Beiträge von Pamela

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Wenn ich unseren Jüngsten so im Alter von ca. 5 bis 8 Jahren zum duschen geschickt hab kam immer die Frage: Mit Haare?

    Nee Kind, die kannst du vor der Badtür ablegen :D

    Kennt ihr das nicht?

    Duschen mit Haare, Duschen ohne Haare und nur Haare...#weissnicht

    (Den Comedian, der diesen Spruch aufgebracht hat, verlinke ich jetzt nicht...)

    Ich hab ja jetzt Tee trinken für mich entdeckt.

    Richtig guten Tee, sorgfältig zubereitet und mit Genuss trinken.

    Das ist meine All-Day-Wellness.

    Am Wochenende mein Heiliges Entspannungsbad. Heilig deshalb, weil da nichts drüber steht. Alles wird abgesagt, abgebrochen, verschoben, damit ich am Sonntag abend in die Badewanne kann.

    Neuerdings mach ich Mittwoch Abends so nen Online-Yoga-Kurs, der is auch ganz nett :D

    Stunden? 8o Was habt ihr denn so spannendes zu erzählen? Ich wundere mich schon über den Nachbarn ( laute Stimme, gut zu hören), der soooo lange am Stück redet... Aber über was denn nur? #weissnicht

    Ich wohne mittlerweile über 200km entfernt von meiner Freundin aus der Schulzeit. Wir telefonieren so etwa alle zwei Monate, manchmal auch seltener.

    Das ist eigentlich immer mindestens 2 Stunden.

    Was ist bei uns passiert, was ist bei ihr passiert, wie haben sich die Kinder weiter entwickelt, die politische Situation, Weltgeschehen... alles was man halt reden würde, wenn man sich 2x pro Woche trifft, nur eben über 2 Monate aufgesammelt.

    Nein, tu ich im Privaten tatsächlich nicht mehr, obwohl ich auch mit Festnetztelefon aufgewachsen bin (die Kabel-Stolperfalle quer durch die Wohnung, um das Telefon ins eigene Zimmer zu bringen 8o)

    Würde ich noch mit meinen Eltern telefonieren, wären das die Einzigen, die ich einfach so anrufen würde.


    Mit Freund:innen telefoniere ich sehr selten, außer mit einer bestimmten. Da verabreden wir uns aber, weil das seeeeeeeeehr lang dauert.


    Halt: Meinen Mann ruf ich häufiger einfach so an. Um ihm Sachen mitzuteilen, die ich bis zum nächsten Treffen längst wieder vergessen hätte.


    Beruflich ruf ich eher mal an, als z.B. ne Mail zu schreiben. Das irritiert manche Projektbeteiligte schon. Ist mir aber egal, ich kann schwierige Themen besser am Telefon klären. Im Anschluss dann ne Mail mit kurzer Zusammenfassung und es ist auch noch dokumentiert.

    Hier Albtraumkind im Elternbett seit halb 11.

    Vor ner Stunde bin ich ins Bett vom Kind umgezogen, weil ich im Elternbett nur noch an der Kante lag. Und jetzt kann ich nicht mehr einschlafen #haare

    Hm, ich hab mir dabei gar nichts in die Richtung gedacht.

    Vielleicht bin ich furchtbar naiv, vielleicht nicht, vielleicht bekommen wir das nie raus.#weissnicht


    Ich weiß nur, dass es Phasen hier mit Kind gegeben hat, in denen ich wohl ähnlich rüber gekommen wäre. Und ich hab keinen Windel-Fetisch, ganz sicher nicht.

    Andi87, du bist schon sehr an Windelthemen interessiert, kann das sein? ;)

    Was willst Du damit sagen?

    Vermutest Du einen Fetisch, oder wie?


    Ich sehe hier nur einen Vater, der eine Lösung für seine Tochter sucht, die bei Ausflügen im Schneeanzug hin und wieder einen Pipi-Unfall hat (siehe der zweite Thread von Andi87).


    Hättest Du die gleiche Frage gestellt bei einem weiblichen Nick?


    Das ist ein ELTERN-Forum, kein Mütter-Forum.


