Beiträge von Pamela

    Julia interessiert sich neuerdings sehr für Planeten, das Sonnensystem etc. Dabei hab ich ihr wohl auch mal was über die Gravitation/Erdanziehungskraft erzählt.


    Gestern kam sie mit riesiger Schürfwunde am Kinn aus dem Kindergarten. Ich frag sie im Spaß: Na, da hast Du wohl mit dem Kinn gebremst, was?

    Sie: Nein, ich hab schon mit dem Fuß gebremst, aber dann war die Erde zu stark, so dass ich nach vorne umgekippt bin.

    BesuchsKIND pinkelt ins Haus ...#wisch

    Das hatte ich heute tatsächlich. Und ich fand das nicht lustig - ganz im Gegensatz zum Besuchs- und eigenen Kind (das auch mitgepinkelt hat #haare)

    Das Besuchskind hab ich vorzeitig abholen lassen, nachdem ich beide gänzlich unrabig zusammengefaltet habe #sauer

    Julia hasst einkaufen. Schon immer. Jedes Mal sagt sie, sie will allein daheim bleiben.

    Heute hab ich es dann mal gewagt.

    Die Unbedingt-Einhalten-Regeln nochmal besprochen, Wendy auf Amazon Prime Video angemacht und ich bin zum Tanken, zur Post und das Nötigste einkaufen gefahren.

    30 Minuten von Haustür bis Haustür.

    Hat super geklappt.

    Julia wird Ende September 5.

    Die zweite schlaflose Nacht in Folge.

    Musste spontan bei ner Freundin als Kindersitterin einspringen und hab jetzt 2 Liter Cola intus, damit ich nicht vor den Kids einschlafe #hammer

    Jetzt sitz ich hier, hellwach, und überlege, was ich wohl tun könnte, um die Nacht nicht nur sinnlos vor dem Fernseher zu verbringen.

    Ich hab heut krankheitsbedingt den halben Tag verschlafen und bin jetzt nicht müde genug...


    Was macht frau also?

    Lädt ne Putzplan-App runter und füttert sie mit Aufgaben. Ich hoffe mal, ich halte das lange durch. Das wäre mein Weg mit täglich minimalem Aufwand durchgängig einen akzeptablen Sauberkeitszustand zu halten.

    Mit der Frage nach dem Henne/Ei-Problem habt ihr natürlich vollkommen recht! Mit meinen Daten kann ich das nicht "beweisen", weil ich nur zu einem Zeitpunkt die Befragung gemacht habe. Bezüglich des Wortlauts bezog sich die Unterstützung auf die vergangenen vier Wochen und das Wohlbefinden auf den Zeitpunkt der Befragung, um diese Reihenfolge nahezulegen.

    Einen wirklich Nachweis der sogenannten Kausalrichtung können nur Experimente oder Längsschnittbefragungen mit mehreren Messzeitpunkten liefern. Und da gibt es durchaus Studien für Unterstützung, die offline geleistet wird. Und dort zeigt sich die von mir vermutete Richtung: wer anderen hilft, fühlt sich danach besser, auch wenn man berücksichtigt, wie gut oder schlecht er sich davor schon gefühlt hat.

    Darüber hinaus wird es noch komplizierter dadurch, dass es sich um einen zirkulären Prozess handelt. Also es ist grundsätzlich denkbar, dass das gute Gefühl nachdem man etwas für andere getan hat, wieder dazu beiträgt, dass man auch in Zukunft hilft. In meiner Studie kann ich mir nur einen Ausschnitt dieses komplexen Prozesses ansehen.

    Das kann ich bestätigen.

    Ich war mehrere Jahre ehrenamtliche Helferin im THW und dieses Helfen war wie eine Droge. Wir haben uns da ja Nächte, teilweise ganze Wochenenden um die Ohren geschlagen um Einsätze oder technische Unterstützung zu leisten. Und trotzdem sind wir immer und immer wieder hin.


    Hin und wieder gehen ja Meldungen von "Feuerteufeln" durch die Medien, wo Feuerwehrmenschen selbst Brände legen, um einen Einsatz zu generieren. Das ist dann mMn die krankhafte Steigerung des oben genannten.

    Unabhängig von der Zulassung des Sitzes, die in Eurem Fall ja eindeutig für Dreipunktgurt spricht, ist die Gefahr von Verletzungen der Halswirbelsäule bei der Nutzung von 5-Punkt-Gurten bei Kindern, die vorwärtsgerichtet fahren, höher.

    Bei Kindern ist das Gewicht des Kopfes im Vergleich zum Rest des Körpers noch verhältnismäßig hoch. Wenn jetzt der Körper mit 5-Pkt-Gurt fest mit dem Sitz verbunden ist, wird die Halswirbelsäule sehr stark belastet, wenn bei einem Unfall der Kopf nach vorne kippt.

    Beim 3-Pkt-Gurt macht der Körper die Bewegung in gewissem Maße mit, dadurch ist die Belastung auf die HWS geringer.

    Wir stellen keinen Unterschied zu früheren Jahren fest.

    Halt, doch - es gibt mehr Schmetterlinge dieses Jahr.

    Wespen, Bienen und Stechmücken haben wir gleich viele wie immer.

    Zusätzlich sind mir Hornissen und Erdbienen aufgefallen.


    Was wir ganz ganz viel haben sind diese Stinkwanzen <X

    Meine Tochter bekommt auch langsam "Sonnenpunkte", wie mein jüngster sie nannte.

    Die kommen noch? Und ich hatte mich schon für meine Tochter gefreut, dass sie keine hat. Naja, dann warte ich mal ab.


    Meine Mutter hatte viele, die sind ab 40 aber wieder verschwunden.

    Das heißt, ich darf noch hoffen? Na, vielleicht klappt ja das, wenn das mit den Haaren schon nicht geklappt hat. Mein Vater hatte als Kind (wie ich) rote Haare. Seine sind mit etwa 20 schwarz geworden. Meine nicht #heul#flop