Beiträge von Kariwari

    Ich habe jetzt meine zwei Impfung im Impfzentrum bekommen. Und in der Erinnerungsmail stand wieder drin:


    " Schwangere und stillende Frauen können ebenfalls nicht geimpft werden."


    Den Impfarzt habe ich darauf angesprochen und der meinte, dass sie seit Mai auch Stillende impfen.

    Ist doch bescheuert, interessiert wohl keinen, ob davon Frauen von der Impfung abgehalten werden oder nicht. Ich habe also wieder angekreuzt, dass ich nicht stille. #haare


    Sehr gutes Video von Carolin Kebekus:

    In diesem Beitrag geht es um Sexismus in der Musikindustrie und eine sehr, sehr coole Gegenaktion :D für alle, die mehr Frauen auf den Musikbühnen sehen wollen!

    Unsere Schule macht leider überhaupt nichts in der Richtung, obwohl ich es furchtbar wichtig finde, dass die Kinder lernen, wie man die neuen Techniken sicher benutzt :(

    Und ich finde ein Arbeitsheft halt praktisch. Denn wenn ich mein Kinder an den Rechner setze, dann hängt da nach 3 Minuten das Kleinkind am Bein und schreit: Ich will auch mal!

    Die Lernmodule von http://www.internet-abc.de finde ich auch ganz gut gemacht.

    Da ich die Formulare schon am Anfang zeigen musste (wo noch kein Arzt oder so involviert war), gehe ich schon davon aus, dass ich meine Impfung vielleicht nicht bekommen hätte.

    Aber ich habe mich vorher halt selber informiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich mehr Angst habe, die Infektion zu bekommen, als eine Impfung zu nehmen, die in anderen Ländern schon standardmäßig eingesetzt wird.

    Ich persönlich finde es eine Frechheit, dass stillende im impfzentrum so ausgeschlossen werden (oder halt eine falsche Angabe machen zu müssen). Da hätte es bessere Lösungen geben müssen. Mein impfarzt hat das auch so gesehen.

    Ich war im impfzentrum in Niedersachsen und dort musste ich auch angeben, dass ich NICHT stille. Beim Gespräch mit dem Arzt habe ich dann gefragt, ob der mRNA Impfstoff zugelassen ist für stillende. Da hat er dann gleich augenzwinkernd gemeint, also wenn ich das für eine Freundin frage, dann würde er dieser Freundin auf jeden Fall zur Impfung raten. Er wusste gar nicht, dass das impfen von Stillenden in den Unterlagen so pauschal ausgeschlossen wird in Niedersachsen und fand es nicht gut. Er impft wohl noch in einem anderen Bundesland und dort wäre es kein Problem.

    Also meine Kleine ist jetzt 2/1/2 und wir stillen auch noch nachts und tags (allerdings ohne, dass sie dabei richtig trinkt, sondern eher nur Genuckel).

    Aufgrund üblen Schlafmangels habe ich zwischenzeitlich versucht, zumindest nachts abzustillen (so ähnlich wie bei Gordon), aber das hat nicht funktioniert. Das Kind war so verzweifelt, es ist völlig durchgedreht und mein Mann konnte mich nicht unterstützen. Mit viel Mühe habe ich jetzt zumindest durchgesetzt, dass nachts nur noch kurz genuckelt wird und sie sich dann friedlich abdockt. Meistens klappt das, und dann kann ich direkt weiterschlafen, weil ich nicht richtig wach werde, wenn es so kurz ist. Damit kann ich jetzt ganz gut leben und so langsam wird es auch besser mit ihrem es Schlaf.

    Bei uns war auch das Problem, dass sie wirklich oft wach geworden ist in der Nacht. Hatte man es dann einmal geschafft, dass sie ohne Stillen wieder einschlief, kam ja in einer Stunde wieder die gleiche Aktion: Kind wach, wie wieder zum Einschlafen bekommen? Spätestens nach dreimal waren hier Kind und ich völlig kaputt und die Nacht noch lang, das ging einfach nicht.

    Mein Kind braucht das wohl einfach noch. Bei meinen beiden anderen Kindern musste ich gar nichts machen, die haben sich mit 2 alleine abgestillt :)

    ...du überlegst, ob du dir einen Läufer für die Küche kaufst, weil dir beim Kochen immer die Füße auf den blöden kalten Fliesen abfrieren.

    Dir dann aber einfällt, dass das ja natürlich gar nicht geht, weil man dann in der Küche nicht mehr so schön Skateboard fahren kann.

    Hallo,

    Bei uns wird die 4.-Klässlerin nun bald ein eigenes Handy bekommen. Und da sie sich ja gerade Deutsch und Mathe zuhause selber beibringt mit tollen Arbeitsheften, frage ich mich, ob es nicht auch gute Arbeitshefte zum Umgang mit Internet/Handy gibt.

    Also: Warum soll ich nicht überall draufklicken, was ist ein Virus, wo finde ich seriöse Quellen, warum muss ich das Gerät auch irgendwann weglegen...etc.


    Kennt jemand von Euch dazu gute Materialien für Kinder?

    Danke für den Thread! Ich habe bisher ganz wenig Informationen über das Thema gefunden.

    Ich werde zwar erst im Sommer dran sein mit Impfen, aber ich habe hier so einen Still-Junkie. Da habe ich das Gefühl, dass die noch fünf Jahre weiterstillt 8o

    Heute war ein Artikel in der HAZ mit der Überschrift

    "Von Rübenrobotern und Kindergreisen"

    Ich habe sehr lange gebraucht, das richtig zu lesen, von Küstenrobben zu Kübelrobben usw. usw....

    Was ich mich frage: in dem Modell, dass die Kinder nur fragen brauchen und dann praktisch immer Geld bekommen, wie lernen die Kinder dann, mit einem festen Betrag im Monat auszukommen? Denn irgendwann ist ja Studium oder Lehre, und dann muss das Gehalt reichen, und das war jedenfalls bei mir nicht so viel. Recht weit entfernt von "sich regelmäßig was gönnen". Und wie lernen die Kinder, eine Rücklage anzusparen, falls eine unerwartete Rechnung ins Haus flattert?

    Ich frage, weil ich eine Freundin hatte, die eben auch immer Geld von den Eltern bekam, wenn sie wollte. Und dann später, auf sich allein gestellt, überhaupt nicht damit zurecht kam und alle negativen Formen des Dispos erfahren musste. Manche Kinder können bestimmt auch ohne "Training" mit einem Budget gut klarkommen, aber doch bestimmt auch viele nicht? #confused Und wie weiß man, ob das Kind es später hinbekommen wird?

    Ich habe, seitdem keine großen Mengen Milch mehr ausfließen, nur noch zwei paar reine Schurwolle Einlagen (von res*ponsibleMother) und mag die sehr gerne. Wolle/Seide roch mir immer zu schnell unangenehm. Die jetzigen müssen nicht oft gewaschen werden, riechen nicht, kratzen nicht. Ich merke die gar nicht beim Tragen. Und wenn man zum Wundsein neigt, kann so etwas Atmungsaktives auch helfen. Und es spart eine Menge Müll.