    Sorry für OT.

    Wir haben für nachts die Pyjama-Höschen-Windeln von der dm-Eigenmarke. Die sind noch nie ausgelaufen, sollten also bei kleineren Unfällen absolut ausreichen.

    Ihr seid also damit zufrieden? Wie alt ist dein Kind und trägt es nur in der Nacht Windeln?

    Sie ist 6 Jahre und 4 Monate und trägt immer nachts Windel.

    Ja, wir sind zufrieden. Empfohlen wurden uns die Drynites, die waren mir aber zu teuer #angst

    "Ausm Weg, ´s brässiert" hat meine Mama immer und grundsätzlich gesagt, wenn wir von wo auch immer heimgekommen sind :D und ist schnurstracks zur Toilette gestürmt.

    #freu - das wird hier von den Älteren genau in dem Kontext auch oft gebraucht (wird aber leider immer seltener).

    Das sag ich auch in genau dem Kontext... ich bin aber auch schon alt...:P


    Mein Opa hat, wenn er mich belehrt hat, immer mit "Komprie?" geendet. Ich hab das erst kapiert, als ich ab der 7. Klasse in der Schule Französisch hatte...;)

    Ich finde es ehrlich gesagt bemerkenswert wie wenig Kinder mit neuen Situationen hadern.

    Wir Erwachsene sind die die da Probleme sehen:)

    Das muss ich mir auch immer wieder ins Gedächtnis rufen...

    Mein 6 jähriger gerade: "Mama weißt du was ich glaube warum es Corona gibt? Ich glaub das liegt daran weil so viele Menschen auf der Erde leben."

    Hm, ich fürchte, auch wenn die Erklärung etwas komplexer ist, so weit weg von der Wahrheit wird er da nicht liegen...

    Puh, das klingt aber noch um einiges aufwändiger als in Hessen. Bei uns kann die Bescheinigung bis zu einer bestimmten Höhe (Gebäudeklasse) der Architekt bzw Ersteller des Konzeptes selber ausstellen. Erst bei den ganz hohen Gebäuden (knapp unter Hochhaus) muss der Sachverständige ran.

    Oh, das ist in Bayern schon auch so. Sorry, da hatte ich meine Berufsbrille auf, ich mach ja nur Sonderbauten.


    Bis GK3 ist der Brandschutz nicht prüfpflichtig, bei GK4 darf es der Konzeptersteller machen und ab GK5 und bei Sonderbauten muss es ein Sachverständiger oder die Behörde prüfen.

    Ich weiß auch nicht, ob die Stadt München da vielleicht besonders garstig ist.

    Aus Erfahrung: Ja, ist sie #angst


    Rein zum formalen Vorgehen:

    Du brauchst jemand, der Dir ein Brandschutzkonzept schreibt (so jemand wie mich, ich kann das aber nur über meine Firma machen). Das wird dann entweder von der Behörde geprüft (macht München gar nicht mehr) oder von einem privaten Prüfsachverständigen (kann ivh Dir einige empfehlen, Kosten sind ähnlich da an die Honorarordnung gebunden).

    Dieser stellt dann 2 Bescheinigungen aus:

    Prüfbescheinigung 1: Damit wird bescheinigt, dass das Brandschutzkonzept der Bauordnung entspricht und alle Schutzziele gewahrt sind.

    Diese BS1 sollte "eigentlich" bei Baubeginn vorliegen.

    Dann gibt es bei größeren Vorhaben eine oder mehrere Überwachungsbegehungen vom Prüfsachverständigen, bei denen er oder sie sich überzeugt, dass alles dem Brandschutzkonzept und BS1 entsprechend umgesetzt wird.

    Wenn der Bau (fast) fertig ist, gibt es eine Abschlussbegehung und anschließend die BS2: Die Bescheinigung, dass alles aus dem BSK und der BS1 umgesetzt wurde. Und die muss dann der Nutzungsbeginnsanzeige beigelegt werden.


    Eine Gaube ist bauantragspflichtig in Bayern, damit wirst Du automatisch zur Bauherrin. ;)