch. Ernähre mich eigentlich gut, viel Müsli, Obst, Gemüse, Fisch. Kein Zucker.

    Ich wäre dankbar für eure Ideen dazu, vielleicht kennt jemand ähnliches?!

    Impfpflicht? Und was passiert mit Kindern, die die Masern durchgemacht haben? Soll dann da draufgeimpft werden? Niemals! So ein *** 8o#rolleyes


    Das mit den Titern ist auch so ne Sache: in meiner ersten Schwaschaft hatte ich erst einen von 1:8, also keinen Schutz und nach drei Monaten war der bei 1:16 und somit okay.


    Gegen Masern wurde ich übrigens als Kind geimpft und hab mich ca. 30 Jahre später doch angesteckt. Zwar atypisch mit "nur" einem Tag sehr hoch Fieber und Ausschlag, aber der Schutz war zu schwach.

    Ist die Kappe denn auch wirklich wasserdicht und bleiben die Haare somit trocken? Das war im Winter auch das Problem, dass die Haare dann in der kurzen Zeit, die zum Föhnen zur Verfügung stand, nicht komplett getrocknet werden konnten. Das hat sie schon sehr gehasst.


    Einmal hat jemand ihre kompletten Kleidungsstücke (sie haben dort keine Spinde, sondern lassen alles auf der Bank liegen) auf den feuchten Boden geschmissen. Für sie war das glaub ich der Anfang mit dem Ekel vor dem Schwimmbad. Sie musste dann diese féuchten, "verpilzten" Klamotten, auch noch im Winter, für den Rest des Schultags tragen. Als sie heimkam hatte sie erstmal ausgiebig geduscht und Haare gewaschen #hmpf

    Guten Morgen,


    für heute habe ich sie entschuldigt. Eine ausklingende Erkältung - was auch nicht ganz an den Haaren herbeigezogen ist.


    Ich werde am Wochenende mal mit ihr in dieses Bad gehen. Vorher kaufen wir unbedingt Badeschlappen - das war auch heute morgen Thema/ ein Problem für sie, denn sie muss ja, auch wen sie nich mitschwimmt, barfuß da in der Halle rumlaufen, wovor sie sich wegen Fußpilz so ekelt.

    Oh wow, ihr seid toll, so viele gute Ideen :D


    Vielleicht mag sie es in der Unkleide lassen und dann von der Dusche schnell nass rüberflitzen?

    Das Problem ist, dass es ein öffentliches Schwimmbad ist, und die Duschen sind nicht direkt an die (Sammel-)Umkleide angeschlossen. Sie meinte auch, es wäre ihr unangenehm, wenn da fremde nackte Frauen duschen würden.

    Und wenn sie das Handtuch in einen Sportbeutel steckt. Wenn der runterfällt, ist das Handtuch geschützt. Und es gibt doch diese super saugfähigen Handtücher, die wenig Platz wegnehmen.

    Das mit nem Extrabeutel/Tüte ist ne Superidee; auch die mit den Mikro-Handtüchern. Da wrd ich mal bei Decathlon gucken gehen. Mein Mann bestellt da eh ständig was :D Evtl. kann sie ja dann auch noch ein zweites im Sportsack in der Umkleide lassen - zur Sicherheit

    Geht ihr im gleichen Bad schwimmen?

    Nee, das ist ein anderes. Ich kenne es nicht, hab aber schon angeboten, da mal mit ihr hinzugehen und zu gucken, wo sie ihr Handtuch beim Schwimmen sicher lagern kann.

    Badeschlappen hat sie?

    Leider noch nicht, werd aber morgen gleich zum Müller und welche kaufen. Sie hat`s mir vorhin beim Ins-Bett-Bringen erst gesagt. Also dass sie sich so sehr ekelt.

    Wie lange geht denn der Schwimmunterricht noch? Ist das Ende evtl. schon absehbar und du kannst sie motivieren noch durchzuhalten?

    Das geht leider noch mindestens 1 1/2 Jahre.

    Haare kürzer schneiden wird vermutlich keine Option sein?

    Auf gar_keinen_Fall #cool Die Haare sind heilig ^^ ;)

    Wir haben eine extra Badekappe für lange Haare , die ist super.

    Super, danke für den Tipp, da werd ich mal nach gucken gehen. Das Problem bei Badekappe ist echt das Drüberziehen und Haare-rein-quetschen. Und dann ist alles schief und scheps und schaut "bescheuert" (OT Tochter) aus #rolleyes

    Ich bin da echt für jeden Tipp dankbar.


    Irgendwie müssen wir das hinkriegen; ich will auch nicht, dass sie da als einzige ne Extrawurst bekommt. Außer natürlich es ist wirklich notwenig, wie ihre Neuro z.B., aber vom Schwimmen hat die Ärztin jetzt nicht abgeraten.


    Danke euch jedenfalls #super

    Hallo ihr Lieben,


    ich bräuchte mal den schlauen Rat der Raben :-)


    Tochterkind (11) möchte nicht mehr zum schulischen Schwimmunterricht aus folgenden Gründen:


    - sie sagt, das Schwimmbad ist toal eklig

    - in den Duschen gibt es nur eine kleine Ablage, auf der 24 Mädchen ihre Handtücher quetschen und nach dem Duschen wieder "rausreißen", so, dass ihr Handtuch fast immer auf den "ekligen" Boden fällt

    - sie hat sehr lange und dicke Haare, die sie kaum unter ihre Badekappe bekommt.

    - sie hat total Angst vor Fußpilz bzw will sie sich nicht mit dem im Schmutz gelegenen Handtuch abtrocknen.


    Es ist Schulunterricht, also Pflicht. Außerdem möchte ich, dass sie daran teilnimmt, da sie dort richtig Kraulen, Rückenschimmen, Atmen usw. lernt.


    Ich kann sie aber auch verstehen. Sie hat eh blöde Hautprobleme, da Neuro - gerade mal wieder mittelmäßig schlecht.



    Was also tun? Ich kann sie doch nicht rausnehmen, aufgrund ihrer Aversion gegen das Schimmbad??! Mit uns geht sie sehr gerne schwimmen und ekelt sich da nicht.


    Habt ihr ne Idee?


    Danke schon mal