Beiträge von Mondkalb

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Stunden? 8o Was habt ihr denn so spannendes zu erzählen? Ich wundere mich schon über den Nachbarn ( laute Stimme, gut zu hören), der soooo lange am Stück redet... Aber über was denn nur? #weissnicht

    Ich wohne mittlerweile über 200km entfernt von meiner Freundin aus der Schulzeit. Wir telefonieren so etwa alle zwei Monate, manchmal auch seltener.

    Das ist eigentlich immer mindestens 2 Stunden.

    Was ist bei uns passiert, was ist bei ihr passiert, wie haben sich die Kinder weiter entwickelt, die politische Situation, Weltgeschehen... alles was man halt reden würde, wenn man sich 2x pro Woche trifft, nur eben über 2 Monate aufgesammelt.


    Stunden? 8o Was habt ihr denn so spannendes zu erzählen? Ich wundere mich schon über den Nachbarn ( laute Stimme, gut zu hören), der soooo lange am Stück redet... Aber über was denn nur? #weissnicht

    Aktuelle Familiensituation, Neuerungen im Leben, Arbeit, Weltgeschehen... :D

    Wow, bei mir /uns passiert gar nicht so viel, das aufregendste war in den letzten drei Monaten, dass das Kind einen Zahn bekam#weissnicht Über meine Arbeit kann ich mich sowieso mit kaum jemanden unterhalten und privat will ich das eigentlich auch gar nicht. Weltgeschehen ist derzeit grundlegend depremierend. Ich glaube ich bin einfach langweilig :D

    Ich wollte nie Kinder, dann war ich schwanger. Die Schwangerschaft war toll! Die erste Zeit mit Baby war super anstrengend, vorallem weil plötzlich ALLES anders war. Es blieb anstrengend, aber es ist einfach das Schönste, was mir je passieren konnte #love und ich frag mich jeden Tag (auch an seeehr anstrengenden Tagen), wie unfassbar das ist, dass ich das nicht "vermisst" habe, als er noch nicht da war ( verschwurbelt, ich weiß).


    Ihr rockt das - und ja, es wird vermutlich wieder anstrengend und ungewohnt werden - aber sicher auch wunderschön #blume


    Ich hätte so gerne noch viele weitere Kinder bekommen, ich bereue, erst so spät angefangen zu haben

    Wenn mein Festnetz klingelt verfalle ich in Schockstarre und gehe nicht dran und bin ganz leise, damit das Telefon nicht merkt, dass ich da bin.

    Genauso! Ich hasse telefonieren so sehr! Ich mache das nur, wenn unvermeidlich und dann per Termin und Handy. Wenn ich keine Nummer sehe/ sie nicht kenne, geh ich gar nicht ran. Ich liebe Messenger, das passt zu mir :D

    Ich habe eine Zeitlang (ziemlich lange) als Gutenachtgeschichte jeweils eine Folge einer selbst erfundenen Geschichte erzählt. Es ging um zwei Kinder namens Farfalla und Spinach und deren Abenteuer.

    Das ist bei uns auch so, Kind mag keine Bücher. Er bestimmt das "Universum"/ Setting. Mittlerweile (7) entwickeln wir die Geschichte(n) gemeinsam, das ist voll schön #blume


    Von daher: mach, wie es am besten zu euch passt!

    Und ohne mich und "ganz frei" macht mein Sohn genau eines: Youtubern zuschauen, wie sie zocken

    Hast du dir denn mal die Zeit genommen, dabei zuzusehen? Die Youtuber, denen mein Kind zuguckt, und er sucht sich die auch selbst, zocken nicht einfach nur, das ist quasi so wie wir früher Hörspiele gehört haben oder Musik, als Hintergrund, da werden oft viele Themen erörtert, z.b. auch die Pandemie etc. Oder sie machen eine spezielle Challenge in einem Spiel jnd erläutern, wie wo und warum etwas funktioniert oder eben auch nicht, das trainiert wunderbar die Analysefähigkeit.

    auch nicht plötzlich echtes Homeschooling erfahren, oder

    "Echte" Home Education lebt viel von der Inspiration und vom Austausch. Wir waren immer sehr viel unterwegs, bzw. Kind immer dabei. Das ist jetzt unmöglich, bzw. hat alles zu, man darf sich nicht treffen etc. und vorallem Kinder nicht mitnehmen.


