Beiträge von Fiawin

    Das ist eine Daumenschraube, die ggf. auch als Schlagwaffe benutzt werden kann. Sieht man doch sofort.#ja


    Man kann damit aber auch einen Bolzen oder irgendwie sowas einspannen und dann rein oder rausdrehen. Die Hebelwirkung ist größer, weil man halt diese Griffe hat.


    Also ein Gegenstand, der grundsätzlich in jeden Haushalt gehört.

    So wie es scheint, ist das dritte Küken nun auch fort. Der Stream war mehrere Stunden weg wegen einer Störung, deswegen weiß man gar nicht, was passiert ist.


    Das ist sehr traurig. Dass der Habicht, der ja auch füttern muss, Küken holt, ist halt so. Aber dass er alle geholt hat, ist sehr traurig.


    Miina und Marko sind so sorgende Eltern. Miina lässt Marko brüten und füttern. Und sie achten so sorgfältig darauf, dass alle Küken etwas bekommen. Letztes Jahr hat Miina Juulie so erfolgreich gegen eine Attacke verteidigt und sie unter ihrem Flügel geschützt, als der Habicht das Nest angeflogen hat. Ich finde das schade und traurig. Ja.

    Ja, wir auch. Ich schaue nur noch sporadisch rein. Ich kann das gerade nicht so gut wegstecken, auch wenn ich weiß, dass es so halt läuft und so.

    Wir wissen auch nicht, ob wir nächstes Jahr irgendeinen Nistkasten oder Adlernest oder so schauen werden...

    Leider hat der Habicht an einem einzigen Tag zwei Küken geholt, d.h. eins hat er nicht bekommen, aber es ist bei dem Angriff aus dem Nest gestürzt. Jetzt ist nur noch ein junger Adler da, und die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Angriffs heute oder in den nächsten Tagen nicht geringer geworden, denn der Habicht weiß, wo es was zu holen gibt.


    Die zweite Webcam mit dem Nest im Norden ist scheinbar feucht, meistens kann man nichts sehen, es gab zwei Küken dort.


    Morgen wird vermutlich beringt, aber welches Nest davon betroffen ist, weiß ich nicht.

    OT: Aus "Söttke" kann man Tannenbäume tröpfen. Schonmal gemacht? Den Schmodder einfach in die Hand und am Finger runtertropfen lassen. Dann entstehen Tannenbäume.

    Zu einem Lockdown des Landkreises würde für mich auch gehören, dass man diesen nicht verlassen darf und das am besten mit einer "Reisewarnung"-Regelung, damit die Personen, die ihren Urlaub deshalb nicht antreten können, Stornierungsrecht haben. Das wäre konsequent. Und am besten stellt man alle Stornokosten Herrn Tönnies in Rechnung :diablo:.

    Und das ALLES vom Taschengeld.#freu

    Meine Tochter bekommt 2 Euro die Woche. Sie kauft davon alle paar Monate mal ein Geschenk mit anderen zusammen für eine Freundin oder sowas, manchmal ein Buch, ganz selten was Süßes. Das ist alles so selten, dass man noch nicht mal in "Wie oft im Monat" Angaben machen könnte. Also eigentlich kauft sie sozusagen im Alltag nichts. Kosten für Handy hat sie so gut wie keine. Ich habe das einmal aufgeladen und da geht kaum was runter.


    Sie spart ihr Geld, ausserdem verdient sie sich einmal im Jahr noch Geld, und davon kauft sie sich einmal im Jahr auf einem Markt bei einem Sammler unseres Vertrauens Fossilien. Dann gib sie aber auch richtig viel Geld aus.


    Kosten enstehen eigentlich nur durch Bücher. Das aber auch nur sporadisch.


    Sie ist 13. Bislang geht das sehr gut so. Ich bin gespannt, wann eine Anpassung notwendig ist.

    Ballzuwerfen mit mehreren Bällen und Reihenfolge. D.h. alle stehen im Kreis und dann wird eine Reihenfolge festgelegt. Man weiß also, von wo der Ball kommt und wo man ihn dann hinwirft. Man fängt mit einem Ball an, und dann kommen immer mehr Bälle ins Spiel. Ist jemand nicht so firm im Werfen und/oder Fangen, dann wird abgesprochen, dass er/sie den Ball gekullert bekommt und/oder weiterkullert.


    Flaschenumkullern: Bei zwei Leuten stehen sich die beiden gegenüber, jeder hat eine gefüllte 1,5 Liter oder 1 Liter Plastikflasche vor sich stehen. Man versucht mit dem Ball von seinem Platz aus die Flasche des anderen umzukullern. Wirft der Ball die Flasche um, darf man diese erst wieder aufstellen, wenn man den Ball geholt hat. Wer zuerst kein Wasser mehr in der Flasche hat (oder so, dass nichts mehr rauslaufen kann), der hat je nachdem verloren oder halt einfach als erste/r kein Wasser mehr in der Flasche. Das kann man auch mit mehreren machen und dabei festlegen, wer wen bekullert, oder nach Lust und Laune, oder als Teams.


    Bei beiden Spielen wird der Abstand automatisch gewahrt.


    Ansonsten, wenn sich alle entsprechend kontrollieren können, Petanque.