Beiträge von lieselotte

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Was waren denn eure Gedanken und habt ihr euch letztendlich für oder gegen die Waldorf-Kita entschieden?

    Bei uns gab es Sachgründe, die dagegen sprachen. Es war eine ganz neue Elterninitiative, bei der noch gar nicht richtig klar war, welche Räumlichkeiten die Stadt für das kommende Kiga-Jahr bereitstellen würde, und es standen unverhältnismäßig weite Anfahrtswege zum Bringen und Holen im Raum, die wir nicht gut in unseren Alltag hätten integrieren können. So blieb uns die Entscheidung nach geistlichen Gesichtspunkten letztlich erspart, aber ich erinnere mich, dass mich das schon beschäftigt hat.


    Edith sagt: Das ist bei mir vom Bauchgefühl vergleichbar mit Yoga, das vermeide ich auch, weil ich mich auf den spirituellen Aspekt nicht einlassen kann und will.

    Esther wenn ich es richtig erinnere, seid ihr von eurem persönlichen Glauben her evangelikal/bibeltreu unterwegs. Darf ich fragen, wie ihr das für euch auflöst, dass die den Waldorf-Schulen zugrunde liegende Spiritualität (Reinkarnation, Selbsterlösung durch Verbesserung, etc..) der christlichen Heilsbotschaft widerspricht? Ich frage aus Interesse, weil wir uns selbst vor vielen Jahren, einen Waldorfkiga angesehen haben und uns diese Fragen gestellt haben.

    So früh wie möglich im Dezember. Wir haben erst seit drei Jahren einen Baum, weil wir zuvor in einem gesellschaftlichen Umfeld gelebt haben, in dem Weihnachtsbäume gar nicht üblich sind, daher kosten wir es jetzt extra aus, einen zu haben. Diese Woche brennt neben dem Baum der Chanukka-Leuchter, wir picken uns die besten Traditionen raus und mixen :D


    Abgebaut und verstaut wird er nach dem 6. Januar.

    Ich wollte auch noch ASF vorschlagen. Die sind heutzutage möglicherweise auch nicht mehr so überlaufen wie damals als es die Wehrpflicht noch gab und viele Jungs das als Ersatzdienst machen wollten. Und das mit der Einmaleinlage und dem relativ überschaubaren Förderkreis erinnere ich ähnlich wie rabia

    Wenn es eine Analvenenthrombose ist, dann ja, das kann länger dauern, bis sie sich ganz zurückbildet und manchmal bleibt noch länger eine Hautfalte zurück. Sehr fies, ich bin immer mal wieder davon betroffen. ||

    Wie viel das genau ist, spielt dann gar keine so große Rolle mehr. Man kann sich die Dinge leisten, die man möchte und braucht nicht mehr ständig darüber nachdenken, ob man es sich leisten kann.

    Genau. Das ist es für mich definitiv. Zu wissen, dass wir auch bei plötzlichem Arbeitsplatzverlust noch ein paar Monate ohne Existenznot über die Runden kämen, weil wir nicht mehr von Gehalt zu Gehalt leben müssen, gibt mir viel Sicherheit und sorgt damit auch für mehr Zufriedenheit.

    Gut für mein Lottchen, dass ich von den potenziellen Gefahren nichts wusste. #angst

    Die hat vorgestern zum zweiten Mal eine aufwändige Balayage mit blonden Strähnen bekommen, beim ersten Mal vor genau einem Jahr war sie erst 14. Die Friseurin meinte, bei so gesundem Haar wie ihrem könnte man das schon mal machen. Bekannte Allergien oder empfindliche Haut hat sie keine.


    Und da ich davon ausgehe und die Friseurin das auch angedeutet hat, dass die Stoffe z.B. hinsichtlich Konzentration der Bleiche in Deutschland recht streng reguliert sind, hatte ich kein zu schlechtes Gefühl dabei.

    Danke für all eure Tipps, wir sind in der Tat schon wieder im Zug zurück, aber hatten einen ausgefüllten Tag.


    Königsstuhl hätte ich super gefunden, schon allein wegen der alten Zahnradbahn, ich liebe Züge, aber das Lottchen war eh etwas unwillig und ich wollte den Radius nicht zu groß ziehen und dann womöglich ätzendes Gemaule, weil zu heiß, zu weit, etc..