    Was ich in Deutschland gar nicht sehe, ist die Einbeziehung der existierenden (online) Spielwelt als Lernräume. Wir sind jetzt viel auf Servern unterwegs, das ganze Videospieluniversum ist fast unerschöpflich ;) ein paar der klassischen Youtuber machen z.b. auch Marktanalyse zum vergangenen Jahr bezogen auf diesen Sektor, oder Designanalyse zu wie Spiele aufgebaut sind etc.


    Edit: was mir z.b. aufgefallen ist: durch das viele tippen (statt Handschrift) MIT Wortvervollständigung, hat das Kind sich einen erstaunlich großen korrekten Schriftwortschatz angeeignet! Ich bin immer davon ausgegangen, dass Wortvervollständigung eher "schädlich" sei!

    Ich weiß nicht, wie das in USA oder Australien ist, in UK ( zumindest in Schottland) heißt das offiziell Home Education und nicht Home schooling, wenn man Kinder nicht zur Schule schickt. Es geht ja um Bildung und nicht um Schule oder Unterricht an sich.


    Und ja, du hast Recht, mit Home Education hat das überhaupt nichts zu tun, wenn Aufgabenlisten abgearbeitet werden sollen oder Präsenzbildschirmunterricht stattfindet.


    Leider ist es aber eben nicht einfach so kompatibel, weil es ja sehr individuelles Lernen ist. Mein Kind fasst im Leben kein Buch an, kann aber flüssig in zwei Sprachen lesen ( und tut das auch, wo er es braucht

    Sohn, 10 Jahre, und ich versuchen das Problem zu lösen, wie er während der Erledigung seiner Kunst-Aufgaben Kassette hören kann ohne dass ich im HOme Office das auch muss. Ich bringe einen alten Walkman.


    Sohn (begeistert): Ist das etwas aus den 90ern?

    Ich: Ja, so könnte man das sagen.

    Sohn: Das habe ich in einem Film gesehen mit Kindern aus einer anderen Zeit. Das trägt man so zum Joggen, oder?

    #freu Wie wahr, wie wahr!

    Auf ähnlich viel Kalorien kommt man mit Vanilleeis statt Erdnußmus drin #angst Erdnüsse gehen hier nur gesalzen oder als -butter (salzig!) auf Toast.


    Für Bananenmilchshake hab ich immer in Scheiben geschnittene Bananen im Eisfach!


    Bei uns neu im Repertoire ist gepufftes Quinoa! Er isst derzeit eine ganze Packung pro Tag!

    ich muss mir dringend ein dickeres Fell wachsen lassen,... mich piekt das ganz schön an...

    "The key thing was to provide healthy food and let children eat as much or as little of it as they wanted"

    ja, die Menge ist null. Bzw. wir müssen "healthy "undefinieren...


    Als Baby hat er ALLES probiert, auch Rosenkohl und Fisch. Und dann für sich entschieden, was alles nicht schmeckt/gut riecht/geht, whatever the criteria... Und er ist da unumstürzlich, er ißt auch mal 2 Tage gar nichts ( wir hatten bei Oma nicht "das richtige" dabei, WE am Land...)...

    Wir geben Vitamin D, das er gerne ißt und sogar selbst dran denkt. Er hat Nudeln gestrichen. Sein Plan besteht aus gepufftem Quinoa, Reiswaffeln, Nudelsuppe. Manchmal darf Dönerfleisch, Burger, Pizza ohne Käse. Kein Gemüse, kein Obst.


    Edit: er ist nie krank. ich hab aufgegeben. Ich koche immer eine dritte Portion mit, aber er will es meist nichtmal riechen.