Beiträge von lieselotte

    Ach ja, "Babicka" war bei meiner Oma auch auf einer Schallplatte von ihm und wurde gerne gehört. Es war wie eine Hymne auf unsere Oma, denn sie selbst sah sich genau so #freu


    Und ich hatte irgendwie abgespeichert, dass Karel Gott schon länger tot ist. #angst

    In Berlin ist Dialekt sprechen schwierig, hier trifft sich die ganze Welt....


    Ich weiß gar nicht, ob ich wenig Dialekt spreche oder deutlichen Akzent spreche...


    Das können bestimmt die nicht Berliner Raben, die mich Mal reden gehört haben einschätzen fibula Sunniva   Preschoolmum   luxa-rosenburg   lieselotte und die anderen

    Ich hatte auch keine Probleme, dich zu verstehen, und fand deinen Akzent einfach nur sehr sympathisch :*

    Als meine Große letztes Jahr Ohrlöcher wollte, war für mich - nach Jahren des Lesens im Rabenforum #freu - glasklar: die werden gestochen, was anderes kommt gar nicht in Frage. Tja, aber meine Tochter fand allein den Gedanken ans Stechen ganz fürchterlich und wollte definitiv auf jeden Fall und unter allen Umständen die Löcher beim Juwelier schießen lassen. Haben wir dann auch gemacht, nachdem ich einen Juwelier gefunden hatte, der viel Erfahrung hatte und der dieses "Einweg-System" benutzt (er hatte es damals ausführlich erklärt und gezeigt, hörte sich gut an, aber Siebhirn sei dank hab ich alles wieder vergessen und kanns nicht mehr erklären #hammer). Hat alles wunderbar geklappt: symmetrische Löcher, keinerlei Probleme, schnelle Heilung, zufriedenes Kind #super.


    exakt genau so bei uns vor 2 Jahren 😂 Wir sind auch extra ins Piercingstudio gefahren (nach ausgiebiger Recherche) und am Ende mit Studex-Steckern nach Hause gekommen. Es war eine informierte Entscheidung meiner Tochter nach ausgiebiger freundlicher Beratung durch die Piercerin. Am gestochen Piercing hätte sie rund dreimal so viel verdient, sie hatte also keinerlei Profitinteresse daran, uns die Studex aufzudrängen.


    Also so wie ich das auf der Webseite des Herstellers lese, wird da mit dem Stecker selbst das Loch gemacht und nicht gestochen (mit einer Nadel), auch wenn sie es so nennen.


    Das stimmt, aber die Stecker sind im Gegensatz zu herkömmlichen Ohrsteckern sehr spitz (ich hab mich damit schon mal beim wechseln helfen böse gestochen) und es ist eher ein Stanzen als ein Schießen.

    Weil Du gefragt hast, ob die Impfung nur dazu dient, Impfversager abzudecken: Nein, es handelt sich um eine Auffrischimpfung. Polio ist ein Totimpfstoff (der Polio-Impfstoff, der gespritzt wird, früher wurde auch Lebendimpfstoff zum Schlucken eingesetzt). Da fällt mit der Zeit die Antikörpermenge im Blut ab und die Immunantwort auf eine Infektion wird schwächer. Die Booster-Impfung "erinnert" das Immunsystem an den Polioerreger, sodass nochmal Antikörper nachproduziert werden. (Das ist jetzt ganz grob vereinfacht).

    Das ist hilfreich, grob vereinfacht reicht mir :)


    Ansteckungsrisiko ist ähnlich wie in Mitteleuropa. Vor ein paar Jahren gab es mal ein bisschen Panik, weil irgendwo im Klärwasser Polio nachgewiesen wurde, daraufhin gab es dann eine landesweite Schluckimpfungsaktion um den Herdenschutz zu erhöhen, seither nichts mehr von Polio gehört. Ich glaube, ich werde dann im nächsten Schuljahr mal proaktiv die Schulschwester ansprechen und dann den nächstmöglichen Nachholtermin wahrnehmen.

