Beiträge von Frau_Schröder

    Hatte ich auch.

    Die große Untersuchung war dann aber top.

    Mir wurde gesagt, dass es bei Frauen um. Mittleren Alter öfter zu solchen Auffälligkeiten kommt, aber meist harmlos ist.


    Ich wünsche Dir alles Gute und eine Untersuchung ohne Befund.

    Genau so... Und deswegen bin ich ja nach wie vor für B und ganz ideal wäre es, wenn der Unterricht tatsächlich live gestreamt werden würde (was wahrscheinlich schon alleine wegen der technischen Voraussetzungen/Internet) nicht gehen würde.

    Aber das wäre für mich persönlich ideal.

    Auch das manche Schüler ggf. nur zu Hause bleiben könnten, einfach weil sie gut damit zurecht kommen und andere nur Präsenzunterricht haben, weil das für sie besser ist.

    Naja man wird ja mal träumen dürfen.

    ich finds schon bedenklich das man extra Klamotten kaufen soll für die Schule

    Ich kaufe nichts extra für die Schule. Ich rüste meine Kinder jedes Jahr fürs Draußensein in Herbst und Winter aus und möchte von der Schule wissen, ob dort mit Draußenbedingungen oder bei Raumtemperatur stillgesessen wird.

    Wie alt sind denn Deine Kinder.

    Bis zu einem Gewissen Alter hab ich das auch gemacht, jetzt zieht zumindest die Mittlere z. B. keine warmen Schuhe mehr an. Es müssen Turnschuhe sein. Und damit ist sie nicht alleine.


    Wie ich oben schon schrieb, natürlich kann man da sagen selber Schuld wenn das Kind dann krank wird, aber ich komme da bei meinem pubertierenden Kind grad mit keinen Argumenten weiter. Selbst bei so Dingen wie helle Kleidung beim Fahrradfahren, worum es niiiieee Diskussionen gab, weigert sie sich grad ihr Leuchtweste anzuziehen oder eine Alternative.

    Und mal ehrlich, da kauf ich doch jetzt nicht teure warme Klamotten die dann eh nicht getragen werden.


    Geht es hier echt niemandem so wie mir?

    Na ok find ich das auch nciht. Aber nachdem das die offiziellen Stellen so beschlossen haben, dass "sich die Kinder eben warm anziehen müssen" und Nachbesserungen bzgl. Lüftung ziemlich utopisch sind in der kurzen Zeit fürcht ich, es ist egal was ich davon halt. Ändern kann ichs nicht.

    Mich wundert auch, dass Lehrer*innen unter diesen Voraussetzungen arbeiten. In den Hochschulen, in die ich Einblicke habe, arbeitet niemand so, und sollte das von den Leuten erwartet werden, würde der Personalrat sofort Rabatz machen und jeden kleinen Aspekt finden, der nicht mit der Arbeitsstättenverordnung kompatibel ist.


    Ich habe auch Zweifel daran, ob Eltern verpflichtet werden können, ihre Kinder in gesundheitsgefährdende Rahmenbedingungen zu schicken oder massig Outdoorkleidung etc. für die Teilnahme am Schulunterricht anzuschaffen. (Wenn die Kleidung so funktional sein soll, dass man darin ohne Bewegung nicht auskühlt, muss man schon tief in die Tasche greifen.)

    Mindestens meine Mitteltochter würde sich nicht in Winterjacke und warmen Stiefeln in die Klasse setzen.

    Ist ja total uncool. Sie trägt auch keine Regenkleidung und wenn es noch so schüttet.

    Ich sehe es jetzt schon kommen das sie dauererkältet sein wird.

    Klar kann man sagen selber schuld, lustig finde ich es trotzdem nicht. Auch nicht das mein Sohn z. B. den ganzen Kram dann noch zusätzlich irgendwie in seinen Rucksack kriegen und auf dem Rücken transportieren muss.

    Der hat nämlich keinen Gepäckträger.


    Also ich finde es mehr als daneben und finde das irgendwann mal eine Grenze erreicht ist.

    Dürfen die im Unterricht trinken, dann würde ich warmen Hagebuttentee mitgeben?

    Unsere ja. Das ist ne gute Idee. Gibts sowas wie Thermoflaschen aus denen man direkt trinken kann? Mit Umgießen wäre ne Sauerei, das geht nicht.

    Wir haben die FLSK Flaschen. Im Winter heisst und im Sommer kalt.


    Aber findet ihr es normal das erwartet wird, dass die Kinder dann in Decken und Skieunterwäsche da sitzen müssen und der eine Lehrer lüftet so und die nächste Lehrerin dann wieder anders und mal wird geschwitzt und mal gefroren.


    Also ich finde das nicht okay.

    Ich könnte so nicht lernen. Ich bin der totale Frosti und sitze jetzt grad mit Pulli und Strickfleecejacke in meinem Wohnzimmer und wohlgemerkt sind hier grad keine Fenster offen und draußen laut Wetterapp 14 Grad (hier km Haus ists aber immer kälter).


    Ich werde immer megamüde wenn mir kalt ist und will mich nur noch zusammen rollen und meine Energie dafür sparen das mir wenigstens ein bisschen warm ist.


    Ich weiß gar nicht wie die sich das vorstellen. Auch mit Kindern die morgens mit dem Rad durch den Regen gefahren sind und dann mit nassen Klamotten in kalten Räumen sitzen.


    Ich will wieder Homeschooling so wie igel ja auch geschrieben hat.

    Ich habe keinen Bock drauf ständig kranke Kinder zu Hause zu haben die dann ja auch nicht in die Schule gehen können weil sie ja Corona haben könnten...


    Nee also sowas macht mich echt sauer.

    Hier musste ich auch drauf hinweisen, dass man bei einer chron. Schmerzpatientin, die dauerhaft starke Mittel nimmt, nach der op nicht mit etwas Novalgin und Paracetamol auskommt. Ich glaube das haben sie manchmal gar nicht auf dem Schirm.


    Gute Heilung

    Ja das weiß ich noch von meiner Mutter die ja zum Schluss ordentlich Morphium genommen hat gegen Schmerzen und jedes Mal gab es im Krankenhaus Diskussion darum und es wurde wieder dran gedreht und eingestellt und immer wieder bemerkt, dass das schon alles seinen Sinn hat so.

    Schrecklich das man da immer noch diskutieren muss.