    Anyway: Wir sind hoch bis zur Molkenkur, haben dort erstmal unsere mitgebrachten Brote gegessen und die alte Zahnradbahn beobachtet. <3


    Dann durch den schattigen Wald zum Schloss und dort ausgiebig runter gekuckt und aus allen Winkeln fotografiert.


    Am Schloss-Imbiss wollten wir eigentlich nur ein Slushie zum Mitnehmen für den Weg in die Stadt, aber letztlich sind wir an mittelmäßigen Pommes und Eiskaffee hängengeblieben - sagte ich schon, dass wir hier Touristen sind?


    Jedenfalls kamen wir so leider gar nicht mehr in den Genuss, uns in der Altstadt durch eure Empfehlungen zu fressen, aber der Wolkenseifen-Shop war ein super Tipp und im Weihnachtswunderland (krasser Scheiß 😁) waren wir auch (und haben die lokale Wirtschaft unterstützt).


    Fun fact: Starbucks, Wolkenseifen und Käthe Wohlfahrt Weihnachtsdings sind quasi direkt nebeneinander, kann man wunderbar nacheinander abhaken. (Nur leider, leider hat Starbucks die Heidelberg Tasse aktuell nicht, böses Luxusproblem.)


    Danke auch für den Tipp mit der Heilig-Geist Kirche. Wir gehen eh meist in Kirchen, weil der Mann Orgelfan ist und immer gerne kuckt, wie sie diesbezüglich ausgestattet sind (diese hat wohl eine Besonderheit mit horizontal rausragenden Pfeifen), aber das besondere Fenster wäre mir ohne den Tipp von hier sicher entgangen und ebenso das angeregte Gespräch mit den Kirchenmännern vor Ort. Kontrovers ist wohl kein Ausdruck, jedenfalls wenn die beiden repräsentativ waren :D


    Alles in allem ein toller touristischer Ausflug, der sich echt gelohnt hat. Sogar das Lottchen war spätestens mit den netten Läden wieder versöhnt und hatte Spaß.


    Und ich frage mich echt, wieso wir das nicht schon viel eher mal gemacht haben, das 9 Euro Ticket hat da echt meinen Ausflugshorizont erweitert in diesem Urlaub.


    Falls ihr ein paar Bilder kucken wollt, auf meinem Insta sind welche in der Story @photo_fragment

    Das sind gute Ideen, danke!


    Wegen der nicht so spannenden Altstadt - ihr vergesst, dass für uns Touris jedes einzelne Fachwerkhaus, das irgendwo rumsteht, ein besonderer Look ist ;)


    Aber mit der Fahrt bis nach oben liebäugle ich tatsächlich auch, die muss man aber extra zum Schlossticket lösen, oder?


    Der Schlosspark ist von den Ruinen aus zu Fuß zu erreichen, oder?

    Familie lieselotte hat sich spontan den heißesten Tag des Sommers für einen Ausflug nach Heidelberg ausgesucht… #warte


    Wir werden, so der Plan, kurz vor 10 mit dem Zug ankommen und dann gleich mit der Bahn zum Schloss hoch, hoffentlich bevor die krasseste Mittagshitze zuschlägt.


    Lohnt sich das Apothekenmuseum oder haut mir das der Teenie um die Ohren?


    Danach wohl Altstadt zum Essen und bisschen rumkucken, bevor wir dann nachmittags wieder zurück fahren.


    Hat eine vielleicht einen besonderen Tipp für ein nettes Plätzchen in der Altstadt für den nicht allzu großen Hunger - Café, Pizzeria, etc.?


    #danke

    Mein Kind hat auch gerade eine fast zweijährige Behandlung abgeschlossen wurde und zum Abschluss feste Drähte eingeklebt bekommen, das sei das übliche Vorgehen. Ich finde das auch immer noch befremdlich, weil es ja doch körperfremde Teile sind und es mich bisschen gruselt, dass die da jetzt das ganze Leben drin bleiben sollen, da kann ich dich also gut verstehen.

    Die losen Plastik-Retainer soll sie jetzt erstmal ein halbes Jahr jede Nacht tragen und dann wird das wohl langsam “ausgeschlichen”, die sind bei uns definitiv nicht für immer gedacht.