    Ihr wisst doch immer alles zu diesen Themen... ;)


    Das Lottchen hat als Baby die vier Impfungen zur Grundimmunisierung gegen Polio als Bestandteil einer 5- fach-Impfung erhalten. Die Auffrischimpfungen im Schulalter werden hier im Land durch die Schulschwester verabreicht, das war in der zweiten (oder dritten?) Klasse geplant. Blöderweise hatte damals das Lottchen gerade Keuchhusten durchgemacht, sodass ich ihr die Kombi Polio+Keuchhusten zu diesem Zeitpunkt nicht verabreichen wollte. Ich dachte mir, dass ich Polio zu einem späteren Zeitpunkt problemlos nachholen könnte. War aber leider nicht so, denn diese Impfungen laufen tatsächlich ausschließlich über die Schule, über den Kinderarzt oder die Krankenkasse ist das überhaupt nicht möglich und so habe ich das Thema dann ein bisschen aus den Augen verloren. Jetzt, Jahre später, rief mich die Schulschwester an, um mich zu erinnern, dass dem Kind noch der Auffrischer fehlt (ich war ja beeindruckt, wie engmaschig die da tatsächlich Buch führen) und uns zu einem Nachholtermin in den Sommerferien für Impfversäumer einzuladen. Leider passt der uns terminlich gar nicht. Daher jetzt meine Frage: Wie kritisch ist der Auffrischer? Ist das ähnlich wie mit anderen Impfungen, dass die Grundimmunisierung in den allermeisten Fällen reicht und der Auffrischer nur die wenigen Impfversager erwischen soll? Oder funktioniert die Polio-Impfung anders?


    #danke

    Apropos Seifenstücke: Meine Lösung gegen Wegrutschen und glitschige Rückstände sind seit einiger Zeit mit großer Nadel gehäkelte Untersetzer aus Stoffstreifen von alter Bettwäsche. Ich habe davon mehrere, wenn einer vollgesaugt ist, fliegt er einfach in die Waschmaschine.


    Ein anderer Tipp, nach dem nie einer fragt: Ich liebe mein Haushaltsbuch-System/App. Wir nutzen es jetzt seit einem halben Jahr und haben unsere derzeit etwas unübersichtlichen Finanzen (Umzug, Schulwechsel, große Familienfeier..) damit gut im Griff, weil ich jederzeit in Echtzeit sehen kann, wie viel Geld ich diesen Monat noch für welche Haushaltskategorie ausgeben kann. Das System rechnet dabei nur mit Geld, das tatsächlich auf dem Konto ist, und plant nicht mit erwarteten künftigen Einnahmen. Leider nicht kostenlos, aber es lohnt sich.. You need a budget / YNAB heißt das Ding.

    Totes Meer Handcremes oder Schlamm? Gibt es aber alles auch in Europa inzwischen und womöglich billiger #stumm

    Baklava

    Türkischer Kaffee mit Kardamon ist eine gute Idee

    scharfe Paste (S'chug) auch

    Oliven lassen sich gut mitnehmen, ich mag die, die in Zitronenmarinade eingelegt sind, gibt's im Supermarkt gekühlt oder ungekühlt

    Zaatar

    Sachlav? Das ist eine Art Milchpudding zum Trinken, gibt es als Pulver zum Anrühren. Sehr typisch, aber man muss es mögen.

    Hier sind Silvester/Neujahr ganz normale Werktage, für Silvestermuffel wie mich eigentlich ideal. :D Früher in Deutschland fand ich es immer total nervig, dass man schon Wochen vorher festlegen musste, was man wohl an Silvester macht und wehe man wollte eigentlich gar nichts machen, dann war man immer die Spaßbremse.

    Ich hatte das große Glück, schon in der Kinderwunschzeit hier im Forum zu landen, ich bin also quasi ins AP hineingewachsen. Irgendwann in der Schwangerschaft bekam ich von einer englischsprachigen Mainstream-Freundin das Baby-Buch von Dr. Sears ausgeliehen und war ganz beglückt, dass der genau die gleichen Ansätze beschreibt, AP also keineswegs nur eine durchgeknallte Ökomasche ist. ;)

    ich unterschreibe quasi alles :)


    zur Einreise - ja, als alleinreisende Frau kann das etwas ätzend sein (auch bei der Ausreise btw.), mit Kindern und offensichtlichem Touristenprofil sollte es eigentlich unproblematisch sein. In letzter Zeit sollte man sich mit politischen Aussagen mehr als je zuvor zurück halten, sich nicht auf Diskussionen einlassen und keine Pläne äußern, die besetzten Gebiete bereisen zu wollen. Wenn ihr Freunde im Land besuchen werdet, hilft es deren Nummer parat zu haben, manchmal rufen die Sicherheitsleute dort an und lassen euren Besuch bestätigen.